Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

  • »ronja-express« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 133

Bootstyp: Albin Express

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 9. Februar 2017, 16:41

Neue Regatta auf der Ostsee?

Moin allerseits!

Ich habe neulich mit dem Vorsitzenden unseres Vereins über das Silverrudder gesprochen und er sagte spontan,
ob wir nicht auch solche Regatten machen wollen.
Natürlich etwas kleiner, aber nach ähnlichem Prinzip.

Ich skizziere mal etwas ins Blaue hinein:

Am Freitagabend Seglertreff am Hafen.
Start am Samstagmorgen vor einem Kieler Hafen, einzige Bahnmarke ist die Insel Fehmarn.
Egal wie rum man fährt.
Ziellinie wie Startlinie.
Zeitlimit am Sonntagnachmittag.

Wertung ausschließlich Einhand und Doublehand.
Berechnung nach Yardstick.
Nur Preise für erste drei Einhand und für erste drei Doublehand.

Also etwas anders als die ebenfalls beliebte Aerö-Rund und evtl. einfacher als die manchmal ja recht anspruchsvolle 24h.

Arbeitsname "Plastikruder"?... :D
Wäre so eine Regatta interessant?


Holger

2

Donnerstag, 9. Februar 2017, 16:51

Auf jeden Fall. Und da ich zur Fehmarn Rund im Familienurlaub sein werde eine prima Alternative obendrein :)

Wenn es jetzt auch noch vom Datum her passt ... Vielleicht im Juli?

Robert

Meeresfee

Salzbuckel

Beiträge: 4 211

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Winner 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 9. Februar 2017, 17:36

Die Idee, nicht vorzugeben, ob man Fehmarn so oder so rundet, macht die Geschichte auch navigatorisch höchst spannend, probiert es. Aber gib auf jeden Fall Puttgarden die ausseren Begrenzungstonnen Faehrzufahrt ein als must, diese nördlich zu nehmen, sonst Ärger.

Käptnrollo

Bootsmann

Beiträge: 135

Wohnort: Kiel

Bootstyp: Attalia 32

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 9. Februar 2017, 17:53

Moin,

war früher ja mal Standard in der Kieler Woche...

Gibt's auch schon, aber ab Heiligenhafen, s.Fehmarnrund 2016 am Samstag, 20.8.16

Von Kiel aus eher was für die Leistungsträger :pirat:
Im Gegensatz zu Aerö bei einer Kreuz ja eine mehrtägige Veranstaltung (ohne Erholungsparty zwischendurch), da fehlte mir die begeisterungsfähige Crew, und Einhand... :nono: (Red Bull schmeckt nicht und hält auch nicht ewig...)

Aber sicher ne Idee und Herausforderung für die, denen Nordseewoche und Seeland-Rund zu viel ist.
Grüße, Manfred


I en lille båd der gynger, sidder jeg og synger...

Meeresfee

Salzbuckel

Beiträge: 4 211

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Winner 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 9. Februar 2017, 18:07

Manfred, das SVH FR ist ein Dayrace für Crew. Was Holger meint, waere ne 20 h single hand Show. Andere Klientel. Wir hattenndas Ding als Crewrace fueher im Verein andersrum. Kiel nacht. Von Heil zum Lt Kiel, um den rum, in den Belt zum damaligen Fehmarnbelt Feuerschiff, heut Grosstonne Belt, dann heim. Dauer mit den damaligen IOR BOOten, runde sechzehn Stunden. Das Ding schlief dann mangels TN ein.

zick-zack

Proviantmeister

Beiträge: 310

Schiffsname: Arcturus

Bootstyp: Vilm

Heimathafen: Heiligenhafen - Orthmühle

Rufzeichen: DF 5522

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 9. Februar 2017, 18:12

Die Idee hat was! Aber einhand vor Puttgarden und dann womöglich auch noch bei Nacht, das will gut überlegt sein!

Meeresfee

Salzbuckel

Beiträge: 4 211

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Winner 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 9. Februar 2017, 18:23

Och, das ist ja alles tannenbaumhell befeuert, beleuchtet, Funke ist auf den Fähren auch besetzt. Und der eigentliche Schifffahrtsweg ist nördlich der Spielwiese.

Beiträge: 1 044

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Yvie

Bootstyp: Jeanneau Rush

Heimathafen: Kiel

Rufzeichen: DK 6573

MMSI: 211566250

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 9. Februar 2017, 18:38

Ich find die Idee gut, man kann sich ja aussuchen, wie man Fehmarn rundet, auf jeden Fall ist eine schöne lange Kreuz höchst wahrscheinlich, Puttgarden ist ja , wie Meeresfee schon schrieb, hell ausgeleuchtet, das geht schon, ne evtl. Kreuz durch den Sund und dann bei Nacht, das ist schon interessanter, außerdem ist ja auch Double Hand angedacht, entspannt das ganze doch ein wenig, nur Plastikrudder ??,
Gruß Foo

Beiträge: 792

Wohnort: Lübeck

Schiffsname: Berzerk

Bootstyp: Spirit 28

Heimathafen: Teerhofinsel

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 9. Februar 2017, 18:46

Tolle Idee, vor Allem Double Hand eine schöne Strecke, die gut machbar ist. Puttgarden muss man halt gut acht geben, aber hey, wir sind in der Kieler Förde ja auch nicht alleine. Start sollte nach Möglichkeit nördlich LT Friedrichsort sein und eine Bahnbegrenzung nach Norden (vllt. Grenze) gegeben. Ausserdem sollte sicher sein, dass in Todendorf/Putlos nicht geschossen wird. Beste Startzeit vermutlich Samstag ab Mittag, damit nicht alle Nachts ins Ziel kommen. Noch besser wäre Freitag Abend, aber das senkt vermutlich die Teilnehmerzahl.
Fragt Fritzchen seinen Vater: „Papa,
ist der Stille Ozean den ganzen Tag still?“
:ueberlegen: darauf der Vater: :kopfkratz: „Kannst du mich nichts besseres fragen?“ Sohn: „Ok, woran ist dann das Tote Meer eigentlich gestorben?“ ?(

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Kuddel_2611« (9. Februar 2017, 19:07)


10

Donnerstag, 9. Februar 2017, 20:03

Ich hoffe, die Idee fällt nicht den Bedenkenträgern von wegen Übermüdung, Schiffahrtsrouten und Seemannschaft im Allgemeinen zum Opfer. Das Boot richtig schön über offenes Wasser laufen lassen und genießen. Ein bisschen pokern, ob rechts oder links rum und am Ende schauen, wer es zum Baltic Offshore King 2017 gebracht hat :)

Robert

11

Donnerstag, 9. Februar 2017, 20:07

Gute Idee...... Termin?..

Dicken2

Offizier

Beiträge: 343

Bootstyp: First 285

Heimathafen: Laboe

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 9. Februar 2017, 20:17

Gute Sache,das.
Teilnahme würde ich ernsthaft in Erwägung ziehen. Im Sommer. Ich gebe ja ehrlich zu ,das mich die schon recht lange Nacht beim Silverrudder doch immer abgeschreckt hat. Nun hab ich mich fast doch durchgedrungen gehabt, und: Liste dicht und Terminkollision

Grüße
Dirk

13

Donnerstag, 9. Februar 2017, 20:36

Bin dabei!
Not on facebook.

Meeresfee

Salzbuckel

Beiträge: 4 211

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Winner 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 9. Februar 2017, 21:18

Siehst Holger, kann die Spiesservereinigung KIEL dem brasigen Kuetz mal zeigen, wo der Hammer hängt.

beautje

Lotse

Beiträge: 1 744

Schiffsname: Livv

Bootstyp: Winner 10.10

Heimathafen: Workum NL

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 9. Februar 2017, 21:33

Schönes Ding! Wenn jemand ne zweite Hand sucht...

lahme Ente

Bootsmann

Beiträge: 124

Wohnort: Köln

Schiffsname: Mistral

Bootstyp: Waarschip 725

Heimathafen: schon im Winterlager..

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 9. Februar 2017, 22:13

Je nach Termin ist meine Hand auch zu haben.
Tolle Idee!

JürgenG

Salzbuckel

Beiträge: 5 591

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Skrållan

Bootstyp: Lady Helmsman II

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 9. Februar 2017, 22:27

Gute Idee ... wenn der Termin passt.

Grüße Jürgen

Beiträge: 792

Wohnort: Lübeck

Schiffsname: Berzerk

Bootstyp: Spirit 28

Heimathafen: Teerhofinsel

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 9. Februar 2017, 22:29

Könnte mir die Tour in etwa so vorstellen (siehe pdf)

Warum Start nördlich LT Friedrichsort? Weil nichts nerviger ist, als bei ungünstigen Bedingungen durch die Enge zu kreuzen am Beginn einer Regatta. Find ich bei der Aalregatta auch immer nervig und hat aus meiner Sicht im letzten Jahr die Stickenhörn-Regatta ein wenig zäh gemacht (obwohl das Startverfahren dort Klasse ist ;) )
Wozu die Grenzen? Um VTG und Hauptschifffahrtsrouten zu meiden. Vor Puttgarden seh ich da keine Probleme. Bei den beiden Fehmarn Rund klappt das auch immer. Es gelten bei der Regatta die KVR und die Fähren halten sich in der Regel auch daran. Als südliche Grenze für diese Passage kann man ja (wie üblich) ein Tonnenpaar vor der Einfahrt auswählen.
Zieleinfahrt? Keine Ahnung, am Besten vor dem Hafen des gastgebenden Vereins, damit die Regattaleitung nicht 24h oder länger auf dem Startschiff turnen muss.
Kennzeichnung der Teilnehmer? SF-Wimpel unter dem Vereinsstander an Backbord und Zahlenwimpel am Heck gem. Gruppeneinteilung.

Wie gesagt, ich finde die Idee Klasse! Ich warte schon lange auf ein Singlehand oder Doublehand in der Nähe, für das ich nicht meinen Urlaub opfern muss und tagelang anreisen. Rund feste Bahnmarke (Insel, LT) mit freier Bahnwahl hat sich auch bei der Rund Bornholm bewährt - kann also nicht so verkehrt sein.

LG
Kuddel
»Kuddel_2611« hat folgende Datei angehängt:
Fragt Fritzchen seinen Vater: „Papa,
ist der Stille Ozean den ganzen Tag still?“
:ueberlegen: darauf der Vater: :kopfkratz: „Kannst du mich nichts besseres fragen?“ Sohn: „Ok, woran ist dann das Tote Meer eigentlich gestorben?“ ?(


Xtefan

Offizier

Beiträge: 378

Wohnort: Hamburg

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 9. Februar 2017, 23:19

Super Idee. Mehr NormaloAngebot an Regatten ab Kiel ist wünschenswert. Aber der Termin. Ferien der verschiedenen Bundesländer im Norden, der Regattakalender, Mann, Mann. Viel Luft ist da nicht.
Wenns passt, sind wir dabei.
S

frank_x

Salzbuckel

Beiträge: 1 950

Bootstyp: Rommel 33 / Pogo 40

Heimathafen: Rostock

  • Nachricht senden

20

Freitag, 10. Februar 2017, 00:38

Also jetzt muss ich doch mal etwas Sand in's Getriebe ...

Doublehand-Regatten bzw. Wertungen gibt es schon seit langem ( Musto-DH-Challenge / RundBornholm / Rund Rügen / Rund Skagen / ... ) und die Meldezahlen sind ... immer recht bescheiden gewesen. Echte Soloregatten dagegen gab es im deutschen Ostseeraum bisher kaum. So war dem Versuch von RundRügen im letzten Jahr kein Erfolg beschieden und die Solo-Bodden-Challenge ist bisher auch noch nicht durchschlagend - zu neu, zu kurz, zu ... oder doch eher Anhängsel oder ... Es gab auch für 2013/2014 mal die Bestrebung beim KYC, den BlueRibbon für Solo oder zumindest DH zu öffnen. Selbst eine ClasseMini-Wertung war mal angedacht.

Dagegen sieht es im östlichen Nachbarland etwas anders aus. Die haben gleich 2 recht starke Regatten etabliert, wobei die Bytwa Gotland schon fast extrem zu nennen ist - 500sm solo in der herbstlichen östlichen Ostsee sind auch eine Ansage.

Was macht den Reiz des SR aus - nun, es ist zu einem Treffpunkt geworden, wo sich Leute jenseits allen Leistungszwanges in einer neuen Disziplin ausprobieren können und andere ( Erfahrenere ) sehen das als nettes Zusammentreffen ähnlich einem Klassentreffen. Es gibt inzwischen einen steigenden Anteil von Leuten, die Spaß am sportlichen Solosegeln haben und inzwischen ist die Ausrüstung (inbesondere APs) so gut geworden, dass 24-48h Segeln auch von einer recht großen Anzahl gemeistert werden kann. Hinzu kommen - sehr zu meiner Freude - auch immer mehr Leute, die ihre neu gekauften Shorthanded-Racer/CR auch mal "artgerecht" ausführen wollen, wobei das Ende der Fahnenstange mit dem Class40 wohl erreicht ist. Kann man das wiederholen - warum nicht aber ... eine genaue Kopie wird wohl nicht so gut wie das Original werden.

Hat eine Soloveranstaltung aus dem Raum Kiel heraus nach Fehmarn eine Chance - hmh, ich weiß nicht. Natürlich würde ich mich freuen, wenn es eine weitere Wettfahrt geben würde aber eine West=>Ost=>West Wettfahrt ist bei den hiesigen Wetterlagen auch meist mit einem nicht unerheblichen Kreuzaufwand verbunden ... Dazu haben viele - mich incl. - nicht unbedingt Lust. Dazu kommt die An- und Abfahrt, die aus Greifswald / Stralsund / Rostock u.U. länger als die gesamte Veranstaltung ist. Es wäre also gut, einen Punkt in der Mitte zu finden, also Travemünde/Heiligenhafen/Wismar/Rostock sowie einen entsprechenden Rundkurs und kein verlängertes Up&Down.

Ich denke, dass das Konzept der Dänen schon cool ist, die explizit keine Regatta sein woll(t)en und sie haben auch zu Beginn sehr klein angefangen. Persönlich würde ich mich aber bei einer deutschen Veranstaltung trotzdem über eine Verrechnungswertung freuen.

Vielleicht sollte ich mal mit Heiko von der Messe Hamburg sprechen, ob sie nicht im Rahmen der Hanseboot ab Neustadt oder Travemünde eine solche Veranstaltung unterstützen würden. Das würde ja vlt. auch der Messe gut tun ...

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 252   Hits gestern: 2 479   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 535 528   Hits pro Tag: 2 344,05 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 1 676   Klicks gestern: 17 385   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 36 247 839   Klicks pro Tag: 18 733,63 

Kontrollzentrum