Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

281

Mittwoch, 26. Juli 2017, 09:59

Ja, die Kette muss zur Seite. Dazu müsste sie a. unten gehalten werden und b. zur Seite gelenkt werden. Dazu brauchst Du mindestens eine Rolle/Führung bevors in irgendein Rohr reingeht.

index.php?page=Attachment&attachmentID=215073

Aber das weißt Du wahrscheinlich eh schon :-)
*es ist immer niedriger als Du denkst!*

282

Mittwoch, 26. Juli 2017, 10:06

...ich würde wetten, die Kette zieht sich da von ihrem Eigengewicht selbst rein, auch schräg!
Eine Abdeckung würde ich aber trotzdem drauf machen.

zoerbnet

Offizier

Beiträge: 203

Schiffsname: Boomerang (binnen) / Zanzibar (Mittelmeer)

Bootstyp: Nomade 830 (binnen) / Bavaria 34-2 (Mittelmeer)

Heimathafen: Chevroux (CH) / Port Grimaud (F)

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

283

Mittwoch, 26. Juli 2017, 10:19

Das ist leider eine totale Fehlkonstruktion. Du hast Dir Probleme geschaffen, die das Ankern erschweren. Eine Kette kommt im Kettenkasten quasi nie unklar, in zwanzig Jahren ist mir das noch nie passiert und ich ankere sehr häufig. Ein Ketteneinlauf mit Deckel so wie dieser:

ist ungeeignet. Am besten ist ein gerades Stück Rohr, das mit einem Gummistopfen verschlossen wird, in dem ein Einschnitt ein Kettenglied umfasst.
Abwarten, es scheint ja, als wäre zooom nicht so ganz unbegabt unvorhergesehene Probleme zu lösen ;-)
Eine im Ankerkasten unklar gekommene Kette hatte ich im letzten Charterurlaub häufiger, lag meiner Meinung nach am Design des Ankerkastens... :klopp:

Beiträge: 586

Wohnort: Zeuthen

Schiffsname: Celia

Bootstyp: Hunter 23

Heimathafen: Zeuthen

  • Nachricht senden

284

Mittwoch, 26. Juli 2017, 10:27

Und dann gibts da noch Unterschiede zwischen verzinkten und VA-Ketten. Bei ner verzinkten Kette gleich noch einen Störkeil mit einplanen. Was ich auch schon gesehen habe, direkt unter dem Ketteneinlauf eine faustgroße Stahlkugel aufgehängt, die die Kette durch ihr Eigengewicht immer in irgendeine Richtung ablenkt, dadurch türmt sich die Kette nicht.
Gruß, Jörg!

zooom

Salzbuckel

  • »zooom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 358

Schiffsname: NANA

Bootstyp: Gib Sea 312

Heimathafen: Trget

Rufzeichen: DH6616

MMSI: 211352760

  • Nachricht senden

285

Mittwoch, 26. Juli 2017, 12:19

Klaus hat natürlich in soweit Recht, als der Ketteneinlauf schräg geht. ABER: Ich hab halt keine Andere Möglichkeit an den Kettenkasten zu kommen, als von oben, also muß die Öffnung groß sein, Ihr habt da meist diese dreieckige Klappe, und dann liegt die Pracht vor Euch.
Ich probiere es aus, wenn der Kasten hängt und berichte. 50m verzinkte Kette werd ich schon unterbringen, ansonsten Führungsrohr, Rolle, oder sonstwas.
Gruß Thomas

Dieses Jahr bekennender Alt 68iger

pks

Lotse

Beiträge: 1 687

Wohnort: Mittelfranken

Bootstyp: ehemals: Conger - Friendship 25 HK - Compromis C999

  • Nachricht senden

286

Mittwoch, 26. Juli 2017, 12:35

Ich probiere es aus, wenn der Kasten hängt und berichte. 50m verzinkte Kette werd ich schon unterbringen, ansonsten Führungsrohr, Rolle, oder sonstwas.

Leg einfach beim Rein- bzw. rausholen ein kleines Brett zwischen Winsch und Loch, schont das Deck
Gruß aus Mittelfranken
Peter

zooom

Salzbuckel

  • »zooom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 358

Schiffsname: NANA

Bootstyp: Gib Sea 312

Heimathafen: Trget

Rufzeichen: DH6616

MMSI: 211352760

  • Nachricht senden

287

Mittwoch, 26. Juli 2017, 19:19

Hat mir natürlich keine Ruhe gelassen, habs probiert. Der Einlauf ist kein Problem, das eigentliche Problem ist: Der Kasten sollte 50cm tiefer liegen, dann wäre es super, weil dann immer genug Kettenlänge da wäre, um nach unten in das Faß zu ziehen. Da ich aber die Kette eh zunächst Hand über Hand hole und dann erst die Handwinsch benutze, kann ich auch den Ketteneinlauf kontrollieren. Die Kette läuft über den runden Rand problemlos.
Gruß Thomas

Dieses Jahr bekennender Alt 68iger

zooom

Salzbuckel

  • »zooom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 358

Schiffsname: NANA

Bootstyp: Gib Sea 312

Heimathafen: Trget

Rufzeichen: DH6616

MMSI: 211352760

  • Nachricht senden

288

Samstag, 5. August 2017, 20:44

So ne Tercoo Scheibe kann man nicht empfehlen, kaum machste ne halbe Stunde rum, schon ist klar: Nein, da ist kein halber m2 einzuschweißen, das werden eher 2...
Also hab ich jetzt ne Auszeit genommen und bin wieder heimgefahren, da gibts auch noch ein paar Baustellen. Um den 15. Sept. rück ich wieder an, diesmal mit schwerem Gerät, Kompressor, Plasmaschneider und 400V Schweißgerät. Aber ins Wasser gehts diese Saison wohl nicht mehr.
Gruß Thomas

Dieses Jahr bekennender Alt 68iger

Hanser

Salzbuckel

Beiträge: 3 795

Wohnort: am Bodensee

Schiffsname: Jacaranda

Bootstyp: Küstenkreuzer

  • Nachricht senden

289

Samstag, 5. August 2017, 21:59

Klingt nicht gut ...

Das wird aber schon! Auch wenn ich persönlich vermutlich längst hingeschmissen hätte - die Selbstmotivation scheint dich auszuzeichnen. Im September ist es jedenfalls nicht mehr so extrem heiß - ein ganz kleiner Vorteil immerhin.

Volker

Klaus13

Coque au vin Meister

Beiträge: 11 244

Wohnort: Seestermühe

Schiffsname: Maris

Bootstyp: WINNER 9.00

Heimathafen: 8308 PX Schokkerhaven, Niederlande

Rufzeichen: DJKI2

MMSI: 211674410

  • Nachricht senden

290

Sonntag, 6. August 2017, 23:15

Mensch Thomas,

das ist ja eine Riesenbaustelle. Vielleicht hilft Dir die Auszeit, die Sinnhaftigkeit des Unternehmens nochmal zu überdenken.

Gruß Klaus
who fails to plan plans to fail

Lerigau

Seebär

Beiträge: 1 079

Wohnort: Oldenburg

Schiffsname: Slocum

Bootstyp: Segelyacht

Heimathafen: Oldenburg

  • Nachricht senden

291

Montag, 7. August 2017, 00:32

die Sinnhaftigkeit des Unternehmens nochmal zu überdenken.

dieser Punkt ist sehr schwer ortbar und sehr individuell.
Ich weiss gar nicht, wie ich es formulieren soll: Die Bewertung eines Schadens hat keinen festen Maßstab. Was Thomas da nach dem abrubbeln der Lackschichten gesehen hat, kann für den einen bedeuten: Meine Fresse, das muss dringend neu und für den nächsten ach, das hält noch einige Jahre.
Und wenn man ein Loch im Stahlrumpf hat, dann muss das wohl dicht geschweisst werden. Und wenn man diese Stelle macht, dann kann man gleich... und so weiter. Muss jeder Eigner selber wissen.

Als Denkanstoss für jeden kann eigentlich nur gelten: Will ich basteln oder segeln (oder verkaufen*)und wie wäge ich das ab?

VG
Holger

*Das dabei nicht immer die Ware übern Tisch geht, wie sie versprochen wird, ist doch wohl jedem Gebrauchtboot-Käufer klar, oder?
Lorca war ein guter Captain

Das Blog zu unserem Boot: SY-SLOCUM.de

zooom

Salzbuckel

  • »zooom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 358

Schiffsname: NANA

Bootstyp: Gib Sea 312

Heimathafen: Trget

Rufzeichen: DH6616

MMSI: 211352760

  • Nachricht senden

292

Montag, 7. August 2017, 09:07

Die Gedahanken sind frei, klar das ist etwas umfangreicher als erwartet, wobei umfangreicher schon leicht geschönt ist.
Allerdings ist Aufgeben keine Option, Abgeben schon. Es ist ja nun nicht so, dass ich den ganzen Tag leiden muß, außer wenn ich mir den blöden Schädel zu, x-ten Mal an der gleichen Stelle (und davon gibt's viele) angehauen habe.
Ich hab jetzt einfach damit relaxed, dass es länger dauert, als geplant, aber da ist nicht nur das Schiff dran Schuld, ich hab ja zwischendurch auch noch ne Firma abgewickelt, und wie sich das gezogen hat und zieht, dagegen ist Bleiente eine Expressveranstaltung.
"Geht schon noch" ist oft eine Option, aber nicht bei Rostschäden, ist wie beim Zahnarzt, der Schmonzes muß komplett raus.
Segeln? Klar, gerne: Da gibts so witzige Menschen, die bieten eine Überführung von der Côte d'Azur nach Sizilien an, hätte ich gern gemacht, aber auf meine Nachfrage nach der nautischen Ausrüstung war Funkstille, bin ich halt heimgefahren.
Aber so ein, zwei Wochen müssen es schon noch sein dieses Jahr...
Gruß Thomas

Dieses Jahr bekennender Alt 68iger

293

Dienstag, 8. August 2017, 11:36

Moin Thomas!

Ich habe mal quergelesen und denke es ist ein hartes Stück Arbeit. Da kommt eins zum anderen. Wenn man es am Ende ordentlich haben will dauert so was, man braucht einen langen Atem. Ich weiß wovon ich hier schreibe.Habe ich was überlesen, oder steht Dein Schiff noch in Frankreich?
Wenn ja würde ich nach Möglichkeiten suchen die Baustelle sehr viel näher an meinen Wohnort zu verlegen. Das ist immer ein Punkt der die Sache wesentlich erleichtert. Aber darüber wirst Du wohl auch schon nachgedacht haben. Wenn ich ein Stahlschiff hätte, dann wäre meine erste Anschaffung ein Gerät zum Sandstrahlen. Ich habe mal ein Stahlschiff in Pflege gehabt, daher denke ich so darüber. Auch Teerepoxid könnte Dein Freund werden. :alleswirdgut:

Ich drück Dir mal die Daumen!
ronald

zooom

Salzbuckel

  • »zooom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 358

Schiffsname: NANA

Bootstyp: Gib Sea 312

Heimathafen: Trget

Rufzeichen: DH6616

MMSI: 211352760

  • Nachricht senden

294

Dienstag, 8. August 2017, 11:53

Ja, liegt noch in Port Napoleon. Heimbringen ist keine Möglichkeit, der Transport hin und zurück verschlingt Unsummen. Nee, ich fahr Mitte September wieder runter, hab ja meinen Schlafplatz dabei, dann bleib ich dran, weil ich außer Schiff basteln und Forum lesen nix Anderes mache. Das Problem ist wirklich der blöde Konstruktionsfehler, keinen Bilgensumpf eingebaut zu haben, so schwappt immer Wasser im Schiff (Holzdeck ist ja nie ganz dicht, auch da gibts eingebaute Wassersammler). Aber das mach ich bei der Gelegenheit dann auch, das ist nicht sehr problematisch. Ich kalkuliere etwa 1 Woche Untertagebau. Eingeschweißte Borddurchlässe sind auch eine ziemliche Katastrophe, aber die sind schnell zugeschweißt und durch was Vernünftiges ersetzt.
Hat eigentlich mal jemand versucht, 2-K Epoxi mit Zinkstaub zu vermischen als Rostschutz? Bleimenninge darf ja nicht mehr sein.

A propos Ketteneinlauf:
Das geht ganz gut, allerdings brauche ich VOR der Winsch ne Umlenkung, weil der Weg von der Winsch in den Ketteneinlauf sehr kurz ist, dann halten blos 2 Kettenglieder auf der Nuß, das rutscht schon mal durch, da muß was hin, was die Kette nach unten bringt, dann hälts, hab ich mit dem Fuß probiert. Der 60l Bierfasskettenkasten reicht grad so für die ca. 55m Kette, sehr viel mehr würde ich nicht unterbringen. Übrigens läuft die Kette gerader in den Kasten, als man denkt, das ist kein Problem. Deckel kommt noch.

Und es gibt natürlich immer auch Erfreuliches zu berichten. zB. wenn man ein Loch ins Deck schneidet, da kann man sehen, daß der Erbauer nicht am Material gespart hat, 8mm Teak, da kann man schon was runterschleifen, ich bekomm das zu Lebzeiten nicht durchgewetzt.
Gruß Thomas

Dieses Jahr bekennender Alt 68iger

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »zooom« (8. August 2017, 14:43)


295

Dienstag, 8. August 2017, 13:46

Thomas, ich finde es toll, welche Energie und welchen Humor Du bei der ganzen Sache hast!
Ich lese deine Kommentare immer sehr gerne.

Das mit dem sehr geringen Umschlingungswinkel bei der Ankerwinsch ist mir auch nicht aufgefallen...

Ich wünsche viel Erfolg beim Flexen&Schweissen!!!

Klaus Helfrich

Salzbuckel

Beiträge: 3 939

Wohnort: Lübeck

Schiffsname: Tammina und Siebengestirn

Bootstyp: Motoryacht + Jolle Triss Giggen

Heimathafen: Schlutup

Rufzeichen: DJNW

  • Nachricht senden

296

Dienstag, 8. August 2017, 14:42

Wenn ich ein Stahlschiff hätte, dann wäre meine erste Anschaffung ein Gerät zum Sandstrahlen.
...und dann? Man darf heutzutage quasi nirgends mehr draussen sandstrahlen, das Strahlgut muss mit Nachweis entsorgt werden, falls Antifouling dabei ist, dann ist es Sondermüll. Ich habe mich lange mit dem Thema beschäftigt, da ich immer Stahlschiffe hatte und auch jetzt noch habe.
Sandstrahlgeräte erfordern einen Kompressor mit hoher Leistung, das macht die Anschaffung noch einmal teuer, ganz abgesehen vom Sandstrahlgerät und der entsprechenden Schutzkleidung.
Die Gieselau Schleuse auf dem Weg von und zur Eider ist wieder geöffnet und so soll das auch bleiben!

Beiträge: 684

Wohnort: Leverkusen

Schiffsname: plan b

Bootstyp: Etap 24i

  • Nachricht senden

297

Dienstag, 8. August 2017, 14:43

Moin Thomas,

Ich habe im Frühjahr in Nord NL noch jemanden mit Bleimennige arbeiten sehen, die Farbe ist ja sowas von auffällig. Die Werft, auf deren Gelände das passierte hat sich nicht dafür interessiert. Allerdings hieß es, man kann das Zeug nicht mehr kaufen ... Aber wenn man noch'n Opa hat, der davon noch 10l Gebinde in irgendeiner Ecke hat ..... :P

zooom

Salzbuckel

  • »zooom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 358

Schiffsname: NANA

Bootstyp: Gib Sea 312

Heimathafen: Trget

Rufzeichen: DH6616

MMSI: 211352760

  • Nachricht senden

298

Dienstag, 8. August 2017, 14:46

Der Tercoo holt das auch ganz gut runter, Plane drunter und dann in den Sondermüll, Entsorgung dafür ist auf der Marina gegeben. Mit dem Rotex hab ich mit Staubsauger gearbeitet, für die Tercoo hol ich mir noch die Absaugvorrichtung, ist ja sonst ne Riesenschweinerei.
Gruß Thomas

Dieses Jahr bekennender Alt 68iger

299

Dienstag, 8. August 2017, 18:50

Es kommt immer drauf an wo er sandstrahlt. Steht sein Schiff nicht gerade in Frankreich? ;) ;)

zooom

Salzbuckel

  • »zooom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 358

Schiffsname: NANA

Bootstyp: Gib Sea 312

Heimathafen: Trget

Rufzeichen: DH6616

MMSI: 211352760

  • Nachricht senden

300

Dienstag, 8. August 2017, 19:08

Ne ne, auch in F macht man sowas nicht, da wird ordentlich getrennt und entsorgt. Alles Andere wär ja ne Schweinerei sondergleichen.
Gruß Thomas

Dieses Jahr bekennender Alt 68iger

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 33   Hits gestern: 2 529   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 015 873   Hits pro Tag: 2 338,01 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 257   Klicks gestern: 19 384   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 32 699 180   Klicks pro Tag: 19 037,23 

Kontrollzentrum

Helvetia