Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

1 021

Donnerstag, 2. August 2018, 23:26

oh ja, und endlich unter 2m Tiefgang :)
*duck*

Orage

Kapitän

Beiträge: 671

Wohnort: Hannover

Schiffsname: Orage

Bootstyp: Bianca 111

Heimathafen: "Hamburg"

  • Nachricht senden

1 022

Donnerstag, 2. August 2018, 23:45

Auch von J gibt es etwas neues:
https://www.yacht.de/yachten_jollen/neue…lt/a118034.html


Ist bestimmt auch ein 2.0 Boot. Klingt interessant....
Schon heute morgen gesehen...warum hier kein wavepiercer? Nur Juan K macht so etwas derzeit...mal sehen, was die Praxistest so ergeben....
procul negotiis

frank_x

Seebär

Beiträge: 1 403

Bootstyp: Rommel 33 / Pogo 40

Heimathafen: Berlin

  • Nachricht senden

1 023

Freitag, 3. August 2018, 08:36

Als ich die ersten Bilder der J-99 gesehen habe, war die Assoziation JPK 10.10 und auch das Gewicht sowie die Kiel/Rigg/Ruder-Optionen sind nahezu identisch ... außer der Radsteuerung ... Mal sehen, wer hier wem den Rang abläuft. Aber selbstverständlich belebt Konkurrenz das Geschäft und zumindest die Preise für gemäßigte Schiffe wie JPK und Sunfast werden hoffentlich etwas nachgeben.

Wegen "Segeln 2.0" - Da sind sowohl JPK als auch die J etwas zu schwer um "leichtfüßig" anzugleiten. Aber ihre Polare sind sicher nicht bei 9kn vorbei - brauchen halt etwas mehr Wind ...

Gemessen an der J ist die neue Dehler-30 eher eine echte Neuentwicklung. So etwas gab es bisher kaum - auch nicht in Frankreich und ich bin echt gespannt darauf.

Und wo wir gerade dabei sind - auch die polnische Caravela 950 ist nicht uninteressant.

1 024

Freitag, 3. August 2018, 09:52

Schxxx Web - früher wusste man von so etwas einfach nichts und die liebe Seele hatte seine Ruhe ...

brico2

Offizier

Beiträge: 175

Wohnort: Schweiz, Raum Zürich

  • Nachricht senden

1 025

Freitag, 3. August 2018, 11:11

Bin gespannt, wie schwer die J/99 tatsächlich wird. 3.8t scheinen mir im Verhältnis zu J/111 und J/88 doch ziemlich schwer. Die J/111 verdrängt ohne Luxusgerümpel 4250kg, die J/88 2270kg.

brico
(just my opinion, I might me wrong)

1 026

Freitag, 3. August 2018, 13:09

Wie die Caravela 950 bei dem Ausbau auf unter 3to kommen will, bin ich ach gespannt:
http://www.de.caravela.pl/index.php?grou…avela-950-racer

1 027

Freitag, 3. August 2018, 13:17

Vor allem durch Verzicht auf die Innenschale, dem fehlenden Bug- bzw. ganz Allgemein einem eher sparsamen Ausbau inkl. leichten Bodenplatten. Außerdem steht da "Konstruktionsgewicht" ... ;-)

Wenn so ne 40 qm Schäre mit rund 14 m Länge aus Vollholz, mit Langkiel und Holzmast real schon unter 3t wiegt, dann stellt sich eh die Frage, was sich da in Punkto Gewicht die letzten 100 Jahre getan hat.

"What 'n Drama mit dem Karma"
(by me, myself & I)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »TrampMuc« (3. August 2018, 13:32)


1 028

Freitag, 3. August 2018, 13:51

Der umbaute Raum je Meter Bootslänge hat sich vervielfacht.... :S

Unser Boot ist bei etwa gleicher Länge mit 3,4 to tendenziell leichter als die J/99 - aber nur etwas mehr als 2/3 so breit, sicherlich um einiges flacher und tief unten drunter ist reines Blei. Das Delta füllen unser Vollholzausbau und der massiv laminierte Rumpf wieder auf.
Würde man den durch schaumgefüllte Kompositstoffe/Sandwich ersetzen, dann .... spannende Frage, was dann.
Müsste spaßeshalber mal jemand bauen und an den Start schicken.

Gruß
Andreas

1 029

Freitag, 3. August 2018, 14:04

Der umbaute Raum je Meter Bootslänge hat sich vervielfacht.... :S

Ja? Gegenüber nem 1,5 mal so langem S-Spant(!) Langkieler, der ja auch nur nen Meter schmaler ist?! Ich meine, 100 Jahre Material- und "Sportbootentwicklung" liegen dazwischen ?(

Dazu kommt, dass er die 3 Tonnen erst mal in der Realität erreichen muss.

9,5 x 2,5 > 2.000 http://buyjoy.dk/?lang=de
10 x 2,85 > 2.600 http://www.la-yacht.de/segelyachten/segelyacht-la-33/
10,10 x 2,5 > 2.650 (Sperrholz) https://de.waarschip.info/waarschip/waarschip-1010/#tab3
10 x 2,70 > 2.700 (in Carbon) http://b-yachts.com/wp-content/uploads/2…rochure_B33.pdf

Stimmt. Man kann Boote aber auch wie Häuser kaufen ... nach umbautem Raum und sich das dann sportlich reden. Also so, wie nen VW-Bus oder nen Vito (mit Sportfelgen) :D

Mir ist schon klar, dass vieles kompensiert wird durch den Ausbau. Aber bis auf den Motor, nen lütten Holzausbau und die Beschläge sind das Plastikschalen. Alle Extras, von denen wir heute so schwärmen kommen dann ja eh noch dazu!

"What 'n Drama mit dem Karma"
(by me, myself & I)

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »TrampMuc« (4. August 2018, 13:50)


Erlkönig9-5

Proviantmeister

Beiträge: 306

Schiffsname: Wilde 13

Bootstyp: Rommel Speedster Competition

  • Nachricht senden

1 030

Freitag, 3. August 2018, 16:35

Nur mal so, eine Baltic 50 eines deutschen Eigners wog inklusive Hubkielkonstruktion nicht mal 6to, und das nur, weil der Bug Segellast war, der komplette Ausbau aus Honnywellwaben mit Carbonlagen und hauchdünnem Teak-Funieren bestand. Die Salontischplatte wog weniger als ein Stullenbrett.
Bis auf Backofen und Motor war/ ist fast alles konstruktiver Leichtbau.
Ein/ mein Traum für damals 1.2Mio! Semi-Custom.
Es geht eine Menge, es kostet halt, oder eben rudimentärer Komfort.
Insofern wäre eine RM aus vorgefertigten Carbonwabenpaneles, gebacken, eine leichtere Fuhre .....
Doch solche extrem schlag- und beulfesten Strukturen massenhaft für den Bootsbau herzustellen, lohnt nicht, weil man noch nicht den Mehrpreis einfach weiterreichen kann.
Oder man wechselt zu der Trimaran- Fraktion.
Dort sind die 20kn schnell erreicht, noch dazu relativ unaufwändig. Aber halt weniger Platz innen und konstruktiv aufwändiger und deutlich teurer in der Anschaffung.
Insofern sehe ich vieles entspannt.

Handbreit, Ansgar

j4b

Matrose

Beiträge: 65

Wohnort: Köln

Bootstyp: Waarschip

Heimathafen: Warns

  • Nachricht senden

1 031

Freitag, 3. August 2018, 23:37

Aus persöhnlichem Interesse , vielleicht auch interessant :

BEPOX 990. Sperrholz-Epoxy-(Multi)-Knickspanter . Hat bei der diesjährigen Transquadra einhand alles von JPK 10.80, JPK10.10 über SF3600,POGO30 bis zur J11s, man könnte schon fast sagen deklassiert. In etwa wie eine RM als Race-Variante gebaut, Leergewicht 2700kg bei 9,9m Länge und mit 3m Breite relativ schlank.
Die Bauweise ist ja heutzutage schon eher exotisch aber anscheinend noch erfolgreich.

Gruß Johannes

1 032

Samstag, 4. August 2018, 16:01

Lt. ORC Messbrief wiegt die Caravela 3,3 t

Der Beitrag von »j4b« (Samstag, 4. August 2018, 17:23) wurde aus folgendem Grund vom Autor selbst gelöscht: gelöscht wegen Themaverfehlung (Samstag, 4. August 2018, 20:04).

frank_x

Seebär

Beiträge: 1 403

Bootstyp: Rommel 33 / Pogo 40

Heimathafen: Berlin

  • Nachricht senden

1 034

Dienstag, 7. August 2018, 09:17

Danke für den ORC Hinweis für die Caravela - und da ORCi gibt es sogar Targetdaten ... Das Schiff hat ja einen ähnlichen GPH wie meine Rommel33 und auch die Leistungsdaten sind selbst mit den 3,3t Spitze. Wenn man jetzt noch das Teakdeck weglässt und hier und da etwas "optimiert" bekommt man das Schiff sicher auch unter 3t. Würde ich gern mal Testsegeln .... in jedem Fall spannender als die IRC/Transquadra-kastrierten JPKs/SunFasts

1 035

Dienstag, 7. August 2018, 09:24

... das sieht nicht aus wie Teak ;-) Ob Du mit dem bisschen PVC über 300 kg einsparst?!

"What 'n Drama mit dem Karma"
(by me, myself & I)

1 036

Dienstag, 7. August 2018, 09:46

Habe die Caravela vor einiger Zeit für rd. 90 T€ quasi neu angeboten gesehen. Wäre auch preislich hoch interessant.

frank_x

Seebär

Beiträge: 1 403

Bootstyp: Rommel 33 / Pogo 40

Heimathafen: Berlin

  • Nachricht senden

1 037

Dienstag, 7. August 2018, 10:31

Ist leider etwas teurer - ich hatte da letztes Jahr nach Preisen und Daten gefragt.

Habe die Caravela vor einiger Zeit für rd. 90 T€ quasi neu angeboten gesehen. Wäre auch preislich hoch interessant.
»frank_x« hat folgende Datei angehängt:

1 038

Dienstag, 7. August 2018, 10:39

Okay, danke. War dann wohl nur der Netto-Grundpreis ohne alles. Inkl. Carbonmast und polnischer USt dann rd. 130 T€. Immer noch sehr attraktiv ...

frank_x

Seebär

Beiträge: 1 403

Bootstyp: Rommel 33 / Pogo 40

Heimathafen: Berlin

  • Nachricht senden

1 039

Dienstag, 4. September 2018, 16:20

Eine Caravela 950 hat ja beim Polonez-Cup solo gesegelt mitgemacht und wurde erst auf dem Rückweg von den deutlich größeren Dehler46/Hanse575 eingeholt. Offensichtlich segelt das Schiff recht gut.

BTW - Es wurde auch eine X99 solo da rum gesegelt, die ebenfalls erst auf dem Rückweg kassiert wurde aber dann doch stärker verloren hatte - war dann eher nicht ihr Wind, da Reaching angesagt war.

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 627   Hits gestern: 2 697   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 954 635   Hits pro Tag: 2 338,06 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 11 105   Klicks gestern: 21 869   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 32 268 475   Klicks pro Tag: 19 077,8 

Kontrollzentrum

Helvetia