Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

1

Mittwoch, 4. Juli 2018, 22:42

Koopmans 36

Moin,

ich überlege ein Boot zu kaufen. Im Auge ist im Moment eine Koopmans 36 von 1983.
Ausser einer Friendship 28 vor x Jahren bin ich allerdings noch nie einen Riss von Dick Koopmans gefahren. Deshalb meine Frage ob hier schon jemand damit Erfahrung hat oder gar eine besitzt?
Als Regatta Rating ist 86,2 angegeben. Falls damit Yardstick gemeint ist müsste es ja ein ziemlicher Renner sein. Kann ich nicht ganz glauben.
Will keine Regatta damit fahren, aber gerne wissen was mich in etwa erwartet. Bin auch sonst für alle Erfahrungen dankbar.

Handbreit

Frank

2

Donnerstag, 5. Juli 2018, 07:34

Das Schiff sieht aufgrund der professionellen Fotos und auch sonst sehr gut aus....
Aufgrund der Wasserlinienlänge von 8,25m würde ich den Yardstick eher auf um die 100 einschätzen.
... der Yardstick Rechner wirft noch deutlich höhere Werte aus....
Jan

3

Donnerstag, 5. Juli 2018, 07:40

Dieses "Regattarating" dürfte die holländische Yardstick sein. Hier gibt es Leute, die Dir sagen können, wie Du den Wert interpretieren solltest.

Vielleicht @janpiet:

"What 'n Drama mit dem Karma"
(by me, myself & I)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »TrampMuc« (5. Juli 2018, 08:22)


Segelalex

Salzbuckel

Beiträge: 2 565

Wohnort: Bei Aachen

Schiffsname: Valentine

Bootstyp: Contest 29

Heimathafen: Workum

Rufzeichen: DD3342

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 5. Juli 2018, 07:46

Koopmans ist ein Konstrukteur, der vorallem Wert gelegt hat auf Seetüchtigkeit seiner Schiffe. Die Laufen besonders in der Welle meist gut, längere PAssagen machen Spaß, weil man relativ ermüdungfrei segelt. Raum unter Deck ist nicht so sein Ding gewesen, die meist flachen Vordecks sorgen für fehlende Stehhöhe im Vorschiff. Die Seite von Koopmans ist auch sehr aufschlussreich. Da sieht man auch, was er so alles gezeichnet hat.

Ich mag etwa sein Philosophie, dass Reibung bei der Bedienung der Feind ist und dass deswegen Fallen am Mast zu bedienen seien, weil es dort wege geringerer Reibung eben schneller geht und kürzere Segelmanöver seien nunmal sicherer. Aber das ist natürlich Geschmacksache.

Gruß

Alex
Schatz, es liegt nicht an dir, es liegt am Steg...

janpiet

Seebär

Beiträge: 1 148

Bootstyp: First 31.7, SK 2 Canting Keeler

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 5. Juli 2018, 09:12

Dieses "Regattarating" dürfte die holländische Yardstick sein. Hier gibt es Leute, die Dir sagen können, wie Du den Wert interpretieren solltest.

Vielleicht @janpiet:
Ein SW von 86 sollte m.E. ungefähr einem DSV-Yardstickwert von 93 entsprechen.

6

Donnerstag, 5. Juli 2018, 09:34

Wenn ich es richtig sehe gibt es nicht nur eine Koopmanns 36, sondern diverse auch recht unterschiedliche Versionen. Die haben dann auch recht unterschiedliche bis hin zu gar keinem Rennwert. ;-)
:S

Beiträge: 1 142

Schiffsname: Tilda Ann

Bootstyp: Drabant 27

Heimathafen: Berlin Seglervereinigung Havel

Rufzeichen: DJ3269

MMSI: 211552400

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 5. Juli 2018, 09:35

Dieses Boot beobachte ich auch schon eine ganze Weile - da kannst du nix falsch machen. Wenn keine Korrosion am Rumpf feststellbar ist, wovon ich bei dem dort gezeigten Zustand ausgehe, würde ich zuschlagen. Das ist ein Qualitätsboot, allerdings eher nicht für Langfahrt geeignet, sondern als Genussboot für Urlaub und mittlere Distanzen. Ein reines Regattaboot ist das aber auch nicht.

Frank

8

Donnerstag, 5. Juli 2018, 09:43

Wenn ich es richtig sehe gibt es nicht nur eine Koopmanns 36, sondern diverse auch recht unterschiedliche Versionen. Die haben dann auch recht unterschiedliche bis hin zu gar keinem Rennwert. ;-)

Wenn Du das RICHTIG siehst, steht DIESER Rennwert aber in DIESER Anzeige ... also dürfte sich die Frage ob es andere Koopmanns mit anderen oder sogar "gar keinem Rennwert" gibt für den TE nicht zwingend stellen :liebe:

Persönlich würde ich aber die 93 (vgl. Yardstick in Deutschland - janpiet) für einen Entwurf aus 1983 mit einer Boots- bzw. Wasserlinie von 8,35 und dieser "Konstruktions-Ausrichtung" für ziemlich (über-)ambitioniert erachten. ?(

"What 'n Drama mit dem Karma"
(by me, myself & I)

9

Donnerstag, 5. Juli 2018, 09:54

Persönlich würde ich aber die 93 (vgl. Yardstick in Deutschland) für ein Entwurf aus 1983 in der Bootslänge und dieser "Ausrichtung" für ziemlich ambitioniert erachten.
... und genau deshalb habe ich das geschrieben. Ich bin sehr sicher, dass da ein Maklerkollege einfach eine Liste genommen hat und von Rennwerten eher weniger zu verstehen scheint.
:S

ex-express

Kapitän

Beiträge: 637

Schiffsname: Lulou

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Flensburg

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 5. Juli 2018, 12:43

Ich schätze bummelige 96 bis 98.

Schoner

Crazy-Ijsselmeer-Skipper

Beiträge: 11 128

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Crazy

Bootstyp: Schoner, Rijns Oever 34

Heimathafen: 52.851021, 5.68602

Rufzeichen: DD5453

MMSI: 211440140

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 5. Juli 2018, 12:48

Ich halte 97 nicht für bummelig ;)
Gruß

Volker

Blog http://schoner.twoday.net

ex-express

Kapitän

Beiträge: 637

Schiffsname: Lulou

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Flensburg

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 5. Juli 2018, 12:49

Bummelig = in etwa !

13

Donnerstag, 5. Juli 2018, 13:00

Das Schiff sieht aufgrund der professionellen Fotos und auch sonst sehr gut aus....
Aufgrund der Wasserlinienlänge von 8,25m würde ich den Yardstick eher auf um die 100 einschätzen.
... der Yardstick Rechner wirft noch deutlich höhere Werte aus....
Jan


Bei welchem Boot trifft der Rechner denn? Also so +/- 2 YST Punkte? Also meine Schaluppe wird bein dem Rechner voll zum Racer.

14

Donnerstag, 5. Juli 2018, 13:25

Hm. Das ist zwar jetzt ziemlich pauschal, weil die Boote ja nicht direkt vergleichbar sind. Aber vielleicht gibt es ja eine "Richtung":

Koopmans 30: 109 (http://wassersportjahrbuch.de/regatten/yardstick/)
Koopmans 34: http://jieter.github.io/orc-data/site/?#NED/NED5287
Koopanns 38: http://jieter.github.io/orc-data/site/?#GER/GER7438
Koopmans 39: 102 (https://www.regattagemeinschaft.eu/filea…oerde__2017.pdf)

"What 'n Drama mit dem Karma"
(by me, myself & I)

vlinder

Seebär

Beiträge: 1 052

Wohnort: unterer Niederrhein

Schiffsname: Tamino

Bootstyp: Victoire 822

Heimathafen: Enkhuizen

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 5. Juli 2018, 14:04

Wie hoch ist das Interesse des TE an yardstick,rating und Wettstreitfahren?

KOOPMANS IST EINER DER RENOMMIERTESTEN IN NL (u.a.
Breehorn oder Victoire)
Arbeitsfläche an Deck präferiert er vor Stehhöhe bis zum Ankerkasten ( findet man auch bei WINNER-Yachten -"familie von Victoire"- )
Hier im Forum gibt es einige Breehorn.

Seegängigkeit,Sicherheit, angenehme Schiffsbewegung und
Gefällige schiffige Linien sind seine Kriterien.
Keine Modegrillen.

Das Schiff ist eine sehr gute Wahl!


GRUß ,
JÜRGEN

Orage

Proviantmeister

Beiträge: 509

Wohnort: Hannover

Schiffsname: Orage

Bootstyp: Bianca 111

Heimathafen: "Hamburg"

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 5. Juli 2018, 16:05

Die Koopmans 36 wird im niederländischen Regatta-Rating mit 95 angegeben (und nicht mit 86,2, Wunschtraum des Maklers :D , bezeichnend für De Valk...), siehe hier:

https://zeilersforum.nl/index.php/forum-…-lijst-onbekend

Niederländisches Regatta-Rating 95 entspricht ziemlich genau YS 100 (und das passt dann auch zum Gesamteindruck und v. a. zum Ergebnis des Yardstick-Rechners).
Handbreit, Felix

17

Donnerstag, 5. Juli 2018, 18:07

Moin,

vielen Dank für Eure Beiträge und die sehr interessanten Links.
Ich würde auch eher YS um 100 für realistisch halten. Hatte auch eine Avance 36 auf dem Schirm. Die soll 99 haben.
Wusste nicht, dass die Holländer noch was Eigenes dafür haben, hatte aber so was vermutet. Gibt es dafür Umrechnungstabellen?
Der YS ist mir im Grunde egal. Will ja nicht Regatta fahren. Wäre aber zumindest mal ein Indikator für die zu erwartenden Geschwindigkeiten im Verhältnis zu anderen Booten. Langsamer als das bisher genutzte (C&C 30E) sollte es möglichst nicht sein, und die schafft bei 5Bf an die 7,5 Kn.
Lieber als die ganze Yardstickerei wäre mir natürlich Erfahrungen aus erster Hand. Eine Probefahrt will man uns leider erst nach Anzahlung gönnen.
Das Boot gefällt mir sehr, ist aber im Grunde leider als Daysailer ausgebaut. Hat weder einen Kettenkasten noch Kühlschrank. Es gibt nicht mal Blöcke an der Saling, wo man eine Gastlandflagge hissen könnte. Braucht man als Niederländer in den Niederlanden ja auch nicht. Deswegen hadere ich noch etwas, da es also trotz des guten Eindrucks einige Baustellen gibt. Der Motor (Perkins M30) ist auch schon 30 Jahre alt und von einem zwischenzeitlichen Refit ist mir nichts bekannt. Fürchte da müsste man auch schon mal Rückstellungen einplanen.
Am Unterwasserschiff gibt es eine Stelle, die aussieht, als sei der Rumpf da mal mit einer Flex traktiert worden (siehe Bild). Frage mich wozu?:

index.php?page=Attachment&attachmentID=223546

Handbreit

Frank

P.S.: ich kann mein Bild leider nicht sehen (als Dateianhang eingefügt). In der Vorschau wurde es noch normal angezeigt. Nun nur als Platzhalter mit Schloss. Was mache ich falsch? Hoffe Ihr könnt es sehen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rudergänger« (5. Juli 2018, 18:19)


Orage

Proviantmeister

Beiträge: 509

Wohnort: Hannover

Schiffsname: Orage

Bootstyp: Bianca 111

Heimathafen: "Hamburg"

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 5. Juli 2018, 18:34

Und warum nicht die hier?:

https://www.scanboat.com/de/bootsmarkt/b…ans-36-17272283

Die ist voll ausgerüstet und mE insgesamt besser als die von De Valk (der nur eine Probefahrt nach Anzahlung gewährt; so etwas Dreistes habe ich noch nie erlebt/gehört :nono: ).
Handbreit, Felix

Bruk

Kapitän

Beiträge: 719

Wohnort: Flensburg

Bootstyp: Marieholm 32E

Heimathafen: Augustenborg

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 5. Juli 2018, 18:51

Was für ein tolles Schiff! Und zu diesem Preis! Hätte ich kein Boot, ich hätte eines von den beiden garantiert gekauft. Yardstick ist mir völlig egal. Koopmann Entwürfe sind durchgehend hervorragende Seeschiffe, die gut laufen. Die neuerdings zu beobachtende Yardstickmania ist mir völlig unverständlich. Wenn es kein gesicherter Wert ist, kann man ihn vergessen. Meine Marieholm wird mit 111 angegeben. Guter Scherz! Ich segel aber um alle Vindö 40, HR 312, HR 352, OE 32 usw. Kreise. Obwohl ich nach YS hinterher segeln müsste.

Es bleibt dabei: Die beiden hier vorgestellten Koopmanns 36 sind oberes Regal. Dennoch würde ich das weiße Schiff vorziehen, da farbige Gelcoats und Lacke nach gewisser Zeit zum Auskreiden neigen.

Ich hätte nie geglaubt, dass es mal eine Zeit geben würde, in der solch hochwertige Schiffe zum Dumping-Preis verkauft werden müssen.

Liebe Grüße
Klaus

Orage

Proviantmeister

Beiträge: 509

Wohnort: Hannover

Schiffsname: Orage

Bootstyp: Bianca 111

Heimathafen: "Hamburg"

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 5. Juli 2018, 19:17


Ich hätte nie geglaubt, dass es mal eine Zeit geben würde, in der solch hochwertige Schiffe zum Dumping-Preis verkauft werden müssen.
70 kEUR für einen 36er aus den 1980ern ist alles andere als ein Dumping-Preis. Dafür bekommt man heute entsprechend hochwertige > 40 ft.-Yachten aus der gleichen Ära.
Handbreit, Felix

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 83   Hits gestern: 2 324   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 801 434   Hits pro Tag: 2 339,6 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 571   Klicks gestern: 17 972   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 31 199 426   Klicks pro Tag: 19 201,76 

Kontrollzentrum

Helvetia