Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

41

Donnerstag, 11. Januar 2018, 10:52

Ich hatte auch in meinem Vorposting überlegt, an Stelle der X-79 auch die Express vorzuschlagen, denke aber auch, der TO möchte etwas größeres.
Die Express kann ohne Frage in vielen Fällen empfohlen werden (ich hatte ja auch 10 Jahre eine und es ist ein tolles Boot), aber hier wäre sie "bloß" die bessere J-24 und so hatte ich den TO auch nicht verstanden.
Ich habe mal gehört, dass seinerzeit Ende der 70er Jahre an Albin die Produktion der J-24 für Europa herangetragen worden sei. Die Werft bat jedoch Peter Norlin vorab, sich mit dem Konzept zu beschäftigen und dem fiel dazu noch etwas besseres ein und zeichnete die Express. Daraufhin produzierte Albin quasi eine "eigene" J-24. Der große Unterschied: Die J-24 eignet sich prima zum Fleet Race in der Einheitsklasse, ist jedoch zum Touring kaum zu gebrauchen. Die Express kann alles, was die J-24 kann jedoch kann die Racing-Crew gegen die Familie ausgetauscht und der selbe Kahn mit anderen segeln 1:1 für den 3-Wochen-Urlaub in den Schären benutzt werden. Gimmicks wie die clevere bewegliche Pantry, die z. B. für die Bente gehypt worden sind, gibt es dort schon seit 40 Jahren und das auch noch besser.
Die X-79 ist ein paar cm länger, jedoch wesentlich breiter und hat eine etwas weiter nach vorn gezogene Kajüte; sie bietet unter Deck und im breiten Cockpit mehr Raum. Sie ist vor allem bei Leichtwind auch etwas schneller, da relativ leichter und mit großer Genua bestückt. Das ist aber bereits ein vergleich auf hohem Niveau, die Express segelt sich agil und leichtfüßig und kann trotz etwas höherer YS-Wert meist mit der J-24 mithalten.
YS Express: 105 (regional darunter)
YS J-24: 102
YS X-79: 100
Da die X-79 als One Design töter ist als die Express (in GER entwickeln die Express-Felder im Unterschied zur X-79 noch gut, im heimatlichen Schweden ist der Saft allerdings raus), würde man die X-79 zum Touring und vielleicht für die gelegentliche Yardstick-Wettfahrt kaufen, nicht jedoch um wie von der J-24 gewohnt das Racen in der Einheitsklasse fortzusetzen.
Allerdings nimmt die X-79 ihre Crew stärker in Anspruch und benötigt auch Gewicht auf der Kante. Abgesehen vom größeren Rauminhalt unter Deck ist sie im Vergleich zur Express keinesfalls der bessere Tourer. Da man mit der Express jedoch in Deutschland und Nordeuropa auch weiterhin One Design segeln UND prima touren kann, fiele meine Wahl im direkten Vergleich weiterhin klar auf die Express. Früher gab es gegenüber der X-79 auch noch preisliche Vorteile - allerdings sind auch viele X-79 jetzt ziemlich runter, spezifische Schwachstellen wurden genannt. Bei der Express sind mir bisher mit Ausnahme des Ruders noch keine Osmoseschäden bekannt - bei der X-79 dagegen mehrfach.

Allerdings ist die Express unter Deck halt ein 25-ft-Boot und ich habe den TO auch so verstanden, dass es größer sein solle.
Tatsächlich kommt die "größere" Express um bei Albin-Typen zu bleiben, nahe bei einer Albin Alpha (8,90 Meter) heraus. Auch ein feines Schiff.

Gruß
Andreas

Beiträge: 933

Bootstyp: Albin Express

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

42

Freitag, 12. Januar 2018, 16:08

Wieso. TE fragt selbst, ob er nicht erst einmal ne x79 kaufen soll...

Der Quallenschubser hat es treffend beschrieben.
Zumindest sehe ich das auch so.

Ich finde den Schritt vom Bereich J-24 / X-79 / Express zum Bereich einer X-99 / FF95 u.ä. nicht klein.
Die Kosten, die Wartung, die Komplexität steigen, auch wenn die genannten grösseren Boote natürlich noch keinen grossen Hausstand herumschleppen.

Ich würde mir die Frage stellen, was ich eigentlich mit dem Boot vorhabe.
Und dann erst überlegen, welche Grösse passt.

Holger

Beiträge: 4

Bootstyp: Banner 30

Heimathafen: Flensburg

  • Nachricht senden

43

Mittwoch, 4. April 2018, 14:20

Banner 30

Mon zusammen,

hab die Diskussion hier jetzt erst mitgelesen und mich gleich mal angemeldet, weil genau mein Thema

Zu mir: ich bin fast 50 segle meine Leben lang, aktuell eine Banner 30. Deshalb kann ich auch was dazu sagen ;)

Wie sind ebenfalls von einem kleinem Rutsche-Boot umgestiegen (22ft Eigenbau). Insofern kann ich den Ansatz "jollenartig" sowas von nachvollziehen. Die Überlegungen gingen über X79, Banner 28, Mosquito 85 usw. dann zur Banner 30; alle IOR-Risse (X95) vielen wegen der fehlenden Rutschfähigkeit durch.

Warum nun die Banner:

- wir finden sie schön

- sie kann rutschen

- sie segelt klasse, Vergleiche mit X79, Banner 28, Larsen 34 usw. sind für uns bisher sehr gut gelaufen (Freizeit-Regatten) immer zu zweit

- Osmose: hab ich noch nix gehört, unsere Banner ist unverdächtig

- preisgünstig zu haben

- unsere Banner war vom Vorbesitzer schon umfangreich mit Dyneema, Andersen, Laminaten usw. aufgerüstet

Aber: man muss genau hinschauen (wie immer) was man da vor sich hat. In DK sind teils sehr günstig Schiffe zu haben, allerdings in manchmal beklagenswertem Zustand. Niemals eine mit Innenborder (zu schwer). Kiel und Ruder genau kontrollieren, Deck auf weiche Stellen kontrollieren .--> Schaumsandwich! Außerdem sollte man handwerklich nicht ganz unbegabt sein und schon mal Epoxi verarbeitet haben.

Mittlerweile habe ich fast alle Beschläge für das stehende Gut erneuert (gleich ein wenig stärker ausgeführt), Innen alles aufgehübscht und einen Gennakerbaum ausfahrbar montiert nebst Genni 70m².

Wir segeln fast immer zu zweit, Probleme mit den Backstagen hatten wir nur in der ersten Zeit beim Spi-Segeln (da wären 4 Arme als Rudergänger schon nicht schlecht). Die Bockigkeit ab 5Bft Am Wind kann ich bestätigen (allerdings kein Vergleich zur 22ft Kiste), Schnellreffsystem ist daher Pflicht. Aber wenn es dann nicht mehr hoch ran geht sondern schön bergab bei 5Bft mit Genni oder Spi rennt sie los. Zweistellig ist kein Problem, hatten wir schon mit 1 Reff und ausgebaumter Fock. Top-Speed bisher 15,6kn die Welle runter 8o

Fazit nach drei Jahren: ich würde sie wieder kaufen, wichtig ist allerdings das man noch Geld für vernünftige Laminate übrig hat. Den einen oder anderen Schlag bei über 30kn Wind hatten wir nun auch schon, Gegenan echt kein Vergnügen, geht aber wenn es sein muss. Ich bin mittlerweile davon überzeugt, dass auch unserer Banner die Crew das limitierende Element ist.

Falls noch Fragen sind...

Ich geh jetzt Antifouling streichen :D

Grüße vom Dieb

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 53   Hits gestern: 2 471   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 013 364   Hits pro Tag: 2 337,9 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 378   Klicks gestern: 17 463   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 32 679 917   Klicks pro Tag: 19 037 

Kontrollzentrum

Helvetia