Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Fmarx

Offizier

Beiträge: 211

Wohnort: Niedersachsen

Bootstyp: Micro, Microtonner, Microcupper, Sailart 18, First 18, Kelt 550, Jouet 550, Ricochet, Challenger, Flyer 550

  • Nachricht senden

21

Samstag, 3. Februar 2018, 12:30

bislang hat mir aber noch niemand sagen koennen,
ob ich eine varianta 65 fuer meine zwecke nehmen kann oder ob das eine dumme idee ist.
Ich denke mal, vom Preis-Leistungsverhältnis machst du mit einer 65er nicht so viel verkehrt. Die Vari ist halt relativ schlank und hat somit eher wenig Anfangsstabilität, aber das Gesamtpaket als trailer- und slipbarer Kompromiss stimmt bei dem Schiff, finde ich. Ich kann mich an einen "Yacht"-Artikel aus den 80er erinnern, wo einer mit einer Vari65 nach Spitzbergen gefahren ist. Man hört immer mal wieder von Problemen mit dem Schwert. Wenn du das Schiff auf dem Hänger kaufst, würde ich es in den Kran hängen lassen und anschauen, wie die Schwertmechanik funktioniert und wie verrostet das Schwert ist. Auch der Kiel ist wohl aus Guss und kann da Probleme machen. Bei mir im Klub sind die Regattavariantas alle nachträglich aufwändig mit Epoxygrundierungen und Edelstahlschwertern saniert worden.
__________________________________

Microcupper - Der kleine sportliche Cruiser-Racer für Binnenseen

www.micro-ger.de

22

Samstag, 3. Februar 2018, 14:32

Ich würde an deiner Stelle trotzdem die Waarship probesegeln.
[.....]
Als Familienboot finde ich sie aber schon sehr klein.


waarships werden aber hier nicht sonderlich viele angeboten. und wenn dann nicht mit (slip)-trailer.


und die varianta soll ja nicht "familienboot" dienen. eigentlich suche ich nur was fuer 1-2
personen. und dafuer scheint sie so gerade zu reichen....


Ich denke mal, vom Preis-Leistungsverhältnis machst du mit einer 65er nicht so viel verkehrt. ....
Man hört immer mal wieder von Problemen mit dem Schwert. Wenn du das Schiff auf dem Hänger kaufst, würde ich es in den Kran hängen lassen und anschauen, wie die Schwertmechanik funktioniert und wie verrostet das Schwert ist. Auch der Kiel ist wohl aus Guss und kann da Probleme machen. Bei mir im Klub sind die Regattavariantas alle nachträglich aufwändig mit Epoxygrundierungen und Edelstahlschwertern saniert worden.


endlich mal einer, der mir recht gibt ;-)

und das mit dem schwert ist ein guter tipp - darauf hatte ich bislang noch gar nicht geachtet.
denn meistens stehen sie auf erst mal auf dem haenger. zur zeit...

23

Samstag, 3. Februar 2018, 15:02


waarships werden aber hier nicht sonderlich viele angeboten. und wenn dann nicht mit (slip)-trailer.


Das Angebot ist recht groß, aber Sliptrailer ist fehlanzeige.


und die varianta soll ja nicht "familienboot" dienen. eigentlich suche ich nur was fuer 1-2
personen. und dafuer scheint sie so gerade zu reichen....


Ja, sie ist halt anders als eine Waarschip oder Golif oder... als Binnenboot konstruiert.

Beiträge: 808

Bootstyp: Albin Express

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

24

Samstag, 3. Februar 2018, 22:23

Zitat


...
waarships werden aber hier nicht sonderlich viele angeboten. und wenn dann nicht mit (slip)-trailer.


und die varianta soll ja nicht "familienboot" dienen. eigentlich suche ich nur was fuer 1-2
personen.
...


Okay, das habe ich dann wohl nicht verstanden.
Irgendwie war ja die Rede von Frau und Kind...

Holger

horstj

Lotse

Beiträge: 1 616

Wohnort: D - Meer - Berge = Münster

Bootstyp: Jeanneau Microsail

  • Nachricht senden

25

Samstag, 3. Februar 2018, 23:29

zwischen Dehler Rotkäppchen , Manta 19 und Fabola Campus 6.6 dürftes es doch dutzende Modelle geben, die unter/um 900kg wiegen.
Varianta ist nicht umsonst beliebt. Waarships klasse.
neuere Modelle über yacht.de -> Kleinkreuzer.
Ich nehme an, aktuelle Boote wie Fareast 18 o.ä. ist eher nicht gewünscht.
Bootslog und Refitblog Jeanneau Microsail https://microsail.wordpress.com/

26

Dienstag, 6. Februar 2018, 04:20

Hi
Die Manta 19 gibt es auch wie die Etaps ausgeschäumt und unsinkbar. Die Fa. Harbeck hat einen Slipptrailer ähnlich wie bei der Varianta für die Manta gebaut, jedoch rührt sich die beim Trailern nicht einen Millimeter, da wabbelt nichts. Jedoch müsste ich bei 1200 kg Gesamtgewicht schon ein Teil der Ausrüstung in den PKW geben. Da kann ich mir bei der Varianta 65 mit Slippwagen ehrliche1200 kg nicht vorstellen. Ich segle die Manta seit 20 Jahren wegen der unschlagbaren Flexibilität. Ich kann das Teil alleine auf jeder Wiese slippen und alleine den Mast stellen (einfache Jütvorrichtung). In 2 Stunden schwimmt die Manta geslippt und aufgeriggt. Mit einem leichten 9,8 PS 2Takter Aussenborder bin ich auch in Flussrevieren unterwegs. Selbst am Meer macht die kleine eine gute Figur. Ich bin an der Ostsee, Adria und im Mittelmeer damit unterwegs. Selbst bei Bora die im Kvarner sehr heftig ist läuft die Manta 19 noch gutmütig. Daher könnte ich mir bei guter Wetterbeobachtung auch Nordseereviere vorstellen. Da die Manta 19 untertakelt ist habe ich ihr ein großes UPS Segel verpasst, damit läuft die Kleine auch bei Leichtwind passabel. Wenn dir die Kajüte nicht zu klein ist, kannst du auch mit zwei Erwachsenen und mit ein oder 2 Kleinkinder gut darin übernachten. Für längere Urlaubstörns würde ich sagen ist es mit 2 Erwachsenen noch OK, bei mehr wird es mit dem Gepäck sonst eng. Ist eben Camping am Wasser. Die Verarbeitung ist sehr gut, selbst die ältersten Mantas der ersten Baureihe aus 1971 sind noch ohne Makel. Einzig das Schwert würde ich auf Niro tauschen, dass würde ich jedoch bei jedem Kielschwerter empfehlen. Wichtig ist für mich bei der Manta 19, selbstlenzendes Kockpit, zwei Außen- und zwei Innenschalen, dazwischen ausgeschäumt. Das ergibt eine sehr gute Isolierung, Geräuschdämmung und bis in jede Ecke Stabilität. Weiters verhindert bei offenen Kajütschott das Brückendeck ein Wassereindringen in die Kajüte. Das Kielschwert wird auch bei geschlossener Kajüte übers Brückendeck gefiert. Der Tiefgang ist mit eingezogenen Schwert ca. 50 cm und zur Not kann mang ohne Watstützen damit am Sand trockenfallen, die Manta legt sich dann einfach auf die Seite, ähnlich wie beim Segeln mit anständiger Schräglage. Die Manta wurde auch in England gebaut, mit Vorsicht gesegelt laufen die auch in englischen Küstengebieten. In England gibt es noch immer eine Manta 19 Fangemeinde.

Grüße
Harry
PS: "Lieber einen schlechten Segeltag als einen guten Arbeitstag" :D

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 141   Hits gestern: 1 854   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 674 372   Hits pro Tag: 2 343,55 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 881   Klicks gestern: 12 065   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 30 325 825   Klicks pro Tag: 19 342,09 

Kontrollzentrum

Helvetia