Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Edi

Offizier

  • »Edi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 150

Wohnort: Köln

Bootstyp: Charter

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 2. März 2017, 12:47

Einhand Bav 30

Hallo zusammen,

ich habe die Chance nächsten Monat eine 30" Bavaria einhand zu chartern.
Leider gibt es auf den Boot keinen Autopilot. Von früheren Touren mit Pinne weiß ich, dass das "suboptimal" war. :O
Wie sieht das bei einem Boot mit Steuerrad aus? Kann man da die Segel bedienen ohne das es "aus dem Ruder läuft"?

Gibt es Tricks/Tipps? Kann man das Steuerrad irgendwie feststellen?

Ich freue mich über alle Informationen, die ich bekommen kann.

Danke im Voraus.
:paddeln: Wenn du heute aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest
Grüße vom Rhein...
Edi

Klaus13

Coque au vin Meister

Beiträge: 11 128

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Maris

Bootstyp: WINNER 9.00

Heimathafen: Schokkerhaven

Rufzeichen: DJKI2

MMSI: 211674410

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 2. März 2017, 12:54

Moin Edi,

ohne AP wird es schwierig, zumal für jemanden, der mit dem Thema einhand nicht vertraut ist. Eine Pinne lässt sich anbändseln und wenn es nur moderat weht, bekommst Du dann auch die Segel hoch. Ein Rad läßt sich mit einer Klemmschraube feststellen (fast immer). Du benötigst immer viel freien Raum um das Boot herum. Die BAV ist jetzt nicht sooo für Einhand geeignet, weil die Bedienung der Großschot realtiv weit vom Ruder weg ist (Kajütdach). Aber auch das läßt sich irgendwie machen.

Gruß Klaus
who fails to plan plans to fail

Lille Oe

Admiral

Beiträge: 771

Wohnort: an Land

Schiffsname: Caritas

Bootstyp: HR 36 MK2

Heimathafen: Heiligenhafen

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 2. März 2017, 13:02

Am Wind sollte die Bav 30 mit festgesetztem Ruder problemlos laufen. Das auch über Stunden, wenn der Wind einigermassen gleichmässig ist
Alle anderen Kurse reicht es gerade für den WC Besuch. Beim motoren ähnlich , dh Vollkreis in 10 Min.

So meine Einschätzung

Gruss Frank

JanD

Salzbuckel

Beiträge: 1 887

Wohnort: Kiel, 12 min zum Boot

Schiffsname: Pura Vida

Bootstyp: Hanse 342

Heimathafen: Kiel - Stickenhörn

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 2. März 2017, 13:32

auf der Hanse kann ich das Rad fest machen - ob ich damit ohne AP einhand losgehen würde? Ich denke nicht, der AP gibt schon Freiraum.

Nun, den Lokusgang kann man im Beilieger erfolgreich durchführen.
Segel setzen, wenn alles leicht läuft, wird das gehen.
Navigation? ne Stulle?

Es wird alles irgendwie gehen aber Du bist doch sehr stark am Steuerstand "festgebunden"

Mir würde das nicht gefallen.
.
---
Gruß Jan

sdw

Salzbuckel

Beiträge: 2 625

Schiffsname: Carpe diem

Bootstyp: Bavaria 30

Heimathafen: 23968 Wismar

Rufzeichen: Hallo Haaallo Haaaaaaallo

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 2. März 2017, 13:38

Moin Eddi,
Ich nenne eine Bav 30 mein eigen. Am Steuerrad ist ein Feststellrad. Das geht nach meinem Empfinden aber nur bedingt. Es wird ja wie beim Autopilot keine Kurskorrektur durchgeführt. Dann wie schon beschrieben kommt es darauf an, wie läuft die Großschot. Normalerweise läuft die Großschot vom Großbaum zum Mast wird dort umgelenkt und läuft dann durch das Cockpit bis zum Steuerstand. Das war mir zu umständlich. Ich habe den Cockpittisch rausgeschmissen und jetzt dort wo der Tisch war, die Großschot. Da ich auch ein Rollgroß habe, läßt sich mein Bav 30 so wie sie jetzt umgebaut ist, auch prima Einhand fahren.
sdw :Laie_22:




Auf`m Boot :segeln: ist wie zu Hause auf`m Sofa (Entspannung) :segeln:

6

Donnerstag, 2. März 2017, 16:57

Moin Eddi,
Ich nenne eine Bav 30 mein eigen. Am Steuerrad ist ein Feststellrad. Das geht nach meinem Empfinden aber nur bedingt. Es wird ja wie beim Autopilot keine Kurskorrektur durchgeführt. Dann wie schon beschrieben kommt es darauf an, wie läuft die Großschot. Normalerweise läuft die Großschot vom Großbaum zum Mast wird dort umgelenkt und läuft dann durch das Cockpit bis zum Steuerstand. Das war mir zu umständlich. Ich habe den Cockpittisch rausgeschmissen und jetzt dort wo der Tisch war, die Großschot. Da ich auch ein Rollgroß habe, läßt sich mein Bav 30 so wie sie jetzt umgebaut ist, auch prima Einhand fahren.


Ich habe zwar eine 32 - ist aber fast genauso - auch bei mir hält die Stellschraube nicht - durch die Gewichtsverlagerung läuft das Boot schnell aus dem Ruder!

Ich habe eine recht lange Großschot die bis nach hinten führt - setzen des (Roll) Groß ist nicht das Problem - die Fock sowieso nicht, da ist alles zum Ruder geführt. Blöd ist nur
das Einholen des Groß - also wenn du an die Klemmen musst.........

Rüm Hart

Motorsegler-Versäger

Beiträge: 6 544

Wohnort: Emsland

Schiffsname: Rüm Hart

Bootstyp: Sirius 310 DS

Heimathafen: Warns, Stormvogel

Rufzeichen: DG3578

MMSI: 211545290

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 2. März 2017, 17:06

ich habe die Chance nächsten Monat eine 30" Bavaria einhand zu chartern.
Leider gibt es auf den Boot keinen Autopilot.

Leider schreibst Du nicht wo Du charterst. Auf dem IJsselmeer würde ich es machen, weil man es dort i.d.R. mit kurzen Tagesstrecken zu tun hat (weil aber "nächsten Monat" wird es wohl woanders sein). Mit AP ist viel besser, keine Frage, ich nutze ihn ja selbst zu 80-90 % wenn ich allein bin, aber es geht auch ohne.

Sollten es jedoch längere Tagesstrecken werden, dann wäre mir persönlich das Ganze zu anstrengend.

Hat die Bav. ne SW-Fock? Wichtig für's Beidrehen! Falls ja, müsstest Du die Strippenführung darauf vorbereiten, dass Du die Fock backhalten kannst, oder die Finger davon lassen. Ohne die Möglichkeit zum Beiliegen UND ohne AP würde ich es nicht machen.

Gruß, Manfred
Rüm Hart Blog: KLICK
Kolumne für segeln: KLACK
Sirius Forum: KLONG

8

Donnerstag, 2. März 2017, 17:12

...und was ist, wenn du mal für kleine Einhandsegler die Pinne verlassen musst??

Einhand immer mit PiPi. :D (hach... welch ein Wortspiel)

Rüm Hart

Motorsegler-Versäger

Beiträge: 6 544

Wohnort: Emsland

Schiffsname: Rüm Hart

Bootstyp: Sirius 310 DS

Heimathafen: Warns, Stormvogel

Rufzeichen: DG3578

MMSI: 211545290

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 2. März 2017, 17:23

...und was ist, wenn du mal für kleine Einhandsegler die Pinne verlassen musst??

Genau. Deshalb finde ich es ja wichtig, wenigstens die Möglichkeit zum Beiliegen zu haben. Hätte das Schiffchen eine SW-Fock, wäre das schon schwieriger (aber nicht unmöglich, ich kann meine z. B. vom Cockpit aus backhalten)

Gruß, Manfred
Rüm Hart Blog: KLICK
Kolumne für segeln: KLACK
Sirius Forum: KLONG

Kokopelli

Salzbuckel

Beiträge: 9 283

Schiffsname: LIMANDE

Bootstyp: Ohlson 8:8

Heimathafen: Wassersportgemeinschaft Arnis

Rufzeichen: DK9289

MMSI: 211751940

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 2. März 2017, 17:33

Ich würde mich nicht auf ein Charterboot ohne AP kapriziren. Muss es unbedingt dieses sein? Es gibt genug Charterboote MIT AP.

mooi

Proviantmeister

Beiträge: 392

Schiffsname: mooi | NED 8700

Bootstyp: Dehler 38c

Heimathafen: Flevo Marina

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 2. März 2017, 17:58

2 elastieks bb und stb am heckkorb im bereich, wo die relingsdrähte befestigt werden, festsetzen.
ein wenig auf mass bringen und um das rad bb und stb einhaken, wenn man das verlassen möchte.

so läuft die kiste relativ gut geradeaus. gleicht sogar durch die elastieks wellen aus (keine meterhohen !) und kommt wieder zurück auf kurs.
auf unserer x35 sind wir so prima zur kieler woche über die nordsee hin und zurück gesegelt. im nok ging das unter maschine auch gut zu handeln.
man muss ein wenig üben, um den richtigen punkt zu finden. aber es klappt.

grossegel setzen und bergen geschieht auf am wind kurs, nachdem die fok ausgerollt wurde und bergen eben genauso andersrum.
nur mit der fok segelt das schiff gut am wind. baum wird lose gestellt, also ausbaumeln lassen. grossschot auf.


aber in der heutigen zeit, macht ein ap grundsätzlich schon sinn, wenn man alleine unterwegs ist. warum extra stressen.

@rümhart. eine bav30 hat keine sw fok.

bernd

Edi

Offizier

  • »Edi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 150

Wohnort: Köln

Bootstyp: Charter

  • Nachricht senden

12

Freitag, 3. März 2017, 13:36

Hallo zusammen,

vielen Dank für die zahlreichen Antworten.
Ich beabsichtige tatsächlich in Warkum (Workum?) zun chartern. Es sind eher kurze Schläge angedacht, abhängig von Wind und Wellen.
Die Bav hat keine Selbstwendefock, daher sollte backstellen problemlos gehen.

Letztes Jahr hatte ich eine Dehler 29 mit Selbstwendefock und mit PiPi, da war das alles locker zu händeln. Leider ist die dieses Jahr nicht mehr verfügbar. Der Eigner segelt lieber selbst.
@Bernd: Die Sache mit den beiden elastischen Strops klingt interesant, kannst Du das noch etwas ausführlicher beschreiben (Zeichnung?)? Wäre echt toll.
@Olly: wenn man einhand unterwegs ist auf den endlosen Weiten des IM und die Pütz in der Nähe, ist das doch kein Problem, oder ;)
:paddeln: Wenn du heute aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest
Grüße vom Rhein...
Edi

13

Freitag, 3. März 2017, 14:12

Moin Eddi,
Ich nenne eine Bav 30 mein eigen. Am Steuerrad ist ein Feststellrad. Das geht nach meinem Empfinden aber nur bedingt. Es wird ja wie beim Autopilot keine Kurskorrektur durchgeführt. Dann wie schon beschrieben kommt es darauf an, wie läuft die Großschot. Normalerweise läuft die Großschot vom Großbaum zum Mast wird dort umgelenkt und läuft dann durch das Cockpit bis zum Steuerstand. Das war mir zu umständlich. Ich habe den Cockpittisch rausgeschmissen und jetzt dort wo der Tisch war, die Großschot. Da ich auch ein Rollgroß habe, läßt sich mein Bav 30 so wie sie jetzt umgebaut ist, auch prima Einhand fahren.


Der Umbau klingt sehr interessant, ich habe ein Bav33 und wäre sehr daran interessiert zu sehen, wie das konkret aussieht. Könntest du vielleicht Mal Bild posten, wenn du eine haben solltest und es nicht zu viele Umstände macht.

Besten Dank und liebe Grüße
Max
Immer eine handbreit Wasser unterm Kiel!

14

Freitag, 3. März 2017, 14:24

Das ist auch OK so, EDI.
Nur bin ich etwas empfindlich was das an geht.
Die meisten Segler, die über Bord gehen, fallen beim Pinkeln über Bord.
Deshalb gehe ich grundsätzlich unter Deck.

Ich habe aber auch "schon immer" einen PiPi an Bord. Bin zu faul stundenlang zu pinnen.

15

Freitag, 3. März 2017, 15:03

das hat er hier mal irgendwo bebildert beschrieben, ich fand es optisch gräuslich, aber jeder so wie er mag
Handbreit
paulemeier1

fellow

Admiral

Beiträge: 879

Wohnort: Bergisches Land

Schiffsname: fellow2

Bootstyp: Dehler 32

Heimathafen: Monnickendam

  • Nachricht senden

16

Freitag, 3. März 2017, 16:40

Moin Eddi,
Ich nenne eine Bav 30 mein eigen. Am Steuerrad ist ein Feststellrad. Das geht nach meinem Empfinden aber nur bedingt. Es wird ja wie beim Autopilot keine Kurskorrektur durchgeführt. Dann wie schon beschrieben kommt es darauf an, wie läuft die Großschot. Normalerweise läuft die Großschot vom Großbaum zum Mast wird dort umgelenkt und läuft dann durch das Cockpit bis zum Steuerstand. Das war mir zu umständlich. Ich habe den Cockpittisch rausgeschmissen und jetzt dort wo der Tisch war, die Großschot. Da ich auch ein Rollgroß habe, läßt sich mein Bav 30 so wie sie jetzt umgebaut ist, auch prima Einhand fahren.


Der Umbau klingt sehr interessant, ich habe ein Bav33 und wäre sehr daran interessiert zu sehen, wie das konkret aussieht. Könntest du vielleicht Mal Bild posten, wenn du eine haben solltest und es nicht zu viele Umstände macht.

Besten Dank und liebe Grüße
Max

Hier geht's zum erwähnten Thread:

Großschot einer Bavaria 30
Peter

17

Freitag, 3. März 2017, 18:48

Super, besten Dank!
Immer eine handbreit Wasser unterm Kiel!

Abyss

Seebär

Beiträge: 1 352

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Abyss

Bootstyp: Etap 28i

Heimathafen: Rom/Fiumicino, Italien

Rufzeichen: DC8184

MMSI: 211678190

  • Nachricht senden

18

Freitag, 3. März 2017, 20:21

Was will ich denn Einhand ohne AP? Die Frage ist natürlich, wie lange die Schläge Einhand sein sollen.
Aber immer am Steuerrad verdammt zu sein...Segelsetzen/Bergen in Hektik, weil der Kurs nicht gehalten wird...
Z.B. in einem Folkeboot ist das was anderes...Das läuft wie auf Schienen.
Aber die heutigen flachen Rumpf-Formen...laufen nicht lange Kursstabil...

Gerade Einhand hat man genug anderes zu tun...Und will auch genießen...

Grüße Marian

Edi

Offizier

  • »Edi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 150

Wohnort: Köln

Bootstyp: Charter

  • Nachricht senden

19

Montag, 6. März 2017, 14:27

Was will ich denn Einhand ohne AP? Die Frage ist natürlich, wie lange die Schläge Einhand sein sollen.
Aber immer am Steuerrad verdammt zu sein...Segelsetzen/Bergen in Hektik, weil der Kurs nicht gehalten wird...
Z.B. in einem Folkeboot ist das was anderes...Das läuft wie auf Schienen.
Aber die heutigen flachen Rumpf-Formen...laufen nicht lange Kursstabil...

Gerade Einhand hat man genug anderes zu tun...Und will auch genießen...

Grüße Marian


Nun, die Schläge auf dem Ijsselmeer dürften revierbedingt nicht zu lang sein.
Ich werde das mit den Gummi-Strops ausprobieren. Denke das dürfte reichen. Ansonsten entweder Segel backstellen oder in den Wind gehen wenn genug Raum ist.

... und kene Sorge ... geniesen werde ich das auf jeden Fall 8o
:paddeln: Wenn du heute aufgibst, wirst du nie wissen ob du es morgen geschafft hättest
Grüße vom Rhein...
Edi

20

Montag, 6. März 2017, 17:01

Bav 30 ohne AP einhand

Hallo,

hier meine bescheidene Meinung dazu:

Ich habe die Erfahrung gemacht, das eine Bav 32 mit Rad ohne AP nicht vernünftig geradeaus läuft. Ich habe das mal für 2 Tage gemacht und eine Bav 32 einhand von Lemmer nach Amsterdam gesegelt. Segelsetzen und -bergen war immer extrem stressig, da man immer wieder den Kurs korrigieren musste. Kann man machen, muss man aber nicht haben (meine persönliche Meinung) Bei mir hatte sich dann zu allem Übel noch das Großfall (kein Rollgroß) an der Dampferlampe verfangen. Hat mich über eine 3/4 Std. gekostet bis ich das klariert hatte. Immer wieder zum Rad zurück, Kurs korrigieren, wieder aufs Deck, usw. Ich war sehr froh als das Problem gelöst war und ich den Rest des Tages am Rad genießen konnte. Bei schlechtem Wetter hätte ich das aber erst gar nicht probieren wollen.

Gruß
Charly
Törnberichte und mehr http://www.skippercharly.de

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 944   Hits gestern: 1 506   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 671 801   Hits pro Tag: 2 344,19 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 5 690   Klicks gestern: 9 918   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 30 309 171   Klicks pro Tag: 19 350,32 

Kontrollzentrum

Helvetia