Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

1

Montag, 9. Februar 2009, 17:42

Spirit 28

Hallo allerseits,

ich schaue mir am Wochenende eine Spirit 28 an. Kennt jemand diese Schiffe und kann mir vielleicht sagen worauf ich achten sollte?
Gibt es eine Art Checkliste worauf man generell beim begutachten von GFK-Schiffen achten sollte, ich habe da bisher eigentlich keine Erfahrung?

Vielleicht kennt ja auch jemand das Schiff, es liegt in Büsum und steht schon länger zum Verkauf (Boatshop24.de).

Gruß,
Lutz

querbeetrutscher

Nordsee-MOD

Beiträge: 10 206

Wohnort: HB

Bootstyp: '81>'08 Pionier 830; '08>'15 D32 i

Heimathafen: Bremen

Rufzeichen: keines mehr

  • Nachricht senden

2

Montag, 9. Februar 2009, 19:16

Moin,
ist m.W. v.d.Stadt -Riss und segelt wohl recht stabil. Im Weserrevier laufen auch einige.
Allerbest

Rolf


As he geiht! . :segeln: . Soltwaters .......... https://sites.google.com/site/moiwicht/

skegjay

Lotse

Beiträge: 1 568

Bootstyp: Faurby 999

Heimathafen: Stralsund

  • Nachricht senden

3

Montag, 9. Februar 2009, 19:39

Moin,

segelt schnell und steif, klasse Segler. Achte auf Undichtigkeiten der Fenster. Könnte bei Interesse Kontakt zu einem langjährigen Eigner herstellen. Preise sind im Keller.

Gruß

skegjay

4

Montag, 9. Februar 2009, 20:43

Die Spirit 28 ist ein v.d. Stadt-Riss und kommt aus Belgien. Die Werft existiert anscheinend noch http://www.spirit-yacht.com/ und größere Schiffe sollen noch gebaut werden.

Freunde haben eine Spirit 28 aber über spezielle Schwachstellen kann ich eigentlich nicht berichten.

Einzig der Ankerkasten kann tatsächlich lecken, der Boden ist ein Brett hin zum Vorpiek, der Anker kann die Beschichtung beschädigen und dann wird das Brett schnell morsch.

Schäden waren in letzter Zeit (selbstverursacht) die Kielsohle, da der Bleikiel mit GFK überzogen ist, auch den Kielansatz sollte man überprüfen.

Ansonsten wären da die üblichen Verdächtigen: rund um den Mast nach Leckagen suchen, die Fenster können leck sein, die Lucke über den Toilettenraum, die Stopfenbuchse sollte man auch anschauen.

Gewöhnungsbedüftig ist auch die Motorraumabdeckung.

Andere Punkte: wie als der Motor, das Schiff ist ja nicht mehr jung.

Geh mal auf die Palstek Seite , da ist eine Checkliste.

Andreas
ciao

Andreas

5

Montag, 9. Februar 2009, 21:32

Hallo,

vielen Dank schon mal für die ersten Antworten.

@ skegjay: Über einen Kontakt zu dem Eigner würde ich mich freuen
@ cometsegler: Vielen Dank für den Link, das ist doch schon mal ein Gerüst, an dem man sich entlang hangeln kann.

Das mit den Preisen und dem Keller ist so eine Sache, wenn mann nicht so recht weiß, ob der gefragte Preis eher EG oder OG ist. Ich lasse mich mal überraschen wie das Schiff so ausschaut. Im Moment ist der Markt noch so dünn, dass man wenig Vergleichsmöglichkeiten hat, insofern fahre ich erstmal zum Schauen hin, ohne Geld in der Tasche.

Freue mich über weitere Tips,

Lutz

PS: Ich habe gerade gesehen, dass ich den Thread versehentlich 2 mal eingestellt habe, sorry. Vielleicht kann den 2. ein Mod mal löschen, dann bleibt es übersichtlicher.

6

Dienstag, 10. Februar 2009, 06:42

Hallo Lutz,

Du hast von uns die Telefon-Nr. bei Dir im Posteingang.

Wir haben die Spirit 28 seit 1 1/2 Jahren. Mein Freund hat über 10 Jahre 0n seiner Jugend auf einer Spirit 28 seines Vaters miterleben dürfen.

Was allgemeines zu den Thema: Spirit 28

Es sind viele Schiffe als Kasko (Selbstausbau) verkauft worden. Der Selbstausbau
muss nicht schlechter sein, .....

Wir hatten uns eine selbstausgebaute (ohne Holzpaket von der Werft) Boot angesehen, .....also mir gefält der Küchenausbau der Werft besser, .......

Bis dann

Martina und Michael

N.S.: Ach ja, ....Michaels Vater segelt immernoch Spirit, nee 32er und wir glauben
die Werft baut keine Schiffe mehr, ...die Internet-Seite gibt es noch, ......
Ohne Segelschiff ist alles DOOF.........:paddeln:


es grüßen

Martina und Michael

7

Samstag, 14. Februar 2009, 22:55

Spirit 28 - besichtigt und abgehakt?

Hallo allerseits,

wir haben uns das Schiff heute angesehen, es war etwas ernüchternd, so richtig einschätzen kann ich es aber noch nicht. Ich berichte mal, vielleicht kann da ja mal jemand was zu sagen:

Das Schiff ist weitgehend im Originalzustand, der erste Eigner hatte es selber ausgebaut,allerdings mit einem von der Werft gelieferten Holzpaket. Der Ausbau wirkt sehr solide und sieht eigentlich noch sehr gut aus. Insgesamt macht das Schiff innen einen sehr guten Eindruck.
Aussen: das Schiff hat noch den original Gelcoat, nicht überlackiert und auch dieser sieht noch recht gut aus, polieren müsste man es sicher mal. überrascht hat mich, daß eigentlich nirgendwo Spannungsrisse zu sehen waren, weder um den Mastfuß, noch um die Püttinge oder um die Füsse der Relingsstützen. Die Fenster scheinen dicht zu sein, auch hier keine Risse oder dgl.
Soweit zum ersten Eindruck.
Der heutige Eigner hat das Schiff seit 2001, er hat seitdem eigentlich fast nichts daran gemacht. Die Wanten sind von vor seiner Zeit, er weis nicht ob sie mal erneuert wurden, manche sehen nicht mehr so gut aus, ebenso die Segel, es sind sicher mal neue fällig. Die Polster sind noch Original, auch hier müssten neue her. Die Schoten, Festmacher und die meisten Fallen sehen noch gut aus. Sprayhood und Kuchenbude sind recht neu und noch sehr gut.
Der Motor ist auch noch original, ein Volvo (MD7?). der Eigner hat ihn 2007 wohl ausgebaut und von einem Bekannten warten lassen.
Die Elektrik ist noch original.

Soweit denke ich ist das ja alles noch ok, es ist ein altes Boot und der Preis ist nicht zu hoch, aber da gibt es noch ein paar Sachen:

Das Unterwasserschiff wurde vor dem Kiel repariert. der Eigner sagt da waren immer Risse, die er immer versucht hat zu reparieren, da sie immer wieder kamen hat er es nun von einer Werft machen lassen. Was kann das sein? Er sagt es gab keine harte Grundberührung und das Problem hatte der der erste Eigner wohl auch schon. Hinter dem Kiel ist nichts zu sehen, bei einem Schaden durch Grundberührung müsste dort doch eigentlich auch was sein, oder?
Siehe Foto 1

Unter dem Motor steht Brühe, schwarze Brühe. sieht nach Verunreinigung durch Öl aus. Siehe Foto 2+3

Die Farbe auf dem Laminat innen (im Stauraum unter der Bugkoje z.B., auch in der Backskiste) ist rissig, sieht aus als ob sie langsam abblättert. teilweise gibt es tiefe Risse, die aber so aussehen als ob es nur die Farbe ist, an stellen wo viel Farbe sich gesammelt hat. An einer anderen Stelle, unter der Salonbank, beim Echolot-Geber ist das Laminat stellenweise blank. Foto 4+5

Ich kann diese Stellen nicht bewerten, würde mich freuen wenn jemand seine Meinung dazu kund tun will. Auch fehlt mir die Erfahrung, was die nötigen Investitionen angeht, was kosten neue Wanten, ein Satz gute einfache Fahrtensegel, neue Polster etc?

Sagt mal was dazu, ich selbst tendiere zu "Finger weg". Leider. Eigentlich ein Schönes Schiff.

Gruß,
Lutz
»luwue« hat folgende Dateien angehängt:
  • DSC09223.jpg (91,03 kB - 694 mal heruntergeladen - zuletzt: 18. August 2019, 11:30)
  • DSC09260.jpg (127,07 kB - 662 mal heruntergeladen - zuletzt: 24. Juni 2019, 15:24)
  • DSC09264.jpg (147,89 kB - 654 mal heruntergeladen - zuletzt: 12. Februar 2019, 08:00)
  • DSC09239.jpg (73,6 kB - 660 mal heruntergeladen - zuletzt: 10. September 2019, 20:56)
  • DSC09257.jpg (111,82 kB - 658 mal heruntergeladen - zuletzt: 10. September 2019, 20:55)
  • DSC09223.jpg (91,03 kB - 664 mal heruntergeladen - zuletzt: 10. September 2019, 20:55)
  • DSC09260.jpg (127,07 kB - 637 mal heruntergeladen - zuletzt: 12. Februar 2019, 08:01)
  • DSC09264.jpg (147,89 kB - 625 mal heruntergeladen - zuletzt: 10. September 2019, 20:55)
  • DSC09239.jpg (73,6 kB - 629 mal heruntergeladen - zuletzt: 12. Februar 2019, 08:01)
  • DSC09257.jpg (111,82 kB - 636 mal heruntergeladen - zuletzt: 12. Februar 2019, 08:01)

Kai

Administrator

Beiträge: 4 216

Wohnort: Hamburg

Bootstyp: Phantom 30

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 15. Februar 2009, 01:23

RE: Spirit 28 - besichtigt und abgehakt?

Zitat

Original von luwue


Das Unterwasserschiff wurde vor dem Kiel repariert. der Eigner sagt da waren immer Risse, die er immer versucht hat zu reparieren, da sie immer wieder kamen hat er es nun von einer Werft machen lassen. Was kann das sein? Er sagt es gab keine harte Grundberührung und das Problem hatte der der erste Eigner wohl auch schon. Hinter dem Kiel ist nichts zu sehen, bei einem Schaden durch Grundberührung müsste dort doch eigentlich auch was sein, oder?
Siehe Foto 1



Es gibt ein Phänomen bei älteren GFK-Schiffen, das "Schwingkiel" genannt wird. Dazu gab es mal einen Artikel im Palstek. Die Bodensektion ist bei einigen Schiffen so weich geworden, dass man den Kiel am aufgebockten Schiff mit etwas Kraftanstrengung zur Seite drücken konnte.
Wenn die Werft den Schaden fachmännisch repariert hat, sehe ich dort allerdings keine Probleme. Vielleicht mal bei der Werft selbst nachfragen?

Die schwarze Brühe kann auch "nur" Dreck und leichtes Ölgemisch sein. Bei älteren Schiffen ist der Motorraum immer etwas dreckig und ölig. Durch Regenwasser oder Schwitzwasser kann sich da mal eine "Suppe" in der Motorbilge ansammeln. Den Ekel überwinden und mal rein fassen(öl schwimmt oben->schichten erkunden) und "fühlen" ;) So wird schnell klar um was es sich da handelt. Geringe mengen Öl sind bei älteren Schiffen/Motoren normal.


Die Risse im Laminat kann man/ich auf den Fotos schlecht beurteilen. Es können nur (spannungs)Risse im Topcoat sein oder auch tieferliegende im Laminat selbst. Das sollte sich jemand vom Fach vor Ort ansehen.

Edit: sehe grade, dass der Riss am Winkellaminat des Halbschotts sitzt. Die Arbeiten sehen eigentlich ganz ordentlich aus. Manchmal passiert es, dass sich das Winkellaminat löst. Das muss aber kein Grund zur Besorgnis sein. Das ist bei einem Schott bei mir auch passiert. Die alten Winkel habe ich entfernt und neue mit Epoxy und GFK-Matten anlaminiert.
"Sie segelt bemerkenswert trocken", sagte er zu Stephen, der an Deck gekrochen kam, weil er lieber an der frischen Luft sterben wollte.

Gruß,
Kai
sy-technika.de

nixxe

Ich bin 2 Øltanks

Beiträge: 18 991

Wohnort: S-H

Bootstyp: sevylor fishhunter 210

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 15. Februar 2009, 08:38

Wenn du das Schiff ansonsten magst und sich die Arbeiten/Ausgaben für dich im Rahmen halten (Segel, Polster usw.), nimm doch mal einen Sachverständigen/Gutachter mit. Diese (paar) 100,- können u.U. äußerst sinnvoll sein. Auch, was das VK Preisniveau betrifft.
Ansonsten denke ich auch, wenn eine Werft den Kiel repariert hat - wunderbar!!!
Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.

10

Sonntag, 15. Februar 2009, 21:12

RE: Spirit 28 - besichtigt und abgehakt?

Hallo Lutz,

erstmal alles nicht so schwarz sehen, ...aber eingentlich hast Du recht, ..es gibt weiter mehr Fragen als klare Antworten, ...

..Baujahr 1979, ....dann auch 1979 ins Wasser??? Die Foto´s bei Boat24 irritieren, weil es an die Aluleiste nee Bumberleine dran hat, ...sei froh, nee gut geflegte Holzleiste sieht zwar schön aus, aber macht auch viel arbeit, .....


..dann steht in boat24 nicht, was von einen zweiten Satz Segel, bei Dir stand nichts davon, .......

..und die Maschine, .....also bei unserer Spirit, war Sie irgentwie 79 erneuert worden und, ....total hin, ....und da wir von Renault auf Volvo gewechselt haben, .....mußte alles Neu, .......kein günstiges Vergnügen, aber uns kann die nächsten 10 Jahre nichts in dieser Richtung mehr passieren, ....

Das mit den Kiel, ....keine Ahnung, hab sowas noch nicht gehört, ....gesehen, .....
wie sieht es von innen denn aus??? Hast Du die Bodenbretter hoch gehabt??
..bei unserer Besichtigng mußten wir alle Schrauben lösen, unser Voreigner ist ausgetickt, ...aber es war alles okay, .....

.das mit den Geberfach ist glaub Ich normal, die hatten in den 70er Jahren noch Logge mit Welle zur Anzeige,...die ist doch schon zulaminiert, ...bei uns war ein Holzklotz mit 4 Durchgangsschrauben vorhanden, .......ein bischen Bilgefarbe, oder Topcoat rauf und alles ist schön, .....

Ach ja, ...der Preis geht ja runter, ...ich hab noch was von 15.900 gelesen, dann stand im Sommer doch noch bei 15.000, ...jetzt bei 13.000, .....


....was neue Segel kosten weis ich auch nicht, was Ich weiss, wenn Du mit Deiner Familie anfängst mit segeln, reicht in 95% der Fälle eine 17m² Genua III (gibts nicht Standart mäßig) und ein Großsegel, und bei ganz ganz wenig Wind, kannst Du auch die ausgelatschte G I fahren, ....l

...schlaf erstmal ein paar Nächte drüber und dann schau mal weiter, ...das Schiff ist noch nicht verkauft, .......

Kannst ja sonst auch nochmal anrufen.

Bis dann
Michel
Ohne Segelschiff ist alles DOOF.........:paddeln:


es grüßen

Martina und Michael

11

Sonntag, 15. Februar 2009, 21:30

Hallo Lutz,

bei Ebay, wollte im Herbst ein Kollege aus Oyten sein Spirit 28 verkaufen, ...vielleicht kannst Du ja gunther9986 fragen, ....das Schiff ist rot, ...sollte glaube ich für ca. 14.000 Euro weggehen, weiss nicht ob es verkauft ist, ...

Item and user details
Item Title: Segelschiff Spirit 28, Teakdeck, sehr gepflegt
Item Number: 180292256634
Item URL: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?View…em=180292256634
End Date: 05.10.08 21:30:00 MESZ
From User:
gnther9986 (26)
94.4% Positive Feedback
Member since 14.05.06 in Deutschland
Activity with gnther9986 (last 90 days): I have bid on 0 items from gnther9986
This message was sent while the listing was active. gnther9986 is the selle
Ohne Segelschiff ist alles DOOF.........:paddeln:


es grüßen

Martina und Michael

12

Sonntag, 15. Februar 2009, 22:41

Das Problem an der vorderen Kielwurzel kenne ich. Freunde hatten vor Jahren mit ihrer Spirit eine Grundberührung, die Risse kamen erst später und mussen dann neu laminiert werden.

Der Kiel der Spirit 28 ist einlaminiert, da können auch leichte Stöße schon einen Laminatsbruch produzieren. Wenn das sauber gemacht wurde, ist das OK.

Einen Schwenkkiel sehe ich hier nicht, denn dann wären die Risse an den Längsseiten der Kielwurzel, wäre mir für die Spirit auch neu!

Schau dir die Kielunterseiten an, da können noch Probleme von der Grundberührung sein, denk dran, der Kiel ist komplett Überlaminiert!

Die Backkiste vor dem Mast ist halt so, Freunde hatten da ein Uralt-Echolot in einem Holzklotz, der zog immer Wasser und mußte raus!

Die Maschine dürfte in etwa auch das Alter des Schiffes haben, wäre zu überprüfen, denn Ersatzteile sind rar und eine neue Maschine ist sehr teuer!

Du fragst nach günstigen Segeln, neue kannst du mit 1200€ fürs Groß und etwa 1700€ für die Genua rechnen.

Hat das Objekt eine Rollreffanlage?
ciao

Andreas

Beiträge: 697

Wohnort: Duesseldorf

Schiffsname: Eiswette

Bootstyp: Contest

Heimathafen: Wyk-Föhr/ Workum

Rufzeichen: DA7508

  • Nachricht senden

13

Montag, 16. Februar 2009, 09:18

Ich habe in dem anderen Spirit 28 Trööt schon darauf hingewiesen.
Melde dich mal hier:
www.heinz-kratz.de
Er hat eine solche Spirit, und diese schon sehr lange. Wie aus seiner Internetseite ersichtlich, ist er auch technisch versiert. Heinz Kratz kann eine Menge zu diesem Boot sagen.

Gruß,
Jan

14

Donnerstag, 19. Februar 2009, 14:22

Hallo allerseits,

vielen Dank für die Kommentare!
Wir haben das Schiff erstmal abgeschrieben, da steht zu viel direkt an: Segel, stehendes Gut, Polster, evtl. Elektrik, etc. Wir finden dafür ist es einfach zu teuer und die Unsicherheit bzgl. des Kiels und des Motors bleiben.
Wenn das Schiff im Frühjahr noch nicht Verkauft ist und im Wasser liegt kommen wir vielleicht nochmal darauf zurück,
falls wir bis dahin noch nichts anderes haben.

Ich finde es übrigens immer wieder toll, wie unkopliziert dieses Forum ist und wie hilfsbereit die Leute hier sind, das kennt man aus anderen Foren ja oft anders.
@LuckyX: Vielen Dank noch mal für die telefonische Beratung, hat mir bei der Begutachtung sehr geholfen!

Falls jemand noch was nettes in der Größe und Preisklasse kennt, immer her damit, wir suchen weiter!

Viele Grüße,
Lutz

Lucky

Salzbuckel

Beiträge: 1 992

Wohnort: Dortmund

Bootstyp: Bianca 360

Heimathafen: Herkingen, Grevelinger Meer

  • Nachricht senden

15

Montag, 5. April 2010, 19:23

So, ein jahr seid dem letzten Posting, guter Zeitpunkt den Thread mal wieder auszugraben.

Ich interessiere mich tendenziell auch für eine Spirit 28, habe auch den Palstek-Test sowie die Seite aus dem GFK-Klassikerbuch. Da steht schonmal viel drin, aber leider nicht alles. Scheint ja an sich für die Größe (8,5m) und den Preis (um die 15k) viel zu bieten. Bevor ich jetzt nach Holland hechte, kann mir vielleicht aber noch jemand weiterhelfen:

Z.B. wird im Test "ausreichend Stehhöhe" angegeben, ohne dies zu quantifizieren. In den Bootsbörsen steht meist 1,85m, aber teilweise auch 1,80m. Was stimmt denn nun, und wieweit reichen die (bis zur Maststütze?)

Auch steht dort, dass die Ruderlager schnell ausschlagen. Jetzt hab ich hier mal ein bisschen gesucht, das reicht ja von ein paar Hundert bis vielleicht 1.500 Euro. Hat jemand Erfahrung ob dies wirklich oft zu finden ist? Und kriegt man noch Ersatzteile dafür, die Werft existiert ja wohl noch.

Leider hat die Spirit ja keine echte Navecke, sondern nur einen ausziehbaren Kartentisch. Wie nervig ist das navigieren damit? Geht ja nur quer zum Schiff und entweder stehend oder auf den Niedergangstufen sitzend.

Standardmäßig war wohl kein selbstlenzendes Staufach für Gasflaschen vorgesehen, kann man das einfach nachrüsten oder ist das mittlerweile eh fast immer nachgerüstet? (Die meisten Spirits liegen ja in NL, ist das dort mittlerweile auch Vorschrift?)

Es gibt ja (zum Glück) einen abgetrennten WC-Raum, ist der wirklich so eng wie er aussieht? Ich bin recht schmal aber groß (1,84m).

Wieviel Platz ist in der "geräumigen V-Koje" (schon wieder so eine Angabe im Palstek, mit der man nur sehr bedingt etwas anfangen kann, können die nicht einfach dazuschreiben wie lang & breit?)?

Der Motor ist laut Test einmal "nur eingeschränkt" und einmal "halbwegs zugänglich". Was stimmt denn nun? Kann man dran arbeiten oder eher nicht?

Gibts irgendwo zufällig ein Bild vom Riss von oben? Im Palstek ist nur eine 3D-Seitenansicht, da erkennt man aber nicht alles...

Und noch ne vielleicht blöde Frage: Das Boot misst 8,5x2,8m und wiegt 2,7t. Könnte man das rein theoretisch (mit Ausnahmegenehmigung und nen dicken Jeep) nicht sogar noch trailern?

So, danke für die Infos und noch frohe Ostern...

Lucky

Salzbuckel

Beiträge: 1 992

Wohnort: Dortmund

Bootstyp: Bianca 360

Heimathafen: Herkingen, Grevelinger Meer

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 7. April 2010, 17:05

*lupf* ;)

la paloma

Salzbuckel

Beiträge: 8 174

Schiffsname: Jenny

Bootstyp: Elan 31s

Heimathafen: Sonderborg

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 7. April 2010, 17:16

Moin Lucky,

hast Du denn einen straßenzugelassen Trailer ?
Trailern darfst Du nur bis zu einer Breite von 2,50. Darüber handelt es sich leider um einen genehmigungspflichtigen Transport.

Gruß
Arne
Gruß
Arne

18

Donnerstag, 8. April 2010, 14:15

Hi Lucky,

kann dir bzgl. der Spirit leider nicht weiterhelfen. aber ich glaube, vergiss das mit dem Trailern...das Boot wird wohl doch noch einiges mehr wiegen als die angegebenen 2,7t...
oder ist das bei dem Objekt der Begierde ein gewogenes Gewicht??

Zum Trailern mit über 2,5m bis 3m kein Problem, kostenpflichtige Ausnahmegenemigung und gut ist. Ich weiß nicht, wo du in NRW herkommst, aber in NL darfst du so ein Gespann auch ohne besondere Genemigung bewegen....


Gruß
Andy
...nur schnelles Segeln ist auch richtig schönes Segeln..... denn zwei Boote sind schon eine Regatta :D

Lucky

Salzbuckel

Beiträge: 1 992

Wohnort: Dortmund

Bootstyp: Bianca 360

Heimathafen: Herkingen, Grevelinger Meer

  • Nachricht senden

19

Freitag, 9. April 2010, 11:30

Hi zusammen,

ich will das Boot eigentlich auch nicht standardmäßig trailern, ich habe auch keinen Trailer für das Gewicht und auch kein Zugfahrzeug. Ich wollte das nur mal generell wissen, wenn man bspw. mit 2 Wagen fährt (also einem geliehenden Zugfahrzeug und einen normalem Kombi) dann könnte man ja theoretisch alles aus dem Boot in die PKW, dann sollte man grob aufs Rumpfgewicht kommen. Ist natürlich nicht für jedes Jahr machbar, aber man könnte im ersten Jahr das Boot dann zuhause nach seinen Wünschen ausbauen und danach dann am Revier lassen. Ist nicht kriegsentscheidend, aber von NRW (Dortmund) zur Ostsee sind es halt gute 500km, und das Boot über den NOK im Bremen winterzulagern (sind dann nur 250km) ist halt auch Aufwand. Ein Boot im Garten hat doch wesentliche Vorteile.

EDIT: Also nen Harbecktrailer mit 2.850Kg Nutzlast kostet allerdings auch gute 3.600 Euro. Müsste man aber auch mal von der Höhe ausmessen, der Tiefgang ist 1,55m und die Spirit hat ja nen recht hohen Aufbau.

20

Freitag, 9. April 2010, 12:44

Zitat

Original von Lucky
So, ein jahr seid dem letzten Posting, guter Zeitpunkt den Thread mal wieder auszugraben.

Ich interessiere mich tendenziell auch für eine Spirit 28, habe auch den Palstek-Test sowie die Seite aus dem GFK-Klassikerbuch. Da steht schonmal viel drin, aber leider nicht alles. Scheint ja an sich für die Größe (8,5m) und den Preis (um die 15k) viel zu bieten. Bevor ich jetzt nach Holland hechte, kann mir vielleicht aber noch jemand weiterhelfen:

Z.B. wird im Test "ausreichend Stehhöhe" angegeben, ohne dies zu quantifizieren. In den Bootsbörsen steht meist 1,85m, aber teilweise auch 1,80m. Was stimmt denn nun, und wieweit reichen die (bis zur Maststütze?)

Auch steht dort, dass die Ruderlager schnell ausschlagen. Jetzt hab ich hier mal ein bisschen gesucht, das reicht ja von ein paar Hundert bis vielleicht 1.500 Euro. Hat jemand Erfahrung ob dies wirklich oft zu finden ist? Und kriegt man noch Ersatzteile dafür, die Werft existiert ja wohl noch.

Leider hat die Spirit ja keine echte Navecke, sondern nur einen ausziehbaren Kartentisch. Wie nervig ist das navigieren damit? Geht ja nur quer zum Schiff und entweder stehend oder auf den Niedergangstufen sitzend.

Standardmäßig war wohl kein selbstlenzendes Staufach für Gasflaschen vorgesehen, kann man das einfach nachrüsten oder ist das mittlerweile eh fast immer nachgerüstet? (Die meisten Spirits liegen ja in NL, ist das dort mittlerweile auch Vorschrift?)

Es gibt ja (zum Glück) einen abgetrennten WC-Raum, ist der wirklich so eng wie er aussieht? Ich bin recht schmal aber groß (1,84m).

Wieviel Platz ist in der "geräumigen V-Koje" (schon wieder so eine Angabe im Palstek, mit der man nur sehr bedingt etwas anfangen kann, können die nicht einfach dazuschreiben wie lang & breit?)?

Der Motor ist laut Test einmal "nur eingeschränkt" und einmal "halbwegs zugänglich". Was stimmt denn nun? Kann man dran arbeiten oder eher nicht?

Gibts irgendwo zufällig ein Bild vom Riss von oben? Im Palstek ist nur eine 3D-Seitenansicht, da erkennt man aber nicht alles...

Und noch ne vielleicht blöde Frage: Das Boot misst 8,5x2,8m und wiegt 2,7t. Könnte man das rein theoretisch (mit Ausnahmegenehmigung und nen dicken Jeep) nicht sogar noch trailern?

So, danke für die Infos und noch frohe Ostern...


Habe das schon oben mal geschrieben, Freunde haben ein Spirit 28 und zwar die mit dem größerem Tiefgang:

zur Stehhöhe: ich habe das nicht bewußt im Gedächtnis, da ich an Bord immer etwas repariere, dazu später, aber mit 1,8m kann ich nicht stehen, ausser unter dem Schiebeluk

zum Ruderlager kann ich nichts negatives sagen, Fenster hatte ich oben schon beschrieben.

Die Toilette ist ausreichend groß, das Vorschiff auch, da die Kojen recht hoch plaziert sind. Der Sohn von Freunden (1,86m) schläft dort mit seiner Freundin ....

Gasfach wird in NL kaum nachgerüstet sein - Sparfüchse machen das nicht! Freunde sind auf einen Spirituskocher ausgewichen, und es gibt auch noch die Petroleumalternative. Aber auch ein Gasfach wäre nicht sooo aufwändig, da die Kochmulde nahe der Backskiste liegt.

Navitisch zum Ausziehen ist ok, da man gut auf der Treppe sitzen kann. Aber ich habe auch nur einen Navitisch zum Stehen, geht auch!

Was wirklich ins Geld geht ist der Motor, hier darauf achten, dass nicht mehr die Orginalmaschine drin ist. Der Orginaltank wäre auch etwas gewöhnungsbedürftig, da nur eine Gummiblase unter der Sitzbank. Bei den Freunden war die fast durch und halb gefüllt mit Ablagerungen. Der Schmiedel in Willich hatte nach der Motorrevision geflucht, als der die neuen Einspritzdüsen mit dem Modder aus dem Tank versaut hatte...

Zum Motor selber, von vorne kommt man an einige Teile schon daran, also darauf achten, dass die Motorabdeckung noch demontierbar ist. Von der Hundekoje kann man auch einiges machen, hier sollte die Wand entfernbar sein. Freunde haben noch ein Loch zur Backskiste, kann nicht sagen, ob das Standard ist, bringt aber einiges Licht.

Wenn das Schiff aus NL ist, würde ich mal die alten Winschen vermuten, Selbstholende sind eher selten und immer nachgerüstet! Auch Fallenstopper sind nachträglich montiert und auf Festigkeit zu prüfen, da im Sandwitchdeck nicht vorgesehen!

Trailern ???
die 2,7t aus dem Prospekt dürften locker überschritten werden und der Kiel mit 150cm Tiefgang (es gibt auch eine flacher gehende Variante) dürft dem nicht gerade förderlich sein.
ciao

Andreas

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 2 139   Hits gestern: 2 025   Hits Tagesrekord: 6 218   Hits gesamt: 4 887 288   Hits pro Tag: 2 344,58 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 16 742   Klicks gestern: 12 646   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 38 517 795   Klicks pro Tag: 18 478,17 

Kontrollzentrum