Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

aspro1966

Matrose

  • »aspro1966« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 56

Schiffsname: HoPe

Bootstyp: Sunbeam 23

  • Nachricht senden

1

Montag, 17. September 2018, 11:03

Trailer für 23er Kielversion gesucht

Hallo. Hat wer Tips wie man den beschriebenen Trailer am leichtesten findet. Hab mich mal durchs Netz gewühlt und da tut sich für Kielboote ein eher bescheidener Markt auf. Wäre natürlich Super wenn hier jemand wäre, der einen weiß.
Danke Horst

querbeetrutscher

Nordsee-MOD

Beiträge: 10 027

Wohnort: HB

Bootstyp: '81>'08 Pionier 830; '08>'15 D32 i

Heimathafen: Bremen

Rufzeichen: keines mehr

  • Nachricht senden

2

Montag, 17. September 2018, 11:10

Zitat:


Heute, 11:00
Gebrauchter Trailer für 23er Kiel Version finden
Hallo. Hat wer Tips wie man den beschriebenen Trailer am leichtesten findet. Hab mich mal durchs Netz gewühlt und da tut sich für Kielboote ein eher bescheidener Markt auf. Wäre natürlich Super wenn hier jemand wäre, der einen weiß.
Danke Horst



Hallo Horst, 1Posting mit quasi identischem Text ist genug!
Allerbest

Rolf


As he geiht! . :segeln: . Soltwaters .......... https://sites.google.com/site/moiwicht/

aspro1966

Matrose

  • »aspro1966« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 56

Schiffsname: HoPe

Bootstyp: Sunbeam 23

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 11. November 2018, 18:19

Sorry, war nicht beabsichtigt

he geiht

Salzbuckel

Beiträge: 3 744

Schiffsname: Nutshell

Bootstyp: rote Victoire 26

Rufzeichen: Moin

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 11. November 2018, 19:25

@aspro1966:
Moin Horst,
die wenigsten lesen alle Beiträge hier im Forum,
deshalb wissen sehr viele wie ich auch nicht was für einen Trailer Du suchst
und in welcher Ecke der Welt bist Du auf der Suche nach Deinem Trailer bist.
Gruß Uwe

HERR Lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden.
Psalm 90 Vers 12

Didira

Offizier

Beiträge: 193

Wohnort: 18311 Ribnitz-Damgarten

Schiffsname: Didira

Bootstyp: Dufour 2800

Heimathafen: Ostseebad Wustrow

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 11. November 2018, 19:37

Hallo,

ja genau....Hafentrailer...????? Straßentrailer....?????? In welchem Umkreis soll er zu verkaufen stehen?????? Was soll er Max kosten....????

Gruß Thomas

Henning

Salzbuckel

Beiträge: 3 633

Wohnort: Hattstedt

Schiffsname: Fjordsang

Bootstyp: kurzes Patscheboot mit Kinderrigg

Heimathafen: Bordelumsiel

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 11. November 2018, 20:42

Moin Horst,

da es sich wahrscheinlich um einen gebrauchten Straßentrailer dreht, stell dir bitte vor dem Kauf folgende Frage:
Warum sollte man einen Trailer ohne Boot verkaufen?
Fallen mir nur 2 Gründe ein: Das Boot wurde entsorgt oder der Besitzer benötigt mehr Zuladung.
Dürfte beides recht selten vorkommen.

Deswegen würde ich bei einem gebrauchtem Trailer sehr genau hinschauen. Wenn Bremsanlage und Achse überholungsbedürftig sind (was meistens der Grund für einen Verkauf sein dürfte) und du nicht selbst schraubst, kostet dich ein Trailer schnell mehr als ein neuer Trailer. Habe ich vor ein paar Jahren bei einem Vereinskollegen erlebt. Trailer wurde jahrelang nur als Hafentrailer genutzt und die Technik dementsprechend nicht gepflegt. Gummidämpfer der Achse, Bremse, Reifen - alles für den Schrott! Es wurde also eine neue Achse mit Felgen und Reifen, sowie eine neue Auflaufbremseinrichtung verbaut. Für den Preis, was die Aktion letzendlich verschlungen hat, hätte man auch einen guten Trailer neu anschaffen können.

Wenn dir knapp 1400 Kilogramm Zuladung reichen, würdest du mit einem Trailer der 1800Kg-Klasse klarkommen. Das sind die größten Einachser. Da solltest du mit etwas Verhandlungsgeschick für 2000€ einen neuen Trailer erwerben können.

Lass dich ja nicht verrückt machen, dass du unbedingt einen Tandemachser brauchst. Tandem bedeutet: Doppelte Bremsen, doppelte Reifen - also auch doppelte Wartungskosten. Mittlerweile gibt es viele Wohnwagen als Einachser in dieser Gewichtsklasse, die auch sicher hinter einem Auto herlaufen, ohne regelmäßige Reifenplatzer, Überschläge oder Lagerschäden. Das gesparte Geld könnte man dann lieber in eine moderne Antischlingerkupplung investieren, falls du längere, zügige Gespannfahrten auf der Autobahn planst.


Gruß,

Henning
Versteckt den Rum! :sparrow:


"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
(Leonardo da Vinci)

da darf man auch schon mal ein bisschen ein mulmiges Gefühl haben während der Nordfriese noch draußen Uno spielt :-)

JALULETO

WALL·E

Beiträge: 9 792

Wohnort: Nordheide

Schiffsname: Thales

Bootstyp: Optima 101

Heimathafen: Dyvig (DK)

Rufzeichen: DC7709

MMSI: 211655870

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 11. November 2018, 21:07

Wenn dir knapp 1400 Kilogramm Zuladung reichen, würdest du mit einem Trailer der 1800Kg-Klasse klarkommen. Das sind die größten Einachser. Da solltest du mit etwas Verhandlungsgeschick für 2000€ einen neuen Trailer erwerben können.

Beachte dabei bitte auch dass die Werftangaben zum Gewicht, gerade bei Trailerbaren Booten, häufig viel zu niedrig angesetzt sind.
Das tatsächliche Gewicht findest du nur durch nachwürzen oder durch Erfahrungswerte von anderen Besitzern dieses Bootstyps, die nachgewogen haben.
Ein zu kleiner Trailer fährt sich bescheiden. Ein eher überdimensionierter fährt besser und bietet Reserven für Ausrüstung.

Einen vernünftigen gebrauchten Strassentrailer zu finden ist, wie Henning schon schrieb, wirklich beinahe aussichtslos. Da die Nachfrage größer ist als das Angebot sind die Preise meist überhöht.
Gruß Jan :segeln:

Henning

Salzbuckel

Beiträge: 3 633

Wohnort: Hattstedt

Schiffsname: Fjordsang

Bootstyp: kurzes Patscheboot mit Kinderrigg

Heimathafen: Bordelumsiel

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 11. November 2018, 22:20

Und ein passendes Zugfahrzeug darf nicht fehlen!
Kam letztens in den Genuss, einen 1800Kg-Hänger hinter 3 verschiedenen Zugfahrzeugen ziehen zu dürfen. Hinter einem Geländewagen mit 3,5 Tonnen Anhängelast und entsprechender Motorisierung merkt man den Anhänger nur, wenn man in den Rückspiegel sieht. :D Hinter einem VW-Bus mit 2 Tonnen Anhängelast merkt man den Anhänger schon deutlich bei Bodenwellen. Läuft trotzdem noch gut hinterher. Nach Fahrzeugwechsel auf einen aktuellen Mercedes C-Klasse Kombi (1800 Kg) kam dann der Angstschweiß. Während man mit den anderen Zugfahrzeugen locker Tacho 110 (100er Zulassung) fahren konnte, begann sich die Fuhre jetzt spätestens bei Tacho 95 trotz Antischlingerkupplung langsam aufzuschaukeln. Stützlast war für das Fahrzeug beim zulässigen Maximallimit. Das waren wirklich anstrengende 1100 Kilometer am Stück. Für mich steht seitdem fest, dass ich bei der Anhängelast gerne etwas Reserve habe und die Herstellerangabe nicht 100%ig ausreize. Mein Trailer hat z.B. 1350 Kg ZGG, vollbeladen bin ich bei 1200Kg. Mein Zukünftiges Ganzjahresfahrzeug (1997er Volvo V70 2,5T; 193 PS, 270 Nm bei 1850-5100 u/min :D ) hat Niveauregulierung und 1,6 Tonnen Anhängelast, das dürfte passen.
Versteckt den Rum! :sparrow:


"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
(Leonardo da Vinci)

da darf man auch schon mal ein bisschen ein mulmiges Gefühl haben während der Nordfriese noch draußen Uno spielt :-)

JALULETO

WALL·E

Beiträge: 9 792

Wohnort: Nordheide

Schiffsname: Thales

Bootstyp: Optima 101

Heimathafen: Dyvig (DK)

Rufzeichen: DC7709

MMSI: 211655870

  • Nachricht senden

9

Montag, 12. November 2018, 08:36

Und ein passendes Zugfahrzeug darf nicht fehlen!

Das versteht sich.

Die Unfälle mit Bootstrailern entsehen neben nicht angepasster Fahtrweise, vor allem durch zu kleine, bzw. falsch dimensionierte, Trailer und zu leichte Zugfahrzeuge.
Für meine Leisure 23 (Werftangabe 1,8t) hatte ich einen 3,5t Tandemtrailer mit breiter Spur. Konplett ausgerüstet wogen Boot und Trailer ca. 3 Tonnen!
Gezogen habe ich das Gespann mit einem Mercedes ML (W163).
Ich bin damit nie in eine Situation gekommen wo ich mich unwohl gefühlt hätte. Das Boot lief bis jenseits 100kmh problemlos und stabil hinterher.
Gruß Jan :segeln:

10

Montag, 19. November 2018, 12:01

Warum sollte man einen Trailer ohne Boot verkaufen?

Weil das Boot schon vorher ohne Trailer verkauft wurde? Hat man oft, wenn aus einer wasserarmen Gegend in eine wasserreiche verkauft wird, wie Küste, NL, großraum Berlin. Wer hat in einer holländischen Reihenhaussiedlung schon Platz einen Trailer abzustellen, den er wahrscheinlich nie braucht?

Da solltest du mit etwas Verhandlungsgeschick für 2000€ einen neuen Trailer erwerben können.

Trailer kosten mehr oder minder gleich viel. Preisunterschiede ergeben sich gegenüber Billigmarken in mehr oder weniger dicker Verzinkung, mehr oder weniger dünnen Profilen und ihrer Wandstärke, Art der Bugstütze, Hersteller der Achse(n), Ausstattung, wie Stützrad, Lichtleiste, Art der Pads, ... Aufpreise zahlt man für einen tieferen Schwerpunkt, bei einigen Trailern aus Nachbarländern auch für das Erfüllen strengerer Vorschriften in diesen Ländern.
Bei meinen Trailern habe ich zuletzt immer bei Harbeck und Echtermann angefragt. Der Mix aus haltbarer Qualität und übersichtlicher Ausstattung war bisher das was ich suchte. Je nach dem kann ein neuer Trailer sogar günstiger als ein gebrauchter sein, weil der Neue ja auf das Boot abgestimmt ist. Der Gebrauchte wird soundsoviel zu groß sein, weil ein passender mit langer Suche verbunden sein könnte und ein zu kleiner nicht in fRage kommen sollte.

Zum Auto wirst Du in einem Segelforum noch viel hören: groß, breit und schnell muss es sein, damit man auch mit Trailer am Haken noch kraftvoll durchstarten kann. Schwarz ist auch gut. Die Empfehlungen ließen sich etwas kanalisieren, wenn man wüsste, wo es hingehen soll und was das Auto sonst noch können muss. Bei Mercedes rollen sich mir leider die Zehnägel hoch. Mein Tipp deswegen, ein Amerikaner mit kleinem Bigblock: sind inzwischen sehr sparsam (innerhalb ihrer Möglichkeiten), ruß- und NOx-arme Abgase, robust, zuverlässig, angenehmer Motorklang, Ersatzteile günstiger als bei Japanern. Ein Lada, ein W123 oder ein gut gepflegter Senator täten es aber auch. Dauert länger im Gebirge und klauen wird zumindest den Lada keiner. Mit 100 über die Pyrenäen? Vergisses. Dafür nehmen wir bitte einen 350er Chevy Tahoe. Ab einem Punkt steht man außerdem vor der Frage, ob denn das Boot oder das Auto das Haupt-Hobby ist. Wenn man nicht so viel fährt, ist das weitgehend egal.

Chris

Squirrel

nuts about boats

Beiträge: 24 373

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Eliza

Bootstyp: Contest 33

Heimathafen: Hamburg

  • Nachricht senden

11

Montag, 19. November 2018, 12:45

Preisunterschiede ergeben sich gegenüber Billigmarken in mehr oder weniger dicker Verzinkung, mehr oder weniger dünnen Profilen und ihrer Wandstärke,


Na, soviel Unterschied wird es bei der Wandstärke nicht geben: Eine gewisse Wandstärke wird für eine gegebene Last für einen sicheren Betrieb immer nötig sein, ein zuviel an Wandstärke erhöht das Leergewicht des Trailers und kostet unnötig Nutzlast.

Ein Lada


Die Sunbeam 23 wiegt 1350kg Werksangabe. Ein Trailer in dieser Preisklasse wiegt auch mal 400kg. Der Lada kann 1490 kg ziehen. Finde den Fehler... ;)
There's nothing - absolutely nothing - half so much worth doing as simply messing about in boats.

Henning

Salzbuckel

Beiträge: 3 633

Wohnort: Hattstedt

Schiffsname: Fjordsang

Bootstyp: kurzes Patscheboot mit Kinderrigg

Heimathafen: Bordelumsiel

  • Nachricht senden

12

Montag, 19. November 2018, 12:46

Klugscheißmodus an: Der 350er ist ein Small Block, bzw. DER Small Block schlechthin: 2011 lief der 100.000.000. 350er vom Band. Generell haben bis auf wenige Ausnahmen (348er Chevy) alle Big Blocks mehr als 400 CUI. Klugscheißmodus aus. :D
Die V8 sind tolle Zugmotoren und auf Autogas von den Spritkosten eine echte Alternative. Serienmäßig sind die aktuellen Motoren allerdings nicht alle 100%ig gasfest. Nur die 5.7er / 6.4er Hemis im Ram und für die V8 im Ford F150-350 gibt es als Option ein Gas Prep Package. Alle anderen Motoren benötigen einen Zusatz für die Ventile oder besser noch die Zylinderköpfe mit gehärteten Venzilsitzen verbessern lassen. Bei älteren Motoren ohne Leichtmetallköpfe braucht nichts umgeändert werden. Allerdings sind alle größeren Trucks von früher eher Nutzfahrzeuge. Mein 1970er Chevy C20 verbraucht auf Gas immer um 21 Liter, egal ob leer oder vollbeladen. Bei 50 bis 60 Cent pro Liter Gas ist das mir der Spaß wert und mit 1,2 Tonnen Zuladung ist die Kiste auch echt praktisch. Drehmoment satt aus dem Stand (450 Nm, 256 PS). Mit LKW- Zulassung und Oldtimerkaskoversicherung bin ich im Jahr mit knapp 400€ dabei.
Versteckt den Rum! :sparrow:


"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
(Leonardo da Vinci)

da darf man auch schon mal ein bisschen ein mulmiges Gefühl haben während der Nordfriese noch draußen Uno spielt :-)

Gaudet

Seebär

Beiträge: 1 180

Bootstyp: Varianta 65

Heimathafen: Sorpesee

  • Nachricht senden

13

Montag, 19. November 2018, 13:18

Ich würde gern sehen wo es 1800kg Trailer neu für 2000€ gibt.
Wir suchten und fanden bisher nichts in der Preisklasse.

Henning

Salzbuckel

Beiträge: 3 633

Wohnort: Hattstedt

Schiffsname: Fjordsang

Bootstyp: kurzes Patscheboot mit Kinderrigg

Heimathafen: Bordelumsiel

  • Nachricht senden

14

Montag, 19. November 2018, 13:58

Zitat

Ich würde gern sehen wo es 1800kg Trailer neu für 2000€ gibt.
Wir suchten und fanden bisher nichts in der Preisklasse.
Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/bootstrailer-anhaenger-fuer-boote-bootsoutlet-1800kg-trailer-746/857709938-211-4114?utm_source=sharesheet&utm_medium=social&utm_campaign=socialbuttons&utm_content=app_android

Bitte Danke
Versteckt den Rum! :sparrow:


"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
(Leonardo da Vinci)

da darf man auch schon mal ein bisschen ein mulmiges Gefühl haben während der Nordfriese noch draußen Uno spielt :-)

Gaudet

Seebär

Beiträge: 1 180

Bootstyp: Varianta 65

Heimathafen: Sorpesee

  • Nachricht senden

15

Montag, 19. November 2018, 15:09

Motorbootstrailer.

Danke Bitte.

Sorry fürs Kapern. Zurück zum Thema

Henning

Salzbuckel

Beiträge: 3 633

Wohnort: Hattstedt

Schiffsname: Fjordsang

Bootstyp: kurzes Patscheboot mit Kinderrigg

Heimathafen: Bordelumsiel

  • Nachricht senden

16

Montag, 19. November 2018, 15:44

Für mein Segelboot passt er! :D

Außerdem habe ich "mit etwas Verhandlungsgeschick" dazugeschrieben. Anrufen, Tagespreis, Tageszulassung, Vorführ- oder Auslaufmodell, ... Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

EDIT wirft noch den Begriff "Messepreis" ins Rennen!:D
Versteckt den Rum! :sparrow:


"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
(Leonardo da Vinci)

da darf man auch schon mal ein bisschen ein mulmiges Gefühl haben während der Nordfriese noch draußen Uno spielt :-)

17

Dienstag, 20. November 2018, 16:25

Der Lada kann 1490 kg ziehen. Finde den Fehler...

Es gibt keinen Fehler. 1900 kg unverändert seit 1977. Ich schwöre!
1490 steht aus irgendwelchen Gründen im Prospekt, die 1900 sind offiziell eine Sondergenehmigung, kriegt man aber mit dem Kauf der AHK quasi mitgeliefert. Ziehen kann er mehr, sogar einen T5 bergauf aus dem Schlamm raus, natürlich nicht mit 80 oder mit 100 sondern im Geländegang und mit richtigen Reifen. Pate fuhr einen zum Delanta ziehen, ein weiterer in der Verwandschaft immer noch und ein Kumpel als Firmenwagen. Es gibt natürlich ein paar Punkte, in denen er sich von dem vorher angesprochenen Mercedes unterscheidet, aber er ist absolut funktionsfähig und robust. Teile kosten nicht die Welt, wenig Elektronik, man sitzt ausgesprochen gut, wenn man dden Längengrad des Herstellers bedenkt. Leider ist er ab 80 etwas laut, aber das reicht ja zum Trailern.

Also nicht 350 ich habe auch nur noch 74. Der Verbrauch von einem moderneren Tahoe geht einigermaßen. Wenn man ihn nicht so tritt um die 16. Ausgesprochene Künstler darin auch weniger. Ist bei 5ooo km im Jahr jedenfalls sparsamer als ein Smart mit 20ooo. Ein Blazer, der Vorgänger quasi, also nicht der S10, hat ihm den Ruf eines Säufers beschert. Wer da fragt, was der braucht, der fragt auch sonst alles.

VG

Henning

Salzbuckel

Beiträge: 3 633

Wohnort: Hattstedt

Schiffsname: Fjordsang

Bootstyp: kurzes Patscheboot mit Kinderrigg

Heimathafen: Bordelumsiel

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 20. November 2018, 18:23

Europäische Benziner mit Minderhubraum neigen auch zum Saufen, da für dieselbe Leistung mehr Gas gegeben wird. Meistens sind sie allerdings nicht so luxuriös ausgestattet wie der Amerikaner. Grundvoraussetzung ist eine brauchbare Werkstatt in der näheren Umgebung. Mechaniker ohne Erfahrung mit amerikanischen Fahrzeugen können da auch bei der Standardwartung viel falschmachen und plötzlich kommt es zu horrenden Werkstattkosten und der Bock ist trotzdem unzuverlässig. Daher auch der schlechte Ruf. Der Tahoe ist für ein modernes Auto schon echt schick, ich stehe da aber mehr auf Fullsize und würde gleich nen Suburban nehmen.

Gruß,

Henning
Versteckt den Rum! :sparrow:


"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
(Leonardo da Vinci)

da darf man auch schon mal ein bisschen ein mulmiges Gefühl haben während der Nordfriese noch draußen Uno spielt :-)

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 843   Hits gestern: 1 849   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 140 234   Hits pro Tag: 2 339,76 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 11 274   Klicks gestern: 11 776   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 33 570 713   Klicks pro Tag: 18 971,74 

Kontrollzentrum

Helvetia

Novosail

Professionelle Reinigung von Segeln und Bootsplanen