Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

c38

Leichtmatrose

  • »c38« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Schiffsname: immer schnell

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 31. Januar 2018, 07:58

Erfahrungen auf der Boot in Düsseldorf

Messeerfahrungen bei Nautor Swan:
Sei Jahren ollten wir bei Natur deren Boot besichtigen und wurden nicht in den Messestand gelassen, da wir keinen Termin hatten.
Heuer haben wir einen Termin abgesprochen und irgendwie wurden in den Stand bzw. Auch auf das Boot gelassen.
Der Herr hatte aber keinerlei Motivation uns das Boot zu zeigen eher noch die Vorgabe uns schnellstmöglich aus dem Boot besser noch durch Gestik uns zum Ausgang zu manövrieren.
Was machen solche Aussteller in Düsseldorf auf der Messe?

Ganz anders bei Waupuiez.
Wir wurden sehr unkompliziert und kompetent durch das Boot geführt, alle Besonderheiten und die sehr gute Bauqualität konnte gefühlt und gesehen werden.
Zu allen Fragen eine logische Antwort. Prospekte undBilder gerne herausgegeben.
Deshalb gehen wir zur Messe.
Mein Begleiter hat sich in die Wauquiez Pilot Salon 42 verliebt und schon seit letztem Jahr ist das das Boot das er sich in 3 -4 Jahren kaufen wird.
Der erste Eindruck und dann kommt die Leidenschaft bzw Liebe.
Vielen Dank.
Helmi

2

Mittwoch, 31. Januar 2018, 08:54

Ahh ein weiterer Wauqi :-) Die Aussteller haben meist ein guten Gefühl wer ist echter Interessent, also kauft in 1-2 Jahren oder sofort und wer will nur mal schauen. Aber ohne schauen auch kein Interesse. Swan haben wir nicht besucht weil ausserhalb unserer Möglichkeiten. Wir sind nur bei Contest unmotiviert und unwillig bedient worden. Sonst auf allen Ständen absolute Freundlichkeit, Antworten (wenn man Fragen gestellt hat) und keine Hektik. Bis vielleicht bei Schöchl. Aber die Schlange an der 42.1 war wirklich sehr lang und die haben sinniger Weise nur immer 4-5 Personen zugleich aufs Boot gelassen. Da kann nicht jeder ne Stunde „probeliegen“.

Und die Pilot Salon war ohne Frage ein absolutes Highlight.

3

Mittwoch, 31. Januar 2018, 10:06

Was machen solche Aussteller in Düsseldorf auf der Messe?

Die pflegen Kontakt zu ihrem speziellen Kundenkreis. Deren Erfahrung ist es nicht, dass man auf der Messe als Erstbesucher ein Schiffchen kauft. Als Neuling wird man eher über Freunde in den Kreis der Nautor Eigner eingeführt.

Ich hatte mir auch mit Vehemenz einen Termin verschafft und durfte dann zum Tagesausklang das Defilée der BussiBussiItalos mitansehen, die in gewohnt südländisch lässiger Art über den Stand schritten, als würde ihnen Nautor gehören. Das muss man ja auch erstmal hinbekommen. Mein Besuch wurde auch mit sehr viel Nachdruck kurz gehalten. Im Weggehen habe ich mir dann aber die trockene Frage gestattet, ob Nautor Swan als Bezahlung auch Bitcoin akzeptiere. Das hat dann für einen kurzen Moment einen Sprung ins Gesicht des Menschen gezaubert...

Segelalex

Salzbuckel

Beiträge: 2 531

Wohnort: Bei Aachen

Schiffsname: Valentine

Bootstyp: Contest 29

Heimathafen: Workum

Rufzeichen: DD3342

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 31. Januar 2018, 10:15

Wir sind nur bei Contest unmotiviert und unwillig bedient worden.

Die bewegen sich im gleichen Segment wie Swan und Oyster, das ist allerdings fast eine Beleidigung für Contest...Und wie es auf diesen Ständen abläuft, liest man hier ja gerade. Daher fand ich Cntest relativ offen. Nächstes Mal gehen wir zusammen hin, dann klappt das sicher.

Gruß

Alex
Schatz, es liegt nicht an dir, es liegt am Steg...

5

Mittwoch, 31. Januar 2018, 10:19

Ich habe ausnahmslos gute Erfahrungen gemacht. Teils habe ich sogar relativ bald erzählt, dass ein Kauf nicht direkt bevorsteht, ich aber noch kein Boot länger als ein paar Jahre gefahren habe, weil ich zwischenzeitlich wieder viel zu neugierig auf ein anderes geworden bin. Manche sagen, Boote kaufen sei wie heiraten.
Dabei sehe ich eher so aus, als würde ich mich für Sonderangebote bei Tohatsu interessieren, als dass ich recht bald eine neue Corsair ordern würde. Trotzdem habe ich zwei Angebote zum Probesegeln mitgenommen. Im zunehmenden Alter will ich mich mehr spezialisieren.

Alle waren freundlich, haben mich gut und umfassend beraten, auch diejenigen, denen ich signalisiert hatte, dass ich lediglich Eindrücke und Ideen sammele.
100% zufrieden. :sonne:

Petsch

Bootsmann

Beiträge: 148

Bootstyp: Compromis 999

Heimathafen: Wismar

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 31. Januar 2018, 10:28





Zitat von »Peterchen«



Wir sind nur bei Contest unmotiviert und unwillig bedient worden.

Die bewegen sich im gleichen Segment wie Swan und Oyster, das ist allerdings fast eine Beleidigung für Contest...Und wie es auf diesen Ständen abläuft, liest man hier ja gerade. Daher fand ich Cntest relativ offen. Nächstes Mal gehen wir zusammen hin, dann klappt das sicher.

Gruß

Alex

So unterschiedlich kann es sein.
Mich wollte der Mitarbeiter von Contest garnicht mehr gehen lassen, obwohl ich Ihm signalsiert habe das die Contest 42 nicht in mein Beuteschema passt;-)
Was mich eher gestört hat, war , daß ich an vielen Ständen nur noch mit der Preisgabe meines Namens und eMail-Adresse eine Besichtigung durchführen durfte!
Freundliche Grüße
Peter

zooom

Salzbuckel

Beiträge: 1 961

Schiffsname: NANA

Bootstyp: Gib Sea 312

Heimathafen: Trget

Rufzeichen: DH6616

MMSI: 211352760

Im Marktplatz: 2

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 31. Januar 2018, 10:33

Ich darf kurz aus der Sicht eines Ausstellers (aus der WoMo Brache, aber das wird nicht so unähnlich sein) berichten:
Es kommt vor daß Interessenten sehr lang und sehr qualifiziert Fragen stellen, das geht dann schon mal ne Stunde oder länger. Wenn man da als Aussteller am Anfang den Fehler gemacht hat, nicht zu fragen, wann eine Anschaffung in Frage kommt, geht die Energie aber so was von in den Keller, wenn schließlich gesagt wird: "Nun ja, in 5 Jahren gehe ich in Rente und dann entscheide ich mich!" In so weit kann Datenerfassung im Vorfeld schon Sinn machen.
Die meisten Berater auf den Messen, speziell für Wohnmobile oder Boote, haben sich auf dem Stand eingekauft, um dort verkaufen zu können, da fließen schon mal Beträge i.H.v. mehreren tausend Euro als Kostenbeteiligung. Oder sie haben einen Stand auf der Messe gebucht, m² Preis 120.-, da ist der Druck, was zu verkaufen enorm. Da sind Formschwankungen bei der Beratung und Kundenaufnahme sehr oft tagesformabhängig. Wenn ich an dem Tag schon einen Abschluß gemacht habe, werde ich auch die dödeligste Frage enthusiastisch beantworten. Wenn ich aber seit 5 Tagen mir den Mund fusselig geredet habe und immer noch nix auf dem Papier, wird die Haut schon mal dünner.
Das nur so zum Stimmungsbild auf der anderen Seite der Theke.
Gruß Thomas

Dieses Jahr bekennender Alt 68iger

JALULETO

WALL·E

Beiträge: 9 293

Wohnort: Nordheide

Schiffsname: Thales

Bootstyp: Optima 101

Heimathafen: Dyvig (DK)

Rufzeichen: DC7709

MMSI: 211655870

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 31. Januar 2018, 10:37

Ich darf kurz aus der Sicht eines Ausstellers (aus der WoMo Brache, aber das wird nicht so unähnlich sein) berichten:
Es kommt vor daß Interessenten sehr lang und sehr qualifiziert Fragen stellen, das geht dann schon mal ne Stunde oder länger. Wenn man da als Aussteller am Anfang den Fehler gemacht hat, nicht zu fragen, wann eine Anschaffung in Frage kommt, geht die Energie aber so was von in den Keller, wenn schließlich gesagt wird: "Nun ja, in 5 Jahren gehe ich in Rente und dann entscheide ich mich!" In so weit kann Datenerfassung im Vorfeld schon Sinn machen.
Die meisten Berater auf den Messen, speziell für Wohnmobile oder Boote, haben sich auf dem Stand eingekauft, um dort verkaufen zu können, da fließen schon mal Beträge i.H.v. mehreren tausend Euro als Kostenbeteiligung. Da sind Formschwankungen bei der Beratung und Kundenaufnahme sehr oft tagesformabhängig. Wenn ich an dem Tag schon einen Abschluß gemacht habe, werde ich auch die dödeligste Frage enthusiastisch beantworten. Wenn ich aber sein 5 Tagen mir den Mund fusselig geredet habe und immer noch nix auf dem Papier, wird die Haut schon mal dünner.
Das nur so zum Stimmungsbild auf der anderen Seite der Theke.


Das kann ich so zu 100% unterstreichen (bin selber seit 19 Jahren als Aussteller auf Wassersportmessen) :gooost:
Gruß Jan :segeln:

9

Mittwoch, 31. Januar 2018, 11:37

Zitat

Wir sind nur bei Contest unmotiviert und unwillig bedient worden.

Die bewegen sich im gleichen Segment wie Swan und Oyster, das ist allerdings fast eine Beleidigung für Contest...Und wie es auf diesen Ständen abläuft, liest man hier ja gerade. Daher fand ich Cntest relativ offen. Nächstes Mal gehen wir zusammen hin, dann klappt das sicher.

Gruß

Alex
Sehr gerne. Aber ich will nicht wegen Segelalex oder NL Speech gut behandelt werden :-)

jusifo

Admiral

Beiträge: 810

Schiffsname: Lucilla

Bootstyp: Hai 590

Heimathafen: Wismar Wendorf

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 31. Januar 2018, 11:56

Ich denke in dieser Hinsicht läuft auch viel auf Käuferseite falsch. Wir haben auch auf der Boot nach Booten geschaut und uns hat es als junges Paar die Maxus 24 angetan. Jedoch war der erste Satz der mir über die Lippen kam wie viel Geld wir momentan haben und WANN wir erwägen ein neues Boot zu kaufen (in 3-4 Jahren wenn wir genug Geld gespart haben) Dennoch wurden wir freundlich beraten und haben Kontaktdaten ausgetauscht. Ich denke auch eine zukünftige Aquise in der Salespipeline zu haben ist nicht unbedingt etwas negatives.Für mich steht fest. Das wird definitiv mein nächstes Boot. Jedoch stehen wir beide am Ende des Studiums und wie das als Student so ist hat man keine 50000€ rumliegen. Aber vielleicht zu zweit schon einiges gespart und schon ein paar tolle Jobangebote parat. In meinen Augen scheint meine Kalkulation recht passend. Selbstverständlich hatten wir nicht die Priorität wie jemand der kam und bereit war sofort auf der Messe einen Vertrag zu unterschreiben. Aber über die Beratung können wir uns definitiv nicht beschweren. :)
LG julian

dolphin24

Offizier

Beiträge: 331

Wohnort: Hannover

Bootstyp: Jolle (Vaurien); HR 352

Heimathafen: zuhause und Flensburger Förde

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 31. Januar 2018, 12:13

Meine Erfahrung beim Besichtigen von hochpreisigen Booten, für die ich niemals das Budget dafür hätte, ist sehr positiv. Auch bei Nautor!
Warum? Nun, ich habe dem Standpersonal von Anfang an zu verstehen gegeben, dass ich so einen Traum auf mich wirken lassen möchte,
einfach daran interssiert bin, auch wenn ich mir das Objekt nicht leisten kann und man möchte mir bedeuten, wenn ich ein ernsthaftes Verkaufsgespräch störe
Bei Island Packet hat mich der Verkäufer, es war gerade kein ernsthafter Interessant anwesend, bestimmt ne halbe Stunde lang übers Schiff geführt.

Ich glaube, nichts ist beim Standpersonal unbeliebter, als wenn man Kaufinteresse vorspiegelt und dann mit irgendwelchen Ausflüchten (muß nochmals irgendwo vorbei, komme dann aber wieder))
das Weite sucht.

Marinero

Seebär

Beiträge: 1 045

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 31. Januar 2018, 12:24

ich habe dem Standpersonal von Anfang an zu verstehen gegeben, dass ich so einen Traum auf mich wirken lassen möchte, einfach daran interssiert bin, auch wenn ich mir das Objekt nicht leisten kann (...) Ich glaube, nichts ist beim Standpersonal unbeliebter, als wenn man Kaufinteresse vorspiegelt und dann mit irgendwelchen Ausflüchten (...) das Weite sucht.

korrekt :thumb:

Als Werft/Händler sollte man die "Nur Gucker" und die daraus resultierende Mund zu Mund Propaganda (woraus später Image wird) auch nicht unterschätzen. Selbst wenn sie es sich nicht leisten können, wenn viele immer wieder sagen "so eine Swan iss einfach datt dollste was es geben tut" wird es irgendwann jemand lesen, der zwar noch unentschlossen ist, aber den Zaster hat.

Dweezle

Leichtmatrose

Beiträge: 24

Wohnort: Idstein

Schiffsname: Hedwig

Bootstyp: Moody Eclipse 33

Heimathafen: Heiligenhafen

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 31. Januar 2018, 12:30

Ich habe bei Moody folgende gute Erfahrungen gemacht:
auf die Frage, ob wir Kaufinteressenten seien haben wir geantwortet, dass schon ein Boot vorhanden ist.
Die Dame an der Rezeption meinte dann, wir bräuchten unsere Mail Adresse nicht anzugeben, "Dann bekommen sie nicht so viel Werbung ;)".
Danach ging es auf's Schiff.
Alles Bestens also

Handbreit

Claus

zooom

Salzbuckel

Beiträge: 1 961

Schiffsname: NANA

Bootstyp: Gib Sea 312

Heimathafen: Trget

Rufzeichen: DH6616

MMSI: 211352760

Im Marktplatz: 2

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 31. Januar 2018, 12:37

Ich trage mal kurz eine Anekdote nach: Ich hatte auf der kleinen Campingmesse (gibts nicht mehr) in Friedrichshafen eine Interessentin, die kam 7 Jahre lang jedes Jahr und war fast nicht mehr aus dem Auto zu bekommen, es war ihr Traum. Im 8. Jahr hat sie dann tatsächlich bestellt, weil sie eine große Reise durch ganz Italien machen wollte, war ihr Lebenstraum. (Hat sie dann auch gemacht). 1 1/2 Jahre nach dem Kauf ist sie (als Kettenraucherin nicht ganz unerwartet) verstorben.
2 Resumés:
Manche Kunden brauchen länger für ihre Entscheidung.
Manche Entscheidung fällt zu spät im Leben.
Gruß Thomas

Dieses Jahr bekennender Alt 68iger

15

Mittwoch, 31. Januar 2018, 13:34

Wir haben dieses jahr auch nur gute Erfahrungen gemacht. Bei Bali-Catamarans haben wir gleich gesagt, dass wir den Cat jetzt im November chartern. Ein Mitarbeiter hat uns die Bali 4.0 gleich vorgestellt und alle Fragen beantwortet.
Natürlich wollte er auch wissen, warum wir eine Bali (und keinen 'Mitbewerber') gewählt haben.
Wir hatten ca. eine halbe Stunde Zeit (zu viert) und sind nun sicher, dass richtige Schiff gewählt zu haben.
Dasselbe bei Topcat. Da habe ich allerdings (geplant) einen gekauft.
Ich denke, das auch im Charterbereich Mundpropaganda wichtig ist für die Hersteller.

16

Donnerstag, 1. Februar 2018, 09:59

Die Alternativen wären:
  • "Zeigen Sie erstmal wieviel Geld sie dabei haben!"
  • "Kaufen Sie das Gerät/Boot auch wirklich, wenn ich Ihnen alle Fragen beantworten kann?"
  • "Habe ich Sie eben nicht schon auf dem Boot da hinten gesehen? Wenn Ihnen das nicht gefällt, gefällt Ihnen meins auch nicht!"

Etwas Nervenstärke gehört scheinbar dazu.

zooom

Salzbuckel

Beiträge: 1 961

Schiffsname: NANA

Bootstyp: Gib Sea 312

Heimathafen: Trget

Rufzeichen: DH6616

MMSI: 211352760

Im Marktplatz: 2

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 1. Februar 2018, 10:25

Könnte man ja als Messeaussteller mal einen eigenen Thread zu aufmachen, was Einem so Alles passiert.
Beispiel: Ein "Interessent" löchert mich 1 Stunde lang, warum ich das nicht so, gemacht habe, er hätte...("weil ich hab vor 30Jahren mal einen VW Bus ausgebaut..."). Schließlich war's mir dann genug: "Ich wußte gar nicht, daß wir ein Bewerbungsgespräch vereinbart hatten!" Weg war er.
Ein anderer fragte: "Aber das kann man doch nicht?" Sag ich: "Doch, das geht!", das ging ungelogen ne 1/4 Stunde so. Schließlich: "Aber kann man das Auto auch als 5-Sitzer benutzen?" Ich: "Wenn ich Ihnen die Frage auch noch mit JA beantworte, unterschreiben Sie dann?" Weg war er.

Ich kann mir vorstellen, daß das auf Bootsmessen keinen Deut besser oder anders ist. Im Zweifel kann man Striche an die Wand machen, wie oft man einen originellen Spruch schon gehört hat. Ich schreib das nur, damit man auch eine Vorstellung hat, wie das auf der Ausstellerseite aussieht, da schwächelt man schon mal in punkto Beratungsqualität und Geduld.
Gruß Thomas

Dieses Jahr bekennender Alt 68iger

Segelalex

Salzbuckel

Beiträge: 2 531

Wohnort: Bei Aachen

Schiffsname: Valentine

Bootstyp: Contest 29

Heimathafen: Workum

Rufzeichen: DD3342

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 1. Februar 2018, 10:33

Ein Aussteller vergibt den Depp des Tages-Award. Kriterien: Viele Suggestivfragen (Ist es nicht so, dass...), viel Besserwisserei, viele Tüten oder ein Wägelchen mit Katalogen im Schlepptau, viel Zeit die er vom Standpersonal verbraucht und ganz wichtig: 0,- Eur Umsatz...

Ich kann das gut verstehen. Das nervt.

Aus den Deppen des Tages wird der Wochensieger gewählt. Der ist aber seit Jahren die gleiche Person. Jeder Aussteller kennt ihn. Wahnsinn, oder?

Gruß

Alex
Schatz, es liegt nicht an dir, es liegt am Steg...

zooom

Salzbuckel

Beiträge: 1 961

Schiffsname: NANA

Bootstyp: Gib Sea 312

Heimathafen: Trget

Rufzeichen: DH6616

MMSI: 211352760

Im Marktplatz: 2

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 1. Februar 2018, 11:29



Aus den Deppen des Tages wird der Wochensieger gewählt. Der ist aber seit Jahren die gleiche Person. Jeder Aussteller kennt ihn. Wahnsinn, oder?

Gruß

Alex


Und hat Mundgeruch, daß die Fliegen tot von der Wand fallen.
Ja, so was gibt es tatsächlich, gehört zum Unterhaltungsprogramm dazu.
Gruß Thomas

Dieses Jahr bekennender Alt 68iger

Marinero

Seebär

Beiträge: 1 045

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 1. Februar 2018, 11:42

Aus den Deppen des Tages wird der Wochensieger gewählt. Der ist aber seit Jahren die gleiche Person. Jeder Aussteller kennt ihn. Wahnsinn, oder?

Ist der auch hier im Forum? :D

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 511   Hits gestern: 2 476   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 680 667   Hits pro Tag: 2 344 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 11 018   Klicks gestern: 18 454   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 30 372 861   Klicks pro Tag: 19 342,71 

Kontrollzentrum

Helvetia