Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

81

Dienstag, 12. Juni 2018, 16:36

[Ein gefühlloses Steuern wie bei vielen Langkielern wäre für mich allerdings keine Option. Die 370er war optimal ausbalanciert zwischen Gefühl und erträglichem Ruderdruck.


Hallo Ralf,
da ich gegenwärtig ein kleines Dossier über in Serie gebaute Langkieler erstelle, in denen ich auch gern etwas über die Segeleigenschaften aussage, wäre ich dankbar, wenn ich von Dir ein paar Angaben über die vielen Langkieler bekäme, die Du bisher gesegelt bist. Gern auch über PN!

Liebe Grüße
Klaus[/quote]

Moin Klaus,

wenn ich Dich zitiere:

"Muss ich mich nun entschuldigen, dass mein prähistorischer Langkieler Ruderdruck nicht kennt? Steuern mit 2 Fingern oder einfach Pinne loslassen und Schiff läuft trotzdem geradeaus kann bequem sein!"

Nach irgendeinem Gefühl im Ruder klingt das nun nicht, ausser beim Rückwärtsfahren. Ich erkenne durchaus an, dass Langkieler Vorteile haben. Rudergefühl und Geschwindigkeit gehören aber wohl weniger dazu.
Handbreit - Ralf

Bruk

Kapitän

Beiträge: 680

Wohnort: Flensburg

Bootstyp: Marieholm 32E

Heimathafen: Augustenborg

  • Nachricht senden

82

Dienstag, 12. Juni 2018, 16:53

[Ein gefühlloses Steuern wie bei vielen Langkielern wäre für mich allerdings keine Option. Die 370er war optimal ausbalanciert zwischen Gefühl und erträglichem Ruderdruck.




Hallo Ralf,
da ich gegenwärtig ein kleines Dossier über in Serie gebaute Langkieler erstelle, in denen ich auch gern etwas über die Segeleigenschaften aussage, wäre ich dankbar, wenn ich von Dir ein paar Angaben über die vielen Langkieler bekäme, die Du bisher gesegelt bist. Gern auch über PN!

Liebe Grüße
Klaus


Moin Klaus,

wenn ich Dich zitiere:

"Muss ich mich nun entschuldigen, dass mein prähistorischer Langkieler Ruderdruck nicht kennt? Steuern mit 2 Fingern oder einfach Pinne loslassen und Schiff läuft trotzdem geradeaus kann bequem sein!"

Nach irgendeinem Gefühl im Ruder klingt das nun nicht, ausser beim Rückwärtsfahren. Ich erkenne durchaus an, dass Langkieler Vorteile haben. Rudergefühl und Geschwindigkeit gehören aber wohl weniger dazu.[/quote]

Moin Ralf,

sicher habe ich mich missverständlich ausgedrückt. Das Boot liegt sehr leicht auf dem Ruder, dennoch ist die Verbindung Sinne - Pinne - Wasser immer vorhanden.
Was ist nun Geschwindigkeit? Dass offenbar keine Welten zwischen den Konstruktionen liegen, erkenne ich immer daran, dass nur ausgesprochene "Rennziegen" den Spiegel zeigen. Da ich in der Vergangenheit wirklich sehr viele Bootstypen gesegelt bin, weiß ich, dass die Unterschiede bei Fahrtenbooten marginal sind.
Wenn man viele Jahre unterwegs war, hat man gelernt, dass es auf andere Merkmale mehr ankommt, als allein auf Geschwindigkeit. Ab Mitte August sind wir wieder zurück in Augustenborg. Probesegeln durch Verabredung jederzeit gern!

Liebe Grüße
Klaus

83

Dienstag, 12. Juni 2018, 17:52


Aber nur, wenn bewusstseinserweiternde Getränke gereicht werden! :D

Die Basis einer jeden guten "Medizin" ist Allohol. Wir sollten damit eine gute Grundlage für den weiteren Heilungsprozess legen :D

Grüße in den (hohen) Norden!


Habe vor kurzem eine neue Variante schottischer Arzneikunst entdeckt. Es ist, als ob die Engel einem auf die Zunge pinkeln:

https://www.whisky.de/shop/Schottland/Si…sh%2012%20Jahre

Gruß nach München,

Klaus

Ich gebe ja zu, bei dem Vergleich muss ich noch ein bisschen schlucken ... oder so. Aber ich werde bei der nächsten Bestellung mal in mich gehen :D


"What 'n Drama mit dem Karma"
(by me, myself & I)


Bruk

Kapitän

Beiträge: 680

Wohnort: Flensburg

Bootstyp: Marieholm 32E

Heimathafen: Augustenborg

  • Nachricht senden

84

Dienstag, 12. Juni 2018, 22:04


Aber nur, wenn bewusstseinserweiternde Getränke gereicht werden! :D

Die Basis einer jeden guten "Medizin" ist Allohol. Wir sollten damit eine gute Grundlage für den weiteren Heilungsprozess legen :D

Grüße in den (hohen) Norden!


Habe vor kurzem eine neue Variante schottischer Arzneikunst entdeckt. Es ist, als ob die Engel einem auf die Zunge pinkeln:

https://www.whisky.de/shop/Schottland/Si…sh%2012%20Jahre

Gruß nach München,

Klaus

Aber ich werde bei der nächsten Bestellung mal in mich gehen :D




War ich auch schon drin, aber leider nix los da! :D

85

Mittwoch, 13. Juni 2018, 07:39


War ich auch schon drin, aber leider nix los da! :D


Na na na. Jetzt aber keine anzüglichen Angebote ... noch dazu zum Frühstück :tongue2:


"What 'n Drama mit dem Karma"
(by me, myself & I)


Beiträge: 827

Bootstyp: Albin Express

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

86

Mittwoch, 13. Juni 2018, 13:31

[Ein gefühlloses Steuern wie bei vielen Langkielern wäre für mich allerdings keine Option. Die 370er war optimal ausbalanciert zwischen Gefühl und erträglichem Ruderdruck.


Hallo Ralf,
da ich gegenwärtig ein kleines Dossier über in Serie gebaute Langkieler erstelle, in denen ich auch gern etwas über die Segeleigenschaften aussage, wäre ich dankbar, wenn ich von Dir ein paar Angaben über die vielen Langkieler bekäme, die Du bisher gesegelt bist. Gern auch über PN!

Liebe Grüße
Klaus[/quote]

Off Topic: Falls du auch etwas über die Saphir von Deerberg wissen willst, sag Bescheid.
Das war das zweite Boot, was mein Vater gebaut hat.

Die Tatsache, das er nicht lange danach sein drittes Boot gebaut hat (einen Kurzkieler) hatte viel mit den Segeleigenschaften der Saphir zu tun. :D

Holger

Bruk

Kapitän

Beiträge: 680

Wohnort: Flensburg

Bootstyp: Marieholm 32E

Heimathafen: Augustenborg

  • Nachricht senden

87

Mittwoch, 13. Juni 2018, 16:09

[Ein gefühlloses Steuern wie bei vielen Langkielern wäre für mich allerdings keine Option. Die 370er war optimal ausbalanciert zwischen Gefühl und erträglichem Ruderdruck.


Hallo Ralf,
da ich gegenwärtig ein kleines Dossier über in Serie gebaute Langkieler erstelle, in denen ich auch gern etwas über die Segeleigenschaften aussage, wäre ich dankbar, wenn ich von Dir ein paar Angaben über die vielen Langkieler bekäme, die Du bisher gesegelt bist. Gern auch über PN!

Liebe Grüße
Klaus


Off Topic: Falls du auch etwas über die Saphir von Deerberg wissen willst, sag Bescheid.
Das war das zweite Boot, was mein Vater gebaut hat.

Die Tatsache, das er nicht lange danach sein drittes Boot gebaut hat (einen Kurzkieler) hatte viel mit den Segeleigenschaften der Saphir zu tun. :D

Holger[/quote]

Hallo Holger,
danke für das Angebot, aber den Bootstyp kenne ich. Ehrlich gesagt, eine hydrodynamische Katastrophe. Habe bislang keinen schlechter segelnden Langkieler kennen gelernt. Dass Dein Vater schnell keine Lust mehr hatte, ist klar. Langkieler ist nur ein Konzept, aber kein Langkieler gleicht dem anderen.

Tord Sunden als Perfektionist hatte bei der M32E ein Jahr getüftelt, um die mit keinem anderen Langkieler vergleichbaren Linien zu zeichnen. Deshalb segelt das Schiff auch so phantastisch.
Auch Kurzkieler verfügen über ganz unterschiedliche Segeleigenschaften. Von sehr schlimm bis sehr gut.

Vor diesem Hintergrund ist es ja auch so ein fachlicher Unfug, wenn d e r Langkieler hier im Forum diskutiert wird. Wir reden ja auch von der X, der Winner, der Bavaria usw. und nicht von d e m Kurzkieler.

Aber wenn eine Deerberg Saphir mit einer Marieholm 32E gleichgesetzt und so verglichen wird, würde das schon einer Demütigung des Konstrukteurs Tord Sunden gleich kommen. Zwischen diesen Entwürfen liegen nicht Welten, sondern Galaxien.

Liebe Grüße
Klaus

Marinero

Seebär

  • »Marinero« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 133

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

  • Nachricht senden

88

Mittwoch, 13. Juni 2018, 18:42

Tord Sunden als Perfektionist hatte bei der M32E ein Jahr getüftelt, um die mit keinem anderen Langkieler vergleichbaren Linien zu zeichnen. Deshalb segelt das Schiff auch so phantastisch. (...)
Aber wenn eine Deerberg Saphir mit einer Marieholm 32E gleichgesetzt und so verglichen wird, würde das schon einer Demütigung des Konstrukteurs Tord Sunden gleich kommen. Zwischen diesen Entwürfen liegen nicht Welten, sondern Galaxien

Nein, ich schreibe jetzt nichts dazu.... :lalala:

Nein, ich schreibe jetzt nichts dazu.... :lalala:

Nein, ich schreibe jetzt nichts dazu.... :lalala:

Nein, ich schreibe jetzt nichts dazu.... :lalala:

Nein, ich schreibe jetzt nichts dazu.... :lalala:

Nein, ich schreibe jetzt nichts dazu.... :lalala:

Bruk

Kapitän

Beiträge: 680

Wohnort: Flensburg

Bootstyp: Marieholm 32E

Heimathafen: Augustenborg

  • Nachricht senden

89

Mittwoch, 13. Juni 2018, 19:24

Tord Sunden als Perfektionist hatte bei der M32E ein Jahr getüftelt, um die mit keinem anderen Langkieler vergleichbaren Linien zu zeichnen. Deshalb segelt das Schiff auch so phantastisch. (...)
Aber wenn eine Deerberg Saphir mit einer Marieholm 32E gleichgesetzt und so verglichen wird, würde das schon einer Demütigung des Konstrukteurs Tord Sunden gleich kommen. Zwischen diesen Entwürfen liegen nicht Welten, sondern Galaxien

Nein, ich schreibe jetzt nichts dazu.... :lalala:

Nein, ich schreibe jetzt nichts dazu.... :lalala:

Nein, ich schreibe jetzt nichts dazu.... :lalala:

Nein, ich schreibe jetzt nichts dazu.... :lalala:

Nein, ich schreibe jetzt nichts dazu.... :lalala:

Nein, ich schreibe jetzt nichts dazu.... :lalala:



besser isses! :O

Orage

Proviantmeister

Beiträge: 472

Wohnort: Hannover

Schiffsname: Orage

Bootstyp: Bianca 111

Heimathafen: "Hamburg"

  • Nachricht senden

90

Mittwoch, 13. Juni 2018, 19:42

Die Marieholm 32E muss aber ein ganz besonderes Boot sein. Vor Jahren hat ein gewisser K. Hömberger wahre Lobeshymnen auf dieses Boot im Yacht Forum gesungen. Ergo gibt es schon mehr als eine äußerst positive Meinung zur Marieholm 32E. Leider kenne ich dieses wundersame Boot überhaupt nicht, werde mich aber bemühen, diese Bildungslücke zu schließen...
Handbreit, Felix

91

Mittwoch, 13. Juni 2018, 19:55

Das war bestimmt der Vater von Bruk - Gott hab ihn selig. Von ihm hat Bruk dann vermutlich auch die Klassenobmannschaft für die Marieholm geerbt und vollbringt in dieser Funktion fast Übermenschliches um die Preise am Gebrauchtbootmarkt zu stabilisieren.

:D


"What 'n Drama mit dem Karma"
(by me, myself & I)


Bruk

Kapitän

Beiträge: 680

Wohnort: Flensburg

Bootstyp: Marieholm 32E

Heimathafen: Augustenborg

  • Nachricht senden

92

Mittwoch, 13. Juni 2018, 20:48

Die Marieholm 32E muss aber ein ganz besonderes Boot sein. Vor Jahren hat ein gewisser K. Hömberger wahre Lobeshymnen auf dieses Boot im Yacht Forum gesungen. Ergo gibt es schon mehr als eine äußerst positive Meinung zur Marieholm 32E. Leider kenne ich dieses wundersame Boot überhaupt nicht, werde mich aber bemühen, diese Bildungslücke zu schließen...


Kein Problem: Ich lade Dich ein zum Probesegeln ab Mitte August in Augustenborg. Die Bildungslücke zu schließen: in diesem Beruf arbeite ich!

Liebe Grüße
Klaus

Bruk

Kapitän

Beiträge: 680

Wohnort: Flensburg

Bootstyp: Marieholm 32E

Heimathafen: Augustenborg

  • Nachricht senden

93

Mittwoch, 13. Juni 2018, 21:05

Das war bestimmt der Vater von Bruk - Gott hab ihn selig. :D




Das ist wahr! Nach einem schweren Schlaganfall verstarb mein Vater vor 4 Jahren. Im 90. Lebensjahr. Er war begeisterter IF-Boot-Segler!

Was die Obmannschaft angeht: Das war ich. "Flottenobmann" hieß das damals in der IF KV. Und nun bitte weiter in diesem sauberen Stil über jemanden, der ein anderes Boot segelt, als hier erlaubt!

Im Übrigen wüsste ich nicht, warum ich die Preise für die Marieholm 32E nach oben treiben sollte. Seit 21 Jahren bin ich begeisterter Eigner und werde das Boot einmal vererben. Insofern ist diese Bemerkung voll daneben.

Ich stelle nur fest: Keiner hier im Forum ist je eine Marieholm 32E gesegelt, aber alle wissen, wie es ist. Erinnert mich an einen lustigen Eunuchenwitz.

Ich urteile nur über Boote, die ich selbst gesegelt habe. Das erspart mir Peinlichkeiten!
Klaus

Bruk

Kapitän

Beiträge: 680

Wohnort: Flensburg

Bootstyp: Marieholm 32E

Heimathafen: Augustenborg

  • Nachricht senden

94

Mittwoch, 13. Juni 2018, 21:11

Die Marieholm 32E muss aber ein ganz besonderes Boot sein. ...



Das ist wahr! Für mich ein ganz großer Wurf. Detlef Jens hat das Boot (unser Boot) im Palstek 2/2002 getestet und kam zu genau diesen Ergebnissen!

Liebe Grüße
Klaus

Orage

Proviantmeister

Beiträge: 472

Wohnort: Hannover

Schiffsname: Orage

Bootstyp: Bianca 111

Heimathafen: "Hamburg"

  • Nachricht senden

95

Mittwoch, 13. Juni 2018, 21:39

Und warum wolltest Du das Schiff seinerzeit verkaufen?

Na ja, der Preis war jedenfalls sportlich :D :

https://forum.yacht.de/showthread.php?99…32E%2C+verkaufe
Handbreit, Felix

96

Mittwoch, 13. Juni 2018, 21:47

@Bruk:

Na, da lag ich ja gar nicht soooo falsch. Vermutlich weil Du ja schon "in mir warst" - das verbindet. Ich sehe mich deshalb sozusagen zur Familie gehörend :D

Trotzdem würde mich ja schon Folgendes interessieren. Vielleicht kannst Du mir das ja mal erklären:

Warum kommt bei Dir immer so eine Konnotation a la: "... der ein anderes Boot segelt, als hier erlaubt!", "entschuldigen, dass mein prähistorischer Langkieler", usw? Und warum preist Du die Vorteile eines Langkielers in einem Thread an, der sich um die Sitzbequemlichkeit einer Hanse dreht?

Warum reagierst Du überhaupt so herausgefordert, wenn irgendwo das Wort "Langkieler" verwendet wird? Wo liegt das Problem? Das ist doch hier in dem Forum kein Glaubenskrieg und Du bist doch auch nicht der Robin Hood der vereinigten Langkieler? Ich steuere seit Jahren auch verschiedene Langkieler (übrigens ohne 2 Finger - die laufen auch so geradeaus).

Hat Vor- und Nachteile, genauso wie Holz und GFK. Das äußere ich aber doch nur, wenns hilfreich ist?! Deshalb verstehe ich nicht, warum Du die (angeblichen) Vorteile Deiner Marieholm - normalerweise ungefragt - durch jeden noch so themenfernen Thread prügelst?! Ist ja nicht das erste mal hier und ich bin auch nicht der erste, dem das auffällt?! Du bist ja offenbar nicht der Ansicht, dass es sich dabei um einen Komplex handelt ... aber die Nachricht wird ja bekanntlich vom Empfänger interpretiert.

Und wenn ich das dann - in der mir ganz eigenen und sehr vorsichtigen Zurückhaltung anmerke - dann wird die Beleidigten- oder Moralkarte gespielt. (| ... auf die ich nach Jahren der politischen Ausschlachtung übrigens äußerst herausgefordert reagiere :D

VG


"What 'n Drama mit dem Karma"
(by me, myself & I)


Tutnix

Offizier

Beiträge: 220

Wohnort: Tief im Osten

Bootstyp: Dehler

  • Nachricht senden

97

Mittwoch, 13. Juni 2018, 21:55

@Bruk:

Na, da lag ich ja gar nicht soooo falsch. Vermutlich weil Du ja schon "in mir warst" - das verbindet. Ich sehe mich deshalb sozusagen zur Familie gehörend :D

Trotzdem würde mich ja schon folgendes interessieren:

Warum kommt bei Dir immer so eine Konnotation a la: "... der ein anderes Boot segelt, als hier erlaubt!", "entschuldigen, dass mein prähistorischer Langkieler", usw? Und warum preist Du die Vorteile eines Langkielers in einem Thread an, der sich um die Sitzbequemlichkeit einer Hanse dreht?

Warum reagierst Du überhaupt so herausgefordert, wenn irgendwo das Wort "Langkieler" verwendet wird? Wo liegt das Problem? Das ist doch hier in dem Forum kein Glaubenskrieg und Du bist doch auch nicht der Robin Hood der Unterdrückten? Ich steuere seit Jahren auch Langkieler (übrigens ohne 2 Finger - die laufen auch so geradeaus).

Hat Vor- und Nachteile, genauso wie Holz contra GFK. Aber ich verstehe nicht, warum Du die (angeblichen) Vorteile Deiner Marieholm - normalerweise ungefragt - durch jeden noch so themenfernen Thread prügeln musst?! Ist ja nicht das erste mal hier und ich bin auch nicht der erste, dem das auffällt?!

Und wenn ich das dann - in der mir ganz eigenen und sehr vorsichtigen Zurückhaltung anmerke - dann wird die Beleidigten- oder Moralkarte gespielt. (| ... auf die ich nach Jahren der politischen Ausschlachtung übrigens äußerst herausgefordert reagiere :D

VG



:bravo:

98

Mittwoch, 13. Juni 2018, 22:06

Und warum preist Du die Vorteile eines Langkielers in einem Thread an, der sich um die Sitzbequemlichkeit einer Hanse dreht?

Die Sitzbequemlichkeit ist doch längst abgehackt.. Langkieler gegen U-Spann zur Nachspeise.. für mich interessant.. ich bin noch nie mit einer Marieholm32E gesegelt :traurig1:
„Unwissenheit erzeugt viel häufiger Selbstvertrauen als Wissen“,

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SDAV« (13. Juni 2018, 22:19)


Beiträge: 827

Bootstyp: Albin Express

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

99

Mittwoch, 13. Juni 2018, 22:29

Leute, ich komme gerade von der Mittwochabendregatta und bin herrlich entspannt.
Lasst doch die Schärfe hier weg.
Und wer nix schreiben will, lässt das dann einfach mal.

Ja, Bruk hat ein starkes Sendungsbewusstsein.
Wenn das jemanden stört - lest doch drüber weg.

Ich kann mir gut vorstellen, dass die Marieholm ein sehr gutes Boot mit sehr gutem Riss ist.
Und wenn alle Boote so wären wie die Saphir, wären Langkieler wohl tatsächlich schon ausgestorben...

DIe war übrigens das Gegenteil von zu neutral sondern hatte gerne mörderischen Ruderdruck.
Seltsam eigentlich - stecken doch die Gene eines Klassikers in dem Riss.
Das Exemplar, das mein Vater gebaut hat, haben wir übrigens nach Jahrzehnten gerade letztes Jahr wiedergefunden an der Flensburger Außenförde.

Ich hoffe, das auch die englische Cutlass 27 so ein Fall ist mit schlechter Herkunft.
Die kenne ich auch und fand die auch halbwegs schlimm.

Dann kenne ich noch einen alten Seekreuzer von Freunden meiner Eltern.
Auch ein sehr hübscher Klassiker.
Da bin ich mal mitgesegelt in meiner frühen Jugend und wurde gleich gewarnt, man würde leicht seekrank auf dem Boot.
Wurde ich dann auch. Was für ein Schaukelpferd...

Ich kann hier noch weitermachen, aber was solls? Jeder so wie er will.
Bruk wird keinen Kurzkieler wollen, ich keinen Langkieler.
Egal, was hier geschrieben wird.

Was die oben genannte Hanse angeht:
Die muss erstmal zeigen, ob man in 30 oder 40 Jahren noch über sie diskutiert.
Kann so ein Boot zum Klassiker werden? Finde ich schwer zu beurteilen.
Ich mag jedenfalls Boote, die auch nach Jahrzehnten noch relevant sind.

Die Sitzposition kann ich nicht beurteilen, aber wenn ich so ein Boot nicht kaufen will, finde ich das auch unwichtig.

Holger

100

Mittwoch, 13. Juni 2018, 22:32

Ich urteile nur über Boote, die ich selbst gesegelt habe.

Ich habe noch keine M32 gesegelt. Ich kann nur lesen, YS 111 lese ich da.
HR Rasmus YS 112 und Lord Helmsman YS 109. Also ein recht normaler Wert für einen Langkieler dieser Größe. Kursstabilität und Seegängigkeit der Rasmus sind legendär, über die Lord Helmsman habe ich leider keine Angaben aber vielleicht weiß da ja jemand was drüber.
Ein auch nicht gerade als nervöse Rennziege bekannter gemäßigter Kurzkieler wie die Najad 320 hat YS 107. Also was kann die M32 im Vergleich dazu so gut das sie zum Jahrhundertentwurf wird?
Ein Freund ist, wer Dich für gutes Schwimmen lobt, nachdem Du beim segeln gekentert bist.

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 397   Hits gestern: 2 511   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 744 743   Hits pro Tag: 2 343,47 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 2 689   Klicks gestern: 18 758   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 30 809 497   Klicks pro Tag: 19 280,63 

Kontrollzentrum

Helvetia