Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Lutze

Kapitän

  • »Lutze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 742

Schiffsname: Ripple

Bootstyp: 26ft, passend zum Revier

Heimathafen: Hooksiel

  • Nachricht senden

1

Samstag, 5. Mai 2018, 09:30

CoC (Certificate of Conformity) für Bootstrailer

Hallo,

auf der Suche bin ich leider nicht so richtig fündig geworden, von daher frage ich hier nochmal nach.

In dem CoC sind verschiedenste Dinge aufgelistet, es fängt an mit dem Hersteller, Bautypen des Fahrzeugs usw. (unter den Ziffern 0.x ff).
Auf der nächsten Seite/den nächsten Seiten findet man dann unter den Ziffern 1.x bis ... etwas genauere Spezifikationen, das fängt z.B. an mit der Zahl der Achsen (was ja meistens eindeutig ist), geht weiter über Länge usw. Das ist alles klar.
Irgendwo, gibt es z.B. dann auch die Ziffer 38 (Bodywork). An dieser Ziffer scheint laut Straßenverkehrsamt zu hängen, ob der Trailer als Sportboottrailer steuerfrei oder als normaler Anhänger steuerpflichtig zugelassen werden kann. In dem CoC, das mir vorliegt, habe ich dort die Einordnung "DC21" stehen, was wohl (lt. Straßenverkehrsamt) dazu führt, dass man für diesen Trailer die steuerpflichtigen Kennzeichen (schwarz) bekommt und nicht die Grünen.



Meine Frage hierzu wäre jetzt: Kennt jemand die hier möglichen Codes, so dass man da eventuell mit dem Hersteller über die Eintragungen sprechen kann?
Hier geht es um einen neuen Trailer aus England.

Viele Grüße
Lutze
»Lutze« hat folgende Datei angehängt:
  • COCAusschnitt.JPG (26,01 kB - 10 mal heruntergeladen - zuletzt: 9. November 2018, 19:36)

Beiträge: 81

Wohnort: 51°12N, 006°49E

Bootstyp: HR Monsun 31

  • Nachricht senden

2

Samstag, 5. Mai 2018, 10:44

Mit dem Hersteller in England musst du nicht sprechen, die Bezeichnung DC21 ist völlig in Ordnung. Sie bezeichnet nach der Einteilung in die EG-Fahrzeugklassen lediglich einen "Zentralachsanhänger, Bootsträger". In den alten nationalen Verschlüsselungen gab es wesentlich mehr Möglichkeiten.

Bei gewünschter Zulassung wird dann ein schwarzes Kennzeichen, versicherungs- und steuerpflichtig zugeteilt. Du möchtest aber nur ein grünes Kennzeichen und eine Betriebserlaubnis zugeteilt bekommen, zulassungsfrei.

Wenn das Strassenverkehrsamt völlig stur bleibt, fahre mit dem Anhänger zu einer Prüfstelle und lass dir dort einen Schrieb machen zur "Berichtigung der Fahrzeugpapiere ohne technische Änderung". Diese muss nur den Zusatz für Sportzwecke oder Sportgeräte beinhalten, dann klappt es mit dem grünen Blech ganz sicher.

Spi40

Salzbuckel

Beiträge: 3 305

Wohnort: Wildau

Schiffsname: Antares

Bootstyp: Kielschwertkreuzer Mahagoni auf Eiche

Heimathafen: Bootswerft Freest

Rufzeichen: DG4103

MMSI: 211591600

  • Nachricht senden

3

Samstag, 5. Mai 2018, 12:39

Grünes Nummernschild heißt, alle 2 Jahre zum TÜV. Betriebserlaubnis bekommt man einmal zugeteilt, man fährt mit einem Folgenummernschild des Zugfahrzeuges und muss nie mehr zum TÜV.
Gruß Torsten

kis
keep it simple

piep

Lotse

Beiträge: 1 888

Bootstyp: waarschip 725

Heimathafen: trailer

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

4

Samstag, 5. Mai 2018, 13:25

Grünes Nummernschild heißt, alle 2 Jahre zum TÜV. Betriebserlaubnis bekommt man einmal zugeteilt, man fährt mit einem Folgenummernschild des Zugfahrzeuges und muss nie mehr zum TÜV.

das ist ein frommer wunsch, seit 2000 gibt es diese regelung nicht mehr. der anhänger mit grünem kennzeichen unterliegt den gleichen vorschriften, lediglich die steuerbefreiung macht den unterschied. und damit auch die eingeschränkte nutzbarkeit (nur für sportboote und zubehör).
everybody ist perfekt - not mi!

Spi40

Salzbuckel

Beiträge: 3 305

Wohnort: Wildau

Schiffsname: Antares

Bootstyp: Kielschwertkreuzer Mahagoni auf Eiche

Heimathafen: Bootswerft Freest

Rufzeichen: DG4103

MMSI: 211591600

  • Nachricht senden

5

Samstag, 5. Mai 2018, 15:06

Da missverstehen wir uns wohl @piep:
Aber lassen wir das, ist ja nicht die Frage des Trötstarters.
Gruß Torsten

kis
keep it simple

piep

Lotse

Beiträge: 1 888

Bootstyp: waarschip 725

Heimathafen: trailer

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 6. Mai 2018, 13:32

Da missverstehen wir uns wohl @piep:
Aber lassen wir das, ist ja nicht die Frage des Trötstarters.

wenn es ein missverständnis gibt bitte ich um aufklärung.

lg
everybody ist perfekt - not mi!

Lutze

Kapitän

  • »Lutze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 742

Schiffsname: Ripple

Bootstyp: 26ft, passend zum Revier

Heimathafen: Hooksiel

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 6. Mai 2018, 18:07

Hallo,

mein Vorgehen ist ja schon halbwegs klar. Die jetzt aufgekommenen Fragen sind ja dennoch interessant. Da es sich ja wirklich um einen Sportboottrailer handelt, ist eine andere Nutzung ja auch nicht wirklich gedacht. Wie hoch sind eigentlich die Steuern auf einen Trailer, ca 2,5 t.

Viele Grüße
Lutze

Beiträge: 81

Wohnort: 51°12N, 006°49E

Bootstyp: HR Monsun 31

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 6. Mai 2018, 22:19

@Lutze: Du wirst knapp 100Euro im Jahr für deinen Bootsanhänger mit schwarzen Kennzeichen berappen, aber dafür darfst du dann damit auch Wohnzimmerschränke transportieren ;-)

Antworten zu den Fragen wie Zulassungsfreiheit und wer überhaupt noch mit Folgekennzeichen unterwegs sein darf,sind in den beiden Links nachlesbar... https://www.gesetze-im-internet.de/fzv_2011/__3.htm. ... und. https://www.gesetze-im-internet.de/fzv_2011/__10.html
Bei Sportgeräteanhängern ist es meiner Meinung nach schon viel länger als seit 2000 nicht mehr drin... aber das ist Geschichte.

Lutze

Kapitän

  • »Lutze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 742

Schiffsname: Ripple

Bootstyp: 26ft, passend zum Revier

Heimathafen: Hooksiel

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 6. Mai 2018, 22:55

Hallo,

vielen Dank. Wenn ich richtig gelesen habe, dann kann ich eigentlich für einen Bootstrailer ein grünes, steuerfreies Nummernschild bekommen und fahren. Die Zulassungsbehörde muss dass nur an Hand des CoC glauben.

Viele Grüße
Lutze

Andreas29

Salzbuckel

Beiträge: 2 029

Wohnort: OWL-zu weit weg vom Wasser

Schiffsname: Farewell

Bootstyp: Friendship 28

Rufzeichen: Gibt´s nur auf Anfrage

MMSI: die auch

  • Nachricht senden

10

Montag, 7. Mai 2018, 09:47

Hi,

nee eigentlich schreibt sie dann in das Papier was früher "Zulassung" hieß und heute irgendwas ...Teil II unter Bemerkungen dass das Teil nur für Bootstransport ist. die Voraussetzungen dafür stehen in der StVZO. Die Zulassungsämter sind manchmal etwas...unflexibel. Entweder mal mit dem Abteilungsleiter die Sache erörtern (musste ich mal machen) oder den Weg über die Prüfstelle versuchen.

Folgekennzeichen für Bootsanhänger....vergiss es, dass ist schon lange Geschichte.

Grüße

Andreas
Jahrzehntelang haben sie die Kriegsgeneration gefragt, wie das alles passieren konnte.
Jetzt glauben sie jeden Mist aus dem Internet, schimpfen auf die Lügenpresse, verachten das Politikerpack, pöbeln gegen Flüchtlinge,
verunglimpfen den Rechtsstaat und wählen eine "Alternative für Deutschland".
So passiert das!

Lutze

Kapitän

  • »Lutze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 742

Schiffsname: Ripple

Bootstyp: 26ft, passend zum Revier

Heimathafen: Hooksiel

  • Nachricht senden

11

Montag, 7. Mai 2018, 18:25

Hallo,

nee, über ein Folgekennzeichen denke ich auch nicht nach. Aber bei einem Bootstrailer ist das Grüne schon sinnvoll. Den Trailer nehme ich wirklich nicht zum transportieren von anderen Lasten, kann aber ca. 110 Euro und die Haftpflicht sparen, da bei grünem Nummernschild in der Bootshaftpflicht enthalten.

Vielen Dank,
Lutze

Beiträge: 1

Wohnort: Hamburg

Bootstyp: Gipsy

Heimathafen: Hamburger Yachthafen

  • Nachricht senden

12

Freitag, 9. November 2018, 18:41

Die steuerrechtliche Seite, wie der Gesetzgeber sie vorgibt

Ich habe (leider) über so einen Fall zu entscheiden. Im COC steht als Aufbauart DC21 - DC Bootsträger (gem. § 2 Abs. 2 Nr. 2 Kraftfahrzeugsteuergesetz
sind für die Beurteilung der Schadstoff-, Kohlendioxid- und Geräuschemissionen, anderer Bemessungsgrundlagen technischer Art sowie der Fahrzeugklassen und Aufbauarten die Feststellungen der Zulassungsbehörden verbindlich). Voraussetzung für die Steuerfreiheit gem. § 3 Nr. 1 KraftStG
ist die entsprechende steuerbefreiende Kennzeichnung gemäß § 3 Abs. 2 Nr. 2e) Fahrzeugzulassungsverordnung, nämlich der ausdrückliche Zusatz "ausschließlich für Sportzwecke". Im vorliegenden Fall steht in der sogenannten ZB-Mitteilung der Kfz-Zulassungsbehörde eben nur der vorstehend erwähnte Eintrag: "DC21 - DC Bootsträger". In meiner eigenen (!) Betriebserlaubnis (Harbeck Bootstrailer) steht: "Anhänger für Sportgeräte, (8501)". In meiner Zulassungsbescheinigung I steht im Feld 5: "SDAH F. SPORTGERÄTE bootstransporter". Ich habe ein grünes Kennzeichen. Beschäftigt man sich mit der Rechtsprechung und der Literatur, so wird das Unerklärliche zumindest ein bisschen nachvollziehbar. Der Gesetzgeber möchte u.a. den Sport fördern. Dies führt soweit, dass Spezialanhänger zur Beförderung von Rennmotorrädern (nicht straßentauglich) steuerbefreit sind, Anhänger zum Transport von Straßenmotorrädern hingegen nicht. Spezialanhänger zur Beförderung von Sportgeräten, Tieren für Sportzwecke oder Rettungsbooten des Rettungsdienstes oder Katastrophenschutzes, wenn die Anhänger ausschließlich für solche Beförderungen verwendet werden, sind steuerbefreit. Als Sportgeräte sind auch Segelfluggeräte und Segelflugzeuge anzusehen. Tiere für Sportzwecke sind in erster Linie Reitpferde und Brieftauben, aber z. B. auch Schlittenhunde. Begünstigt sind nur Spezialanhänger, die ihrer Bauart nach für die jeweilige privilegierte Beförderung besonders eingerichtet sind. Nicht begünstigt sind Motorfahrzeuge, auch wenn sie dem gleichen Zweck dienen. In dem zu entscheidenden Fall kann der Betr. den französischen Hersteller des Trailers nicht dazu bewegen, ein entspr. COC zur Verfügung zu stellen (bei dem Aufwand, der diesbezüglich notwendig ist, kein Wunder). Ein entsprechendes Gutachten wird in Ansicht des Jahressteuerbetrages (<70€) wohl unverhältnismäßig sein. Die Finanzbehörde ist nach höchstrichterlicher Rechtsprechung an die Entscheidung der Kfz-Zulassungsstelle gebunden, auch wenn diese nach eigener Überzeugung fehlerhaft ist (klar ist das ein Trailer für Sportboote). Es ist traurig, nichts für den Kollegen tun zu können. Man kann nur raten: Augen auf beim Trailerkauf. Ich schaue übrigens hier nie ins Forum und habe mich heute registriert, weil ich durch Google hier gelandet bin. Meine E-Mail-Adresse ist allisilluminated@yahoo.com , falls Bedarf besteht. Immer Tide mit!

Rottweiler

Salzbuckel

Beiträge: 2 481

Wohnort: Babensham

Schiffsname: fehlt

Bootstyp: in 7/18 verkauft

Heimathafen: Trget

  • Nachricht senden

13

Freitag, 9. November 2018, 20:32

ein herzliches Willkommen
Liebe Grüße, Walter

there is no tool like an old tool.....

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 278   Hits gestern: 2 479   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 535 554   Hits pro Tag: 2 344,05 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 1 843   Klicks gestern: 17 385   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 36 248 006   Klicks pro Tag: 18 733,59 

Kontrollzentrum