Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

1

Dienstag, 12. Juni 2018, 18:40

Flottes Familien-Tourensegeln zu viert < 10m: Elan 31, 333, Hanse 320, Dehler ??

Hallo,

wir suchen ein neues Boot für 2 Erwachsene und 2 Kinder. Budget so um die 50.000 */- 10.000+

Bin gerade erschlagen von den Möglichkeiten ?(

Voraussetzungen:

- eher flott als behäbig,
- unter 10m (z.B. 9,80 loa)
- 2 abschließbare Kabinen,
- mind. 1 Kabine mit 2m Matratzenlänge
- einhandtauglich
- nicht über 2m Tiefgang
- Stauraum für 2 Wochen Ostsee zu viert (Essen kann überall zugekauft werden)
- familienfreundliches Cockpit >> es darf auch einfach mal vor Anker oder im Hafen nur gelümmelt und sich lang gemacht werden

Derzeit liebäugele ich mit der Elan 333, Elan 31 - kenne aber beide Boote nicht.

Welcher Elan ab BJ 2.000 würdet ihr den Vorzug geben?

Wie sind eure Erfahrungen?

Lieber ganz anderes Boot?

Lassen sich ein wenig "Performance" und "Family Cruising" unter ein Dach bringen? Oder hat sich seit der Dehler 31 von vor 30 Jahren eher wenig getan?

Danke schonmal für eure Antworten ...

Laser-Sailor

Beiträge: 1 590

Wohnort: Pinneberg bei Hamburg

Schiffsname: Lekker

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Fahrensodde

Rufzeichen: DA2049

MMSI: 211683610

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 12. Juni 2018, 19:11

Lassen sich ein wenig "Performance" und "Family Cruising" unter ein Dach bringen?

Na klar!
Mein Tipp: First 31.7

Gruß
Robert

Edit: Mein Tipp war als Ergänzung gedacht und sollte keineswegs heißen, dass ich die anderen für ungeeignet halte.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Robert M« (12. Juni 2018, 20:29)


la paloma

Salzbuckel

Beiträge: 7 887

Schiffsname: Jenny

Bootstyp: Elan 31s

Heimathafen: Sonderborg

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 12. Juni 2018, 20:02

In punkto Platz der 333 bei der Performance machen sicherlich beide Spaß und werden dich seglerisch nicht enttäuschen.
Die First 31.7 ist auch eine sehr nette Empfehlung. Dehler ab 2000 bei dem Budget kann es eng werden.

Berücksichtige noch die kleinen individuellen Investitionen.
Vielleicht sollen gleich neue Polster / Austausch WC / das ein oder andere Segel / Navigation / etc. angeschafft werden.
Gruß
Arne

janpiet

Seebär

Beiträge: 1 177

Bootstyp: First 31.7, SK2 Canting Keeler

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 12. Juni 2018, 20:19

Lassen sich ein wenig "Performance" und "Family Cruising" unter ein Dach bringen?

Na klar!
Mein Tipp: First 31.7

Gruß
Robert
Kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen ;)

5

Dienstag, 12. Juni 2018, 20:29

Vielen Dank schonmal für die Antworten.

Die First 31.7 hatte ich tatsächlich noch nicht auf dem Radar - passt aber tatsächlich ebenfalls gut in mein Suchmuster und interessant auch, dass die Elan 333 mehr Platz hat ...


Apropos First: Die neuere First 30 würde vlt. auch noch preislich funktionieren - finde den Traveller am Heck gar nicht so schlecht - oder ist das Boot schon zu extrem für flottes Familiensegeln, bzw. zu wenig Platz? Nicht einfach solche Sachen im Netz zu beurteilen - aber die Praxis-Phase steht erst noch an ... :-)

LG
Laser-Sailor


Beiträge: 1 590

Wohnort: Pinneberg bei Hamburg

Schiffsname: Lekker

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Fahrensodde

Rufzeichen: DA2049

MMSI: 211683610

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 12. Juni 2018, 20:33

Die neuere First 30

Schau deswegen mal beim Forumsmitglied @bratwurst: . Der hat eine und viel darüber geschrieben, auch auf seinem Website. Wenn ich mich recht erinnere ist das keine so ganz ausgewogene Konstruktion.

7

Dienstag, 12. Juni 2018, 20:35

Gruß
Robert
Kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen

Hallo Robert,

zu wie vielen seid ihr auf der First 31.7 unterwegs?

Viele Grüße

LS

8

Dienstag, 12. Juni 2018, 21:11

Die neuere First 30

Schau deswegen mal beim Forumsmitglied @bratwurst: . Der hat eine und viel darüber geschrieben, auch auf seinem Website. Wenn ich mich recht erinnere ist das keine so ganz ausgewogene Konstruktion.
Danke - hab ein paar Threads und seine Seite angeschaut - First 30 wird wohl eher in die engere Wahl kommen, wenn sich ein gutes Exemplar probesegeln lässt ...

Viele Grüße

LS

9

Dienstag, 12. Juni 2018, 21:32

Zur H320 kann ich etwas beitragen.
Die Segeleigenschaften sind ab 10 Knoten TWS prima, darunter ist das Boot etwas schwer für die Standard-Segelfläche mit Selbstwender und Groß.
Abhilfe schaffen da Code 0, 105% Genua und Gennaker / Spi. Auch ein etwas ausgestelltes Groß oder eine Fatfurl Selbstwendefock helfen.
Von der Bedienung her ist das Boot ein Traum. Die direkte Radsteuerung von Jefa ist eine glatte 1. Mit Traveller und 1:6 lässt sich das Groß prima trimmen und die Sprayhood erlaub ein entspanntes Kurbeln auch ohne sie wegzuklappen - selbst mit überlanger Kurbel. Das Boot kreuzt traumhaft - eine glatte Paradedisziplin. Raumschots mit Gennaker ist es ebenfalls richtig nett.
Platz zum Segeln bietet das Cockpit reichlich - ich liebe es. Die Crew kann auch auf der hohen Kante segeln oder gemütlich unten - die Salonbänke sind ein wenig weit auseinander.
Der Rudergänger hat jede Menge guter Alternativen, vom Stehen hinter dem Rad bis zum liegen im Seezaun ist alles drin - ich empfehle das extragroße Rad.
Das Manövrieren unter Motor ist eine Eins, die Windanfälligkeit ist wie bei vielen Kurzkielern gegeben.
Wir haben zwei kleine Backkisten achtern, für Festmacher, Heckanker etc..
In der großen Backskiste fahren wir 2 Räder, Gennaker, Schlauchi, Motor, Grill, Kuchenbude, usw. usf. - bis das Boot Schlagseite bekommt.
Die Bugkabine hat zwei große Schränke für Kleidung. Die Betten selbst sind für Menschen bis ca. 1.85 sehr gut, danach geht es auf einer Seite bis ca. 1,90 (Körpergröße).
Im Salon haben wir 7 Schapps für jede Menge Kleinkram. Hinzu kommen Flaschenfächer im Tisch. Die Steuerbord Bank dient als großer Stauraum, an Backbord sind die Batterien.
Die Küche hat reichlich Platz für Pött und Pann.
Die Achterkabine ist sehr groß, an Steuerbord deutlich über 2m. Zur Bootsmitte hin unter dem Cockpit wird es flach, unter dem Ruder zu flach - dafür kann man dort ausgezeichnet Wäschetaschen stauen.
Ein großer Schrank mit Doppeltüren bietet eine Menge Stauraum. Zusätzlich ist Platz auf einem großen Schwalbennest.

In der Nasszelle haben wir ein Ölzeugfach, einen Schrank unter dem Waschbecken und ein Schapp für Krimskrams.

Mit der First 31.7 kommen wir seglerisch nicht ganz mit, dafür haben wir deutlich mehr Platz und Komfort und keine Sonnenschüsse.
Jan

10

Dienstag, 12. Juni 2018, 23:00

Hallo Jan,

Danke für dein Feedback - ja, sicherlich nicht ganz so flott wie die oben genannten aber dafür halt mehr Komfort. Und in ihrer Kategorie sicherlich auch nicht langsam.

Wenn ich es richtig verstanden habe, hat die Hanse 320 einen Rumpf aus Massivlaminat und die 325 dann schon wieder Balsa. Eine echte Meinung habe ich dazu noch nicht. Ich weiss dass Hanse alle aktuellen Boote mit Sandwich Rümpfen baut. Bei eine Neuboot scheint mir das auch nicht weiter tragisch aber bei einem Gebrauchtboot hab ich derzeit ein besseres Gefühl wenn der Rumpf massiv ist.

Zu wievielt segelt ihr auf der Hanse?

Viele Grüße
LS

janpiet

Seebär

Beiträge: 1 177

Bootstyp: First 31.7, SK2 Canting Keeler

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 12. Juni 2018, 23:35

Gruß
Robert
Kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen

Hallo Robert,

zu wie vielen seid ihr auf der First 31.7 unterwegs?

Viele Grüße

LS
Im Moment zu dritt, aber wir hatten den Kahn schon als wir noch zu Zweit waren. Segele aber oft auch alleine drauf. Aber worauf du hinauswillst: Zwei Kinder ins Vorschiff und die Eltern in die Achterkajüte. Ist genug Platz für vier.

12

Mittwoch, 13. Juni 2018, 07:17

Hallo Jan,

Danke für dein Feedback - ja, sicherlich nicht ganz so flott wie die oben genannten aber dafür halt mehr Komfort. Und in ihrer Kategorie sicherlich auch nicht langsam.

Wenn ich es richtig verstanden habe, hat die Hanse 320 einen Rumpf aus Massivlaminat und die 325 dann schon wieder Balsa. Eine echte Meinung habe ich dazu noch nicht. Ich weiss dass Hanse alle aktuellen Boote mit Sandwich Rümpfen baut. Bei eine Neuboot scheint mir das auch nicht weiter tragisch aber bei einem Gebrauchtboot hab ich derzeit ein besseres Gefühl wenn der Rumpf massiv ist.

Zu wievielt segelt ihr auf der Hanse?

Viele Grüße
LS
Zur Frage des Sandwichlaminats kann ich nicht viel beitragen - bei uns ist es massiv.
Wir segeln das Boot fast ausschließlich zu zweit.
Freunde von uns segeln ebenfalls eine H320 als 4 köpfige Familie - die jetzt noch Zuwachs bekommen hat.
Sie waren mit dem Boot auf großer Schwedentour, als die Kinder noch kleiner waren.
Jan

bratwurst

Proviantmeister

Beiträge: 247

Wohnort: Hamburch

Schiffsname: Schlafmütze

Bootstyp: Beneteau First 30

Heimathafen: Finkenwerder

  • Nachricht senden

13

Montag, 18. Juni 2018, 14:44

Moin Laser Sailor,
bei Fragen zur First30, immer raus damit... Wir haben unsere Immer noch und sind damit recht glücklich.
Aber es war recht viel Arbeit, aus dem Serienboot etwas vernünftiges zu machen, so ab Werk ist der Eimer wirklich etwas unausgewogen. Es gibt einige, die mit Modifikationen rumfahren, die Konstruktion ist von der Idee gut, aber der Produktionschef und der Boostdesigner haben sich auf dem Weg zum Ergebnis nicht wirklich einigen können, weswegen etwas Nacharbeit nötig ist und die First30 eben nicht gerade ein Verkaufsschlager war.
VG Olaf

bei Fragen: coddi@web.de

BL

Offizier

Beiträge: 171

Schiffsname: ...ach was?!

Bootstyp: Dehler34/Optima106

Heimathafen: Greifswald

Rufzeichen: DF5853

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

14

Montag, 18. Juni 2018, 14:52

Dat Ding bringt alles, was Du oben beschrieben hast.


Und keine Angst, ich kenn den Verkäufer nicht.
https://www.ebay.de/itm/Segelyacht-Hanse…QgAAOSwcjhasVmM

frank_x

Seebär

Beiträge: 1 407

Bootstyp: Rommel 33 / Pogo 40

Heimathafen: Berlin

  • Nachricht senden

15

Montag, 18. Juni 2018, 17:04

Flott ist immer relativ aber alle genannten Boote sind (Aussage Hans glaube ich ) sozusagen Segeln-1.0 . Sprich die Geräte kommen nie und nimmer weit über ihre Rumpfgeschwindigkeit hinaus. Gibt es Alternativen - nur bei anderem Budget und gleichen Raumvorstellungen ( Pogo30 ) oder Abstrichen bei den Komortansprüchen ( Abschließbarkeit Kajüten / Stehhöhe / ... ) bei relativ passendem Budget.

Wir haben einige Jahre mit 2 Kindern 2-Wochen-Törns auf unserer Rommel33 und davor sogar auf einer Rommel-Speedster gemacht und es gibt nicht wenige, die auch mit einer GrandSurprise oder ähnlichen Schiffen auf Tour gehen.

Als Käufer hat man immer die Qual der Wahl aber ... das hat ja auch sein Gutes und - zumindest ich finde es toll bei 35..40kn Wind von hinten keine Angst haben zu müssen, dass ich die Kiste nur unter 2. / 3. Reff halbwegs gebändigt bekomme, sondern einfach mit >15kn dem Wind davon segeln kann und an der Kreuz auch größere Schiffe unproblematisch davon laufen kann - auch einhand und/oder im FamilienCruiserMode. Dafür gibt es dann im Hafen etwas weniger FeWo-Standard aber ... das muss man ja vlt. nicht unbedingt haben ... und eine Hängematte im Vorsegeldreieck sowie ein normales sogar motorisierbares Schlauchboot auf dem Vorschiff geht auch bei der R33 ( im Gegensatz zu den kleineren Hanse etc.)

Mac

Offizier

Beiträge: 508

Wohnort: Köln

Schiffsname: Da lang

Bootstyp: Moody 336

Heimathafen: Wolphaartsdijk

Rufzeichen: DF-3155

MMSI: 211590830

  • Nachricht senden

16

Montag, 18. Juni 2018, 17:19

wie sind die Anforderungen an Stehhöhe?
Moin aus Köln

facebook | xing | skype

17

Montag, 18. Juni 2018, 17:19

Frank, das war ja nur eine Frage der Zeit, bis die Rommel ins Spiel kommt ;-)

Will echt keiner das tolle Schiff haben? Ich wohne nur in der falschen Ecke....

Und weil es so schön ist, werfe ich an dieser Stelle gleich nochmal routinemäßig die andere Alternative ins Rennen: Seascape! Mit etwas Budgetstreckung und Suchen müsste eine 27er in dem Preisrange langsam zu finden sein, und die Kinder werden es zwar nicht so komfortabel, aber viel cooler finden. Und Papa sowieso ;-)

frank_x

Seebär

Beiträge: 1 407

Bootstyp: Rommel 33 / Pogo 40

Heimathafen: Berlin

  • Nachricht senden

18

Montag, 18. Juni 2018, 17:54

Quark - Sauerbier ist nicht. Ich interpretiere dies momentan eher so, dass ich bisher alle Schiffe deshalb im Herbst verkauft habe, da sich die Leute, die so etwas kaufen würden eher im Herbst für die nächste Saison "eindecken" ... Und da ich die Pogo inzwischen so "verdaut" habe, muss ich die Rommel nicht mehr unbedingt verkaufen. So ein schönes Berlin-Schiff hat ja auch was, da dies (Berlin) mit der Pogo40 nicht mehr geht.

Wegen des TO - Es stört mich nur, dass da immer die gleichen "lahmen" Schiffe in's Spiel kommen. Natürlich kann man sich auch eine Dehler/Hanse/... aus 1998 oder 2008 kaufen und sich bei 8kn diebisch freuen bzw. Angst bekommen weil die Kiste droht aus dem Ruder zu laufen ... Kann man - muss man aber nicht ...

Hinzu kommt beim Preis auch immer die Frage aber ob man dann mit den "noch guten" Segeln so glücklich wird - sprich wie hoch sind die Folgekosten um wirklich flott unterwegs zu sein ...

BTW - Was ist denn die falsche Ecke für eine R33 ? Ostsee/Nordsee/Bodensee/Mittelmeer/Chiemsee wäre es wohl nicht - höchstens Brombachsee oder andere kleine Binnenseen.



Frank, das war ja nur eine Frage der Zeit, bis die Rommel ins Spiel kommt ;-)

Will echt keiner das tolle Schiff haben? Ich wohne nur in der falschen Ecke....

Und weil es so schön ist, werfe ich an dieser Stelle gleich nochmal routinemäßig die andere Alternative ins Rennen: Seascape! Mit etwas Budgetstreckung und Suchen müsste eine 27er in dem Preisrange langsam zu finden sein, und die Kinder werden es zwar nicht so komfortabel, aber viel cooler finden. Und Papa sowieso ;-)

la paloma

Salzbuckel

Beiträge: 7 887

Schiffsname: Jenny

Bootstyp: Elan 31s

Heimathafen: Sonderborg

  • Nachricht senden

19

Montag, 18. Juni 2018, 18:16

Quark - Sauerbier ist nicht. Ich interpretiere dies momentan eher so, dass ich bisher alle Schiffe deshalb im Herbst verkauft habe, da sich die Leute, die so etwas kaufen würden eher im Herbst für die nächste Saison "eindecken" ... Und da ich die Pogo inzwischen so "verdaut" habe, muss ich die Rommel nicht mehr unbedingt verkaufen. So ein schönes Berlin-Schiff hat ja auch was, da dies (Berlin) mit der Pogo40 nicht mehr geht.

Wegen des TO - Es stört mich nur, dass da immer die gleichen "lahmen" Schiffe in's Spiel kommen. Natürlich kann man sich auch eine Dehler/Hanse/... aus 1998 oder 2008 kaufen und sich bei 8kn diebisch freuen bzw. Angst bekommen weil die Kiste droht aus dem Ruder zu laufen ... Kann man - muss man aber nicht ...

Hinzu kommt beim Preis auch immer die Frage aber ob man dann mit den "noch guten" Segeln so glücklich wird - sprich wie hoch sind die Folgekosten um wirklich flott unterwegs zu sein ...

BTW - Was ist denn die falsche Ecke für eine R33 ? Ostsee/Nordsee/Bodensee/Mittelmeer/Chiemsee wäre es wohl nicht - höchstens Brombachsee oder andere kleine Binnenseen.



Frank, das war ja nur eine Frage der Zeit, bis die Rommel ins Spiel kommt ;-)

Will echt keiner das tolle Schiff haben? Ich wohne nur in der falschen Ecke....

Und weil es so schön ist, werfe ich an dieser Stelle gleich nochmal routinemäßig die andere Alternative ins Rennen: Seascape! Mit etwas Budgetstreckung und Suchen müsste eine 27er in dem Preisrange langsam zu finden sein, und die Kinder werden es zwar nicht so komfortabel, aber viel cooler finden. Und Papa sowieso ;-)





Der TO hat aber nicht nach einer Rommel gefragt, sondern nach diesen Booten ....
Gruß
Arne

janpiet

Seebär

Beiträge: 1 177

Bootstyp: First 31.7, SK2 Canting Keeler

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

20

Montag, 18. Juni 2018, 18:37

Quark - Sauerbier ist nicht. Ich interpretiere dies momentan eher so, dass ich bisher alle Schiffe deshalb im Herbst verkauft habe, da sich die Leute, die so etwas kaufen würden eher im Herbst für die nächste Saison "eindecken" ... Und da ich die Pogo inzwischen so "verdaut" habe, muss ich die Rommel nicht mehr unbedingt verkaufen. So ein schönes Berlin-Schiff hat ja auch was, da dies (Berlin) mit der Pogo40 nicht mehr geht.

Wegen des TO - Es stört mich nur, dass da immer die gleichen "lahmen" Schiffe in's Spiel kommen. Natürlich kann man sich auch eine Dehler/Hanse/... aus 1998 oder 2008 kaufen und sich bei 8kn diebisch freuen bzw. Angst bekommen weil die Kiste droht aus dem Ruder zu laufen ... Kann man - muss man aber nicht ...

Hinzu kommt beim Preis auch immer die Frage aber ob man dann mit den "noch guten" Segeln so glücklich wird - sprich wie hoch sind die Folgekosten um wirklich flott unterwegs zu sein ...

BTW - Was ist denn die falsche Ecke für eine R33 ? Ostsee/Nordsee/Bodensee/Mittelmeer/Chiemsee wäre es wohl nicht - höchstens Brombachsee oder andere kleine Binnenseen.



Frank, das war ja nur eine Frage der Zeit, bis die Rommel ins Spiel kommt ;-)

Will echt keiner das tolle Schiff haben? Ich wohne nur in der falschen Ecke....

Und weil es so schön ist, werfe ich an dieser Stelle gleich nochmal routinemäßig die andere Alternative ins Rennen: Seascape! Mit etwas Budgetstreckung und Suchen müsste eine 27er in dem Preisrange langsam zu finden sein, und die Kinder werden es zwar nicht so komfortabel, aber viel cooler finden. Und Papa sowieso ;-)
31.7 ist echt ne unglaublich lahme Kiste für ihre Größe ;) Mit der Meinung stehst du wohl ziemlich alleine da. Das Boot ist insbesondere als Regattasegler wegen anspruchsvollen OneDesign-Regatten tausendmal interessanter als eine seltenes Einzelstück wie die Rommel (tut mir ja auch leid wenn die sich schlecht verkauft) wofür nur Rating-Regatten als Krücke in Frage kommen. Und wenn man Gleiten will, dann ist eine sportliche Jolle oder ein offenes Kielboot erste Wahl. Dafür würde ich nicht den Urlaub mit der Familie in ner Kriechhöhle mit Tropfsteinhöhlenflair verbringen wollen

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 131   Hits gestern: 2 533   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 957 864   Hits pro Tag: 2 337,95 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 1 123   Klicks gestern: 18 892   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 32 292 811   Klicks pro Tag: 19 075,71 

Kontrollzentrum

Helvetia