Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

21

Samstag, 13. Februar 2016, 22:56

Hallo Simon,

ich werde wohl meine Solarplatte am Heckkorb befestigen!

Mit dem Kabel zum Laderegler werde ich durch die Backskiste, unter der Copitbank zur Kajüte gehen.
Das habe ich schon einmal gemacht, für das Kabel des Hecklichtes!

Geht recht gut ! Es ist genügend Platz zwischen PU Block und Sitzbank. Am besten geht es mit einer Spirale von den Elektrikern, die man von der Kajüte in Richtung Backskiste schiebt.

Gruß Seefahrer

:)

SimonT

Bootsmann

Beiträge: 121

Wohnort: Münsterland

Bootstyp: Etap 20

Heimathafen: Sloten

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 14. Februar 2016, 11:56

Heckkorb ist auch noch eine Idee. Dann muss sie aber abnehmbar sein, sonst würde sie mich, glaube ich, öfters stören...
Das Kabel für den Pinnenpiloten hab ich auch unter der Cockpitbank durchgezogen, das hat super funktioniert...
Viele Grüße

Simon

rowed

Proviantmeister

  • »rowed« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 263

Schiffsname: kleiner Fuchs

Bootstyp: etap 20

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 14. Februar 2016, 14:08

Hallo Seefahrer, hallo Simon,

einen Platz für das Paneel am Heckkorb hatte ich auch schon überlegt, aber keine ideale Position gefunden. Mal stört die Badeleiter, der Motor oder die Persenning. Eine Halterung mit Kugelkopf hat auch zu keiner zufrieden stellenden Lösung geführt. :)

So lege ich das SP dorthin wo es nicht stört und die Sonne am besten einwirkt. Am Liegeplatz habe ich ja Landstrom.

Bin aber gespannt auf eure Lösungen. :rolleyes:

Viel Erfolg und

Grüße Rowed

SimonT

Bootsmann

Beiträge: 121

Wohnort: Münsterland

Bootstyp: Etap 20

Heimathafen: Sloten

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 14. Februar 2016, 14:16

Hallo,

Ja, deshalb vielleicht auch abnehmbar. Aber ein Solarpanel steht bei mir nicht ganz weit oben auf der Todo-Liste - gibt ja Landstrom...
Erstmal den Landanschluss und die Navilichter anbauen, wenn das Wetter mal wieder etwas besser wird.
Viele Grüße

Simon

25

Montag, 15. Februar 2016, 09:29

Hallo Rowed, hallo Simon

vielen Dank für eure Meinungen zur der Bestestigung des Solarpanel am Heckkorb!

Wie ich sehe habt ihr auch keinen optimalen Platz gefunden.
Vielleicht mach ich Sie abnehmbar!

Gruß Seefahrer

Reepmann

Admiral

Beiträge: 827

Schiffsname: Salina, Kabouter

Bootstyp: Compromis 777, Etap 20

Heimathafen: Friesland

Rufzeichen: Via PN

  • Nachricht senden

26

Montag, 15. Februar 2016, 14:21

Noch nicht umgesetzt, aber wir wollten ein flexibles und begehbares Panel auf der Sprahood befestigen, resp. vorm Mastfuss und dann von dort durchs Deck und in den vorhandenen Kabelkanal bis zum Kiel und hinterm Kielkastenbezug das Kabel bis zu unserer Batterie -unter der Spüle, wo dann auch der Solarregler seinen Platz finden soll.

Übrigens, derzeit nutzen wir sehr erfolgreich einen Solarregler um den Ladezustand unserer Lichtmaschine vom Außenborder zu kontrollieren, resp. als Spannungsregler.
Nordlicht in NRW auf Reede

Reepmann

Admiral

Beiträge: 827

Schiffsname: Salina, Kabouter

Bootstyp: Compromis 777, Etap 20

Heimathafen: Friesland

Rufzeichen: Via PN

  • Nachricht senden

27

Montag, 15. Februar 2016, 14:25

Wasser im Schiff

Wo ihr gerade auf der Suche nach potentiellen Wassereinbruchstellen bei der ETAP20 seit;

Beobachtet mal, wie sich bei Seegang und aufschlagen des Bugs in die Wellentäler die Seitenwände im Vorschiff "verbiegen".

Dabei haben wir festgestellt, dass dort bei Schräglage (Scheuerleiste im Wasser) in der Verbindung zwischen Decks- und Innenschale unterhalb der Holzverkleidung Wasser eindringt.
Nordlicht in NRW auf Reede

rowed

Proviantmeister

  • »rowed« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 263

Schiffsname: kleiner Fuchs

Bootstyp: etap 20

  • Nachricht senden

28

Montag, 15. Februar 2016, 18:21

Hallo Reepmann

Zeigt der Solarregler auch die Spannung an? Ich habe den Regler in der Stb. Backkiste angebracht und für Paneelanschluss die Steckdose in der Plicht neben Steckdose Pinnenpilot.

Zum Glück habe ich jetzt (nach Reelingsstützen- und Stromsteckerabdichtung) keine Nässe mehr festgestellt - hoffe es bleibt so.

Werde aber deine Hinweise beobachten - danke!

Grüße vom Bodensee und hoffentlich bald dort auf dem Wasser

Rowed

SimonT

Bootsmann

Beiträge: 121

Wohnort: Münsterland

Bootstyp: Etap 20

Heimathafen: Sloten

  • Nachricht senden

29

Montag, 15. Februar 2016, 19:31

Hallo,

wenn da was undicht sein sollte, müsste das eigentlich doch an der Innenwand unterhalb der Holzleiste sichtbar sein. Da gibt es, soweit ich gesehen habe, keine Innenschale. Unter diese Leiste endet von oben kommend (und nicht verklebt) die Innenschale des Decks. Einmal (!) hab ich direkt über der unteren Innenschale an einer Stelle auf der Steuerbordseite nämlich ein wenig Wasser gesehen, davor und danach aber nie wieder. Das Wasser könnte theoretisch aber auch irgendwie von innen gekommen sein. ?(
Viele Grüße

Simon

Reepmann

Admiral

Beiträge: 827

Schiffsname: Salina, Kabouter

Bootstyp: Compromis 777, Etap 20

Heimathafen: Friesland

Rufzeichen: Via PN

  • Nachricht senden

30

Montag, 22. Februar 2016, 17:57

Zeigt der Solarregler auch die Spannung an? Ich habe den Regler in der Stb. Backkiste angebracht und für Paneelanschluss die Steckdose in der Plicht neben Steckdose Pinnenpilot.


Nein.
Nur ob die Lichtmaschine lädt. Ist ein einfaches Ding, aber funktioniert gut.
Auderdem wollte ich nicht, das Kontakt zwischen Batterie, Motor und Wasser dauerhaft besteht.
Daher trenne ich dort die Verbindung.
Nordlicht in NRW auf Reede

rowed

Proviantmeister

  • »rowed« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 263

Schiffsname: kleiner Fuchs

Bootstyp: etap 20

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 23. Februar 2016, 18:34

Hi, sind das Planungen beim neuen Boot oder war das noch bei der Etap?

Was macht das Neue?

Gruß Rowed

32

Mittwoch, 24. Februar 2016, 13:03

Hallo zusammen,

in 4 Wochen geht meine Saison wieder Los!

Ich hoffe das ich bis dahin mein neues Großsegel bekomme!

Gruß Seefahrer

rowed

Proviantmeister

  • »rowed« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 263

Schiffsname: kleiner Fuchs

Bootstyp: etap 20

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 24. Februar 2016, 13:51

Hallo Bora-Segler

einen guten Start in die neue Saison - wünsche dir, dass dein neues Segel rechtzeitig eintrifft. :O

Viele Grüße Rowed

SimonT

Bootsmann

Beiträge: 121

Wohnort: Münsterland

Bootstyp: Etap 20

Heimathafen: Sloten

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 24. Februar 2016, 18:09

Ja, einen guten Start auch von mir!
Bei mir geht Anfang April - wenn alles klappt, wovon ich mal ausgehe - der Aufbau des Unterwasserschiffs los. Sollte in 2-3 Wochenenden erledigt sein, also dann vermutlich Ende April ins Wasser...
Viele Grüße

Simon

35

Freitag, 26. Februar 2016, 09:21

Hallo,

vielen Dank für Eure Grüße zum Sasionstart!

Aber bis dahin muß ich noch meine Halterung für das Solarmodul anfertigen.

Ich wünsche dir Simon ein gutes gelingen beim Aufbau des Unterwasserschiffs. Hast du denn eine Halle oder Scheune wo du Arbeiten kannst?

Gruß Seefahrer

SimonT

Bootsmann

Beiträge: 121

Wohnort: Münsterland

Bootstyp: Etap 20

Heimathafen: Sloten

  • Nachricht senden

36

Freitag, 26. Februar 2016, 17:36

Hi Seefahrer,

im Moment steht das Boot auf seinem Stellplatz auf einer Wiese hier um die Ecke, Anfang April kann ich aber für für einige in eine beheizte, geschlossene Halle umziehen. Da ich den Aufbau in Epoxy naß in naß machen möchte, sollte ich damit relativ schnell fertig werden. Abgeschliffen und vorbereitet (leider musste in großen Teilen das Gelcoat mit runter) ist alles soweit. Also nur noch mal reinigen, Wasserpass abkleben und los gehts...

Allerdings geben mir die Feuchtemesswerte des Unterwasserschiffs im Moment etwas zu denken. Im Unterwasserbereich insgesamt relativ hoch und über die letzten 4 Monate auch nur leicht bis fast garnicht gefallen. Ich fange an, an meiner Interpretation der Messwerte oder am Meßgerät zu zweifeln. Ich werde morgen in Bremen wohl mal ein paar Experten dazu befragen...
Viele Grüße

Simon

rowed

Proviantmeister

  • »rowed« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 263

Schiffsname: kleiner Fuchs

Bootstyp: etap 20

  • Nachricht senden

37

Freitag, 26. Februar 2016, 19:02

Hi Simon,

das tut mir ja leid, dass du eine so große "Baustelle" hast und hoffe, dass du alles in deinem Sinne erledigt bekommst. Du erwähntest U-Wasserschiff Epoxy nass in nass - kannst du mir das erklären? Ein Feuchtigkeit-Messgerät will ich mir auch mal leihen und mein Boot messen - hoffe es gibt keine böse Überraschung.

Dann weiterhin gutes Gelingen

und viele Grüße

Rowed

SimonT

Bootsmann

Beiträge: 121

Wohnort: Münsterland

Bootstyp: Etap 20

Heimathafen: Sloten

  • Nachricht senden

38

Freitag, 26. Februar 2016, 19:24

Hi Rowed,

die Baustelle ist nicht so schlimm, dass das Unterwasserschiff gemacht mal werden musste war mir ja von Anfang an klar. Die Sache mit dem Gelcoat ist zwar nicht so schön aber mit professionellem Schleifwerkzeug war das aber auch flott erledigt.

Mit der Feuchtigkeit bin ich mir allerdings noch absolut unsicher. Das Messgerät, das ich habe, ist ein kapazitives Schätzeisen ohne Kalibrierkurve. Entweder hab ich wirklich nasses Laminat (was bei dem Gelcoat nicht so abwegig wäre, allerdings keine Feuchtigkeit beim Schleifen und das Lamitat sieht auch nicht so furchtbar schlecht aus) oder aber die Messwerte zwischen Überwasserschiff mit Gelcoat und Unterwasserschiff ohne Gelcoat sind nicht vergleichbar.

Messwert an der Luft ist 0,06 Digits, wenn ich meine flache Hand der Messfläche des Geräts annähere, ändert sich der Messwert bei 15mm Abstand auf 0,07 Digits. Bei 5mm Abstand habe ich schon 1,4 Digits. Wenn ich die Hand direkt auf die Messfläche lege zeigt das Gerät 36 Digits an, daher gehe ich von einer effektiven Messtiefe von vielleicht 2-3mm aus. Damit würde ich im Überwasserbereich nicht das Laminat sondern fast nur den Gelcoat messen.

Überwasser hab ich heute etwa 3 Digits gemessen, im Unterwasserbereich 6-10 Digits. Diese Messwerte sind seit Dezember etwa unverändert. Ich könnte auf der Innenseite mal das Laminat in der Backskiste messen. Auf diese Ideen kommt man aber immer erst, wenn man nicht mehr am Boot ist :rolleyes:
Eine Außenwand in der Wohnung zeigt 2,3 Digits an...
Viele Grüße

Simon

rowed

Proviantmeister

  • »rowed« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 263

Schiffsname: kleiner Fuchs

Bootstyp: etap 20

  • Nachricht senden

39

Freitag, 26. Februar 2016, 23:23

Hallo Simon,

vermutest du Nässe im Schaum - Unterwasserschiff? Da sind ja einige Abdeckungen im Inneren, die man abnehmen kann. Da ist bei mir alles Trocken.

Wie ist das mit dem Epoxyaufbau nass in nass???

Viele Grüße und schönes WE ( ich bin beim Snowkiten hier im Allgäu )

Rowed

SimonT

Bootsmann

Beiträge: 121

Wohnort: Münsterland

Bootstyp: Etap 20

Heimathafen: Sloten

  • Nachricht senden

40

Samstag, 27. Februar 2016, 08:23

Hi Rowed,

mit dem Epoxy hab ich glatt vergessen :O
Die einzelnen Harzschichten (Epoxy) werden dabei aufgetragen, bevor die vorherige Schicht ausgehärtet ist. Der genaue Zeitabstand hängt dabei von den verwendeten Produkten ab, es sind aber oft etwa 45min. Die vorherige Schicht muss nur soweit ausgehärtet sein, dass sie die nächste tragen kann.

Unter diesen Deckeln ist es bei mir auch trocken, ebenso an den anderen Stellen, an denen man an den Schaum heran kommt.
Vielleicht hat sich aber zwischen dem Schaum und dem Rumpf etwas Wasser angesammelt - woher auch immer, eine Undichtigkeit ist mir noch nicht aufgefallen. Ich werde demnächst mal unter der Backskiste im Vorschiff eine "Kernbohrung" machen und mir ansehen, wie es da aussieht.

Viel Spaß beim Kiten!
Viele Grüße

Simon

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 63   Hits gestern: 2 171   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 161 461   Hits pro Tag: 2 339,53 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 358   Klicks gestern: 14 528   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 33 713 523   Klicks pro Tag: 18 953,36 

Kontrollzentrum

Helvetia

Novosail

Professionelle Reinigung von Segeln und Bootsplanen