Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

1

Donnerstag, 4. Mai 2017, 19:34

Tesla Model X als Zugfahrzeug

Man glaubt es nicht aber es freut mich sehr, der X darf bei 20 Zoll Bereifung 2.3to. ziehen, plus Stützlast.
Linguini-Sailing Make 25

... und nehmt euch nicht so wichtig!

2

Donnerstag, 4. Mai 2017, 19:43

Mich würde die Akkulaufzeit bei voller Auslastung interessieren... :D
(Nick)namen werden überbewertet. :nono:

3

Donnerstag, 4. Mai 2017, 19:48

Kommt ganz auf die Strecke an. Ohne große Steigung und Stop & Go dürften da > 400 km drin sein. Über die Alpen .......
Linguini-Sailing Make 25

... und nehmt euch nicht so wichtig!

jusifo

Kapitän

Beiträge: 722

Schiffsname: Lucilla

Bootstyp: Hai 590

Heimathafen: Kirchdorf Poel

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 4. Mai 2017, 19:51

Mein "kleine" Tiguan darf ja schon 2,2t ziehen... Der x ist ja um ein vielfaches größer 3,5 sollten bei der größe doch eig drin sein. Aber es ist ein stark vernachlässigtes Thema Anhängertransport an Elktroautos...
LG julian

Jannina

Salzbuckel

Beiträge: 2 882

Schiffsname: Spontan

Bootstyp: Comfortina 32

Heimathafen: Brouwershaven, Nieuwe Jachthaven

Rufzeichen: DH7088

MMSI: 211561390

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 4. Mai 2017, 20:09

Trifft man nen Tesla auf der Autobahn, der schneller als 100 fährt, weiß man: Probefahrt! :D

Nee, im Ernst, E-Auto und Anhängelast, das kann m.M.n. zum Stand der Technik nichts werden.

Gruß, Andreas
Wer nicht weiß, dass ein Segelschiff ein lebendiges Wesen ist, wird niemals etwas von Schiffen oder von der See verstehen.

Bernard Moitessier

6

Donnerstag, 4. Mai 2017, 20:25

Na dann wartet mal auf die Wunder.. ich fürchte nur, die (gesetzlichen) Einschränkungen unser bisherigen Automobilen Freiheit werden früher kommen.

LeoM

Smutje

Beiträge: 18

Wohnort: Wiesbaden

Bootstyp: Seascape 24

Heimathafen: Schierstein

Rufzeichen: DG7014

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 4. Mai 2017, 21:03

Wie kommt man mit dem Boot am Haken an die Stromzapfsäule?

8

Donnerstag, 4. Mai 2017, 21:32

Wie kommt man mit dem Boot am Haken an die Stromzapfsäule?


Davor parken ....... :-)
Linguini-Sailing Make 25

... und nehmt euch nicht so wichtig!

9

Donnerstag, 4. Mai 2017, 21:42

Und der Anhänger am Tesla.......ist.......das Dieselaggregat incl. Treibstoff..... :P
(Nick)namen werden überbewertet. :nono:

Hanser

Salzbuckel

Beiträge: 2 944

Wohnort: am Bodensee

Schiffsname: Jacaranda

Bootstyp: Küstenkreuzer

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 4. Mai 2017, 21:55

:lautlachen: Ja, mit Antrieb am Hänger könnte es gehen.


Vielleicht ist mein nächster Wagen ja ein Hybrid aus der BMW-Familie - mit all den Nachteilen, aber gut fürs Image. Aber einen reinen Stromer? Kann ich mir garnicht vorstellen. Die sieht man doch immer auf der Autobahn hinter den LKWs mit Tempo 80 um Strom zu sparen ...

Bei Motortalk.de (oder .com?) gibt's eine ausführliche Stellungnahme eines enttäuschten ehemaligen Tesla-Fahrers: Angeblich soo schnell, aber wegen der Akkukapazität geht es auf der Autobahn vernünftigerweise nicht schneller als 120km/h und durch die langen Akkuladepausen (es gibt zwar Schnellladestationen, aber dort kann man offenbar nicht mehr voll laden, um mehr Tesla-Fahrern den Zugang zur Ladesäule zu ermöglichen) ist man unterm Strich extrem langsam auf längeren Strecken.

Und wenn dann noch ein schweres Boot von der Akkuleistung zehrt? Lieber nicht.
Volker

11

Donnerstag, 4. Mai 2017, 21:57

Man glaubt es nicht aber es freut mich sehr, der X darf bei 20 Zoll Bereifung 2.3to. ziehen, plus Stützlast.
Doch, ich glaube dir.
Moody 31 MkII Kimmkieler zu verkaufen https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze…55527496-230-14
Moody 31 MkII

.....been there, done that....

Lucky

Salzbuckel

Beiträge: 1 866

Wohnort: Aachen

Bootstyp: Bianca 360

Heimathafen: Gelting Mole, Ostsee

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 4. Mai 2017, 22:06

Ich war ja am Anfang auch kritisch bzgl E-Mob, da ich mich berufsbedingt ganz gut mit Energie auskenne. Mittlerweile bin ich aber überzeugt, dass das kommen wird. Insbesondere im ÖPNV, Müllabfuhr ist ein großer Markt vorhanden. Damit wird die Technik schnell(er) erschwinglich.

Man muss sich immer die Frage stellen: Hätte ich vor 5 oder 10 Jahren geglaubt, dass mein Leben heute so istvwie es ist?

Dazu folgende Anekdote:

Frage auf einer Konferenz zur Digitalisierung:

"Wie viele von Ihnen fahren ein neueres (2-3 Jahre altes) Auto eines deutschen Herstellers?"

80 % heben die Hand

"Wie viele von Ihnen haben letztens ihre Uhr (per Hand) von Winter- auf Sommerzeit umgestellt?"

100 % heben die Hand

-> Soviel zum Thema Innovationskultur von deutschen Herstellern!

Hanser

Salzbuckel

Beiträge: 2 944

Wohnort: am Bodensee

Schiffsname: Jacaranda

Bootstyp: Küstenkreuzer

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 4. Mai 2017, 22:38

Gut situierte Leute kaufen öfter mal ein neues Auto und tragen analoge Uhren für mehrere 1.000 €, die per Hand umgestellt werden müssen. Da hat der Referent falsche Schlüsse gezogen!

Zum Thema (so ungefähr, wenigstens):
Im städtischen Nahverkehr hat die E-Mobilität sicher ihren Sinn. Gab's - oh Wunder - schon im letzten Jahrtausend. Stichwort O-Busse. Bei Wikipedia gibt's einen lesenswerter Artikel dazu.

Volker

14

Donnerstag, 4. Mai 2017, 22:43

... und auch Ferdinand Porsche hatte in seiner "Jugend" Fahrzeuge mit Elektroantrieb konstruiert.

beautje

Seebär

Beiträge: 1 162

Schiffsname: Beautje

Bootstyp: Unna 20

Heimathafen: Workum NL

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 4. Mai 2017, 22:43

Hatte mal spasseshalber einen Blick auf den Mitsubishi Outlander als plug-in-hybrid geworfen, obwohl ich gar nicht auf den SUV-Hype abfahre.
Als ich die Anhängelast dieses "Geländewagens" sah, musste ich herzhaft lachen. 1.500 kg. Reicht nicht.
Mein Passat darf 2,2 to.

16

Freitag, 5. Mai 2017, 00:39

... und auch Ferdinand Porsche hatte in seiner "Jugend" Fahrzeuge mit Elektroantrieb konstruiert.
Mmh,
das war aber zu einer Zeit als die Automobiltechnik noch in der Experimentierphase war.
Es gab Autos mit Dampfmaschinen, Verbrennungs- und Elektromotoren. Niemand wusste wo es hingeht.
Damals hatte der E -Motor sowohl das beste Leistungsgewicht , als auch die größte abrufbare Leistung ( wenn auch mit Akku nur kurzfristig )
Die Möglichkeiten des Elektromotors zeigte einige Jahre zuvor Siemens mit der ersten Straßenbahn auf.
So entschied sich Porsche bei seinen ersten Autos 1898? für den E-Motor .
Wie auch immer, Porsche verwarf danach dieses Konzept---wie alle anderen auch
Der Verbrennungsmotor lockte , sein Potential war größer , weswegen auch seine Entwicklung rasanter verlief.



La jamais contente
http://www.elektronikpraxis.vogel.de/am-…oauto-a-545005/
Moody 31 MkII Kimmkieler zu verkaufen https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze…55527496-230-14
Moody 31 MkII

.....been there, done that....

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »supra« (5. Mai 2017, 00:58)


17

Freitag, 5. Mai 2017, 06:13

Am Elektroauto führt kein Weg vorbei. VW will komplett umsteigen.

Anhängerbetrieb sehe ich nur auf Kurzstrecken.

mobil gesendet
Handbreit - Ralf

18

Freitag, 5. Mai 2017, 08:05

Es wird eine Variante geben die es ermöglicht lange Strecken zu trailern. Diesel wird es nicht sein. 3-4 2h Pausen auf 1000 km wären IMHO ok, muss man eben anders planen.

Nachdem sich VW, Daimler und BMW nun über universelle Austauschbatterien einigen wird das in Deutschland einen netten Schub geben. Hoffentlich! Das wäre dann auch eine gute Variante. Aber, die Logistik an einer Autobahntanke 100 Akkupacks gleichzeitig laden usw. ohjeh. Mobilität muß dem Zweck angepasst werden. Und 1. Person allein darf eben nicht mehr alleine ins Auto. Aber das ist ne andere Geschichte.

Den X werde ich mir mal genauer anschauen. Vielleicht läßt sich Tesla ja zu einer Trailer-Probefahrt ein?
Linguini-Sailing Make 25

... und nehmt euch nicht so wichtig!

Lucky

Salzbuckel

Beiträge: 1 866

Wohnort: Aachen

Bootstyp: Bianca 360

Heimathafen: Gelting Mole, Ostsee

  • Nachricht senden

19

Freitag, 5. Mai 2017, 08:15

Gut situierte Leute kaufen öfter mal ein neues Auto und tragen analoge Uhren für mehrere 1.000 €, die per Hand umgestellt werden müssen. Da hat der Referent falsche Schlüsse gezogen
Nein, es ging darum, dass so etwas banales was heute jedes Handy kann bei den deutschen AUTO Herstellern eben noch nicht angekommen ist.

20

Freitag, 5. Mai 2017, 08:20

Gut situierte Leute kaufen öfter mal ein neues Auto und tragen analoge Uhren für mehrere 1.000 €, die per Hand umgestellt werden müssen. Da hat der Referent falsche Schlüsse gezogen
Nein, es ging darum, dass so etwas banales was heute jedes Handy kann bei den deutschen AUTO Herstellern eben noch nicht angekommen ist.


Ist schon lange angekommen und liegt abrufbereit im Archiv. Wenn Du Geld verdienen willst dann darfst Du nicht alles auf einmal ......
Linguini-Sailing Make 25

... und nehmt euch nicht so wichtig!

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 61   Hits gestern: 2 152   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 122 035   Hits pro Tag: 2 353,11 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 628   Klicks gestern: 15 516   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 26 430 390   Klicks pro Tag: 19 920,87 

Charterboote

Kontrollzentrum