Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

1

Montag, 22. Januar 2018, 15:57

Meine ideale, brandneue Yacht im Segment 11-12 m - gibt es die?

Hallo Zusammen,

natürlich gibt es die, würden die meisten jetzt sagen, allerdings sind meine Vorstellungen wohl zu exotisch, oder doch nicht: :P
- 11-12 m
- sep. Dusche (!)
- sportlich zu segeln
- Traveller mit konventioneller Großschotführung
- Segellast
- 2 Kabinen
- max 200 T€ Grundpreis

Gruß
Stefan

Marinero

Admiral

Beiträge: 807

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Marina Minde

  • Nachricht senden

2

Montag, 22. Januar 2018, 16:30

wähle einen Konstrukteur und eine Werft deines Vertrauens

streiche 200.000 , setze 400.000

null Problemo

:verstecken:


Im Ernst: Die Hanse 370 hätte da ziemlich gut gepasst. (bei der 388 gibt es keine separate Dusche mehr!?) Für das Geld hättest du dann ordentliche Segel und nen Traveller nachrüsten können.

Oder soll die Segellast im Bug sein?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marinero« (22. Januar 2018, 16:40)


3

Montag, 22. Januar 2018, 16:55

2010 war ich mit einer Hanse 370 unterwegs - die sep. Dusche passte gut auf 11,2 m hinein. Die Hanse 400 oder die spätere Hanse 385 konnten das auch. Jetzt laufe ich mir die Hacken auf der Boot ab und suche ein Nachfolgemodell - gibt es nicht, z. B. gibt es keinen Traveller im Cockpit, läßt sich auch nicht dort montieren (15 cm Abstand von den Steuersäulen zur Sitzbank und alles wäre gut).

Die Segellast soll selbstverständlich im Bug sein, ich will ja Genua, Spi oder Gennaker nicht durch die Gegend schleppen.

Aber die "Custom-Build-Idee" werde ich einmal meinen Immobilien-Kunden vorstellen: Dusche bei günstigen Immobilien unter 200 T€ weg lassen - sollen die sich doch am Waschbecken waschen - und erst im Luxussegment ab 400 T€ gibt es die Dusche. :P

txg

Salzbuckel

Beiträge: 2 112

Wohnort: Momentan Karibik

Schiffsname: Mila

Bootstyp: Dufour 35

Heimathafen: Berlin

  • Nachricht senden

4

Montag, 22. Januar 2018, 17:23

Bist du sicher dass diese Herangehensweise die richtige ist?

M.E. sollte die Grundüberlegung erstmal sein, wozu und wo das Boot überhaupt genutzt werden soll. Zum Mittwochsregatten segeln oder zum an Bord leben? Im Wattenmeer, in den Schären oder auf dem Atlantik?

Da kommen vollkommen andere Anforderungen bei raus.

Die genannte Hanse 370 kenne ich nicht, aber z.B. bei kleineren aktuellen Hanse ist mir schon mehrfach aufgefallen dass es ganz extrem an Stauraum, Ablagen und Handgriffen mangelt. Was nützt dann eine geräumige Dusche?

Ansonsten würde ich mir das mit dem Neuboot mit "knappem" Budget ( :O ) sehr gut überlegen. Ich war 2016 das letzte Mal in Düsseldorf und habe mir dort sehr bewusst alle ausgestellten aktuellen Serienboote im Bereich 34-36" angeschaut, einfach weil ich wissen wollte wo wir mit unserer eigenen Kiste eigentlich stehen.
Ergebnis: Bis auf die Rassy (damals noch die 342, und die gibt es nicht für 200k) wäre das für unsere Zwecke alles vollkommen untauglich gewesen. Viel zu wenig Stauraum und absolut nicht darauf ausgelegt mal längere Schläge zu machen.

Marinero

Admiral

Beiträge: 807

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Marina Minde

  • Nachricht senden

5

Montag, 22. Januar 2018, 17:35

Die Segellast soll selbstverständlich im Bug sein

Hm. :ueberlegen: Da fällt mir keiner ein.

Vielleicht die neue J 121. Aber da sind wir dann wieder bei den besagten 400.000.



6

Montag, 22. Januar 2018, 17:41

Bist du sicher dass diese Herangehensweise die richtige ist?


Ja, ich habe ja ein Boot und will mich in bestimmten Aspekten verbessern.

M.E. sollte die Grundüberlegung erstmal sein, wozu und wo das Boot überhaupt genutzt werden soll. Zum Mittwochsregatten segeln oder zum an Bord leben? Im Wattenmeer, in den Schären oder auf dem Atlantik?

Da kommen vollkommen andere Anforderungen bei raus.


> 11 m und 2 Kabinen? Da ist dann doch Platz genug - um drauf zu wohnen oder um über den Atlantik zu gehen.

Die genannte Hanse 370 kenne ich nicht, aber z.B. bei kleineren aktuellen Hanse ist mir schon mehrfach aufgefallen dass es ganz extrem an Stauraum, Ablagen und Handgriffen mangelt. Was nützt dann eine geräumige Dusche?


Damit ich nicht bei Wind und Wetter am Heck duschen muß!

Ansonsten würde ich mir das mit dem Neuboot mit "knappem" Budget ( :O ) sehr gut überlegen. Ich war 2016 das letzte Mal in Düsseldorf und habe mir dort sehr bewusst alle ausgestellten aktuellen Serienboote im Bereich 34-36" angeschaut, einfach weil ich wissen wollte wo wir mit unserer eigenen Kiste eigentlich stehen.
Ergebnis: Bis auf die Rassy (damals noch die 342, und die gibt es nicht für 200k) wäre das für unsere Zwecke alles vollkommen untauglich gewesen. Viel zu wenig Stauraum und absolut nicht darauf ausgelegt mal längere Schläge zu machen.


200 T€ Grundpreis = 250 T€ komplett = "knappes" Budget?? Die HR 342 ist mir zu lahm und zu teuer! Schön, dass man Boote bauen kann, bei denen man in der Bauphase 1.000x rein und raus rennt, um jedes Möbelstück einzeln von Hand anzupassen. Das kostet dann halt 50 T€ zusätzlich, für das bessere Material zahlt man dann noch einmal 50 T€ extra, der Rest (Rigg, Motor, Segel) kommt im Prinzip von der Stange. :D

7

Montag, 22. Januar 2018, 17:47

Mit Segellast meine ich einen zusätzlichen Raum zwischen Ankerkasten und Vorschiffskabine mit Deckel von Oben, nicht eine leergeräumte Rennsemmel.

Edit: Die Saare 38 kommt der Vorstellung schon sehr nahe, aber diese gediegene, perfekte Verarbeitung brauche ich nicht. Da reicht mir Großserienstandard und vor allem -kosten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »RedChili« (22. Januar 2018, 17:57)


8

Montag, 22. Januar 2018, 17:52

dieser unbedingte Wunsch nach einer separaten Dusche ist mir unverständlich. Nach Duschen im Toilettenraum Microfasertuch zur Hand, Wände, Waschbecken und Toilette abgewischt (tut der Sauberkeit an sich auch gut) Wasser abgepumpt und gut.

Gruß Odysseus

9

Montag, 22. Januar 2018, 17:54

dieser unbedingte Wunsch nach einer separaten Dusche ist mir unverständlich. Nach Duschen im Toilettenraum Microfasertuch zur Hand, Wände, Waschbecken und Toilette abgewischt (tut der Sauberkeit an sich auch gut) Wasser abgepumpt und gut...


Das habe ich ja schon.

10

Montag, 22. Januar 2018, 18:00


Mit Segellast meine ich einen zusätzlichen Raum zwischen Ankerkasten und Vorschiffskabine mit Deckel von Oben, nicht eine leergeräumte Rennsemmel.

Ich glaube, das hat jeder verstanden. Bei den aktuellen Booten wäre mir auch keines mit dezidierter Segellast vorne bekannt, wer hat aber schon den kompletten Marktüberblick.
Wenn Du auf die Vorschiffskabine verzichten kannst, wirst Du schneller fündig.

Bei den günstigen Booten hatten die Bavaria 44 und Bavaria 46 um das Baujahr 2000 eine Segellast vorne. Das entspricht halt nicht deiner Längenvorgabe außer Du meinst LWL ;)
Bei kürzeren ist das eine recht rare Ausstattung.

Gruß Ralf

11

Montag, 22. Januar 2018, 18:07

Separate Dusche oder 2 Nasszellen die man dann aufteilen kann ist auch in unserem Lastenheft. Die neuen auch kleineren HR´s haben hier z.B. ja echt schon fast luxuriöse Nasszellen Maße.

Denke ein typisches Charterboot (12m BAV, Dehler, Hanse usw.) hat hier eben ein anderes Zielpublikum, einen anderen Auftrag. Ich sag nur Wauquiez 42. Wenn man max. zu viert unterwegs ist. Und die kostet auch keine 400K :-)

Goeni

legendärer Ostsee-Ösi

Beiträge: 2 897

Wohnort: Wien

Schiffsname: NAMASTEtwo

Bootstyp: Sunbeam 33 Ocean

Heimathafen: Wien, Liegeplatz Barth

Rufzeichen: OEX 6115

  • Nachricht senden

12

Montag, 22. Januar 2018, 18:25

Die Sunbeam 34 hat eine separate Dusche. Gibt es aber glaube ich nicht mehr neu. War aber auch unter 200.000

Goeni
S.Y. NAMASTEtwo
Nach 11 wunderschönen Jahren auf der Ostsee, und meiner heurigen (2017) 7monatigen Ostsee Umrundung werde ich mich Ende der Saison von meinem Schiff trennen.
Ausstattungsliste auf meiner Homepage.

Homepage vom Schifferl: http://www.namastetwo.npage.at

grauwal

Kapitän

Beiträge: 676

Schiffsname: N.N.

Bootstyp: Aquanaut 1000

  • Nachricht senden

13

Montag, 22. Januar 2018, 18:35

Mit Segellast meine ich einen zusätzlichen Raum zwischen Ankerkasten und Vorschiffskabine mit Deckel von Oben, nicht eine leergeräumte Rennsemmel.

.......................


Das wir der Knackpunkt sein.
Eine Segellast auf dem Vorschiff muss dicht (!) und zugänglich (im Sinne des Wortes) sein, d.h. einen dicken Spisack zieht man nicht mal so eben durch ein kleines Luk. Die Öffnung muss großflächig sein und mit einem Niedergang ausgestattet, die Länge der Arme ist begrenzt.
Der Rumpf einer Yacht gewinnt seine Stabilität durch das Konzept des Monohull, im Sinne von "tragender Röhre". Schneidet man in diese eine großflächige Öffnung, schwindet die Stabilität. Das ist nur mit mehr Gewicht zu kompensieren, oder durch extrem feste Werkstoffe. Das kostet wiederum richtig Geld, da sind 200 000 knapp.
Hier scheitert das Konzept. Eine preiswerte Serienyacht kann sich den Luxus eines Hightech- Deckels auf dem Vorschiff nicht leisten. Bleibt die Alternative eines Custommade, aber da reichen die 200 000 bei weitem nicht.
Hier wird die goldene Regel der Physik deutlich: Viel Geld UND schöne Kinder is´ nich´.

Gruß Franz
halber Wind reicht völlig

Marinero

Admiral

Beiträge: 807

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Marina Minde

  • Nachricht senden

14

Montag, 22. Januar 2018, 18:41

Franz, das gab's schon auf der Gib Sea 442


hier am unteren Bildrand zu erkennen:


zooom

Lotse

Beiträge: 1 647

Schiffsname: NANA

Bootstyp: Gib Sea 312

Heimathafen: Mythilene / Lesbos

Rufzeichen: DH6616

MMSI: 211352760

Im Marktplatz: 2

  • Nachricht senden

15

Montag, 22. Januar 2018, 18:44

Mit Segellast meine ich einen zusätzlichen Raum zwischen Ankerkasten und Vorschiffskabine mit Deckel von Oben, nicht eine leergeräumte Rennsemmel.

.......................



Hier wird die goldene Regel der Physik deutlich: Viel Geld UND schöne Kinder is´ nich´.

Gruß Franz


Tu Dich nicht versündigen!

Also daß die Segellast ein konstruktiver Schwachpunkt ist, das glaube ich so mal nicht, dazu lassen sich Ausschnitte ganz wunderbar mit in die Konstruktion und den Laminatplan mit einarbeiten.
Aber die geforderten Kriterien, DAS sind im Zweifel hoffentlich die Interessenten, die tagelang auf der Messe von einem Schiff zum nächsten schauen, welches den Vorstellungen annähernd am Nächsten kommt. Ich denke, hier wirste eher bei kleineren Herstellern fündig, die Zeit und Ohren für Kundenwünsche haben. Die angepeilten 200.000.- werden aber dann wahrscheinlich knapp werden. Von Serienyachten fallen mir da zunächst nur Hunter ein, aber wie die segeln? Weiß ich nicht.
Wenns nix Gebrauchtes sein darf?
Gruß Thomas von ZOOOM

Dieses Jahr bekennender Alt 68iger

wassergenug

Salzbuckel

Beiträge: 2 216

Wohnort: Zürich

Bootstyp: Charter, mOcean

  • Nachricht senden

16

Montag, 22. Januar 2018, 18:46

Dusche bei günstigen Immobilien unter 200 T€ weg lassen - sollen die sich doch am Waschbecken waschen - und erst im Luxussegment ab 400 T€ gibt es die

Also ich habe ja Duschen ab 28 Fuss vorgefunden, so das mit dem Waschbecken verstehe ich nicht ganz?

Gruss, Michael
Bekennende flaue Flunder :-)

grauwal

Kapitän

Beiträge: 676

Schiffsname: N.N.

Bootstyp: Aquanaut 1000

  • Nachricht senden

17

Montag, 22. Januar 2018, 19:04

Franz, das gab's schon auf der Gib Sea 442


......


Die Betonung liegt auf g a b´ s.

Die Hersteller von preiswerten Serienyachten werde solch exotischen Wünschen nicht nachkommen. Warum sollten sie auch, die Knete wird von Zeitgeist-Schnickschnack verschlungen. So taugliche Schlachtrösser wie die Gibseas haben ausgedient, leider.

@Zoom: "...Tu Dich nicht versündigen!" :) "......., dazu lassen sich Ausschnitte ganz wunderbar mit in die Konstruktion und den Laminatplan mit einarbeiten."
- Das ist serientauglich?
- Der geänderte Laminatplan kostet nichts?
- Eine festere Konstruktion bringt kein zusätzliches Gewicht?

Es gibt kein technisches Problem, was sich nicht mit Zeit und Geld regeln ließe.
Aber nicht an einem Serienboot für angemessene Knete.


Gruß Franz
halber Wind reicht völlig

18

Montag, 22. Januar 2018, 19:11

Segellast:

1. Da fallen doch grundsätzlich alle Werften raus, die das Chartergeschäft anvisieren?! Das lässt sich als Option mMn. schlecht einplanen und in Charter will das niemand.

2. Der Druck auf die Hersteller so etwas zu integrieren ist eher zurückgegangen, weil die heutigen Riggkonstruktionen die Anzahl der typischen Vorsegel tendenziell reduzieren.


Auch wenn ichs schade finde.

VG

EDIT: Muss ich eines besseren belehren lassen > Oceanis 45 :D


"If you want to keep a secret, put it in the sailing instructions."
(Unbekannt)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »TrampMuc« (22. Januar 2018, 19:34)


19

Montag, 22. Januar 2018, 19:13

Die Pogo 36 hat meines Erachtens so eine Segellast. In Verbindung mit der Zwei-Kabinen-Variante lässt sich bestimmt, wie bei vielen Pogos üblich, ein WC hinten bekommen. Dann kannst du vorne ausschließlich duschen. Mal mit der Werft reden, wenn es dir ernst ist. Die sind bestimmt flexibel. Und zu lahm sollte dir der Kahn nicht sein.

20

Montag, 22. Januar 2018, 19:21

oder Django 12.50 oder oder. Aber 200K ist da nicht.

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 23   Hits gestern: 2 415   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 462 725   Hits pro Tag: 2 346,54 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 131   Klicks gestern: 14 670   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 28 828 609   Klicks pro Tag: 19 535,93 

Charterboote

Kontrollzentrum