Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Koline

Kapitän

Beiträge: 627

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: XHOSA

Bootstyp: X-79

Heimathafen: Schleidamm 60, 24376 Olpenitz

Rufzeichen: DH8902

MMSI: 211703420

  • Nachricht senden

1 441

Samstag, 17. August 2019, 15:53

Hallo,

um mal zum Thema zurück zu kommen.

Für mich haben sich in den letzten Monaten folgende neue spannende Boote herauskristallisiert:

Dehler 30OD, Sun Fast 3300, JPK 10.30, J/99

Ob man die dafür notwendigen € 160.000 - 230.000 nun als günstig, schnäppchen oder sonstwie bezeichnet....

Entscheidend ist für mich, dass hier Boote auf den Markt gekommen sind, die es so bisher nicht oder nur sehr individuell gibt. Eingebauter Wassserballast (leider immer zwingend in Kombination mit dem Kohlefaserrigg) ist hier für mich der entscheidende Unterschied zu den Booten, die man gebraucht kaufen kann.

Würde mich freuen, wenn jemand was zu diesen Booten diskussionsmäßig beitragen möchte.

Gruß

Tom

ex-express

Seebär

Beiträge: 1 265

Schiffsname: Lulou

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Flensburg

  • Nachricht senden

1 442

Samstag, 17. August 2019, 16:40

Wollte man in den 70‘er und 80‘er Jahren schnell und erfolgreich sein, brauchte es z.B. eine Swan 40 mit mindestens 4 Vorsegeln, 2-3 Spinnakern, 2 Spibäumen und eine 10-Mann-Crew, die man eventuell auch noch bezahlen musste. Da kostete schon ein toller Autopilot 40.000,- DM! Dagegen ist so eine Sunfast 3300 ein Supermegabilligschnapper; relativ leicht händelbar und äußerst übersichtlich (daher auch bezahlbar in der Wiederbeschaffung) in der Besegelung.

Orage

Seebär

Beiträge: 975

Wohnort: Hannover

Schiffsname: Orage

Bootstyp: Bianca 111

Heimathafen: Toulon, Frankreich

  • Nachricht senden

1 443

Samstag, 17. August 2019, 17:49

Wollte man in den 70‘er und 80‘er Jahren schnell und erfolgreich sein...
...konnte man sich eine Scampi 30 oder X 3/4 ton in Regatta-Ausrüstung für umgerechnet 30 bzw. 50 kEUR zulegen...die Crew wurde aus dem Segelverein rekrutiert...das Regatta-Silber ließ die Vitrinen im Wohnzimmer platzen...(einige meiner "Vorfahren" haben das genau so gemacht... ;) ).

Beiträge: 1 646

Wohnort: Nähe Frankfurt

Bootstyp: klassische 34´- SY

Heimathafen: Kieler Förde

  • Nachricht senden

1 444

Samstag, 17. August 2019, 17:53

...und ich gehörte zu den "Vorfahren", die dafür sorgten, dass die Scampies, die Xen etc. nicht alles abräumten...Handbreit..! F.

Koline

Kapitän

Beiträge: 627

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: XHOSA

Bootstyp: X-79

Heimathafen: Schleidamm 60, 24376 Olpenitz

Rufzeichen: DH8902

MMSI: 211703420

  • Nachricht senden

1 445

Samstag, 17. August 2019, 18:05

Hallo,

sorry, aber ein X-3/4t, der silber abräumte (und das nicht nur auf dem lokalen Tümpel) kostete inkl. vernünftiger Segel mind. € 100.000. Dazu kam dann, dass jedes Jahr des IOR Meßbrief optimiert werden musste, evtl. auch nach den im jeweiligen Revier herrschenden Bedingungen (mehr oder weniger Innenballast)

Dann kamen die Reise und Hotelkosten für eine Saison dazu, da wurden dann schnell weitere € 25.000 in einer Saison versenkt.

Auch wenn mein Vater und unsere Crew absolut stümperhaft durch die Gegend fuhren, das Material war, zumindest in der einen Saison 1a, und das hat gekostet.

Daher bin ich mit meinem Bruder dann ja auch danach auf Einheitsklasse umgestiegen.


Gruß

Tom

ex-express

Seebär

Beiträge: 1 265

Schiffsname: Lulou

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Flensburg

  • Nachricht senden

1 446

Samstag, 17. August 2019, 18:20

Und 100.000,- Mark waren damals irrsinnig viel Geld. Dafür kaufte man sich damals Häuser in schönen Gegenden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ex-express« (18. August 2019, 07:30)


Koline

Kapitän

Beiträge: 627

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: XHOSA

Bootstyp: X-79

Heimathafen: Schleidamm 60, 24376 Olpenitz

Rufzeichen: DH8902

MMSI: 211703420

  • Nachricht senden

1 447

Samstag, 17. August 2019, 18:29

Hallo,

nachdem das jetzt auch geklärt ist, irgendwelche Kommentare zu den Booten? Hat schon mal einer eines live gesehen?

Gruß

Tom

ex-express

Seebär

Beiträge: 1 265

Schiffsname: Lulou

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Flensburg

  • Nachricht senden

1 448

Samstag, 17. August 2019, 19:09

Sorry... :-/


Leider noch nicht. Bin aber sehr gespannt. Gerade auf die Dehler.

1 449

Samstag, 17. August 2019, 19:25

Vielleicht ja den meisten klar, aber die zwangsweise Kombi aus Wasserbalast und Karbonmast hat was mit der Kategorie zu tun. Da muss halt für Kategorie A ein bestimmtest aufrichtendes Moment auch bei ungünstigsten Verhältnissen, also bei vollem Ballast auf der falschen Seite, vorliegen.
Gruß Jakob

Pogolino

Bootsmann

Beiträge: 114

Wohnort: Greifswald / Rostock

Bootstyp: Viele

Rufzeichen: DEXB

  • Nachricht senden

1 450

Samstag, 17. August 2019, 20:42

Zeitplan zur Dehler: die ersten Bilder eines fahrenden Bootes werden Anfang September aufgenommen. Ende September dann Besichtigungen bei mir möglich. Rein optisch ist der erste von zwei Prototypen so gut wie fertig und sieht innen wie außen unbeschreiblich gut aus.
"Wer Rollreffsegel trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren"
Karl Lagerfeld

1 451

Samstag, 17. August 2019, 22:17

@Pogolino: Mir ist gerade deine neue(?) Signatur "Wer Rollreffsegel trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren"
ins Auge gesprungen. :D :D :D :D :D
Mache die Dinge so einfach wie möglich, aber nicht einfacher.

Pogolino

Bootsmann

Beiträge: 114

Wohnort: Greifswald / Rostock

Bootstyp: Viele

Rufzeichen: DEXB

  • Nachricht senden

1 452

Samstag, 17. August 2019, 22:27

Ist ja nicht von mir. Ist ein falsch zugeordnetes Zitat.
"Wer Rollreffsegel trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren"
Karl Lagerfeld

Koline

Kapitän

Beiträge: 627

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: XHOSA

Bootstyp: X-79

Heimathafen: Schleidamm 60, 24376 Olpenitz

Rufzeichen: DH8902

MMSI: 211703420

  • Nachricht senden

1 453

Samstag, 17. August 2019, 22:33

Hallo,

die Sun Fast ist wohl bei der Southampton boat show zu sehen, Ende September dann die Dehler und dann mal schauen.

Finde die Dehler ja am konsequentesten in der Umsetzung, habe nur Bedenken ob sie mir innen groß genug ist. Gibt es schon Infos zur Stehhöhe?

Gruß

Tom

ex-express

Seebär

Beiträge: 1 265

Schiffsname: Lulou

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Flensburg

  • Nachricht senden

1 454

Samstag, 17. August 2019, 23:17

Naja Tom, du kommst von einer X79. Da ist dann im Verhältnis alles riesig.

Koline

Kapitän

Beiträge: 627

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: XHOSA

Bootstyp: X-79

Heimathafen: Schleidamm 60, 24376 Olpenitz

Rufzeichen: DH8902

MMSI: 211703420

  • Nachricht senden

1 455

Sonntag, 18. August 2019, 00:29

Stimmt, aber:

1. werde ich älter

2. habe ich meinen Kindern versprochen, damit sie noch mal mit mir mitsegeln, dass das nächste Boot:

a. einen Einbaumotor
b. eine fest eingebaute Toilette
c. Stehhöhe hat

Ok, mein Sohn mit über 1,90m ist da kompromissbereit, aber es sollten gerne um die1,75m sein

Gruß

Tom

Pogolino

Bootsmann

Beiträge: 114

Wohnort: Greifswald / Rostock

Bootstyp: Viele

Rufzeichen: DEXB

  • Nachricht senden

1 456

Sonntag, 18. August 2019, 08:00

Im Arbeitsbereich bis zur Maststütze habe ich bei 1,80 Größe mit Schuhen an den Füssen noch 2-3cm über mir.
"Wer Rollreffsegel trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren"
Karl Lagerfeld

spliss

Hafensänger

Beiträge: 1 134

Wohnort: Berlin

Rufzeichen: DD3489

  • Nachricht senden

1 457

Mittwoch, 18. September 2019, 17:40

Im kommenden Jahr werde ich wohl - wenn alles glatt geht - die SF3300 unter Segeln erleben. Ein anderes Produkt mit sehr ähnlichen Daten und Preisen stand auf der Messe, das Testboot liegt auch in der Bretagne.
https://www.mestralmarineworks.com/
Die 33er. Hatte das schon jeman in den Fingern / auf dem Wasser?

spliss
Holt groß das Dicht !
Windvorhersage: 3 in Böen 2

1 458

Donnerstag, 17. Oktober 2019, 22:20

Kleine Entscheidungshilfe, ob SF 3300 oder doch lieber die JPK 10.30 ;)

Auf jeden Fall sehr schade, dass auch beim Middle Sea Race keine J/99 an den Start gehen wird. Die hat - zumindest für meinen Geschmack - zwar die hübscheren Kurven, scheint aber als Racer mit ihrem eingezogenen Heck eine Art Totgeburt zu sein ...

ex-express

Seebär

Beiträge: 1 265

Schiffsname: Lulou

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Flensburg

  • Nachricht senden

1 459

Donnerstag, 17. Oktober 2019, 22:31

Ohauaha, ich sehe optisch bis auf orange und blau keinen Unterschied bei den Booten.

Pogolino

Bootsmann

Beiträge: 114

Wohnort: Greifswald / Rostock

Bootstyp: Viele

Rufzeichen: DEXB

  • Nachricht senden

1 460

Donnerstag, 17. Oktober 2019, 23:01

Die J99 ist wirklich sehr klassisch anmutend. Bei den Tests für die Yacht des Jahres sind leider weder die Sun Fast noch die JPK angereist. Die J99 ist bislang unter keinen Bedingungen so schnell wie die Dehler.
"Wer Rollreffsegel trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren"
Karl Lagerfeld

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 108   Hits gestern: 2 417   Hits Tagesrekord: 6 218   Hits gesamt: 4 887 674   Hits pro Tag: 2 344,41 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 738   Klicks gestern: 19 078   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 38 520 869   Klicks pro Tag: 18 476,81 

Kontrollzentrum