Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Fmarx

Offizier

  • »Fmarx« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 198

Wohnort: Niedersachsen

Bootstyp: Micro, Microtonner, Microcupper, Sailart 18, First 18, Kelt 550, Jouet 550, Ricochet, Challenger, Flyer 550

  • Nachricht senden

1

Montag, 13. Februar 2017, 19:13

Mal ein ganz anderes Boot: Sarch 7

Ich bin mir nicht sicher, ob ich das Schiff von der Ästhetik mag, aber das Konzept ist tatsächlich mal neu und noch deutlich innovativer, als z.B. Bente:

http://www.sarch.eu/s7---en.html

7 Meter, Hubkiel mit 0,30cm Tiefgang, nur 850 Kilo Gewicht und wohl auf Segelleistung ausgelegt (alles Kohlefaser und Rumpf mit Chines zum besseren Angleiten) und dann trotzdem eine komplettte Innenausstattung. Die ist dann sogar noch von der Anordnung relativ innovativ. Muss man nicht mögen, aber spannend ist es, finde ich.
__________________________________

Microcupper - Der kleine sportliche Cruiser-Racer für Binnenseen

www.micro-ger.de

Kassebat

Kap Hornier

Beiträge: 13 960

Wohnort: Mölln

Schiffsname: ERIS

Bootstyp: Gib'Sea 31

Heimathafen: Am Priwallhafen, Travemünde

Rufzeichen: DF7820

MMSI: 211629420

  • Nachricht senden

2

Montag, 13. Februar 2017, 19:25

Spannendes Konzept, einzig das offene Heck mag ich persönlich nicht.
Handbreit
Torsten
__________________________________________________________________________________________
Winston Churchill wurde zu seiner Goldenen Hochzeit gefragt, ob er je an Scheidung gedacht hätte.
Antwort: An Scheidung nicht, aber öfter an Mord !

pf

SF-Schiffsbarde

Beiträge: 4 830

Schiffsname: Boundless

Bootstyp: Deltania 27 (Viko 27DS, Navikom Werft PL)

Heimathafen: Lemmer, de Brekken

  • Nachricht senden

3

Montag, 13. Februar 2017, 19:45

Sieht super aus, laut Testberichten der website ja auch schnell, und endlich mal ein konsequentes Ausnutzen des Innenraums. Ich bin eh ein Freund asymmetrischen Niedergangs, weil das viel Mehrnutzen bieten kann. Hier optimal realisiert. Besser geht nicht auf der Fläche. Eine Bettkante als Sitz am Tisch -super. Kühltruhe in Fach unter Küchentheke -super. Da hat jemand wirklich gut nachgedacht und sich getraut zu realisieren.Und der Preis scheint auch nicht übertrieben -wenn ich den einen Testbericht richtig deute (ich kann KEIN Spanisch) sind es wohl um so 42.000 € brutto.
...und nur wer wagt, gewinnt das Leben...

Peter


www.sy-boundless.net

Schoner

Crazy-Ijsselmeer-Skipper

Beiträge: 11 066

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Crazy

Bootstyp: Schoner, Rijns Oever 34

Heimathafen: 52.851021, 5.68602

Rufzeichen: DD5453

MMSI: 211440140

  • Nachricht senden

4

Montag, 13. Februar 2017, 19:48

mal ganz was anderes, wirklich erfrischend!
Gruß

Volker

Blog http://schoner.twoday.net

5

Montag, 13. Februar 2017, 20:14

Ja, das ist wirklich ein sehr interessantes und durchdachtes Innenraumkonzept. Wavepiercer-Bug und offenes Heck müssen heute wohl sein um aufzufallen (Bug) aber auch im Trend zu sein (Heck). Aber auch der Preis ist der Hammer, wenn es denn wirklich alles CFK ist, bzw. dieser Preis nicht für eine schlichte GFK-Basis Version gilt. (Kann leider auch kein Spanisch) Hoffen wir mal dass die Yacht darauf aufmerksam wird und einen Test macht.
Mit besten Empfehlungen
Ein Freund ist, wer Dich für gutes Schwimmen lobt, nachdem Du beim segeln gekentert bist.

schwattwitt

Salzbuckel

Beiträge: 2 437

Wohnort: Ecklak 53°57'0.82"N, 9°14'43.87"E

Bootstyp: Lanaverre 590

  • Nachricht senden

6

Montag, 13. Februar 2017, 20:21

Ja interessant, das offene Heck und der negative Vordersteven sind auch nicht mein Fall. Aber die Inneneinrichtung finde ich gut. Finde nirgendwo Maße und ob es einen Hubkiel wg. Trailerbarkeit hat.
Kann leider auch kein Spanisch
Die Jüteinrichtung gefällt mir auch:
https://vimeo.com/177047737

Wie ich verstanden habe ist der Mast ein drehbarer Profilmast. Wie geht das mit einem verstagten Mast?


Edit: Sorry, im Eingangspost stehen ja Maße. Ich war wohl zu huschhusch beim lesen.....

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »schwattwitt« (13. Februar 2017, 21:51)


Beiträge: 1 484

Wohnort: Pinneberg bei Hamburg

Schiffsname: Lekker

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Fahrensodde

Rufzeichen: DA2049

MMSI: 211683610

  • Nachricht senden

7

Montag, 13. Februar 2017, 20:39

...und das bestimmende Element der Inneneinrichtung (wenn nicht des ganzen Bootes) ist - der Kloraum! :D
Das nenne ich mal Kundenorientierung im Jahr 2017...

Fmarx

Offizier

  • »Fmarx« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 198

Wohnort: Niedersachsen

Bootstyp: Micro, Microtonner, Microcupper, Sailart 18, First 18, Kelt 550, Jouet 550, Ricochet, Challenger, Flyer 550

  • Nachricht senden

8

Montag, 13. Februar 2017, 20:46

Wie ich verstanden habe ist der Mast ein drehbarer Profilmast. Wie geht das mit einem verstagten Mast?
Indem du Wantenaufhängung und Vorstag an einem Punkt (an der Vorderseite des Mastprofils) ansetzen lässt und den Mast unten auf ein Kugellager stellts. Ist bei Kats normal.
__________________________________

Microcupper - Der kleine sportliche Cruiser-Racer für Binnenseen

www.micro-ger.de

9

Montag, 13. Februar 2017, 21:07

Diese Marke ist so Unbekannt, das Google nicht einmal dieses Hersteller findet.
Ich würde mich sehr für Auslieferungen und Preise dieser Innovation interessieren.

biancasegler

Lebensmittelzuteilungsrat

Beiträge: 886

Schiffsname: Nessie

Bootstyp: Bianca Riviera

Heimathafen: Wedel

Rufzeichen: DK4325

MMSI: 211112900

  • Nachricht senden

10

Montag, 13. Februar 2017, 21:48

Und der Preis scheint auch nicht übertrieben -wenn ich den einen Testbericht richtig deute (ich kann KEIN Spanisch) sind es wohl um so 42.000 € brutto.

Ich finde das Boot auch sehr interessant und habe mir mal das verlinkte Material angesehen. Der Preis von 42 TEUR versteht sich zwar inkl. Segeln, aber m. M. n. ohne MWSt. ("sin impuestas"). Das ergibt ja dann leider doch noch einen Sprung Richtung 50K - schade.

Viele Grüße - Martin
"Die See, dachte er, glich der Mathematik in der Hinsicht, dass sie ebenso rein und unbestechlich war. Sie wurde von eigenen Gesetzen regiert, welche die Menschen vielleicht begreifen, aber nie beherrschen würden." (Aus: Die lange Heimkehr von Philip Caputo)

Cocomax

Proviantmeister

Beiträge: 323

Wohnort: Den Haag / NL

Schiffsname: Allioth II

Bootstyp: Django 670

Heimathafen: Scheveningen

  • Nachricht senden

11

Montag, 13. Februar 2017, 21:52

interessant. Vor allem unter Deck finde ich es originell, und sieht recht geräumig aus
Karten(Tisch)+Sitz-Anordnung ist super bei 7m LüA..

Ist aber auch ein beinahe-Backdecker, mit Verlegenheitsgangbords und symbolischer Fussreling. Eher sub-optimal.

Im Cockpit verstehe ich nicht warum die Sitzmöglichkeiten achtern zugunsten eines Schwalbennestes so reduziert werden mussten.


Im französischen Test werden übrigens 53000 Euros als Standardpreis und 65000 Euros in der getesten Version erwähnt, und das mit nur einer einzigen (!) Winch für alle Manöver - siehe Text und Photos.
Im den spanischen Texten sind es 40000, bzw. 42000.
Ulrich

12

Montag, 13. Februar 2017, 22:05

Also selbst wenn „nur“ ein Kohle Rigg hat, und man das mal mit der üblichen Konkurrenz vergleicht, währen 50 k nicht viel. Mit CFK Rumpf und Deck kenne ich nichts direkt Vergleichbares, aber selbst 65 k für scheinen mir für so was dann noch preiswert.
Mit besten Empfehlungen
Ein Freund ist, wer Dich für gutes Schwimmen lobt, nachdem Du beim segeln gekentert bist.

Cocomax

Proviantmeister

Beiträge: 323

Wohnort: Den Haag / NL

Schiffsname: Allioth II

Bootstyp: Django 670

Heimathafen: Scheveningen

  • Nachricht senden

13

Montag, 13. Februar 2017, 22:55

Die Presseartikel sagen nur, dass Rumpf und Deck im Infusionsverfahren, unter Einsatz von Epoxy mit sowohl Glas als auch Kevlar, Carbon und Biotextilien (Jute) hergestellt werden.
Ulrich

Fmarx

Offizier

  • »Fmarx« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 198

Wohnort: Niedersachsen

Bootstyp: Micro, Microtonner, Microcupper, Sailart 18, First 18, Kelt 550, Jouet 550, Ricochet, Challenger, Flyer 550

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 14. Februar 2017, 06:56

Also zumindest das Vorführschiff scheint komplett aus Carbon gebaut zu sein, wie man auf der Facebook-Seite sehen kann.
»Fmarx« hat folgende Datei angehängt:
__________________________________

Microcupper - Der kleine sportliche Cruiser-Racer für Binnenseen

www.micro-ger.de

15

Dienstag, 14. Februar 2017, 08:28

Etwas Salz in der Suppe - das Schiff ist nicht gerade üppig besegelt. Mit 17,5qm Groß + 1,5qm Mast + 9,5qm Fock sowie "nur" 35qm Spi wird es schwierig mit dem Gleiten selbst wenn der Rumpf es vlt. hergeben würde.

Zum Vergleich

SSC24 : 42qm am Wind / 67qm Spi / 890kg

SSC18 : 23qm am Wind / 500kg
Preisanpassung 57000€ : Siegerschiff Rund Bornholm 2017 : Rommel 33(elektrohydr. Hubkiel) zu verkaufen
---------------------------------------------------

Beiträge: 1 626

Wohnort: [d]Hamburg[/d] eigentlich Kiel

Schiffsname: Pamfilius

Bootstyp: Boström 31

Heimathafen: Mönkeberg

Rufzeichen: DC5335

MMSI: 211411930

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 2. Januar 2018, 10:08

Moin!
Ich habe den Tröt mal ausgegraben. Ich mache hier ja eigentlich keine Werbung (darf ich auch nicht). :-)
Ihr könnt euch die Sarch aber dieses Jahr auf der Boot Düsseldorf anschauen. Ab Mittwoch bin ich auh vor Ort, falls ihr einen Kaffee haben möchtet. :-))

17

Dienstag, 2. Januar 2018, 10:19

Sarch

Kann es sein, dass die Website offline ist?!

(Mac 10.12, Safari 11.02)


"If you want to keep a secret, put it in the sailing instructions."
(Unbekannt)


Beiträge: 1 626

Wohnort: [d]Hamburg[/d] eigentlich Kiel

Schiffsname: Pamfilius

Bootstyp: Boström 31

Heimathafen: Mönkeberg

Rufzeichen: DC5335

MMSI: 211411930

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 2. Januar 2018, 10:21

Sarch

Kann es sein, dass die Website offline ist?!


Jein, die Domain hat sich geändert.

www.sarch.eu

auf Deutsch gibtes die ersten infos hier, wird aber gerade noch dran gebastelt:

https://www.bootspunkt.de/content/sarch_s7

19

Dienstag, 2. Januar 2018, 10:32

Sarch

Kann es sein, dass die Website offline ist?!


Jein, die Domain hat sich geändert.

www.sarch.eu

auf Deutsch gibtes die ersten infos hier, wird aber gerade noch dran gebastelt:

https://www.bootspunkt.de/content/sarch_s7

Vielen Dank.


"If you want to keep a secret, put it in the sailing instructions."
(Unbekannt)


Trouw

Proviantmeister

Beiträge: 417

Wohnort: Elsdorf

Schiffsname: TROUW

Bootstyp: SY Cobelens 33

Heimathafen: Brouwershaven

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 2. Januar 2018, 10:45

Hallo,

zunächst noch allen ein gutes neues Jahr!

Jetzt zur sarch; die Innenraumaufteilung ist sehr orginell, ja innovativ. Dabei hört dann bei mir das Intresse auch auf. In unseren Breiten wird das Boot sich als eine Tropfsteinhöhle präsentieren. Da ist innen nur Plastik, Plastik und noch mal Plastik.

Der Bug sieht aus, als hätte er schon eine schwere Havarie hinter sich. Das offene Heck verspricht die Familie zu verkleinern. (kein Alleinstellungsmerkmal der sarch!)

Also bis auf die innovative Innenraumaufteilung lehne ich das Boot aus geschmacklichen Gründen ab. Und jetzt, ja, bezüglich Geschmack lässt sich streiten, wollen wir aber nicht.



Gruß "TROUW"

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 78   Hits gestern: 2 033   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 606 628   Hits pro Tag: 2 346,77 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 570   Klicks gestern: 13 790   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 29 839 171   Klicks pro Tag: 19 415,84 

Kontrollzentrum

Helvetia