Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

21

Sonntag, 16. Juli 2017, 19:30

www.fam-kv.de

Da findest du jede Menge Infos zur FAM. Für dein Budget bekommst du ein super Boot inkl. Trailer.

Plicht ist extrem groß für die Bootslänge und die FAM wird deshalb oft von Segel Schulen als Schulungsboot versendet.
www.fam-kv.de

horstj

Seebär

Beiträge: 1 487

Wohnort: D - Meer - Berge = Münster

Bootstyp: Jeanneau Microsail

  • Nachricht senden

22

Montag, 17. Juli 2017, 17:45

Hallo,
du must dich entscheiden, ob Du wirklich eine Jolle willst, die auch mal wirklich Spass macht wie eine LIS mit Spi und Trapez. Oder ob Du ein Kajütkreuzer willst wie die Neptuns usw.
Kleine Spasskielboote wie eine S500, die 18er wie Sailart 18 Sport, Seascape 18 oder eine Micro in gutem Zustand wird mit dem Etat schwierig. Die größeren langsameren Boote wie Neptun, Victoire, Varianta usw. sind oft günstiger zuhaben.
Bootslog und Refitblog Jeanneau Microsail https://microsail.wordpress.com/
Saison 2017 beginnt bald: Spinnaker 29m² unbenutzt neu für Condor 55, Varianta K4/65/VA, Neptun 20/22: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze…223994-211-9362

Beiträge: 8

Schiffsname: Indian Summer/279

Bootstyp: Hai590

Heimathafen: Steinhude/Ferienpark

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 20. Juli 2017, 09:11

Moin,

ich habe gute Erfahrungen mit einem Hai590 von Nautic Plast/BI gemacht:
Sehr großes gut geschützes Cockpit, auch mit 4Personen Gewichtstrimm Richtung Kajüte möglich.Viel Platz in Selbiger dank Backdecker Konzept. Segelt lebendig u. spaßig u. ist auch Einhand top händelbar. Gibt es mit Trailer um die 3.500-

SG Frank

24

Donnerstag, 20. Juli 2017, 18:12

was wäre mit einer Bavaria 606 ....( aber mit Festkiel .... der Umlenkmechanismus der Kielschwertversion könnte im Salzwasser korosionsanfällig sein ).

Großes Cockpit .... keine Großschot im Cockpit ... die läuft auf dem Traveller direkt am Einstieg ...... sehr gutmütig ........ Gruß, Andreas2, der eine hatte ......
»Andreas2« hat folgende Datei angehängt:

Beiträge: 7

Wohnort: Wetter (Ruhr)

Bootstyp: Neptun 212

Heimathafen: Biggesee

  • Nachricht senden

25

Freitag, 21. Juli 2017, 09:27

Neptun 212

Also, ich hatte mir die gleiche Frage gestellt.

Sollte jollenähnlich fahren, eine Kajüte, in der man zur Not zu dritt campen kann, haben, in der ein Klo steht (für meine Frau), wo man seine ganzen Plünnen lassen kann und ein gaaaanz großes Cockpit, in dem wir zu viert mit Hund sitzen können. Am Ende ist zwar der Hund immer im Weg, aber irgendwie gehts. Achja, niedrigen Tiefgang, Kiel und geringe Höhe über Wasser stand auch auf der Wunschliste. Und dann sollte es nicht zu teuer sein. Und trailerbar. Und nicht zu groß...

Und einhandbedienbar und mit einer Mastlegevorrichtung.

Eigentlich gibt es so ein Boot nicht :-)

Oder doch?

Naja, ist eben ein gemütliches Familienboot, welches familienfreundlich im Unterhalt ist. Nix für Sportsmänner.
»UlfReinhardt« hat folgende Datei angehängt:
  • 2.jpg (584,83 kB - 26 mal heruntergeladen - zuletzt: 10. Oktober 2017, 12:47)

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »UlfReinhardt« (21. Juli 2017, 10:02)


Smarty

Salzbuckel

Beiträge: 1 853

Schiffsname: Black Mermaid

Bootstyp: Najade 930 de Luxe

Heimathafen: Klub am Rupenhorn (Berlin)

  • Nachricht senden

26

Freitag, 21. Juli 2017, 09:56

Ich bin schon so oft FAM gesegelt. Für 5000 Euro bekommst Du schon eine gute Gruben FAM, oder eine ältere Klepper FAM, mit Trailer und guten Segeln. Einfach zu segeln, kein Achterstag, simpelstes Mastlegen mit einer Hand. Ein riesiges Cockpit, von dem ich bei meinen 31 Fuß nur träumen kann... Umwerfen ist fast unmöglich.

Das wäre für Binnensegelei, die keine Regattaambitionen hat, immer meine erste Wahl. Schnell geslippt und weg damit. Kann in einer Garage parken oder unter einem Carport. Ist mit einem Golf zu Trailern und die große Klassenvereinigung ist sehr hilfreich. Es gibt immer darüber sehr günstige Ersatzteile. Zudem habe ich jahrelang an Klassenwettfahrten teilgenommen. War eine tolle Truppe.

Selbst mit dem halben Budget bekommst Du gute Boote mit Trailer!
mein Segelblog: www.blackmermaid.de

Beiträge: 1

Wohnort: Enkenbach-Alsenborn

Schiffsname: MY Sun

Bootstyp: Jantar 21

Heimathafen: Otterstädter Altrhein/ Waldsee

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 23. Juli 2017, 00:55

Wenn es mehr Richtung Jolle gehen soll und die Kabine eine untergeordnete Rolle spielt, nenne ich mal die Flying Cruiser in der S Version. Die hat draußen Platz für 5 und eine kleine Schlupfkabine für die Kinder. Es gibt sie in verschiedenen Kielversionen. Mit 5000€ sollte man ein gute gebraute mit Trailer bekommen.
Je nach Rigg ist es kein schnelles Boot aber sehr robust.

Ich selbst habe eine Zeit lang überlegt ein solches Boot zu kaufen, mich aber für einen Kleinkreuzer mit zur Not 4 Schlafplätzen entschieden.

Gruß Dirk

nimbus1975

Bootsmann

Beiträge: 119

Wohnort: Dortmund

Schiffsname: Katzemücke

Bootstyp: Flying Cruiser S

Heimathafen: Dortmund

  • Nachricht senden

28

Sonntag, 23. Juli 2017, 08:53

Flying Cruiser S ist auch meine Empfehlung, als Wanderboot sehr gut, mir macht es auch Spaß damit alleine zu segeln.
Mit den Maßen 5,12 x 2,0m passt es auch noch in eine Garage.
Hier habe ich mal einige Infos zusammengeschrieben:
https://de.wikipedia.org/wiki/Flying_Cruiser_S
Viel Spaß
Sven

29

Sonntag, 23. Juli 2017, 09:47

Atlanta Flamingo

Mit Kajüte und wirklich riesiger Plicht :rolleyes:

Kaiensis

Proviantmeister

Beiträge: 389

Wohnort: Radewiger Feldmark

Bootstyp: N 25

Heimathafen: Mardorf

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 23. Juli 2017, 10:22

Sowas hatte ich mal drei Jahre lang. Ist eine Holland 606 Pacific. Gibts für superkleine Kohle, ist regelmässig ziemlich runtergeritten, lässt sich aber mit einfachsten Mitteln wieder aufbereiten und frisst so gut wie gar kein Brot.
Ist recht leicht, lässt sich allein slippen, Mast aufstellen ist ein Klacks, segelt anfangs zufriedenstellend und wenn man die Eigenheiten kennt, ziemlich gut und unerahnt schnell und kann, man sollte es nicht glauben, eine gute Mütze Wind ab. Ist im Verhältnis zur Länge recht schmal und anfangs erschröcklich rank, hat einen kurzen Kiel drunter und bleibt irgendwann bei ca. 25-30° Lage einfach so stehen - muss man sich halt dran gewöhnen. Hat ein ziemlich langes und bequemes Cockpit. Kajüte ist nur zum kriechen (1,25 hoch) und wenn man dann endlich liegt, ists auch relativ bequem. Sitzen ist ab 1,80cm Grösse leider nicht mehr möglich...
»Kaiensis« hat folgende Dateien angehängt:
  • DSCF1955.jpg (242,25 kB - 25 mal heruntergeladen - zuletzt: 30. August 2017, 13:05)
  • DSCF1954.jpg (153,23 kB - 25 mal heruntergeladen - zuletzt: 30. August 2017, 13:05)
  • DSCF0730.jpg (149,4 kB - 23 mal heruntergeladen - zuletzt: 30. August 2017, 13:05)
»If a man speaks at sea where no woman can hear, is he still wrong?«

Bernd66

Bootsmann

Beiträge: 128

Schiffsname: Sägefisch

Bootstyp: FAM

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 26. Juli 2017, 11:51

Hallo,

ich habe nun 8 Segelurlaube mit meinen 3 Kindern und einer FAM hinter mir. Die Plicht ist wirklich groß, 4 Personen können problemlos nebeneinander Sitzen, allerdings taucht sie dann hinten relativ tief ein. Unter Motor kein Problem, mit 2,5 PS kommt man auf 4,5 Knoten. Höhe läuft sie allerdings nicht so gut, wobei ich dazu sagen muss, dass ich sie nur mit 4 Personen und Gepäck für 3 Wochen kenne. Allein mag das anders sein.

Bernd

darkstar72

Kapitän

Beiträge: 494

Wohnort: Am Wasser

Schiffsname: DagMar

Bootstyp: Flying Cruiser C

Heimathafen: Werratalsee

Rufzeichen: weg da!

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 26. Juli 2017, 12:23

Die Plicht der FAM ist wirklich groß, wir haben schon mit 6 Leuten drauf gesessen. Die FAM ist schicherlich nicht das schnellste Boot aber sicher, Höhe läuft sie tatsächlich nicht so gut, auch alleine ohne Gepäck. Für mich aber ein ehrliches Boot und treuer Begleiter.

Leider ist meiner Frau die Kajüte zu klein und deswegen schauen wir uns heute ein anderes Boot an :(
Gruß

Martin

Kartoffelbrei

Proviantmeister

Beiträge: 378

Wohnort: Zeuthen

Schiffsname: Celia

Bootstyp: Hunter 23

Heimathafen: Zeuthen

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 26. Juli 2017, 14:19

Wir haben die FAM auch im Verein und ich kann, ganz ehrlich gesagt, Eure Begeisterung für dieses Boot nicht teilen. Im Vergleich zum Eickplast Backdecker würde ich die Segeleigenschaften einer FAM nicht mal als kontrolliertes treiben bezeichnen. Mit einem vollbeladenem Backdecker segelt man Kreise um eine leere FAM. Vielleicht ist unser Exemplar auch extrem runtergeritten, aber mit dem Kahn ist man überall letzter. Da nützt dann auch die große Plicht nix. Dazu verfügt der Backdecker noch über eine nutzbare Kajüte.
Gruß, Jörg!

34

Donnerstag, 10. August 2017, 10:59

Was ist es geworden?

Nun soll es ein Conger werden. Das Boot passt am besten zu meinem Bedarf und lässt sich notfalls gut wieder verkaufen.

Ich habe noch nicht zugeschlagen aber ein passendes Boot gefunden. Dazu habe ich direkt eine weitere Frage, die evtl. auch in einen anderen Thread gehört:

Das Boot ist aus den 70ern und hatte noch nie einen Antifouling Anstrich bekommen. Größtenteils Landlieger aber vor 2 Jahren mind. eine Saison komplett im Wasser. Am Schmutzrand kann man gut erkennen, dass das Boot sehr flach im Wasser lag, also nicht sehr schwer ist. Das Deck ist Ok für 40 Jahre...

Ist das gut? Boot mit Antifouling versehen und fertig? Oder hat das auch Nachteile. Zumindest sollte Osmose leicht zu erkennen sein.

35

Donnerstag, 10. August 2017, 11:14

Nun soll es ein Conger werden.

Ich hatte ähnliches Profil, ehemaliger Jollsegler, Frau ohne Segelerfahrung und 4-jähriger Nachzügler

Einstieg ein Conger auf dem See in Mittelfranken, schöner Spätsommer und alles lief wunderbar, nach 2 Monaten zum Ende der Saison eingetauscht gg eine Friendship 25, wir wollten auf die See nach Kroatien

deshalb keine Langzeiterfahrung, aber: als Familienboot hervorragend geeignet, Segeleigenschaften relativ gutmütig
Gruß aus Mittelfranken
Peter

Gaudet

Seebär

Beiträge: 1 081

Bootstyp: Varianta 65

Heimathafen: Sorpesse

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 10. August 2017, 11:14

Gute Entscheidung. Glückwunsch!
Ich hatte auch mal eine betagte Conger.
Osmoseschutz und Antifouling würd ich ihm gönnen.
ZB VC Tar von International und VC17.
Zur Verarbeitung findest Du alles bei International im Netz.
Mit 4-5 Mann bekommst Du ihn umgedreht zum besseren Arbeiten.
In einem stabilen Carport mit Grossschottalje auch allein, mit Geschick.
»Gaudet« hat folgende Dateien angehängt:

Bob 57

1. Foren-Smutje mit Band und Bootsmannspfeife

Beiträge: 1 154

Wohnort: Walsrode

Schiffsname: Plan B

Bootstyp: 25er Jollenkreuzer + im Refit Jaguar 22

Heimathafen: Fedderwardersiel

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 10. August 2017, 12:02

Lass es!

In spätestens 2 Jahren geht deine Suche von vorne los.

Geh einfach mal durch die Häfen und sieh dir an, was da für Boote liegen - du wirst nicht allzuoft Boote wie die Conger finden.

Mit Kielschwertern wie der Varianta, der Neptun 22, der Jaguar 22 usw. lagst du schon ganz richtig. Alles darunter ist für unser Revier einfach zu leicht und zwingt zur Schönwetter - Segelei.

Alternativen wären natürlich 20er oder 25er Jollenkreuzer (einen DDR - 15er hatte ich vor Jahren in Fedderwardersiel und habe sehr schnell festgestellt, daß der bei schlechtem Wetter auf der Weser absolut nix zu suchen hatte).
So etwas findet man mit etwas Suche segelklar mit Trailer und AB schon für 2 bis 3 tsd €.

Den hier z. B. habe ich kürzlich für meinen Ältesten gekauft und der war wohltuend günstiger:
»Bob 57« hat folgende Datei angehängt:
  • 100-0001_IMG.JPG (946,11 kB - 21 mal heruntergeladen - zuletzt: 14. September 2017, 21:12)
Gruß vom Bob

Tief und süß der Seemann pennt,
ist er von seiner Frau getrennt.

38

Dienstag, 15. August 2017, 12:06

Dann werfe ich noch den Sturmzugvogel ins Rennen :D
Ist ein Kielzugvogel mit Kajüte, Backdecker. Wirkt echt ein Meter länger als KZV / SZV! Im Cockpit ist viel Platz, in der Kajüte kann man mit zwei Erwachsenen liegen und n paar Kinder kriegt man auch noch zwischengestopft ;)
Ich hatte mal einen und war damit auch auf der Weser unterwegs.

Bzgl. Höhe laufen: Alle mir bekannten Sturmzugvögel haben einen Stummelkiel, bei meinem war auch noch ein Schwert drin (kein Schwertkasten in der Kajüte!) Es gibt aber auch welche, wo kein Schwert drin ist... Mit Schwert geht auch Höhe, nur mit dem Stummelkiel nicht so sehr.
Ist nur nicht ganz so einfach, einen zu kriegen, sind recht selten... aber als trailerbares Boot ein sehr guter Kompromiss! Und preislich i.d.R. deutlich (deutlich deutlich) unter 5T
4PS als Antrieb reicht, das Ding schiebt sich so ausm Wasser.
Als Knickspanter legt er sich recht schnell auf die Seite, bleibt dann aber da wie auf Schienen.

VG
Holger

Hallo, Sturmzugvogel ist ein tolles Boot, schnell und wendig, fast so wie der Zugvogel, allerdings findet man den gebraucht nicht mehr, zumindest ich fand den niergendwo, wäre für mich die erste Wahl...Gruß Marius

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MariusMadine« (15. August 2017, 15:47)


39

Dienstag, 29. August 2017, 08:21

Was ist es geworden? - Update

Der Conger war leider nicht in dem erhofften Zustand. Also ging die Suche weiter...

Ich habe nun tatsächlich einen Sturmvogel besichtigt und war sehr zufrieden mit dem Gesamtzustand. Und obwohl ich im Internet sehr wenig Informationen zu diesem Typ gefunden habe, waren die Meinungen ehemaliger Besitzer eines Sturmvogels durchweg positiv. Deshalb habe ich dann auch zugegriffen: Sturmvogel der Heinz Dröge Werft von 1975 oder 1977!

Das Boot steht nun bei mir im Garten und ich hoffe, dass ich es dieses Jahr noch in`s Wasser bekomme. Danke euch für die Unterstützung!

Lerigau

Seebär

Beiträge: 961

Wohnort: Oldenburg

Schiffsname: Slocum

Bootstyp: Segelyacht

Heimathafen: Oldenburg

  • Nachricht senden

40

Mittwoch, 30. August 2017, 10:26

Deshalb habe ich dann auch zugegriffen: Sturmvogel der Heinz Dröge Werft von 1975 oder 1977!

Gratuliere!
Vermutlich war es vom Preis her noch voll im Budget... ich denke, du wirst da viel Spass mit haben und es wird etwas dauern, bis du ein grösseres Boot willst :D

Bzgl. der mangelnden Informationen: Dann ändere das mal und stelle den Vogel hier ausführlich vor ;)

VG
Holger
„kommen sie, Rory, das ist keine Raketenwissenschaft! Das ist nur Quantenphysik“ (Dr. Who)

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 120   Hits gestern: 2 794   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 265 982   Hits pro Tag: 2 351,46 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 848   Klicks gestern: 18 926   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 27 452 022   Klicks pro Tag: 19 765,06 

Charterboote

Kontrollzentrum