Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

41

Freitag, 12. Februar 2016, 15:25

Als durchaus geeignete Alternative, einen Tri, Astus 19,1. Diese Tri's sind leicht, gut einhand zu slippen, zu segeln und den Mast zu stellen dürfte mit der Trailerwich kein Akt sein..
Auch sind sie aufgrund ihres geringen Gewichtes bestens für windschwache Binnenreviere geeignet.
Es wird gerade einer in HH mit Trailer für "sehr günstig" angeboten.

42

Mittwoch, 17. Februar 2016, 11:17

Hallo,

ich glaube, alles was "trocken" an Information zu bekommen ist, habe ich jetzt erhalten. "Schließt" man so einen Thread dann ?

Ich werde sobald der See wieder befahren wird, einen Zugvogel ausprobieren, und dann entscheiden was zu tun ist. Die Varianten wären, einen Pirat zu bauen, einen Pirat zu kaufen und zu renovieren (der kostet wahrscheinlich weniger als nur die Beschläge beim Neubau),
oder ich finde eine Lösung, einen Zugvogel irgendwie mit der Lagerhütte zu "fusionieren". Aber einen Schwerttyp, weil die Trailerei bei einem Kielboot zu aufwändig ist. Hätte ich ne Chance auf einen Liegeplatz (dazu müßte ich aber mindestens einmal, besser zweimal im Lotto gewinnen), wäre eine Hansa-Jolle die Wahl.

Erster Schritt : Zunächst muß jetzt mal der Shearwater raus. Den hatte ich damals auch restauriert, ein wunderschönes Schiff, aber halt sehr unmodern. Schwer für einen Cat, was ihn aber bei viel Wind unschlagbar macht. Fällt mir schwer, den zu verkaufen ...

Beiträge: 63

Wohnort: Überlingen

Bootstyp: Wibo 2/ Lightning

Heimathafen: Überlingen

Rufzeichen: Pelikan

  • Nachricht senden

43

Freitag, 13. Mai 2016, 22:06

Als Alternative zum Zugvogel wäre noch zu empfehlen:

https://youtu.be/DWCAc2zyKWQ
Dieses Schiffchen ist dem Zugvogel ähnlich, aber bei weitem Überlegen. Vor allem viel früher aus der Taufe gehoben: von Sparkman and Stephens 1938.
Entworfen für das Küstensegeln auf dem Atlantik. Es hat ein Ballastschwert mit 1.5 Meter Tiefgang und Sitzbänke.
Wir haben es gerefft bis Windstärke 9 gesegelt. Sehr sicher.
Die Internationale Lightning Class Association in Amerika ist Ansprechparntner, Baupläne sind erwerbbar. Flotten gibt es in vielen Ländern Europas, nur nicht in Deutschland.
Wir haben trotzdem am Bodensee eine Lightning erwerben können.

Handbreit,
Käptn Iglu

45

Mittwoch, 17. August 2016, 19:55

ein schritt weiter, der shearwater ist verkauft. jetzt wirds ernst wenn ich keine entzugserscheinungen kriegen will ;-)

die vielen tipps hier und langes suchen und er zur verfügung stehende platz hat mich zur überzeugung gebracht, daß ein schöner, alter pirat aus holz oben und gfk oder holz unten wohl das richtige wäre.

eine (schnapps- ?) idee wäre noch, den pirat von der schwertjolle zur kieljolle umzubauen. also so wie beim kielzugvogel alternativ zum schwertzugvogel (die sind beide zu lang).

geht das, oder ist der spantenriss und die unterwasserschiff-form dazu gänzlich ungeeignet ?

46

Mittwoch, 17. August 2016, 20:32

Mal etwas anderes http://www.sail4speed.de/boote/details/j…artley-wayfarer
Springt bei wenig Wind an und kann eine ordentliche Mütze voll Wind ab.
Mache die Dinge so einfach wie möglich, aber nicht einfacher.

47

Donnerstag, 18. August 2016, 20:26

Nehmt besser eine kleine (!) Yacht oder notfalls ein offenes Segelboot mit schwerem Kiel. Mit einer Jolle macht Ihr Euch unglücklich.

48

Donnerstag, 25. August 2016, 10:06

wie wärs mit einem Catboot?
Gruß Peter

- Ein Segel reicht schon -

www.catboot-seezunge.de

Beiträge: 1

Wohnort: München

Bootstyp: Dart 6000

  • Nachricht senden

49

Donnerstag, 17. Mai 2018, 03:39

...mehr als 600Tage später

Wofür hast du dich dann entschieden?
Gruß
Jürgen

50

Donnerstag, 17. Mai 2018, 07:25

Ist ein Pirat (Eigenbau, Holz) für ein älteres Ehepaar das richtige, oder was schlagen die Experten hier in so einem Fall vor ?

Jolle segeln ist eigentlich eine etwas sportlichere Art, auf dem Wasser unterwegs zu sein.
Ich habe mal eine Reportage über ein älteres Ehepaar in Meck-Pomm gesehen, die es sich schon längere Zeit auf einem uralten 24 ft. PVC-Kahn mit Kielschwert gemütlich gemacht hatten. So etwas kann ich mir vorstellen. Aber es kommt eben auch auf das Revier an.
Mario Falko

Glück ist kein Ziel, sondern eine Reise.
:segeln:

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 88   Hits gestern: 2 570   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 681 814   Hits pro Tag: 2 343,89 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 544   Klicks gestern: 18 530   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 30 380 917   Klicks pro Tag: 19 340,88 

Kontrollzentrum

Helvetia