Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

21

Sonntag, 16. Juli 2017, 19:30

www.fam-kv.de

Da findest du jede Menge Infos zur FAM. Für dein Budget bekommst du ein super Boot inkl. Trailer.

Plicht ist extrem groß für die Bootslänge und die FAM wird deshalb oft von Segel Schulen als Schulungsboot versendet.
www.fam-kv.de

horstj

Seebär

Beiträge: 1 411

Wohnort: D - Meer - Berge = Münster

Bootstyp: Jeanneau Microsail

  • Nachricht senden

22

Montag, 17. Juli 2017, 17:45

Hallo,
du must dich entscheiden, ob Du wirklich eine Jolle willst, die auch mal wirklich Spass macht wie eine LIS mit Spi und Trapez. Oder ob Du ein Kajütkreuzer willst wie die Neptuns usw.
Kleine Spasskielboote wie eine S500, die 18er wie Sailart 18 Sport, Seascape 18 oder eine Micro in gutem Zustand wird mit dem Etat schwierig. Die größeren langsameren Boote wie Neptun, Victoire, Varianta usw. sind oft günstiger zuhaben.
Bootslog und Refitblog Jeanneau Microsail https://microsail.wordpress.com/
Saison 2017 beginnt bald: Spinnaker 29m² unbenutzt neu für Condor 55, Varianta K4/65/VA, Neptun 20/22: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze…223994-211-9362

Beiträge: 8

Schiffsname: Indian Summer/279

Bootstyp: Hai590

Heimathafen: Steinhude/Ferienpark

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 20. Juli 2017, 09:11

Moin,

ich habe gute Erfahrungen mit einem Hai590 von Nautic Plast/BI gemacht:
Sehr großes gut geschützes Cockpit, auch mit 4Personen Gewichtstrimm Richtung Kajüte möglich.Viel Platz in Selbiger dank Backdecker Konzept. Segelt lebendig u. spaßig u. ist auch Einhand top händelbar. Gibt es mit Trailer um die 3.500-

SG Frank

24

Donnerstag, 20. Juli 2017, 18:12

was wäre mit einer Bavaria 606 ....( aber mit Festkiel .... der Umlenkmechanismus der Kielschwertversion könnte im Salzwasser korosionsanfällig sein ).

Großes Cockpit .... keine Großschot im Cockpit ... die läuft auf dem Traveller direkt am Einstieg ...... sehr gutmütig ........ Gruß, Andreas2, der eine hatte ......
»Andreas2« hat folgende Datei angehängt:

Beiträge: 7

Wohnort: Wetter (Ruhr)

Bootstyp: Neptun 212

Heimathafen: Biggesee

  • Nachricht senden

25

Freitag, 21. Juli 2017, 09:27

Neptun 212

Also, ich hatte mir die gleiche Frage gestellt.

Sollte jollenähnlich fahren, eine Kajüte, in der man zur Not zu dritt campen kann, haben, in der ein Klo steht (für meine Frau), wo man seine ganzen Plünnen lassen kann und ein gaaaanz großes Cockpit, in dem wir zu viert mit Hund sitzen können. Am Ende ist zwar der Hund immer im Weg, aber irgendwie gehts. Achja, niedrigen Tiefgang, Kiel und geringe Höhe über Wasser stand auch auf der Wunschliste. Und dann sollte es nicht zu teuer sein. Und trailerbar. Und nicht zu groß...

Und einhandbedienbar und mit einer Mastlegevorrichtung.

Eigentlich gibt es so ein Boot nicht :-)

Oder doch?

Naja, ist eben ein gemütliches Familienboot, welches familienfreundlich im Unterhalt ist. Nix für Sportsmänner.
»UlfReinhardt« hat folgende Datei angehängt:
  • 2.jpg (584,83 kB - 12 mal heruntergeladen - zuletzt: 24. Juli 2017, 19:17)

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »UlfReinhardt« (21. Juli 2017, 10:02)


Smarty

Lotse

Beiträge: 1 767

Schiffsname: Black Mermaid

Bootstyp: Najade 930 de Luxe

Heimathafen: Klub am Rupenhorn (Berlin)

  • Nachricht senden

26

Freitag, 21. Juli 2017, 09:56

Ich bin schon so oft FAM gesegelt. Für 5000 Euro bekommst Du schon eine gute Gruben FAM, oder eine ältere Klepper FAM, mit Trailer und guten Segeln. Einfach zu segeln, kein Achterstag, simpelstes Mastlegen mit einer Hand. Ein riesiges Cockpit, von dem ich bei meinen 31 Fuß nur träumen kann... Umwerfen ist fast unmöglich.

Das wäre für Binnensegelei, die keine Regattaambitionen hat, immer meine erste Wahl. Schnell geslippt und weg damit. Kann in einer Garage parken oder unter einem Carport. Ist mit einem Golf zu Trailern und die große Klassenvereinigung ist sehr hilfreich. Es gibt immer darüber sehr günstige Ersatzteile. Zudem habe ich jahrelang an Klassenwettfahrten teilgenommen. War eine tolle Truppe.

Selbst mit dem halben Budget bekommst Du gute Boote mit Trailer!
mein Segelblog: www.blackmermaid.de

Beiträge: 1

Wohnort: Enkenbach-Alsenborn

Schiffsname: MY Sun

Bootstyp: Jantar 21

Heimathafen: Otterstädter Altrhein/ Waldsee

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 23. Juli 2017, 00:55

Wenn es mehr Richtung Jolle gehen soll und die Kabine eine untergeordnete Rolle spielt, nenne ich mal die Flying Cruiser in der S Version. Die hat draußen Platz für 5 und eine kleine Schlupfkabine für die Kinder. Es gibt sie in verschiedenen Kielversionen. Mit 5000€ sollte man ein gute gebraute mit Trailer bekommen.
Je nach Rigg ist es kein schnelles Boot aber sehr robust.

Ich selbst habe eine Zeit lang überlegt ein solches Boot zu kaufen, mich aber für einen Kleinkreuzer mit zur Not 4 Schlafplätzen entschieden.

Gruß Dirk

nimbus1975

Bootsmann

Beiträge: 113

Wohnort: Dortmund

Schiffsname: Katzemücke

Bootstyp: Flying Cruiser S

Heimathafen: Dortmund

  • Nachricht senden

28

Sonntag, 23. Juli 2017, 08:53

Flying Cruiser S ist auch meine Empfehlung, als Wanderboot sehr gut, mir macht es auch Spaß damit alleine zu segeln.
Mit den Maßen 5,12 x 2,0m passt es auch noch in eine Garage.
Hier habe ich mal einige Infos zusammengeschrieben:
https://de.wikipedia.org/wiki/Flying_Cruiser_S
Viel Spaß
Sven

29

Sonntag, 23. Juli 2017, 09:47

Atlanta Flamingo

Mit Kajüte und wirklich riesiger Plicht :rolleyes:

Kaiensis

Proviantmeister

Beiträge: 330

Wohnort: Radewiger Feldmark

Schiffsname: Vendula Parker

Bootstyp: N 25

Heimathafen: Mardorf

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 23. Juli 2017, 10:22

Sowas hatte ich mal drei Jahre lang. Ist eine Holland 606 Pacific. Gibts für superkleine Kohle, ist regelmässig ziemlich runtergeritten, lässt sich aber mit einfachsten Mitteln wieder aufbereiten und frisst so gut wie gar kein Brot.
Ist recht leicht, lässt sich allein slippen, Mast aufstellen ist ein Klacks, segelt anfangs zufriedenstellend und wenn man die Eigenheiten kennt, ziemlich gut und unerahnt schnell und kann, man sollte es nicht glauben, eine gute Mütze Wind ab. Ist im Verhältnis zur Länge recht schmal und anfangs erschröcklich rank, hat einen kurzen Kiel drunter und bleibt irgendwann bei ca. 25-30° Lage einfach so stehen - muss man sich halt dran gewöhnen. Hat ein ziemlich langes und bequemes Cockpit. Kajüte ist nur zum kriechen (1,25 hoch) und wenn man dann endlich liegt, ists auch relativ bequem. Sitzen ist ab 1,80cm Grösse leider nicht mehr möglich...
»Kaiensis« hat folgende Dateien angehängt:
  • DSCF1955.jpg (242,25 kB - 16 mal heruntergeladen - zuletzt: 24. Juli 2017, 19:17)
  • DSCF1954.jpg (153,23 kB - 18 mal heruntergeladen - zuletzt: 24. Juli 2017, 19:17)
  • DSCF0730.jpg (149,4 kB - 16 mal heruntergeladen - zuletzt: 24. Juli 2017, 19:17)

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 58   Hits gestern: 2 560   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 2 990 330   Hits pro Tag: 2 358,83 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 490   Klicks gestern: 17 169   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 25 475 927   Klicks pro Tag: 20 095,92 

Charterboote

Kontrollzentrum