Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Orage

Admiral

Beiträge: 892

Wohnort: Hannover

Schiffsname: Orage

Bootstyp: Bianca 111

Heimathafen: Toulon, Frankreich

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 10. Juli 2019, 22:31

Stockholm - Schlei ist auch schon ein ganzes Stück, wo liegen deine bedenken das Du das nicht bis in Mittelmeer schafst

Elbmündung - Nordsee - Ärmelkanal - Biskaya - portugiesische Westküste - Straße von Gibraltar

Jedes dieser Seegebiete ist anspruchsvoll und nichts für Anfänger. Dagegen ist der Törn Stockholm - Schlei ein Spaziergang.

Bavaria 56 V

Labsklaus

Beiträge: 3 454

Wohnort: Bremen

Schiffsname: Vela

Bootstyp: Bavaria 40 Vision

Heimathafen: Kiel-Stickenhörn

Rufzeichen: DH 3577

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 11. Juli 2019, 10:19

Und jeder der diese Gebiete das ersten Mal befährt ist Anfänger. Letztes Jahr fast zur selben Zeit zentrale Ostsee 4,50 m Welle nur soviel zum Spaziergang

Gruß Klaus
Konzept für ein gutes Leben : Ein schlechtes Gedächtnis und eine gute Gesundheit.

23

Donnerstag, 11. Juli 2019, 19:29

@Matze,

Deine Frage war ja:

Würde man jemanden finden, der/die ohne Profi-Verpflichtungen wie Termindruck so ein Boot einmal rund um die Iberische Halbinsel ins Mittelmeer segelt, einfach aus Spaß?

Du hast mit Deiner Anfrage im Forum ja eine representative Seglerschaft angesprochen;

solltest Du nun bereits Anfragen von Lesern vorliegen haben, hat sich Deine Frage ja damit beantwortet.

Wenn nicht, hat sie sich möglicherweise auch beantwortet; dann will scheinbar - zumindest bisher - keiner der charternden Leser die Chartergebühren einsparen, um das "Abenteuer" Überführung eines ca. 50 Jahre alten 10 Meter Schiffes zum Mittelmeer einzugehen.

Abgesehen vom Landtransport gehen Schiffe unter 10 Meter typischerweise über Flüsse und Kanäle ins Mittelmeer (Innenroute); Schiffe > 13 Meter typischerweise aussen rum (Biskaya / Portugal). In der Grösse dazwischen (10-13 Meter) ist es wohl eine Abwägungssache (Seegängigkeit; Instandhaltungszustand; Wartungsaktualität der nötigen Rettungsmittel (Rettungsinsel, Epirb etc.pp), Zustand der Segel (zerlegen die sich "beim ersten "blow"?); Zuverlässgkeit des Motors...

Wir sind vor gut 15 Jahren mal von der Ostsee nach Süd Frankreich aussen rum; insgesamt war das eine tolle Erfahrung, die man nicht missen möchte, hatten allerdings auch auf der Biskaya 35kn Wind (damals waren de Vorhersagen noch nicht so gut) mit Wellen, die die Schiffe bis zur Saling im Wellental verschwinden liessen. Das zehrt an den Nerven und den Kraftreserven!

Einen derarten Törn würden wir nur mit Schiffsmaterial was man kennt und welches in gutem Wartungs- / Ausrüstungszustand ist angehen. Minimumgrösse (für unser Risikoprofil) wären 40ft. Andere Segler mögen ein anderes Risikoprofil haben.

Ggf kannst Du die Chance jemanden zu finden erhöhen, wenn Du Dein Boot / Ausrüstung beschreibst (sofern hochseetauglich); sollte sich aus der Beschreibung ergeben, dass es nicht hochseetauglich ist, wird es die Chance allerdings vermutlich komplett zum erliegen bringen.

Auch die Versicherungsfrage für so einen Törn sollte gefixt sein (nicht alle Versicherungen mögen die Biskaya und sie versichern auch nur, wenn das Material stimmt).

Auch müsste der glückliche Skipper wohl bereits unterwegs sein, um nicht ins unbeständige Wetter zu kommen.

Dies nur einige Gedankenanstösse.

Trotzdem viel Glück bei der Suche (sofern Du dieses Projekt nach den bisherigen Ausführungen überhaupt noch verfolgst)!!

Axel 8o 8o 8o

Rottweiler

Salzbuckel

Beiträge: 2 515

Wohnort: Babensham

Schiffsname: fehlt

Bootstyp: in 7/18 verkauft

Heimathafen: Trget

  • Nachricht senden

24

Freitag, 12. Juli 2019, 09:23

Ansonsten habe ich kein Problem mit Holzbooten im Mittelmeer, gab es dort schon vor über 2.000 Jahren, macht dann nur etwas mehr Arbeit

ich geh mal davon aus, dass du noch kein Holzboot hattest.
Um ein 50 Jahre altes Holzboot unter der Mittelmeersonne zu unterhalten brauchst du entweder sehr viel Zeit oder Geld. Und das schreib ich nur, weil ich dort ein solches hatte, nur war es nur 20 Jahre alt.
Den Segelkutter 1932 (16m Eiche auf Eiche) aus meinem Avatar hatte ich auch 1 Jahr in der Türkei - dafür sind die aus dem Norden nicht gebaut.
Liebe Grüße, Walter

there is no tool like an old tool.....

ulrem

Offizier

Beiträge: 158

Wohnort: Leverkusen

Schiffsname: Old Pearl

Bootstyp: Aloa 27

Heimathafen: SCHLESWIG

Rufzeichen: DB 7153

MMSI: 211567580

  • Nachricht senden

25

Freitag, 12. Juli 2019, 11:19

Moin Rottweiler,

Stolpere gerade über diesen Beitrag! Ich würde mit 12 PS bei 3 to aber locker binnen durch fahren. Voraussetzung, der Motor ist gut gewartet u du traust ihm die tägliche Laufzeit 8-10 h zu.
Ich habe meine Aloa 27 Bj. 1977, auch rd. 3 to, mit dem ersten Motor Yanmar 8 (!!!) PS von NL an die Schlei überführt. Dabei u.a. stundenlang den Rhein aufwärts - kein Problem! Es dauert halt hie und da etwas länger, aber zählt das? Im Nachhinein eine sehr schöne Tour! Deine stelle ich mir bestimmt genauso schön, wenn nicht schöner vor!
Alles Gute!
Grüße vom Rhein an die See - ULI


Wenn du ein Problem hast, dann versuche es zu lösen.
Kannst du es nicht lösen,
dann mache kein Problem daraus.

Buddha
:segeln:

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 063   Hits gestern: 6 218   Hits Tagesrekord: 6 218   Hits gesamt: 4 675 256   Hits pro Tag: 2 343,27 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 7 507   Klicks gestern: 38 926   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 37 139 973   Klicks pro Tag: 18 614,81 

Kontrollzentrum

Sailsquare

Handbuch für den Segelurlaub