Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

1

Dienstag, 13. März 2018, 20:36

Unterschied Maxi Fenix Maxi 84

Moin Moin,

ich bin mal eine Maxi 84 gesegelt, die hat mir von den Segeleigenschaften sehr gut gefallen, ein schnelles und
sehr stabil segelndes Schiff, obwohl aus den 80er hat es mir mehr Freude gemacht als manch ein aktuelles
Boot. Nicht so gut gefallen hat mir die Innenschale, man kam so nicht überall ran.

Aus der selben Zeit kommt die Maxi Fenix, wo liegen die Unterschiede, sind die Boote vorallem in den Segeleigenschaften
vergleichbar? Innen ist die Fenix, finde ich, sehr schön gelungen, sehr geräumig und gemütlich.

Handbreit

jade

Seebär

Beiträge: 1 102

Wohnort: Küste

Bootstyp: D34

Heimathafen: Großenbrode

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 13. März 2018, 21:23

Völlig unterschiedlich Konzepte. Die Fenix ist der modernere Riß und deutlich "fixer"/ sportlicher unterwegs. Ist auch klar nach der 84er auf den Markt gekommen.

Gruß Axel
wenn nicht jetzt :segeln:... wann dann?? :zumwohl:

3

Dienstag, 13. März 2018, 21:53

Yardstick 112 (M84) zu 108 (Fenix), das ist schon ein gewisser Unterschied, sieht natürlich auch gefälliger aus. Die Fenix hat übrigens wohl auch eine Innenschale,
Ein Freund ist, wer Dich für gutes Schwimmen lobt, nachdem Du beim segeln gekentert bist.

Lille Oe

Admiral

Beiträge: 774

Wohnort: an Land

Schiffsname: Caritas

Bootstyp: HR 36 MK2

Heimathafen: Heiligenhafen

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 13. März 2018, 22:37

auch wenn die Maxi 84 der ältere Riss und auch deutlich langsamer ist, ist es doch ein Boot mit gutmütigen Segeleigenschaften und einer weit verbreiteten Fangemeinde. Meine Wahl würde auf den " Klassiker" fallen.
Mir gefällt eher der schiffigere Innenausbau . Ein Risiko geht man wohl kaum ein, da auch die 84 wohl immer einen Käufer findet und wohl keinem Wertverlust unterliegt. Wenn noch der alte 13 PS Zerknalltreibling von Volvo drin ist wäre das mein einziger Schwachpunkt den ich anführen würde.

Beide Alternativen wären eine gute Wahl

Frank

5

Mittwoch, 14. März 2018, 07:30

Die Maxi Fenix ist ein sehr interessantes Boot. Im Vergleich zur MAX84 bietet sie:
- ein 7/8 Rigg anstelle des Toppgetakelten Riggs und damit deutlich bessere Trimmmöglichkeiten
- die Wahl zwischen der Selbstwendefock und einer Genua, die bei wenig Wind ordentlich Vortrieb bietet
- eine große Liegewiese im Achterschiff
- eine große Längs-Pantry an Backbord
- eine Dinette an Steuerbord oder eine klassische Längsbank
- ein Vorschiff, in dem nur eine Person oder zwei kleine Kinder nächtigen können

Beide Schiffe sind wohl mit den alten 1 Zylinder - 1 Kreiskühlung Motoren von Volvo ausgerüstet, die mittlerweile ersetzt sein sollten oder fällig zum Ersatz sind.

Schau Dir dazu den Thread von @ams-christian: an.
Zur Fenix hier noch ein Thread aus dem Forum.

Jan

ams-christian

Salzbuckel

Beiträge: 5 726

Wohnort: Amsterdam

Schiffsname: Cordelia Bijou

Bootstyp: Maxi Fenix

Heimathafen: Buyshaven Enkhuizen

Rufzeichen: PC4670

MMSI: 244020655

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 14. März 2018, 15:28

Ok auf ein zweites...ich hatte gerade ne lange Antwort geschrieben und wollte dann nachtraeglich paar Bilder dazufuegen...leider hats mir den gesamten Beitrag geloescht....

Der verlinkte Thread ist aber wirklich super alt und da steht auch grober Unfug drinne. Schwachstelle ausgekreidender Rumpf :rolleyes: kann ich wirklich nicht bestätigen. Mein Rumpf ist von 1984 und sieht aus wie ein Spiegel nach dem polieren. Die Maxi's haben ausgezeichnetes Gelcoat was auch immens dick ist. Das Ina ihre Kiste vieleicht nicht so gut gepflegt hat ist ne andere Frage.

Jan und Frank haben voellig Recht der alte MD5B ist der groesste Schwachpunkt und darum habe ich meinen auch rausgeschmissen. Ich fahre nun einen neuen VP D1-13 und der passt perfekt zum Boot. Ich wuerde als zweite Schwachstelle noch dazufuegen:

1. Ruderlager - sollte mann sich genau anschauen und gegenenfalls tauschen
2. Ruderblatt - Ist innen hohl und wenn einmal fluessigkein reinkommt und die dann im Winter draussen friert zerlegt es einem das Ruderblatt. ich musst meins auseinander nehmen und neu laminieren.
3. Gusseiserner Kiel. Rostbildung besonders an der Kielnaht. Ich denke ich habe da nach einigen Jahren rumprobieren ne Methode gefunden um das Problem zu beseitigen. ist natuerlich nicht Fenix spezifisch sondern ein Problem bei vielen Booten.

Pluspunkte die mich auch heute noch überzeugen das ich das beste Boot habe (und die Grund genug waren um fuer viel Geld einen neuen Motor einzubauen):

1. Ausgezeichnete Verarbeitungsqualität. Schwedischer Werftbau, steif und hochwertig. Innenausbau in Vollteak (heute undenkbar)
2. Segeleigenschaften: Das Boot liebt am Wind Kurse. Ich segle am allerliebsten bei viel Wind hoch am Wind mit der SW fock. Die Riesengenua und ein Gennaker machen das Boot auch bei Leichtwind schnell.
3. Ausgezeichnet Einhand zu segeln
4. Platzangebot innen ist einfach unerreicht in der Bootsgroesse

Bilder:

Neue Maschine
Bilder vom Boot Innen und Aussen wie gekauft vor 8 Jahren

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »ams-christian« (14. März 2018, 16:29)


7

Mittwoch, 14. März 2018, 20:17

Klasse,

vielen Dank für die vielen Rückmeldungen, ich muss mir dann mal eine im Original ansehen.
Hört sich ja recht viel versprechend an. :)

Südwind

Bootsmann

Beiträge: 122

Wohnort: Reichelsheim

Schiffsname: Decision

Bootstyp: Maxi 84

Heimathafen: Enkhuizen

Rufzeichen: DF2057

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 15. März 2018, 19:05

Maxi 84

Hallo Stratman,

Wir haben eine Maxi 84 und sind insgesamt sehr zufrieden. Insbesondere das Raumangebot im Boot ist wirklich gut. Die Vorschiffkabine ist je nach Körpergröße etwas kurz. Alles recht stabil, funktional und durchdacht. Man sollte auf

- Dichtigkeit der Relingsstützen achten
- Motor sollte besser schon getauscht sein
- Seitenfenster sind bauartbedingt und altersbedingt zu tauschen. Austausch aber problemlos in Eigenleistung möglich
- verbastelete Decksdurchführung Ggf. Dichttigkeit
- Kielnaht wie schon Christian bei der Fenix berichtet hat


Bei Fragen einfach mal melden :welcome:
Wolfgang

Stör

Proviantmeister

Beiträge: 319

Wohnort: Itzehoe

Schiffsname: Kairos

Bootstyp: Maxi 84

Heimathafen: Arnis

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 15. März 2018, 22:25

Worauf muss ich denn bei der Kielnaht achten? Wahrscheinlich ist doch jetzt nach Antifouling-Anstrich da nichts zu sehen, oder? Was darf da nicht sein?

Und woran erkenne ich am ehesten, dass die Relingsstützen undicht sind?

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 16   Hits gestern: 1 802   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 811 944   Hits pro Tag: 2 339,17 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 108   Klicks gestern: 12 295   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 31 273 757   Klicks pro Tag: 19 190,86 

Kontrollzentrum

Helvetia