Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

tritonator

Proviantmeister

Beiträge: 366

Schiffsname: Heleni

Bootstyp: Raptor26/Twister800

  • Nachricht senden

281

Mittwoch, 21. November 2018, 16:14

Es gibt halt keine Schäbbigkeit, die sich nicht irgend jemand ausdenken könnte.

Wartet mal ab, bis der erste Bug wie beim Design der Phoenicia aussieht.



Gabs auch schon, bei den alten Galeeren! Da war dann noch ne Rammfaust mit dran. ;)
Schwimmt der Kahn wirklich, oder ist das nur eine Studie?

mkhh

Leichtmatrose

Beiträge: 51

Wohnort: Hamburg

Bootstyp: Westerly Discus 33

Heimathafen: Maasholm

  • Nachricht senden

282

Mittwoch, 21. November 2018, 16:26

Ich fand auch diese Detailaufnahme spannend.


Das ist doch ein Scharnier, weiß jemand, was sitzt da drunter?


Denke das ist nur ein "Ständer", der die hochgeklappte Bodenklappe in dem besagten Zustand halten soll... :)

spliss

Hafensänger

Beiträge: 894

Wohnort: Berlin

Rufzeichen: DD3489

  • Nachricht senden

283

Mittwoch, 21. November 2018, 19:41

wg. Weißwasser am B24 - Bug: da kommt nicht viel. Die Bugform B24 / B39 ist deutlich verschieden.

Wenn ich mit der B24 schneller als Rumpfgeschwindigkeit fahre und noch Welle kommt gibt's ein ganz anderes Problem: das blöde Mono-Ruder taucht in Lage zu weit aus....

Persönliches Fazit: ich würd die Dodger-Lösung und Details der Funktionseinrichtung mit rüber auf eine SSC24/27 nehmen. Die SSCs fahren deutlich vertrauenerweckender / die Leistung läßt sich stabiler abrufen.

Die B39 sieht im Video irgendwie vertrimmt aus.

Beim für die B39 aufgerufenen Preis gehe ich davon aus, daß man einen Schieberüssel bekommen kann. Es ist ja quasi semi-custom - Bau.

Der Besuch mit dem eilig fertig gestellten Messeboot hat über die bereits vor der Messe vorliegenden Bestellungen hinaus ein sicheres Auftragsvolumen zusammenbekommen. "Wenn überhaupt" ist also nicht mehr das Thema.

Schade, daß der Sprung von 24 auf 39 so groß ausgefallen ist.

bG! spliss
Holt groß das Dicht !
Windvorhersage: 3 in Böen 2

284

Mittwoch, 21. November 2018, 23:43

Unter Gennaker wohl wirklich vertrimmt.
Vielleicht hat es ja was damit zu tun, dass die in Hamburg bei der Messe im Vorschiff gelebt haben und wirklich den ganzen Kram da liegen haben.
Wie seht ihr das denn mit der Bugwelle? Richtig hydrodynamisch optimiert wirkt das ja wirklich nicht, andererseits ist das Wellenbild in einem anderen Drohnenbild recht glatt und vielleicht überschätzt man auch die Energieverschwendung für so ein bisschen Wasser.
Die Vergleiche mit SSC zielen daneben, das ist eine andere Kategorie und hat nichts miteinander zu tun. Die Bente ist klar kein Regattaboot, zumindest nicht für Kurzstrecke und/oder Up-and-Down.

Gruß Jakob
»jackwidu« hat folgende Datei angehängt:
  • Unbenannt.PNG (671,11 kB - 39 mal heruntergeladen - zuletzt: 26. Dezember 2018, 09:26)

285

Donnerstag, 22. November 2018, 00:35

Wie seht ihr das denn mit der Bugwelle? Richtig hydrodynamisch optimiert wirkt das ja wirklich nicht, andererseits ist das Wellenbild in einem anderen Drohnenbild recht glatt und vielleicht überschätzt man auch die Energieverschwendung für so ein bisschen Wasser.

Das Wellenbild am Rumpf ist eine logische Folge der Bugform.
Das Wavepiercer Konzept ist mal für sehr schmale, niedrige Rümpfe (Kat oder Tri) in den Jachtbau eingeführt worden. Überträgt man es aber einfach auf relativ breite und hohe Rümpfe, wie den der Bente, funktioniert es erstens nicht richtig, weil dieser Rumpf eben bei einigermaßen normalen Bedingungen nicht die Welle so „durchstechen“ wird, dass ein Teil der sonst bremsenden und eine Vertikalkraft erzeugenden Wassermasse ohne große Richtungsänderung einfach über den Rumpf geführt wird. Dies ist aber der gewünschte Effekt, weil so der Wasserwiderstand und Nickbewegungen verringert werden. Zweitens wird aber ein Teil des Wassers nun weit die Bordwand hochgedrückt (kann man in Bild eins der Yacht-Fotostrecke besonders schön sehen), drüber kommt es aber eben nicht. Es erzeugt dabei aber natürlich eine nach unten gerichtete Gegenkraft, die den Auftrieb vorne verringert, das mag zur „Nasenlastigkeit“ des Boots beitragen.
Ein Freund ist, wer Dich für gutes Schwimmen lobt, nachdem Du beim segeln gekentert bist.

excos48

Lotse

Beiträge: 1 580

Wohnort: Kiel

Bootstyp: HR34

Heimathafen: Wendtorf

  • Nachricht senden

286

Donnerstag, 22. November 2018, 05:49

...Vielleicht hat es ja was damit zu tun, dass die in Hamburg bei der Messe im Vorschiff gelebt haben und wirklich den ganzen Kram da liegen haben.... ... Die Bente ist klar kein Regattaboot, zumindest nicht für Kurzstrecke und/oder Up-and-Down.

Wenn sie kein Regattaboot ist, soll sie eine schnelle Langfahrtyacht sein. Eventuelles Gewicht durch (mindestens normale) Urlaubs-Zuladung in Schraenken, Backskisten und Tanks sollte da bei den Berechnungen beruecksichtigt sein.
Was hier fehlt ist in der Seitenansicht ein kleines dreieckiges Puzzleteil am Bug.

Gruss
excos48

Marinero

Salzbuckel

Beiträge: 2 751

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

287

Donnerstag, 22. November 2018, 11:59

Vielleicht hat es ja was damit zu tun, dass die in Hamburg bei der Messe im Vorschiff gelebt haben und wirklich den ganzen Kram da liegen haben.

Glaub ich nicht. Auf sämtlichen Fotos im Ruhezustand passt der Wasserpass.




Wie seht ihr das denn mit der Bugwelle? Richtig hydrodynamisch optimiert wirkt das ja wirklich nicht, andererseits ist das Wellenbild in einem anderen Drohnenbild recht glatt und vielleicht überschätzt man auch die Energieverschwendung für so ein bisschen Wasser.

Das habe ich auch gedacht, siehe Anhang 1. Bis auf den Springbrunnen am Bug sieht der Rest recht ordentlich aus.

Muss wohl einfach an der Rumpfform liegen. Vorher im Video habe ich mich schon erschrocken, siehe Anhang 2, wie der Rumpf die Welle vom vorausfahrenden Motorboot aufschmeißt.
»Marinero« hat folgende Dateien angehängt:
  • 01.jpg (163,93 kB - 33 mal heruntergeladen - zuletzt: 26. Dezember 2018, 09:27)
  • 02.jpg (175,32 kB - 28 mal heruntergeladen - zuletzt: 26. Dezember 2018, 09:27)

nixxe

Ich bin 2 Øltanks

Beiträge: 18 151

Wohnort: S-H

Bootstyp: sevylor fishhunter 210

Im Marktplatz: 2

  • Nachricht senden

288

Donnerstag, 22. November 2018, 15:39

Es gibt halt keine Schäbbigkeit, die sich nicht irgend jemand ausdenken könnte.

Wartet mal ab, bis der erste Bug wie beim Design der Phoenicia aussieht.



Uuhhh.
Aber ein Schiff, für das man keine Maschine braucht.
Da sitzen 100 Ruderer unten irgendwo. Bestimmt.
Vuffelig Vov

289

Donnerstag, 22. November 2018, 17:18

Ich finde auch, sie liegt in den Videos bei Fahrt wesentlich tiefer als in Ruhe.
So richtig erklären kann ich den Eindruck aber nicht....
Bei Welle auf dem Meer gegenan...
Na, feucht wird das schon, denke ich....
Ohne Dodger wohl "echtes" V60 Gefühl...UBoot eben...
Na, mal sehen, was die in der Yacht sagen.....
Der Weg ist das Ziel.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt.
Jeder Alkoholismus mit einem ersten Glas.
Jede Sucht mit einem ersten Mal.

Jeden Abend ´nen Bier - Ganze Leben Alkoholiker

Möge keiner sagen, er hätte es nicht gewußt...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nightfighter« (23. November 2018, 09:45)


tritonator

Proviantmeister

Beiträge: 366

Schiffsname: Heleni

Bootstyp: Raptor26/Twister800

  • Nachricht senden

290

Donnerstag, 22. November 2018, 17:33

Kommende Woche ist die "Boot & Fun" in Berlin. Laut Prospekt steht auch die Bente39 da.
Das schau ich mir dann gerne mal aus der Nähe an.

frank_x

Salzbuckel

Beiträge: 2 036

Bootstyp: Rommel 33 / Pogo 40

Heimathafen: Rostock

  • Nachricht senden

291

Donnerstag, 22. November 2018, 17:51

Die steht sicher nicht da ( in Berlin ) sondern sie kommen nur mit einer B24 ( so viel ich weiß ).

Kommende Woche ist die "Boot & Fun" in Berlin. Laut Prospekt steht auch die Bente39 da.
Das schau ich mir dann gerne mal aus der Nähe an.

spliss

Hafensänger

Beiträge: 894

Wohnort: Berlin

Rufzeichen: DD3489

  • Nachricht senden

292

Donnerstag, 22. November 2018, 18:32

Nanu, kann ich nicht wirklich glauben:

https://onlineboerse.boot-berlin.de/de/BENTE39,dct8-1978

ob das aktuell ist? ?( Ne Sarch S7 ist auch da....
Holt groß das Dicht !
Windvorhersage: 3 in Böen 2

tritonator

Proviantmeister

Beiträge: 366

Schiffsname: Heleni

Bootstyp: Raptor26/Twister800

  • Nachricht senden

293

Freitag, 23. November 2018, 22:09

Die steht sicher nicht da ( in Berlin ) sondern sie kommen nur mit einer B24 ( so viel ich weiß ).

Kommende Woche ist die "Boot & Fun" in Berlin. Laut Prospekt steht auch die Bente39 da.
Das schau ich mir dann gerne mal aus der Nähe an.

Woher weißt Du das? Ist das Prospekt nur ein Fake, um Besucher anzulocken?
Ich gehe trotzdem hin und lass mich überraschen. Ist ja nicht der Hauptgrund meines Besuches dieser Messe..

spliss

Hafensänger

Beiträge: 894

Wohnort: Berlin

Rufzeichen: DD3489

  • Nachricht senden

294

Montag, 26. November 2018, 20:49

Gesicherte Info: nur mit B24 da. ahoi, spliss
Holt groß das Dicht !
Windvorhersage: 3 in Böen 2

Beiträge: 1 171

Bootstyp: Albin Express

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

295

Montag, 26. November 2018, 21:07

Ich verstehe die Kritik an der Bugwelle nicht ganz.
Die Wasserlinie ist bei den Aufnahmen vom Segeln doch da, wo sie hingehört.
Und wenn die Bordwände nicht mehr nach aussen fallen ('flare'), dann steigt die Bugwelle logischerweise etwas an.
Zumal die Bugnase ja halbwegs ausgerundet ist, also auch etwas Volumen durch das Wasser schiebt.

Aus Erfahrung kann ich übrigens sagen:
Wenn man eine aktuelle Dehler 32 bei Starkwind von achtern mit Genni scheucht,
gibt es am Bug auch manchmal einen hübschen Springbrunnen... :D

Und ein Wavepiercer ist das bei der B39 schon mal gar nicht.
Sonst würde man deutlich weniger Volumen in den Rumpf oberhalb der Wasserlinie packen.
Sonst sticht da ja nix.

Holger

frank_x

Salzbuckel

Beiträge: 2 036

Bootstyp: Rommel 33 / Pogo 40

Heimathafen: Rostock

  • Nachricht senden

296

Montag, 26. November 2018, 21:26

Also die B39 soll ja so etwas wie eine Fahrten-Class-40 sein und sowohl von hinten wie von vorn sieht sie auch so aus. Deshalb ist es erst mal nicht so falsch, auch das eine Video der B39 mit solchen von neuen Class40 zu vergleichen und da fällt dann eben auf, dass selbst unter Spi der Auftrieb nicht ausreicht, den Bug der B39 so weit raus zu heben, dass die Bugwelle nicht mehr vorn am Bug nach oben geht.

Ja, wenn man andere Schiffe - insbesondere mit symm. Spis, bei denen dann der Spi auch noch den Bug "belastet" - nimmt, dann sieht es bei denen auch so aus - aber ... die haben i.dR. auch nicht solche volum. Bugsektionen, sprich die Menge an Wasser, die da geschoben wird ist doch "etwas" geringer ...

Warten wir mal ein paar Bilder bei mehr Druck ab. Vlt. wird es ja dann anders.

Und zum "Springbrunnen" am Bug - den habe ich selbst auf der P40 wie auf der R33 - aber praktisch nur, wenn ich in eine Welle eintauche oder beim Angleiten wenn der Auftrieb noch nicht ganz reicht und/oder von hinten eine Welle versucht, mich "auszuhebeln"

Philipp-K

Leichtmatrose

Beiträge: 51

Wohnort: Köln

Schiffsname: Little Bird

Bootstyp: Seascape 24

Heimathafen: Den Osse

  • Nachricht senden

297

Montag, 26. November 2018, 22:18

Ich denke, dass ein erstes Video bei wenig Wind nicht überinterpretiert werden sollte. Könnte mir auch vorstellen, dass bei mehr Speed der notwendige Auftrieb gegeben ist, um die Bugspitze aus dem Wasser zu bekommen. Das gibt's auch keinen Springbrunnen mehr - zumindest auf Raumkurs.

Am Wind ist das vermutlich der Bugform geschuldet. Bei mehr Welle fällt das dann vielleicht nicht mehr so auf. Ob das wirklich Speed kostet, hängt aber eher davon ab, ob das Design insgesamt genug Power liefert, um den kleinen Springbrunnen zu kompensieren. Limitierender Faktor ist ja am Wind eher die Rumpfgeschwindigkeit bzw. der Weg dorthin. Da macht die kleine Fläche am Bug, an der das Wasser nach oben und nicht zur Seite spritzt, sicher keinen so großen Unterschied, oder?

Würde mich wundern, wenn man bei J&V nicht mittels CFD berechnet hätte, ob die Form was taugt.

Bei (älteren) Class 40 taucht der Bug jedenfalls am Wind auch ab. Der Springbrunnen fällt da nur kleiner aus, weil der Bug viel schmaler ist. Siehe z.B. ab 2:30 min: https://youtu.be/3OROPtBO7nM

298

Montag, 26. November 2018, 22:36

und sowohl von hinten wie von vorn sieht sie auch so aus.

Das stimmt nicht ganz, Class40 haben einen genau lotrechten und viel spitzeren Steven.
Kleinkram? Nein! Das führt dazu, dass sich bei denen eben nicht ständig eine dicke Wasserwulst den Bug hochwälzt, und ihn dabei runter drückt. Es bildet sich nur zeitweise ein relativ dünner Wasserfilm, und dabei wirkt kaum eine Kraftkomponente nach unten.
Siehe Bild einer Class 40 auf vergleichbarem Kurs. Class 40
Und von Wavepiercer muss man da schon reden, denn so sieht der Bug halt aus, aber die Bente ist eben etwas zu füllig dafür.
Ein Freund ist, wer Dich für gutes Schwimmen lobt, nachdem Du beim segeln gekentert bist.

frank_x

Salzbuckel

Beiträge: 2 036

Bootstyp: Rommel 33 / Pogo 40

Heimathafen: Rostock

  • Nachricht senden

299

Dienstag, 27. November 2018, 07:50

Danke für den Link - das waren noch Zeiten ...

Bei (älteren) Class 40 taucht der Bug jedenfalls am Wind auch ab. Der Springbrunnen fällt da nur kleiner aus, weil der Bug viel schmaler ist. Siehe z.B. ab 2:30 min: https://youtu.be/3OROPtBO7nM


Die neueren Class40 werden im Vorschiff immer fülliger und spitz gibt es fast gar nicht mehr. Das ist wohl auch der Trend in der Zukunft, da damit neben der größeren Stabilität auch das Problem der Vertrimmung gut gelöst werden kann. Nur früher traute man sich da nicht so ran, da dies zu einem Anstieg der benetzten Fläche führt, wenn man es nicht gegenkompensiert und ein "Abheben" sowieso nur bei ganz wenigen Schiffen erreicht wurde. An meiner Speedster gab es damals auch so einen extrem runden Bug, dem aber durch das absolut flache UW-Schiff "aufgeholfen" wurde. Das hat dann aber andere - für den Durchschnittscruiser - unangenehme Nachteile, wie ein extremes Schlagen bei Motorfahrt gegenan.

Ich denke, dass die Bente unter Anker, Kette, Bugstrahlruder +++ erheblich leidet - sprich da vorn doch ein wenig zu viel Gewicht gestaut ist und der dynamische Auftrieb nicht so ganz ausreicht um die >>100kg an Zusatzgewicht zu kompensieren.

Das stimmt nicht ganz, Class40 haben einen genau lotrechten und viel spitzeren Steven.




Und hier noch ein Bild unserer Rommel 33 beim RundBornhom-Start 2017 :
»frank_x« hat folgende Datei angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »frank_x« (27. November 2018, 08:12)


frank_x

Salzbuckel

Beiträge: 2 036

Bootstyp: Rommel 33 / Pogo 40

Heimathafen: Rostock

  • Nachricht senden

300

Dienstag, 27. November 2018, 10:32

Ist zwar nicht Bente - aber hier ein Bild der neuesten Class40 - interessant die Schwimmlage bei absolut leerem Boot ... Kein Wunder, dass die vorne abheben ...
»frank_x« hat folgende Datei angehängt:
  • class40-neu.jpg (410,38 kB - 39 mal heruntergeladen - zuletzt: 26. Dezember 2018, 10:16)

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 64   Hits gestern: 2 549   Hits Tagesrekord: 5 374   Hits gesamt: 4 661 362   Hits pro Tag: 2 343,89 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 585   Klicks gestern: 14 901   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 37 046 683   Klicks pro Tag: 18 628,34 

Kontrollzentrum

Sailsquare

Handbuch für den Segelurlaub