Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Fegerlein

Offizier

Beiträge: 244

Wohnort: Dortmund

Bootstyp: Bavaria 34 Cruiser

Heimathafen: Koudum

  • Nachricht senden

21

Montag, 6. März 2017, 17:25

Welches Boot läuft denn ohne Segel die getrimmt wurden geradeaus ohne Steuereingriff ? Zumal bei Welle ? Die einzige Möglichkeit das einigermaßen hinzubekommen sehe ich mit Maschine zügig voraus mit festgesetztem Ruder und das auch nur ohne Welle. Hat glaube ich garnichts mit der Bavaria zu tun auch wenn manche das herne so hätten.

Gruß
Andreas

Kuddel_2611

Proviantmeister

Beiträge: 473

Wohnort: Ratzeburg

Schiffsname: Berzerk

Bootstyp: Spirit 28

Heimathafen: Kiel - Stickenhörn

  • Nachricht senden

22

Montag, 6. März 2017, 17:53

...und was ist, wenn du mal für kleine Einhandsegler die Pinne verlassen musst??

Einhand immer mit PiPi. (hach... welch ein Wortspiel)
Pipi ohne PiPi is Shit :verstecken: , aber auch mit PiPi kann man zum Pipi nicht immer unter Deck (hohe Verkehrsdichte (wollte erst "dichter Verkehr" schreiben :O ), schlechte Sicht, Fahrwasser etc.). Den Helden spielen und den Lümmel (ohne Beschlag) außenbords hängen lassen ist ein NoGo. Ich hab dafür eine Pütz. Größere Aufgaben werden vorher geplant und erledigt oder verschoben :wc2:

Aber Einhand ohne AP ist schon eine Herausforderung. Je nach Revier würde ich es versuchen oder lassen.

LG
Kuddel
Fragt Fritzchen seinen Vater: „Papa,
ist der Stille Ozean den ganzen Tag still?“
:ueberlegen: darauf der Vater: :kopfkratz: „Kannst du mich nichts besseres fragen?“ Sohn: „Ok, woran ist dann das Tote Meer eigentlich gestorben?“ ?(


Kokopelli

Salzbuckel

Beiträge: 8 312

Schiffsname: LIMANDE

Bootstyp: Ohlson 8:8

Heimathafen: 54 ° 38 ´N / 9 ° 55 E

Rufzeichen: DK9289

MMSI: 211751940

  • Nachricht senden

23

Montag, 6. März 2017, 17:59

Ich hab dafür eine Pütz.
Ich hab gute Erfahrungen mit einem Ösfass gemacht. Hat das richtige Fassungsvermögen, liegt im Cockpit in der Ecke oder, wo vorhanden, im Schwalbennest, stört nicht und wird nach Befüllung dezent außenbords gehalten (Öffnung unten :D ).
Rechtschreibfehler mache ich nicht - dafür habe ich T9

Kuddel_2611

Proviantmeister

Beiträge: 473

Wohnort: Ratzeburg

Schiffsname: Berzerk

Bootstyp: Spirit 28

Heimathafen: Kiel - Stickenhörn

  • Nachricht senden

24

Montag, 6. März 2017, 18:04

Ich hab gute Erfahrungen mit einem Ösfass gemacht. Hat das richtige Fassungsvermögen, liegt im Cockpit in der Ecke oder, wo vorhanden, im Schwalbennest, stört nicht und wird nach Befüllung dezent außenbords gehalten (Öffnung unten ).
...ich hoffe doch in Lee :tongue: - Fassungsvermögen hängt vom Ösfass und dem Kaffeekonsum ab. Die Pütz erhöht die Treffsicherheit enorm.
Fragt Fritzchen seinen Vater: „Papa,
ist der Stille Ozean den ganzen Tag still?“
:ueberlegen: darauf der Vater: :kopfkratz: „Kannst du mich nichts besseres fragen?“ Sohn: „Ok, woran ist dann das Tote Meer eigentlich gestorben?“ ?(


Kokopelli

Salzbuckel

Beiträge: 8 312

Schiffsname: LIMANDE

Bootstyp: Ohlson 8:8

Heimathafen: 54 ° 38 ´N / 9 ° 55 E

Rufzeichen: DK9289

MMSI: 211751940

  • Nachricht senden

25

Montag, 6. März 2017, 19:28

...ich hoffe doch in Lee
In wohlverstandenem Eigeninteresse: JA! :D
Die Pütz erhöht die Treffsicherheit enorm.
Ich könnte jetzt detailliert dazu Stellung nehmen, aber das lass' ich lieber. :whistle2:
Rechtschreibfehler mache ich nicht - dafür habe ich T9

26

Mittwoch, 8. März 2017, 12:49

Es gibt genug Charterboote MIT AP.

Da hast Du wohl recht. Es scheint ein bestimmtes Schiff zu sein wenn der TO schreibt er "hat die Chance nächsten Monat...."

Ich hab gute Erfahrungen mit einem Ösfass gemacht. Hat das richtige Fassungsvermögen, liegt im Cockpit in der Ecke oder, wo vorhanden, im Schwalbennest, stört nicht und wird nach Befüllung dezent außenbords gehalten (Öffnung unten ).

Weitere Alternativen sind Tena Lady/Man oder ein Stadionfreund. :verstecken:

Aber wenn der TO noch nicht sehr einhand-erfahren ist, wäre es vielleicht keine schlechte Idee irgendein nettes Crew-Mitglied (oder -ohneglied) anzuheuern. Dann wird es nicht so stressig. Ich bin echt froh, dass meine Frau so gern mitsegelt und ich nicht alles allein machen muss. Auch wenn sie meist i.d.R. lediglich das Schiff in der gewünschten Position hält. Aber so habe ich Zeit, in Ruhe Segel zu Setzen/Bergen/Reffen und - pinkeln zu gehen. :to_pick_ones_nose2:
Ahoi, Mario Falko.

Glück ist kein Ziel, sondern eine Reise.
:segeln:

Rüm Hart

Motorsegler-Versäger

Beiträge: 5 903

Wohnort: Emsland

Schiffsname: Rüm Hart

Bootstyp: Sirius 310 DS

Heimathafen: Warns, Stormvogel

Rufzeichen: DG3578

MMSI: 211545290

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 8. März 2017, 17:51

Ich hab vor einigen Jahren mal ne Sailart 24 in NL gechartert und mich damit eine Woche lang einhand auf dem IJsselmeer und in Friesland rumgetrieben. Natürlich fragt bei so einem Schiffchen niemand nach einem AP, und es war auch ohne eine sehr schöne Woche. Wo also ist der grundsätzliche Unterschied zu einer Bav. 30, der einen AP zwingend notwendig macht? Nur wegen zweieinhalb Meter mehr Länge? Na, ich weiß nicht. Man kann es auch anderes herum sehen: im Cockpit der Bav. hab ich mehr Platz um mich zu bewegen, nämlich nicht nur in Bodenhaltung. Dass die Wege ein paar cm weiter sind, kann aus meiner Sicht kein wirkliches Argument sein. Klar ist so ein Schiff mit AP schöner, keine Frage. Aber wenn Du es besonders günstig chartern kannst, warum nicht, es geht sehr wohl. Gerade in diesem Revier.

Solltest Du allerdings die Wahl haben und der Aufpreis wäre gering, dann nimm eine mit AP.

Gruß, Manfred
Rüm Hart Blog: KLICK
Kolumne für segeln: KLACK
Sirius Forum: KLONG

Klaus13

Coque au vin Meister

Beiträge: 10 165

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Maris

Bootstyp: WINNER 9.00

Heimathafen: Schokkerhaven

Rufzeichen: DJKI2

MMSI: 211674410

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 8. März 2017, 18:56

außenbords gehalten (Öffnung unten :D ).


:zus(14):

Gut dass Deine Erläuterungen immer so vollständig sind, Klaus. Sonst macht das noch jemand falsch. :D

@charly99: "Bei mir hatte sich dann zu allem Übel noch das Großfall (kein Rollgroß) an der Dampferlampe verfangen. Hat mich über eine 3/4 Std. gekostet bis ich das klariert hatte."

Genau aus diesem Grund habe ich auch auf meinen Boot ein Ankergeschirr. Hattest Du keines? Ist Einhand gelegentlich die Rettung, wenn der Seeraum nicht reicht (und der reicht auf dem IM oft nicht)

Gruß Klaus
Die Neue: MARIS

Beiträge: 162

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Christine

Bootstyp: Degerö 31 DS

Heimathafen: Norddeich

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 8. März 2017, 19:45

Welches Boot läuft denn ohne Segel die getrimmt wurden geradeaus ohne Steuereingriff ? Zumal bei Welle ? Die einzige Möglichkeit das einigermaßen hinzubekommen sehe ich mit Maschine zügig voraus mit festgesetztem Ruder und das auch nur ohne Welle. Hat glaube ich garnichts mit der Bavaria zu tun auch wenn manche das herne so hätten.


Am Wind (hoch, aber nicht gekniffen) konnte ich bisher jede Slup so trimmen, daß sie auf Kurs blieb. Natürlich nur bei moderatem Seegang, stetigem Wind etc.. Wenn das Ruder feststellbar ist, kann man noch besser feintunen.

Das geht meist auch mit Vorsegel allein, dann kann man das Groß setzen, bergen, reffen - alles "im Windschatten" des Vorsegels. Gute Kugellagerrutscher sind hilfreich.

Auch die Wende ins Beiliegen ist praktisch, wenn man schnell eine Auszeit braucht.

Für das kleine Bedürfnis gleich die Pütz, im Cockpit (Du bist allein!), oder erst ins Cockpit, und danach die Pütz.

Mit AP ist besser, fürs Motoren und die anderen Kurse zum Wind. Aber ohne ist auch gut machbar.

30

Donnerstag, 9. März 2017, 06:59

Für das kleine Bedürfnis gleich die Pütz, im Cockpit (Du bist allein!), oder erst ins Cockpit, und danach die Pütz.

Ich würde sagen, wenn er in´s Cockpit macht, braucht er danach einen Fetzen (=Feudel). :huh:
Ahoi, Mario Falko.

Glück ist kein Ziel, sondern eine Reise.
:segeln:

Fegerlein

Offizier

Beiträge: 244

Wohnort: Dortmund

Bootstyp: Bavaria 34 Cruiser

Heimathafen: Koudum

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 9. März 2017, 08:16

@ Dicke Christine,
also ich sprach nicht vom geradeauslauf beim Segeln sondern vom geradesauslauf beim Segelsetzten unter Maschine ohne AP oder Mensch am Ruder. Hoch am Wind unter Fock das Groß setzten, so schön bei Lage in kurzer Welle mit offener Großschot Baum schlägt hin und her Latte verfängt sich hinter Lazy Jack.......??? Das man das Boot sauber unter Segeln trimmen kann ist kein Geheimniss aber beim Segel setzten und Bergen ohne Steuereingriff geht doch mit hoher Wahrscheinlichkeit etwas schief.
Gruß
Andreas

Abyss

Admiral

Beiträge: 942

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Abyss

Bootstyp: Etap 28i

Heimathafen: Rom/Fiumicino, Italien

Rufzeichen: DC8184

MMSI: 211678190

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 9. März 2017, 10:10

Es gibt Segler, die die ganze Ostsee Einhand ohne Pipi gemacht haben...(http://www.delius-klasing.de/ebooks/Osts…rum.133449.html)
Aber dann in einem Folkeboot....wie schön erwähnt, verhält sich ein aktuelles Boot wie Bavaria und co. ganz anders...durch das flache UW-Schiff und die Kielform.
Machbar ist vieles, aber sinnvoll?

Grüße Marian

33

Donnerstag, 9. März 2017, 13:42

Genau aus diesem Grund habe ich auch auf meinen Boot ein Ankergeschirr. Hattest Du keines? Ist Einhand gelegentlich die Rettung, wenn der Seeraum nicht reicht (und der reicht auf dem IM oft nicht)
Klaus, darüber habe ich gar nicht nachgedacht. Habe, nachdem ich mein Mißgeschick bemerkt habe, die Fock gesetzt und versucht, einen Kurs hoch am Wind zu fahren. Auf die Idee zu ankern bin ich gar nicht gekommen. An dem Tag war ich im Markermeer von Enkhuizen nach Amsterdam unterwegs. Gottseidank nicht viel los.

Gruß
Charly
Törnberichte und mehr http://www.skippercharly.de

Beiträge: 162

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Christine

Bootstyp: Degerö 31 DS

Heimathafen: Norddeich

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 9. März 2017, 17:40

@ Dicke Christine,
also ich sprach nicht vom geradeauslauf beim Segeln sondern vom geradesauslauf beim Segelsetzten unter Maschine ohne AP oder Mensch am Ruder. Hoch am Wind unter Fock das Groß setzten, so schön bei Lage in kurzer Welle mit offener Großschot Baum schlägt hin und her Latte verfängt sich hinter Lazy Jack.......??? Das man das Boot sauber unter Segeln trimmen kann ist kein Geheimniss aber beim Segel setzten und Bergen ohne Steuereingriff geht doch mit hoher Wahrscheinlichkeit etwas schief.


Dann würd ich es lassen, einhand mit diesem Boot. So was muss probiert werden, dafür ist das Charterboot wohl nicht das richtige.

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 2 275   Hits gestern: 2 394   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 2 722 702   Hits pro Tag: 2 366,46 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 15 246   Klicks gestern: 17 687   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 23 520 385   Klicks pro Tag: 20 442,96 

Charterboote

Kontrollzentrum