Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

1

Samstag, 7. Juli 2018, 07:57

Bootstransport in Schweden?

Hallo,
ich bin dabei, mir ein Segelschiff in Schweden zu kaufen.
9 m lang, 2,86 m breit und ca 3,5 t schwer.
Der Mast ist ca 14 m lang.
Der Transport soll von Stockholm aus losgehen. Und dann entweder nach Norddeutschland oder an die Westküste Schwedens. Z. B. Malmö.

Weiß jemand eine gute Adresse oder hat jemand Erfahrung damit?
Wie lange würde alternativ ein Überführungstörn von Stockholm nach Schleswig dauern?

LG
Hartmut

Ente 24

Kapitän

Beiträge: 685

Wohnort: Leverkusen

Schiffsname: plan b

Bootstyp: Etap 24i

  • Nachricht senden

2

Samstag, 7. Juli 2018, 09:23

Die direkte Distanz zwischen Stockholm und Schweden beträgt etwa 550 sm. Eine Überführung auf eigenem Kiel dürfte realistisch in 14 Tagen bei etwa 50 sm/Tag zu machen sein, einigermaßen Wetter voraus gesetzt. Schneller geht es durch den Götakanal, landschaftlich sehr reizvoll, aber etwa 900 € teuer.

Beiträge: 1 625

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

3

Samstag, 7. Juli 2018, 09:28

Wie lange würde alternativ ein Überführungstörn von Stockholm nach Schleswig dauern?

400 - 500 Meilen. :ueberlegen: So ca. 3 Tage bis 4 Wochen.

4

Samstag, 7. Juli 2018, 09:32

Moin,
wenn Du auf dem Seeweg überführen willst plane einige Tage
mehr zum Testen und kennenlernen ein,
möglichst in der Nähe von Einkaufsmöglichkeiten.
Mein Boot habe ich aus Holland geholt, erst drei Tage binnen,
in denen wir Masttrimm Elektro Beleuchtung und weitere Kleinigkeiten in Ordnung bringen konnten,
erst dann sind wir raus auf die Nordsee.
Gruß Uwe

HERR Lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden.
Psalm 90 Vers 12

Yellow Boat

Salzbuckel

Beiträge: 7 611

Schiffsname: YELLOW DREAM

Bootstyp: Leisure 27

Heimathafen: Schildmeer Holland

Rufzeichen: PG8944

  • Nachricht senden

5

Samstag, 7. Juli 2018, 09:38

Die direkte Distanz zwischen Stockholm und Schweden beträgt etwa 550 sm. Eine Überführung auf eigenem Kiel dürfte realistisch in 14 Tagen bei etwa 50 sm/Tag zu machen sein, einigermaßen Wetter voraus gesetzt. Schneller geht es durch den Götakanal, landschaftlich sehr reizvoll, aber etwa 900 € teuer.
Ob letzteres wirklich schneller ist bezweifle ich wegen der Schleusen und Brücken. Ist aber sehr reizvoll.
Auf de Navionics webapp ( https://webapp.navionics.com/?lang=en#bo…7D%60elIgkv%60A ) kann man selber den Törn berechnen unter "Route".
Dann kommt man auf 502 Seemeilen. Mit zwischenstopps selbstverständlich mehr .Durch den Gotakanal wären es übrigens etwa 540 seemeilen also bestimmt nicht schneller.. ( gemessen auf Navionics Karte) .
Ad
»Yellow Boat« hat folgende Datei angehängt:

Beiträge: 78

Wohnort: München/Berlin

Schiffsname: KARMA

Bootstyp: S 30 Schärenkreuzer

Heimathafen: Mönkebude

  • Nachricht senden

6

Samstag, 7. Juli 2018, 09:58

Wie lange würde alternativ ein Überführungstörn von Stockholm nach Schleswig dauern?

400 - 500 Meilen. :ueberlegen: So ca. 3 Tage bis 4 Wochen.

Ich biete 5 Tage :D

excos48

Seebär

Beiträge: 1 340

Wohnort: Kiel

Bootstyp: HR34

Heimathafen: Wendtorf

  • Nachricht senden

7

Samstag, 7. Juli 2018, 10:03

Mit Transport ist ja vermutlich der Straßentransport gemeint, wozu sich wohl eher eine konkrete Anfrage bei einschlägigen Yachttransporteuren lohnt.
Ohne Erfahrung darin würde ich zunächst vermuten, dass eine Summe aufgerufen wird, die schnell den Ausschluß dieser Option mit sich bringt.
Stockholm ist ja noch deutlich in Reichweite, anders als zB das Mittelmeer.
Somit würde ich auch eine Überführung auf eigenem Kiel empfehlen, vielleicht kann der Voreigner noch etwas mitfahren und Tips/Hinweise geben.
Auch die Durchführung der Reise in Etappen ist leicht planbar, größere schwedische Häfen zB Karlskrona, Malmö etc sind leicht (und überraschend preiswert) per Bahn erreichbar. Das Boot kann dann also auch mal ein paar Wochen irgendwo liegen, während man wieder zur Arbeit muß.
Nicht nur dass dieser "Aufwand" preiswerter als ein Straßentransport ist, er bringt auch bestimmt mehr Spaß und Erfahrung.
Viel Spaß mit dem neuen Boot!

Gruss
excos48

Yellow Boat

Salzbuckel

Beiträge: 7 611

Schiffsname: YELLOW DREAM

Bootstyp: Leisure 27

Heimathafen: Schildmeer Holland

Rufzeichen: PG8944

  • Nachricht senden

8

Samstag, 7. Juli 2018, 12:07

Mit Transport ist ja vermutlich der Straßentransport gemeint, wozu sich wohl eher eine konkrete Anfrage bei einschlägigen Yachttransporteuren lohnt.


Gruss
excos48
Vielleicht mal den Anfangspost komplett lesen? Am Ende wird auch nach Überführungstörn gefragt.Dort steht wörtlich:
"Wie lange würde alternativ ein Überführungstörn von Stockholm nach Schleswig dauern?"
Ad

9

Samstag, 7. Juli 2018, 15:32

Wegen eines gleichen Problems habe ich bei Blocket nach Transporteuren gesucht. In Schweden ist das recht günstig zu haben.
Teuer wird es wegen der Fähren.
Selbst segeln ist eine gute Option. Zwei Wochen sind brauchbar, drei sind nett, vier tendieren gegen Luxus.
Wir sind ab nächsten Sonntag mindestens vier Wochen von da oben bis nach Hause unterwegs.
Ciao
:S

fellow

Admiral

Beiträge: 969

Wohnort: Bergisches Land

Schiffsname: fellow2

Bootstyp: Dehler 32

Heimathafen: Monnickendam

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 8. Juli 2018, 00:27

Hallo,
ich bin dabei, mir ein Segelschiff in Schweden zu kaufen.
9 m lang, 2,86 m breit und ca 3,5 t schwer.
Der Mast ist ca 14 m lang.
Der Transport soll von Stockholm aus losgehen. Und dann entweder nach Norddeutschland oder an die Westküste Schwedens. Z. B. Malmö.

Weiß jemand eine gute Adresse oder hat jemand Erfahrung damit?
Wie lange würde alternativ ein Überführungstörn von Stockholm nach Schleswig dauern?

LG
Hartmut
@Hammi.Bogart:

Eigene gute Erfahrungen habe ich vor 2 Wochen mit Günter Obst in Kiel gemacht, er transportiert vorwiegend Privatyachten …

… und vor 4 Jahren mit van de Wetering.

Beide haben einwandfreien Service geliefert und sich an alle Absprachen gehalten. Die Fahrer haben mit den jeweiligen Kranführern beim Laden sicher und professionell zusammengearbeitet.
Peter

Olly

Cometensegler

Beiträge: 27 589

Wohnort: Heiligenhafen

Schiffsname: Lady G.

Bootstyp: COMET 1050

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 8. Juli 2018, 08:02

Eigene gute Erfahrungen habe ich vor 2 Wochen mit Günter Obst in Kiel gemacht, er transportiert vorwiegend Privatyachten …
Ich auch.... aber schon vor 10 Jahren ..... und sogar aus Bayern!!!

12

Freitag, 27. Juli 2018, 18:34

Bei diesem Revier würde ich von realistischen 10 Tagen ausgehen.
Ich habe zwar schon rund Irland (910 sm) in 10 Tagen gemacht, aber da gab es auch keine Scherengärten.
50 - 70 sm/Tag halte ich je nach Wind und Zeitvorgabe für realistisch. Da es sich um eine Überführung handelt musst du notfalls eben auch mal motoren.
Kannst mir gerne eine PN schicken.
Liebe Grüße
Stefan

www.segeltrainer.org
Jeder Hafen ist ein Tor zur Welt. Eine Segelyacht ist der Schlüssel, der uns dieses Tor öffnet.

ex-express

Kapitän

Beiträge: 750

Schiffsname: Lulou

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Flensburg

Im Marktplatz: 2

  • Nachricht senden

13

Freitag, 27. Juli 2018, 18:43

Deine Albin Alpha könntest du eventuell mit Sleepy kommen lassen. Die haben mir schon 2 Boote mitgebracht. Sleepy bringt oft neue Bavarias oder Ähnliches nach SWE und fährt leer zurück. War gegen damals kleines Geld sehr easy und unkompliziert.

Schärenfreund

Proviantmeister

Beiträge: 335

Bootstyp: Bavaria36

Heimathafen: Burgtiefe/Fehmarn

Rufzeichen: DD7566

  • Nachricht senden

14

Freitag, 27. Juli 2018, 18:57

Bei diesem Revier würde ich von realistischen 10 Tagen ausgehen.
Ich habe zwar schon rund Irland (910 sm) in 10 Tagen gemacht, aber da gab es auch keine Scherengärten.
50 - 70 sm/Tag halte ich je nach Wind und Zeitvorgabe für realistisch. Da es sich um eine Überführung handelt musst du notfalls eben auch mal motoren.
Kannst mir gerne eine PN schicken.


Ehrlich gesagt kann ich solche Ratschläge nicht verstehen. Wenn hier jemand ein Boot in Schweden kauft, es noch kennenlernen muß und dann damit durch ein schwieriges Revier segeln soll, dann sind 50-70sm je Tag doch völlig aus der Luft gegriffen. Man kann das mal machen, wenn der Wind paßt und man nicht durch die Schären geht, sondern außen rum. Das macht man aber doch nicht täglich, es sei denn man ist auf der Flucht...
Ich würde dem Neubesitzer eine eigene Überführung vorschlagen und dies mit mind. 3 Wochen Urlaub zu verbinden. Die Schärenwelt ist doch viel zu
schön um hier durchzueilen. Natürlich mußt Du auch motoren, denn oftmals ist der Wind gegenan und dann kreuzen, dann kannst Du die 3 Wochen gleich verdoppeln. Wer es sich zeitlich leisten kann sollte hier als Tagestörn 10-15sm nicht überschreiten, andernfalls hat er wieder einen schönen
Ankerplatz verpaßt. Wer allerdings nur im Hafen nächtigen will, der muß dann schonmal 30-50 sm zurücklegen, aber wenn das Wetter paßt, so wie dieses Jahr, dann ist die Ankerbucht vor Bug- oder Heckanker die Regel, der Hafen die Ausnahme zum proviantieren und Wasser bunkern.

Bavaria 56 V

Labsklaus

Beiträge: 3 299

Wohnort: Bremen

Schiffsname: Vela

Bootstyp: Bavaria 40 Vision

Heimathafen: Kiel-Stickenhörn

Rufzeichen: DH 3577

  • Nachricht senden

15

Freitag, 27. Juli 2018, 19:28

Wer es sich zeitlich leisten kann sollte hier als Tagestörn 10-15sm nicht überschreiten, andernfalls hat er wieder einen schönen



Also hälfe Kiel Kappeln?

Der will Segeln nicht schwimmen


Gruß Klaus
Konzept für ein gutes Leben : Ein schlechtes Gedächtnis und eine gute Gesundheit.

16

Montag, 6. August 2018, 17:23

Ehrlich gesagt kann ich solche Ratschläge nicht verstehen. Wenn hier jemand ein Boot in Schweden kauft, es noch kennenlernen muß und dann damit durch ein schwieriges Revier segeln soll, dann sind 50-70sm je Tag doch völlig aus der Luft gegriffen.

Sind sie nicht.
Auch bei 4-5 kn Fahrt kann ich die Schönheit der Landschaft durchaus genießen. Dann hat man bei 4 kn in 4 Stunden die besagten 16 sm/Tag. Selbst wenn man nicht um 8:00 sondern um 9:00 startet ist man dann um 13:00 Uhr im Hafen?
Unter 4 Knoten machen einige Segler schon den Motor an.
Das soll ja jeder nach seinen Vorstellungen machen aber mir das zu wenig. Ehrlich gesagt kann ich deinen Tipp auch nicht verstehen, außer du möchtest am Mittag Einkaufsbummel machen, Stadtbesichtigung, Museum besuchen oder sonst irgend etwas, was nichts mit Segeln zu tun hat.
Liebe Grüße
Stefan

www.segeltrainer.org
Jeder Hafen ist ein Tor zur Welt. Eine Segelyacht ist der Schlüssel, der uns dieses Tor öffnet.

bluelayla

Seebär

Beiträge: 994

Schiffsname: Blue Layla

Bootstyp: Sunbeam 33

Heimathafen: Hohe Düne

Rufzeichen: DF4182

MMSI: 211167970

  • Nachricht senden

17

Montag, 6. August 2018, 19:28

Die Strecke an der schwedischen Ostküste nach Südschweden ist so ziemlich die schönste, die ich kenne. Sich die durch einen Lkw-transport nehmen zu lassen - was für ein Gedanke!

Wir haben in diesem Sommer 7 bequeme Tagesschläge von Västervik bis Rostock gebraucht. Bis Schleswig braucht man von Rostock 2-3 Tage, von Stockholm (je nachdem, wo genau dort) bis Västervik in etwas das Gleiche. Also: knapp 14 Tage plus 1 Woche Reserve - denn auf dieser Strecke ist der Westwind manchmal Dein Feind...

ex-express

Kapitän

Beiträge: 750

Schiffsname: Lulou

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Flensburg

Im Marktplatz: 2

  • Nachricht senden

18

Montag, 6. August 2018, 20:10

Der TE meldest sich nicht mehr zu Wort. Hat sich wohl erledigt...???!!!

Schärenfreund

Proviantmeister

Beiträge: 335

Bootstyp: Bavaria36

Heimathafen: Burgtiefe/Fehmarn

Rufzeichen: DD7566

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 7. August 2018, 10:27

Ehrlich gesagt kann ich solche Ratschläge nicht verstehen. Wenn hier jemand ein Boot in Schweden kauft, es noch kennenlernen muß und dann damit durch ein schwieriges Revier segeln soll, dann sind 50-70sm je Tag doch völlig aus der Luft gegriffen.

Sind sie nicht.
Auch bei 4-5 kn Fahrt kann ich die Schönheit der Landschaft durchaus genießen. Dann hat man bei 4 kn in 4 Stunden die besagten 16 sm/Tag. Selbst wenn man nicht um 8:00 sondern um 9:00 startet ist man dann um 13:00 Uhr im Hafen?
Unter 4 Knoten machen einige Segler schon den Motor an.
Das soll ja jeder nach seinen Vorstellungen machen aber mir das zu wenig. Ehrlich gesagt kann ich deinen Tipp auch nicht verstehen, außer du möchtest am Mittag Einkaufsbummel machen, Stadtbesichtigung, Museum besuchen oder sonst irgend etwas, was nichts mit Segeln zu tun hat.

Ehrlich gesagt kann ich solche Ratschläge nicht verstehen. Wenn hier jemand ein Boot in Schweden kauft, es noch kennenlernen muß und dann damit durch ein schwieriges Revier segeln soll, dann sind 50-70sm je Tag doch völlig aus der Luft gegriffen.

Sind sie nicht.
Auch bei 4-5 kn Fahrt kann ich die Schönheit der Landschaft durchaus genießen. Dann hat man bei 4 kn in 4 Stunden die besagten 16 sm/Tag. Selbst wenn man nicht um 8:00 sondern um 9:00 startet ist man dann um 13:00 Uhr im Hafen?
Unter 4 Knoten machen einige Segler schon den Motor an.
Das soll ja jeder nach seinen Vorstellungen machen aber mir das zu wenig. Ehrlich gesagt kann ich deinen Tipp auch nicht verstehen, außer du möchtest am Mittag Einkaufsbummel machen, Stadtbesichtigung, Museum besuchen oder sonst irgend etwas, was nichts mit Segeln zu tun hat.


Lieber Giftzwockel, ich verstehe Deinen Kommentar auch nicht, denn nichts anderes habe ich doch gemeint. Wir starten i.d.R. 10.30h und bei 4-5 kn
Fahrt, sagen wir bis ca. 15.30 hat man irgendwo um die 20sm gemacht, manchmal auch weniger, weil die Bucht die man auserkoren hat nur in 15 sm Entfernung liegt. Dort wird gebadet und über die Insel gewandert, falls möglich. Einkaufsbummel oder Stadtbesichtigung in den Schären....?????
Aber es ist richtig, das soll jeder nach seiner Vorstellung und seinem Zeitbudget machen. 50sm machen wir auch, wenn wir z.B. von Südschweden
nach Rügen segeln. Aber täglich muß ich das nicht machen....
Grüße aus dem Grits Skärgarden,
Peter

20

Dienstag, 7. August 2018, 13:37

Einkaufsbummel oder Stadtbesichtigung in den Schären....?????

Meine Antwort war allgemeiner Natur und nicht auf die Schären begrenzt.
Sie bezog sich auch auf die ursprüngliche Frage der einzuplanenden Überführungsdauer. Da bin ich mal davon ausgegangen, dass das Schiff ohne Risiko und Stress in einer angemessenen Zeit von A nach B soll weswegen ich Einkaufsbummel etc. ausgeklammert habe.
Es ist aber schön, dass wir am Ende doch mehr oder weniger einer Meinung sind.
Liebe Grüße
Stefan

www.segeltrainer.org
Jeder Hafen ist ein Tor zur Welt. Eine Segelyacht ist der Schlüssel, der uns dieses Tor öffnet.

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 870   Hits gestern: 2 618   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 026 300   Hits pro Tag: 2 337,64 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 14 348   Klicks gestern: 18 360   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 32 769 039   Klicks pro Tag: 19 025,43 

Kontrollzentrum

Helvetia