Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

norbaer

Salzbuckel

  • »norbaer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 138

Schiffsname: Top Job

Bootstyp: J 111

Heimathafen: Colijnsplaat

  • Nachricht senden

1

Freitag, 20. April 2018, 08:33

Van Uden Regatta 2018

So unsere nächste one design saison startet wieder mit dem Saison Opener in Stellendam.
Diesmal ist alles anders. Wir haben Sommerwetter statt Kälte.
Wir haben wenig Wind statt 5-6 Beaufort
Und wir haben 6 Boote statt der üblichen 5 am Start.
Ich freue mich darauf.

Gesendet von meinem SM-A510F mit Tapatalk

2

Freitag, 20. April 2018, 09:04

Viel Erfolg Norbert!

Geniesst das Sommerwetter und lasst alles heile!!!
Ich freue mich schon wieder auf Deinen Bericht!

3

Freitag, 20. April 2018, 09:24

Moin Norbert,

ja, Wetter sieht ja - bis auf die Fastflaute morgen - echt prima aus. Ich freu mich drauf, sehen uns morgen an Bord!

LG Andy
...nur schnelles Segeln ist auch richtig schönes Segeln..... denn zwei Boote sind schon eine Regatta :D

milchcow

Offizier

Beiträge: 355

Schiffsname: Senta

Bootstyp: van de Stadt 26

Heimathafen: Hellevoetsluis

Rufzeichen: PE8121

MMSI: 244850293

  • Nachricht senden

4

Samstag, 21. April 2018, 15:44

Viel Spass, Männer! :-)

norbaer

Salzbuckel

  • »norbaer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 138

Schiffsname: Top Job

Bootstyp: J 111

Heimathafen: Colijnsplaat

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 25. April 2018, 07:55

So das war ein kräftiger Satz mit X.
Mann was haben wir eine Klatsche bekommen.

Fangen wir mit dem Positiven an. Es war super geiles Sommer Wetter und das am Saisonstart. Auch klappten alle Spinnakermanöver gut. Auch dank Andy unserem Vordecker. ;)
Und wir sind in den zwei Drohnenfilmen mehrmals zu sehen. Aber dank der Schnittgeschwindigkeit immer nur wenige Sekunden.

van Uden 2018 Tag 2

van Uden 2018 Tag 1

Es wurden wegen dem sehr unbeständigen Wetter und starker Winddreher nur 5 Wettfahrten gewertet. Zwei Abrüche während der Wettfahrt wegen starker Winddreher, hatten wir auch noch nicht.

Startdrama:
Was auch für uns neu war (wir verloren unsere Unschuld) wir hatten unsere ersten 2 individuelen Fehlstarts. :O Und einen generellen, für die ganze Flotte. Dazu kam dann noch das wir anscheinend nicht mit dem ganzen Boot über die Linie zurück gefahren sind sodass wir auch einen OCS auf der Liste hatten. Es gab eine Inner- und Outermark bei der Startlinie und wir hatten nach der orangen Flagge auf dem Startschiff geschaut. Die lag aber 5m weiter hinter der Linie.
Damit waren schon zwei Rennen gegessen.

Taktikdrama:
Unser Tacktiker hat den Hang den besonderen Weg zu suchen, aber leider nicht immer zu finden ;( . Das bedeutet er splittet sich gerne vom Rest der Flotte. Das kann gut gehen, aber halt auch nicht. Und bei uns ging es oftmals nicht gut. Und schon waren die anderen 3 Rennen auch gegessen.

Trimmschwächen:
Nun hatten wir dieses Jahr die Positionen an Bord komplett gewechselt. Insbesondere die drei Trimmer sind neu auf ihren Plätzen. Das ist sehr positiv fürs Bootshandling insgesamt, aber der Trimm ist verbesserungswürdig. Es fehlt dann der Bootsspeed um die vorgenannten Fehler wenigsten teilweise zu kompensieren. Ich zum Beispiel steuere nicht mehr, sondern mache nun den Jib Trimm. Das ist halt dann noch nicht meisterlich... :O Wird aber noch.
Aber trotzdem bin ich mit meinen >100kg Kampfgewicht auf der Kante wesentlich wirkungsvoller als hinten im Cockpit. Auch kenne ich alle Feinheiten an Bord und kann z.b. die Elektronik bedienen und den Navigator machen. Auch kann ich bei misslungenen Manövern meine ganzes Wissen bei Fuck ups schnell anbringen. Am Ruder war ich immer gebunden und wurde innerlich immer Wahnsinnig, weil ich nicht eingreifen konnte.
Unser Spitrimmer ist nun auch ein kräftiges Kerlchen und Trimmt die 130m² bis 3 Beaufort locker aus der Hand. Aber bei Leichwind fehlt Ihm noch ein wenig das Gefühl und übertrimmt immer ein bisschen. Wird auch schon werden...

Und als letztes Übel hatten wir mit dem Masttrimm experimentiert und anscheinend zuviel des Guten in die falsche Richtung gedreht.

und so zerbröselt der Keks nun mal und wir sind so etwas von Letzter. ;(

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »norbaer« (25. April 2018, 13:18)


Paul Heinz

Bootsmann

Beiträge: 140

Schiffsname: Apparillo

Bootstyp: Hanse 400

Heimathafen: Den Osse

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 25. April 2018, 13:26

Hallo Norbert,
nicht verzweifeln, ihr seid sicher auf dem richtigen Weg.
Bei den vielen Veränderungen ist es wohl normal, dass es noch etwas am Feingefühl für die neuen Aufgaben fehlt.
Bei OD Klassen merkt man solch radikale Veränderungen sicher sofort,
allerdings hat man auch Sparringspartner mit gleichen Vorraussetzungen
und merkt sofort wenn etwas nicht richtig funktioniert.

Zumal die Wetterbedingungen eher zum Sonnenbaden als zum Segeln gut waren.
Wir hatten im Grevelingen am Samstag Morgen bis 12:00 Uhr nur 4-6 knoten Wind und innerhalb von zwei Minuten, komplett ansatzlos, 15 Knoten. Gleichzeitig einen Dreher von 45 Grad.

Hoffentlich kannst Du in dieser Besetzung jetzt weiter trainieren und optimieren. Ich wünsche Euch viel Erfolg.
Klaus
"Mutti, wenn ich mal erwachsen bin möchte ich Segler werden."
"Junge, das geht nicht, es geht nur eins von beiden!"

7

Mittwoch, 25. April 2018, 15:22

Auch klappten alle Spinnakermanöver gut. Auch dank Andy unserem Vordecker. ;)


Moin Norbert,

schöne Zusammenfassung der leider nicht so erfolgreichen zwei Tage :) :rolleyes:
Ich denke auch, dass ihr das Trimmthema noch in den Griff bekommt, jetzt ist nunmal Stunde um Stunde Training auf dem Wasser angesagt...was ja leider nicht so einfach ist mit Crew etc... ;(

Aber das generelle Bootshandling war ganz ordentlich und das ist doch schonmal ne gute Voraussetzung. Und danke für die Blumen, hat Spaß gemacht, mal wieder auf nem J111 Vordeck rumzuturnen ;)

LG und euch viel Erfolg beim Training und beim J-Cup.

Andy
...nur schnelles Segeln ist auch richtig schönes Segeln..... denn zwei Boote sind schon eine Regatta :D

tritonator

Proviantmeister

Beiträge: 268

Schiffsname: Heleni

Bootstyp: Raptor26/Twister800

Heimathafen: Berliner Seen

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 26. April 2018, 13:48

Hi Norbert,

finde ich super, daß Du uns an Deine Erlebnisse teilhaben lässt! Auch wenn es diesmal noch nicht von Erfolg gekrönt war,
es war ja erst der Anfang der Saison. Ab jetzt kann es nur noch besser werden! ;)
Weiterhin viel Spaß bei den Regatten und auf gutes Gelingen mit der neuen Mannschaft!!

Paul b

Salzbuckel

Beiträge: 3 620

Wohnort: linker Niederrhein

Schiffsname: Generation X

Bootstyp: Comet 1050

Heimathafen: Stavoren Buiten Marina

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 26. April 2018, 18:45

Hey Norbert und Andy,

Ich hatte vor eurem Bericht mal in den Uitslag geschaut und hatte mich schon gewundert. Aber wenn man die Veränderungen liest und in ner Einheitsklasse unterwegs ist, dann ist es schnell erklärt. Wünsche euch, dass ihr schnell den Trimm findet und eine dauerhafte Crew habt. Dann sollte sich doch das Blatt wieder wenden.

Jedenfalls finde ich es klasse, das du auch das nicht so tolle hier schreibst.
:fb: Mitsegeln?
:fb: Mitfahren?

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 70   Hits gestern: 1 943   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 736 695   Hits pro Tag: 2 343,01 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 302   Klicks gestern: 12 160   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 30 749 912   Klicks pro Tag: 19 281,02 

Kontrollzentrum

Helvetia