Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Paul b

Salzbuckel

Beiträge: 3 468

Wohnort: linker Niederrhein

Schiffsname: Generation X

Bootstyp: Comet 1050

Heimathafen: Stavoren Buiten Marina

  • Nachricht senden

41

Montag, 29. August 2016, 10:19

Es hat an Bord der ISOBAR einen riesen Spaß gemacht. Draußen waren wir nicht, dafür gefühlt 10 mal in Stavoren :)

2 Dinge waren es, auf Grund dessen wir nicht noch besser waren. Das erste ist, Ein Start von Medemblik ist eine nicht ganz so schlau, wie wir festgestellt haben, da wir uns schon beim Start Rakken unbauchbar gefahren haben. So waren wir etwa 45 Minuten zu früh im Ziel, in denen wir noch 6-7 Meilen hätten fahren können. Ein Sieger kam noch nie mit Start aus Medemblik ;) so Leute, die es beobachten. Und ein geflügeltes Wort an Bord war "kleiner Code Zero" mit dem wären wir noch schneller gewesen. Desweiteren gab es offensichtlich auf dem Markermeer in den ersten Stunden bis Mitternacht mehr Wind.

Aber was soll dabei sein ist alles und 25 von 35 in der Gruppe ist auch nicht übel.
:fb: Mitsegeln?
:fb: Mitfahren?

Danziger

Regattaleitung

Beiträge: 3 759

Schiffsname: ISOBAR

Heimathafen: Flevomarina

  • Nachricht senden

42

Montag, 29. August 2016, 11:35

Hans, klasse, dass ihr in ORC gefahren seid! Und 157sm ist doch schon nicht so schlecht....leider kann ich die Rakkenkarte von euch nicht öffnen...wart ihr "draußen" ?
Wow, Sieger in ORC2 hat >170sm....wie haben die das denn geschafft? Auch Team Heiner ist ja mit 170sm echt krass gefahren...und das auf ner J-109, die ja eigentlich auch schon ein recht böses Rating hat...



@Wattanfaenger86: Hallo Andy, das Wichtigste hat PaulB schon gesagt: Starten in Medemblik ist kein schlauer Plan, man verschießt mind. 1 Rakke unnötig, die man zum Schluß braucht, um das Timing zu optimieren. Ohne dieses Problem hätten wir sicherlich 4-6 nm drauf tun können, was uns in die Top 10-15 gebracht hätte. Dann hatten wir nur einen schweren Runner dabei, mit dem man bei Halbwind und 12kn Wind umkippt. Daher PaulBs Zitat, ein Code-0 muss her.



P.S.: Warum hat denn deine ISOBAR so ein brutales Rating im Vgl. zur J-109 von Team Heiner?!


40.7 ist eine VMG optimierte Kiste. Super auf der Kreuz bei Mittel- und Starkwind (VMG 5.3 bei 12kn Wind, 5.4 bei 20kn und zwar stetig weil Welle wg. Gewicht kaum bremst, minimale Abdrift), weniger toll auf Reachgängen bei Leicht- und Mittelwind, wenn man die Standardgarderobe dabei hat, also Fock und Runner. Gleich lange, normale Cruiser sind da kaum langsamer.

J-109 ist eigentlich ein Genua Boot. Wir waren das auch mal, sind es aber nicht mehr (besser für Up'n Downs und finanziell deutlich günstiger). Genua ist aber schneller bei Halbwind. Und dann: J-109 ist einfach ein super Allroundschiff für Leicht- und Mittelwind, mit einer Edge für's Reaching. Wir dagegen sind besser oben rum und bergauf. Wind war 2-4 BFT, von 6-12kn, die letzten 2 Stunden dann 15kn Wind. Und dann: die werden super segeln können. Wer stetig perfekt steuert, keine Hundekurven fährt, holt in den 24 uurs schnell 3-4 Meilen gegenüber einem Durchschnittsfahrer raus.

GPH (Time On Distance Off-Shore, beste Lösung für das 24uurs Rennen): Weil der GPH die gesegelte Zeit bei einem theoretischer Vollkreis abbildet, werden gute VMG-Werte überproportional mit einberechnet (ca. 80 Grad des Kreises sind VMG bergauf). Hinzu kommt, dass bei 8kn Wind VMG-bergauf sogar 40% in der GPH Berechnung aus macht. Reaching - und das ist das 24 uurs Rennen - hat wenig/nichts mit VMG zu tun. Eine schwere 46 Fuß Bavaria mit viel WL, die ORC vermessen wäre und den gleichen GPH von 608 hätte wie wir, müßte uns bei den 24uurs bei Mittelwind in Grund und Boden segeln, bei gleicher Taktik. Bei Up/Down Rennen würden sie sich weit abgeschlagen die rote Laterne holen.

Dann die Tocht Klasse: Die ist spannend, weil neben den Fahrtenseglern auch echte Cracks segeln, allerdings mit Spezialkisten wie Melges und andere, u.a. ein lieber Freund von mir, der mit seiner flammneuen Seascape den 6. Platz geholt hat. Hier geht es im Grunde darum, mit möglichst wenig Wasserlinie (die ist der Rating-Faktor) möglichst viel Speed raus zu holen und das beim Reachen. Interessantes Konzept für alle leichten Reachrenner, beinahe eine Art Box-Rule.

Kurzzusammenfassung: Super Zeit gewesen, lustiges Team mit viel Engagement, keine gute Schlußtaktik, Speed-Delle bei Reachgängen von 50 bis 120 Grad scheinbar. Diese Lücke könnte man mit einem Code-0 schließen. 157nm sind aber kein Wert für den man sich schämen muss.

24uurs Rennen ist ein Muss für jeden IM-Segler!



Grüße!

Hans

smaugi

Salzbuckel

Beiträge: 3 386

Schiffsname: Nexus

Bootstyp: Bavaria33

Heimathafen: Urk / NL

  • Nachricht senden

43

Montag, 29. August 2016, 11:43

schöne Berichte über euer Race.

Mir ist aber noch nicht ganz klar, wie hinterher berechnet wird.
Nur nach einem schiffsbezogenem Umrechnungsfaktor oder auch anhand der gewählten Strecken ?
Und wie werden die gesegelten Meilen aufgezeichnet?
Tschüss
Christian

ams-christian

Salzbuckel

Beiträge: 5 644

Wohnort: Amsterdam

Schiffsname: Cordelia Bijou

Bootstyp: Maxi Fenix

Heimathafen: Buyshaven Enkhuizen

Rufzeichen: PC4670

MMSI: 244020655

  • Nachricht senden

44

Montag, 29. August 2016, 11:55

Es hat an Bord der ISOBAR einen riesen Spaß gemacht. Draußen waren wir nicht, dafür gefühlt 10 mal in Stavoren :)

Desweiteren gab es offensichtlich auf dem Markermeer in den ersten Stunden bis Mitternacht mehr Wind.



Darum hab ich die Maris erstmal absolut alle moeglichen Rakken ab der KR Tonne vor Enkhuizen abgrasen lassen. Wir waren wirklich bis zum Morgen nur im Dreiangel Andijk Enk Urk untwerwegs. Gesegelte Meilen hab ich uebrigens auf Navionics 146 gelogged. Damit sind wir in den 23.32h also ne Durchschnitt von 6.26kn gefahren das ist schon ziemlich ordentlich auf nem 9 Meter Boot das nicht surfen kann und kein Raumwindsegel dabei hatte. Ich hab die Rakken alle sogewaehlt das wir sogut wie nur halbwind unterwegs waren. Das Wetter war diesmal sehr stabil und so ist das alles sehr gut aufgegangen. Wir hatten einen Rakken der etwas in die Binsen gin weil er am Ende nicht mehr besegelt war. Die Kreuz hat uns 20 Minuten gekostet. Dazu kam die verschenkte halbe Stunde mit der man leider nichts mehr machen konnten und die Differenz zwischen 146nm durchs Wasser und 135 gerechnet. Das ist schon recht viel da haette man noch was gut machen koennen.

Danke an die tolle Crew und Klaus die Winner macht wirklich Spass auch wenn da ausbautechnisch einiges Stirnrunzeln verursacht hat. Ich fand uebrigens das man auf den zwei Laengskojen im Salon auch als grosser Mensch prima schlafen konnte. Vorne und hinten ja wahrscheinlich sowieso.






ams-christian

Salzbuckel

Beiträge: 5 644

Wohnort: Amsterdam

Schiffsname: Cordelia Bijou

Bootstyp: Maxi Fenix

Heimathafen: Buyshaven Enkhuizen

Rufzeichen: PC4670

MMSI: 244020655

  • Nachricht senden

45

Montag, 29. August 2016, 12:05

Achso wir sind uebrigens nicht 7 Minuten zu spaet gestartet...ich hab nur mein Telefon nicht gleich eingeschaltet ;-)

Klaus13

Coque au vin Meister

Beiträge: 10 871

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Maris

Bootstyp: WINNER 9.00

Heimathafen: Schokkerhaven

Rufzeichen: DJKI2

MMSI: 211674410

  • Nachricht senden

46

Montag, 29. August 2016, 12:22

Moin,

und hier die Rakenkarte nur mit unseren gefahrenen Raken. Sieht übersichtlicher aus, als es ist, denn fast alle Strecken wurden 2x gefahren, was die max. mögliche Anzahl pro Strecke ist. Mittlerweile hab eich auch die Ergebnisliste verstanden. Die gesegelten Meilen werden mit einem Rating verrechnet, ähnlich wie YS also. Wie genau das ist, kann ich nicht sagen. Es gab eine weitere WINNER 900, die "Frya" (Platz 30 mit 89 verrechneten Meilen) die das gleich Rating hat wie die "Maris", aber einen tieferen Kiel. Die hat auch einen Genakerbaum (ich nehme aber an, dass der Genaker nicht gemeldet war, denn der fließt ins Rating ein).

Die korrigierten Meilen ergaben, bei und 82 und damit irgendwo bei Platz 105 (von 416). Wir hattendie von Chjrsitian erwähnte halbe Stunde übrig, mit der wir dann leider nichts mehr anfangen konnten. Der Platz 50 z.B. wurde mit verrechneten 86 sm erreicht. Ganz oben gab es dann wohl eine paar sehr schnelle Boote, die den 1. bis 10. Platz mit 102 - 90 sm erreichten. Damit sind wir wohl alle sehr zufrieden. In unserer Klasse hat übrigens eine MaxFun25 (102 sm, verrechnet (gefahren 155 sm)) gewonnen. Wer so ein Teil schon mal gesehen hat, fragt sich, wie die das da 24 h geschafft haben. So ein Boot muss ja IMMER von der kompletten Crew gesegelt werden, während bei uns nachts 2 immer geschlafen haben und somit auf der Kante fehlten. Das macht tatsächlich bei der Speed was aus :D

Gruß Klaus
»Klaus13« hat folgende Datei angehängt:
who fails to plan plans to fail

Fram

Bootsmann

Beiträge: 101

Wohnort: Düsseldorf

Bootstyp: HR Monsun 31

Heimathafen: Warns

  • Nachricht senden

47

Montag, 29. August 2016, 12:57

Es hat wieder mal einen riesen Spaß gemacht. Unser Ergebnis: Platz 237 in der Tocht. Dass mit unserem "Tanker" keine vorderen Plätze zu erreichen sind war ja eh klar, aber über einen Schnitt von 5kn mit diesem Schiff bin ich doch zufrieden.

24 Stunden perfektes Sahnesegeln :-)

Till

Lotse

Beiträge: 1 551

Wohnort: Langenfeld Rhld

Schiffsname: Seizh Avel

  • Nachricht senden

48

Montag, 29. August 2016, 13:04

Dann die Tocht Klasse: Die ist spannend, weil neben den Fahrtenseglern auch echte Cracks segeln, allerdings mit Spezialkisten wie Melges und andere, u.a. ein lieber Freund von mir, der mit seiner flammneuen Seascape den 6. Platz geholt hat.

Das war die "Emma", korrekt? Die haben wir sehr oft und lange gesehen. Totschickes Boot - ich hätte bei der Farbe allerdings auf eine Skipperin getippt. Und ich wäre ja zu gerne an Bord gewesen, um den Trimm des Großsegels zu diskutieren.

Danziger

Regattaleitung

Beiträge: 3 759

Schiffsname: ISOBAR

Heimathafen: Flevomarina

  • Nachricht senden

49

Montag, 29. August 2016, 13:13

Das war die "Emma", korrekt?


Genau!

Hans

xsven80x

Offizier

Beiträge: 164

Wohnort: Dortmund

Schiffsname: La Petite

Bootstyp: Ohlson 8:8

  • Nachricht senden

50

Montag, 29. August 2016, 13:29

Hallo zusammen,

gibt es einen Link mit allen Ergebnissen der Klassen? Per Google kann ich nichts finden, oder ich stell mich zu blöde an!?

Danke & Gruß
Sven
Unsere "Kleine" www.sy-lapetite.de

Fram

Bootsmann

Beiträge: 101

Wohnort: Düsseldorf

Bootstyp: HR Monsun 31

Heimathafen: Warns

  • Nachricht senden

Brynja

Salzbuckel

Beiträge: 3 196

Wohnort: OWL

Schiffsname: Brynja

  • Nachricht senden

52

Montag, 29. August 2016, 13:53

Ist die Rating-Formel für die Tocht-Boote öffentlich? Nur Wasserlinienlänge wäre ja ein bisschen sehr schlicht.
Gruß, Frank


BLogbuch: https://sybrynja.wordpress.com/

Fram

Bootsmann

Beiträge: 101

Wohnort: Düsseldorf

Bootstyp: HR Monsun 31

Heimathafen: Warns

  • Nachricht senden

53

Montag, 29. August 2016, 14:19

In der Tocht geht es tatsächlich nur um die Länge der Wasserlinie: Punkte= Meilen : (24 x 2.43 x √LWL) x 100

Die Formeln sind alle unter Punkt 14 in diesem Dokument: http://www.kustzeilers.nl/cms/sites/defa…6/W_TB_2016.pdf

Klar, das sorgt natürlich dafür, dass der Bootstyp einen größeren Einfluss auf das Ergebnis hat und das nicht wie beim Yardstick neutralisiert wird. So können aber auch Boote teilnehmen, die keine SW-Ziffer oder Yardstick-Einordnung haben.

ams-christian

Salzbuckel

Beiträge: 5 644

Wohnort: Amsterdam

Schiffsname: Cordelia Bijou

Bootstyp: Maxi Fenix

Heimathafen: Buyshaven Enkhuizen

Rufzeichen: PC4670

MMSI: 244020655

  • Nachricht senden

54

Montag, 29. August 2016, 14:51

Ist natuerlich auch der Grund das der Typ mit seiner Maxfun 25 mit minimal Wasserlinie gleitend seit Jahren den ersten Platz abholt. Dem wird das anscheinend auch nicht langweilig obwohl ja klar ist das da solange keine Konkurrenz ist wie niemand mit nem ähnlichen Boot mitmacht.

Brynja

Salzbuckel

Beiträge: 3 196

Wohnort: OWL

Schiffsname: Brynja

  • Nachricht senden

55

Montag, 29. August 2016, 14:53

Danke! Also einfach theoretische Rumpfgeschwindigkeit als Rating?
Scheint nicht ganz zu passen, aber macht die Tabelle verständlicher.
Dann ist die Tocht ja vor allem Spaßregatta und vergleichen kann sich jeder selbst mit passendem Booten.
Gruß, Frank


BLogbuch: https://sybrynja.wordpress.com/

mooi

Proviantmeister

Beiträge: 349

Schiffsname: mooi | NED 8700

Bootstyp: Dehler 38c

Heimathafen: Flevo Marina

  • Nachricht senden

56

Montag, 29. August 2016, 15:11

hans und crew unterwegs ...
»mooi« hat folgende Dateien angehängt:

Klaus13

Coque au vin Meister

Beiträge: 10 871

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Maris

Bootstyp: WINNER 9.00

Heimathafen: Schokkerhaven

Rufzeichen: DJKI2

MMSI: 211674410

  • Nachricht senden

57

Montag, 29. August 2016, 15:21

hans und crew unterwegs ...


Das sieht ja aus, wie bei einem Betriebsausflug. Ich dachte immer, bei Hans würden die Leute an der Luvreling (natürlich außen) stramm festgebunden. Bei ner Patenthalse muss man dann halt die Luft anhalten. :D

Gruß Klaus
who fails to plan plans to fail

mooi

Proviantmeister

Beiträge: 349

Schiffsname: mooi | NED 8700

Bootstyp: Dehler 38c

Heimathafen: Flevo Marina

  • Nachricht senden

58

Montag, 29. August 2016, 15:23

emma unterwegs ...
»mooi« hat folgende Dateien angehängt:
  • emma_023.jpg (306,98 kB - 23 mal heruntergeladen - zuletzt: 8. Juli 2017, 13:16)
  • emma_024.jpg (179,51 kB - 19 mal heruntergeladen - zuletzt: 9. September 2016, 10:44)
  • emma_025.jpg (224,2 kB - 20 mal heruntergeladen - zuletzt: 9. September 2016, 10:44)
  • emma_020.jpg (298,86 kB - 24 mal heruntergeladen - zuletzt: 9. September 2016, 10:44)
  • emma_021.jpg (228,37 kB - 18 mal heruntergeladen - zuletzt: 9. September 2016, 10:45)

Löhni

Salzbuckel

Beiträge: 5 756

Wohnort: Mönkeberg

Schiffsname: Canta Libre

Bootstyp: Dehler Optima 98 GS

Heimathafen: Mönkeberg, Strandweg 14

Rufzeichen: DH6458

MMSI: 211489660

  • Nachricht senden

59

Montag, 29. August 2016, 15:24

hans und crew unterwegs ...


Das sieht ja aus, wie bei einem Betriebsausflug. Ich dachte immer, bei Hans würden die Leute an der Luvreling (natürlich außen) stramm festgebunden. Bei ner Patenthalse muss man dann halt die Luft anhalten. :D

Gruß Klaus


Und die Spi-Schot nicht trocken.... - das hätte ich von Hans auch nicht gedacht. ;) :P
Gruß,
Jan

Lieber Wasser unterm Kiel :segeln:, als Kiel unter Wasser :tit:

bullimaus

Offizier

Beiträge: 356

Wohnort: mitten im Ruhrpott

Schiffsname: Hera und Pittela II

Bootstyp: FS 28 und Jeanneau Sangria

Heimathafen: Friesland bei Sneek

  • Nachricht senden

60

Montag, 29. August 2016, 15:55

Die Emma hat ja ne coole Farbe :D
:winken: Tschuess, bis spaeter Bullimaus :baden:

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 390   Hits gestern: 2 257   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 310 174   Hits pro Tag: 2 349,28 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 2 400   Klicks gestern: 15 862   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 27 740 114   Klicks pro Tag: 19 687,59 

Charterboote

Kontrollzentrum