Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Tamako

Klabauter

Beiträge: 44 612

Wohnort: Tief im Südwesten der Republik

Schiffsname: TAMAKO

Bootstyp: Hanse 411

Heimathafen: Heiligenhafen - Ortmühle

Rufzeichen: DNQN

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 16. Oktober 2016, 20:12

Zitat

Welche Firmen Podukte
3) Pontos - automatische Winschen oder elektrische Winschen
]


Nimm MSM Rewindwinschen - ich habe diese für Groß- und Genuaschoten genommen. Mit der Fernbedienung in Luv sitzen und due Segel trimmen ust "goil"

Wissenschaftler sind sicher: Ein Glas Rotwein ist so effektiv wie eine Stunde Sport im Fitness-Studio

22

Sonntag, 16. Oktober 2016, 20:12

Na Ja, also mal anders....

Das Thema Einhandsegeln wurde hier schon rauf und runter diskutiert.
Auf die Idee kommen dass das mit Automatik gemacht werden muss, muss man erst mal kommen.

Einhand ist Übung und Können (oder anders rum)

Da fängt man mit wenig Wind an und legt mal ab und wieder an.
Das immer wieder.
Dann erweitert man sein Fahrtgebiet und segelt mal durch die Bucht.
usw.

Da braucht man eigentlich nichts extra für.
Pinnenpilot ist praktisch, damit man mal auf Klo kann. Das wars aber schon.
Der Rest ist Vorbereitung. Leinen, Fender, und wo gehts hin wie sieht es da aus, wohin wenn es mehr oder anders pustet.

Also... mal die SuFu benutzen. Hier steht schon alles.


Nochwas... ich segele oft mal Einhand. Dieses Jahr wieder weil meine Frau die Nordsee nicht mehr mochte. Oder mal kurz nachmittags in die Bucht und Xens ärgern :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Olly« (16. Oktober 2016, 20:24)


Der Beitrag »Steuerautomaten - Windkraft ! - nee, ist ja meist Wasserkraft ;)« von »anwender« (Sonntag, 16. Oktober 2016, 20:14) wurde vom Autor selbst gelöscht (Sonntag, 16. Oktober 2016, 20:14).

Tamako

Klabauter

Beiträge: 44 612

Wohnort: Tief im Südwesten der Republik

Schiffsname: TAMAKO

Bootstyp: Hanse 411

Heimathafen: Heiligenhafen - Ortmühle

Rufzeichen: DNQN

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 16. Oktober 2016, 20:15

Zitat

[
wobei Joystick ist Schnee von gestern. Ich finde wireless viel besser:
)


..... nej - Joysticks sind auch weiterhin "goil", deswegen habe ich auch zwei und fahre dwars durch den Hafen :)
Wissenschaftler sind sicher: Ein Glas Rotwein ist so effektiv wie eine Stunde Sport im Fitness-Studio

Tamako

Klabauter

Beiträge: 44 612

Wohnort: Tief im Südwesten der Republik

Schiffsname: TAMAKO

Bootstyp: Hanse 411

Heimathafen: Heiligenhafen - Ortmühle

Rufzeichen: DNQN

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 16. Oktober 2016, 20:17

Zitat

Na Ja, also mal anders....
Einhand ist Übung und Können ..... :D


..... und kleine elektrische Helfer :)
Wissenschaftler sind sicher: Ein Glas Rotwein ist so effektiv wie eine Stunde Sport im Fitness-Studio

26

Sonntag, 16. Oktober 2016, 20:22

Na Ja, also mal anders....

Das Thema Einhandsegeln wurde hier schon rauf und runter diskutiert.
Auf die Idee kommen dass das mit Automatik gemacht werden muss, muss man erst mal kommen.

Einhand ist Übung und Können (oder anders rum)

Da fängt man mit wenig Wind an und legt mal ab und wieder an.
Dass immer wieder.
Dann erweitert man sein Fahrtgebiet und segelt mal durch die Bucht.
usw.

Da braucht man eigentlich nichts extra für.
Pinnenpilot ist praktisch, damit man mal auf Klo kann. Das wars aber schon.
Der Rest ist Vorbereitung. Leinen, Fender, und wo gehts hin wie sieht es da aus, wohin wenn es mehr oder anders pustet.

Also... mal die SuFu benutzen. Hier steht schon alles.


Nochwas... ich segele oft mal Einhand. Dieses Jahr wieder weil meine Frau die Nordsee nicht mehr mochte. Oder mal kurz nachmittags in die Bucht und Xens ärgern :D
Also wenn ich hier so lese, was als notwendig bzw. erstrebenswert zum Einhandsegeln erwartet/in Frage gestellt wird, frage ich mich, ob es Neptuns Fügung war, dass ich ca 8000sm einhand nur mit Pipi überlebt habe...

Leude - segeln gehen, üben, Erfahrung sammeln - gegen mangelnde Praxis hilft auch noch so teure ausfallende Technik nix!!!

Aber ich bin wohl zu alt...,

S/V Serenity

Bootsmann

Beiträge: 136

Wohnort: Odense

Bootstyp: Jeanneau Fantasia 27

Heimathafen: Bogense Marina

Rufzeichen: Serenity

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 16. Oktober 2016, 20:27

Ich als Neuling hatte auch gehofft hier ein paar nützliche Informationen rauszusaugen...
Gerade wenn man sich ein neues Boot kauft ist es manchmal nicht einfach die "Einhand-Fähigkeit" des Bootes zu erkennen weil man eben noch keine Praxis hat.
Und man kann auch nicht davon ausgehen dass jeder der von einer eigenen Yacht träumt gleich zwölf Schifffahrtspatente hat oder "nur" einen SBF Binnen/SKS.

Versuchen wir mal das ganze wieder umzulenken.

Also, neben Pinnenpilot, Lazyjacks und alle Fallen/ Stopper im Cockpit kam es für mich auch drauf an ob man den Plotter auch so im Cockpit unterbekommt dass man es problemlos ablesen kann.
Sprich ich fand das große Display des Garmin 720 (schon was älter) ziemlich praktisch. Ich renn nicht runter in die Navigationsecke und Zirkel mir da einen zurecht.
Grundsätzlich kann man sagen, je mehr Informationen du im Cockpit hast desto besser denke ich.

Haken für den Lifebelt finde ich auch praktisch. Schau mal wo du dich überall einhaken kannst im Cockpit. Bei meiner Fantasia sieht das relativ dürftig aus und der Reling vertraue ich nicht wirklich mein Gewicht an.

Elektrowinschen sind übertrieben, dat brauchst nicht.

Mehr kann ich noch nicht sagen, sry.

Grüße,
Marco

_andi_

Kapitän

Beiträge: 630

Bootstyp: IW-31

Heimathafen: Ostsee

  • Nachricht senden

28

Sonntag, 16. Oktober 2016, 20:28

Aber ich bin wohl zu alt...,


Nope. Ich hab letztens mit nem 70+ Kollegen über neue Technik usw. geprochen, muss man sich halt nur für interessieren. Zeiten ändern sich. Bsp: Früher Einhand ohne Rettungsweste damit es im Falle des Falles schnell vorbei ist, heute mit weil man mit PLB ne faire chance hat.

Klaus Helfrich

Salzbuckel

Beiträge: 3 579

Wohnort: Lübeck

Schiffsname: Tammina und Siebengestirn

Bootstyp: Motoryacht + Jolle Triss Giggen

Heimathafen: Schlutup

Rufzeichen: DJNW

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 16. Oktober 2016, 20:29

Hm, schade das dieses interessante Thema direkt durch ne Menge sinnlose und teils beleidigende Beiträge zerfasert wurde.
Der TE hat mehrere quasi sinnlose Threads zur Bootssuche eröffnet, dieser ist die Krönung und fordert dazu heraus, ihn zu veralbern...
Lt Forenregeln kann der Ersteller des Threads die Mods auffordern hier mal aufzuräumen und das sinnfreie blabla zu löschen. Ich wäre dafür.
Ich wäre dagegen, siehe oben ... aber meinetwegen können meine Beiträge in diesem Thread gelöscht werden.
Die Gieselau Schleuse auf dem Weg von und zur Eider ist wieder geöffnet und so soll das auch bleiben!

S/V Serenity

Bootsmann

Beiträge: 136

Wohnort: Odense

Bootstyp: Jeanneau Fantasia 27

Heimathafen: Bogense Marina

Rufzeichen: Serenity

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 16. Oktober 2016, 20:31

Ohh und was Olly gesagt hat ^^

Erfahrung sammeln. Aber ohne Erfahrung UND ohne Hilfsmittel kann der Anfang vom Segeln lernen einem schon ziemlich die Hose voll machen.
Also gehen kleine Helfer gut klar :-)

31

Sonntag, 16. Oktober 2016, 20:34

Zitat

Na Ja, also mal anders....
Einhand ist Übung und Können ..... :D


..... und kleine elektrische Helfer :)
...Wenn Du geübt hast und es kannst, brauchst Du die nicht...

32

Sonntag, 16. Oktober 2016, 20:38

Alle Kommentare drin lassen

wir leben doch in der Demokratie :)

Und genau deshalb werde ich mir ab Start vernünftige Produkte zur Automatisierung des Einhand Segelns zulegen

PS: bin gespannt was die "Geiz ist Geil" Gegner gleich wieder für Sprüche schreiben

Zitat

Umbau Schotführungssysteme
Keine Angst, bei den meisten Bootstypen werden die typischen Solisten-Anforderungen bereits serienmäßig erfüllt. Und sollte dies bei ihrem Traumboot noch nicht der Fall sein – ein Umbau ist in den meisten Fällen problemlos machbar.

Wichtig: Alle Schoten, Fallen und Trimmeinrichtungen sollten vom Cockpit aus bedienbar und dort auch zu belegen sein. Achten Sie darauf, dass die Großschot vom sitzenden Rudergänger gefiert bzw. dicht geholt werden kann. Systeme, bei denen die Großschot etwa auf dem Kajütdach, ein paar Meter vom Rudergänger entfernt belegt wird, sollten umgebaut werden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fwde« (16. Oktober 2016, 20:57)


CarstenWL

Kapitän

Beiträge: 724

Wohnort: Laboe

Bootstyp: Nissen 41

Heimathafen: Laboe

  • Nachricht senden

33

Sonntag, 16. Oktober 2016, 20:41

Zitat

Haken für den Lifebelt finde ich auch praktisch. ... Reling vertraue ich nicht wirklich mein Gewicht an


NIEMALS an der Reling einpicken (unabhängig vom Gewicht)! Du willst ein Überbordgehen verhindern, sprich Du solltest Dich soweit Richtung Schiffsmitte einpicken, das das verhindert wird. Eingepickt am Seezaun, über Bord gefallen hast Du nen sehr ernsthaftes, lebensbedrohliches Problem.

Gruß

Carsten

34

Sonntag, 16. Oktober 2016, 20:43

Marco, mal für dich. @S/V Serenity:
Deine Gedanken sind richtig, mit dem Plotter, Instrumente und Funke von draußen ablesen und bedienen.

Ganz wichtig ist aber das Boot zu kennen. Du hast niemanden der mal eben abdrückt oder an Land sprigt beim Anlegen.
Den Wind im Auge, Propellereffekt, beim Ablegen und eben beim Anlegen.

Ich lasse alle meine Leinen immer am Boot angeschlagen. So brauche ich weder die Leinen zu suchen noch anzuschlagen.
Hab nie verstanden, warum die Leinen (beim Fahrtensegeln) abgeschlagen werden.

Bei Normalwind trage ich auch alleine nie eine Weste. Warum auch?? das Boot ist eh dann weg.
Ich habe allerdings Laufleinen gespannt. Ich kann alles aus den Cockpit heraus bedienen. Einschließlich Groß setzen und bergen.
Verlassen muss ich es nur wenn etwas klemmt. Kommt selten vor.
Aufpassen auf andere Boote musst du auch alleine. Gewöhnt man sich dran.


Du musst es eben alles weitere selber rauskriegen.

_andi_

Kapitän

Beiträge: 630

Bootstyp: IW-31

Heimathafen: Ostsee

  • Nachricht senden

35

Sonntag, 16. Oktober 2016, 20:44

Alle Kommentare drin lassen - wir leben doch in der Demokratie :)

Sorry to say, aber Konzept nicht verstanden. Ohne Tagesordnung, Rednerliste, ... funktioniert Diskussion in keiner Demokratie. Egal.

Tamako

Klabauter

Beiträge: 44 612

Wohnort: Tief im Südwesten der Republik

Schiffsname: TAMAKO

Bootstyp: Hanse 411

Heimathafen: Heiligenhafen - Ortmühle

Rufzeichen: DNQN

  • Nachricht senden

36

Sonntag, 16. Oktober 2016, 20:45

Zitat

...Wenn Du geübt hast und es kannst, brauchst Du die nicht...


..... nur weil 99% der Hafenkünstler diese Systeme nicht haben ?

Ich brauche nicht zu beweisen was für ein toller Hecht ich am Ruder bin.

Mit Bug- und Heckstrahl ersparst Du Dir beim an- und ablegen jeden Stress wenn Du mit Familie segelst (das ist die Steigerung von Einhandsegeln)
Wissenschaftler sind sicher: Ein Glas Rotwein ist so effektiv wie eine Stunde Sport im Fitness-Studio

Tamako

Klabauter

Beiträge: 44 612

Wohnort: Tief im Südwesten der Republik

Schiffsname: TAMAKO

Bootstyp: Hanse 411

Heimathafen: Heiligenhafen - Ortmühle

Rufzeichen: DNQN

  • Nachricht senden

37

Sonntag, 16. Oktober 2016, 20:48

Zitat

[, dieser ist die Krönung und fordert dazu heraus, ihn zu veralbern....


.... na und ? ist doch trotzdem ein schöner Tröööt
Wissenschaftler sind sicher: Ein Glas Rotwein ist so effektiv wie eine Stunde Sport im Fitness-Studio

Bavaria 56 V

Labsklaus

Beiträge: 3 093

Wohnort: Bremen

Schiffsname: Vela

Bootstyp: Bavaria 40 Vision

Heimathafen: Kiel-Stickenhörn, Nö z.Z. Hasenbühren Bremen

Rufzeichen: DH 3577

  • Nachricht senden

38

Sonntag, 16. Oktober 2016, 20:49

. Ich bin raus.

Sorry to say, aber Konzept nicht verstanden. Ohne Tagesordnung, Rednerliste, ... funktioniert Diskussion in keiner Demokratie. Egal.

Dann raus

oder was brachs Du um Automatisch raus zu sein.

Gruß Klaus
Wo der Teufel nicht hin will, schickt er Pfaffen oder die Heilsarmee

39

Sonntag, 16. Oktober 2016, 20:49

Nochmal....

Laufleinen sind wichtiger als eine Selbstwendefock oder anderes Gedöns

Eine Laufleine ist übrigens ein 30 mm Gurtband, vom Segelmacher genau auf Länge gemacht und liegt flach und rutschfest auf den Seiten (Gangbord)

40

Sonntag, 16. Oktober 2016, 20:56

Zitat

...Wenn Du geübt hast und es kannst, brauchst Du die nicht...


..... nur weil 99% der Hafenkünstler diese Systeme nicht haben ?

Ich brauche nicht zu beweisen was für ein toller Hecht ich am Ruder bin.

Mit Bug- und Heckstrahl ersparst Du Dir beim an- und ablegen jeden Stress wenn Du mit Familie segelst (das ist die Steigerung von Einhandsegeln)
...und ohne Strahler bist Du der Hero für die Kids ;) Joystick kann jeder... :) - solange es Strom gibt ;)

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 853   Hits gestern: 2 326   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 477 417   Hits pro Tag: 2 347,1 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 12 397   Klicks gestern: 15 668   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 28 928 323   Klicks pro Tag: 19 525,33 

Charterboote

Kontrollzentrum