Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

ugies

Salzbuckel

Beiträge: 8 365

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Wülfel

Im Marktplatz: 12

  • Nachricht senden

381

Samstag, 9. November 2019, 17:47

Optionen zum Tuning
... Rollanlagen zählen dazu doch nicht, das bleut uns @Pogolino: in sehr vielen seiner Beitäge ein. Und er muss es doch wissen. ;)
SF-Stander 5,00 € inkl. Versand
PN oder E-Mail an ugies.
Adresse angeben.
Stander kommt per Post mit offener Rechnung.
Überweisung und gut ;).

382

Samstag, 9. November 2019, 18:27

.. Rollanlagen zählen dazu doch nicht,

Na dann spricht ja auch nichts dagegen. :D
Ein Freund ist, wer Dich für gutes Schwimmen lobt, nachdem Du beim segeln gekentert bist.

Tamako

Leuchtturmwärter

Beiträge: 57 818

Wohnort: Tief im Südwesten der Republik

Schiffsname: TAMAKO

Bootstyp: Hanse 411

Heimathafen: Heiligenhafen - Ortmühle

Rufzeichen: DNQN

  • Nachricht senden

383

Samstag, 9. November 2019, 19:06

….bei einem Rennen über den Atlantik wäre die Dehler sicher schneller als ein ähnlich langer Dragonfly. Sie käme nämlich an...


:lautlachen:
Mens sana in Campari Soda

Pogolino

Bootsmann

Beiträge: 137

Wohnort: Greifswald / Rostock

Bootstyp: Viele

Rufzeichen: DEXB

  • Nachricht senden

384

Sonntag, 10. November 2019, 00:06

Optionen zum Tuning
... Rollanlagen zählen dazu doch nicht, das bleut uns @Pogolino: in sehr vielen seiner Beitäge ein. Und er muss es doch wissen. ;)
Es muss schon jeder selbst wissen, wie er unglücklich wird. Und sei es durch montieren einer Rollanlage. Auf der D30 eher nicht. Aber noch haben wir die Klassenregeln nicht fertig.
"Wer Rollreffsegel trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren"
Karl Lagerfeld

385

Sonntag, 10. November 2019, 00:38

Es muss schon jeder selbst wissen, wie er unglücklich wird. Und sei es durch montieren einer Rollanlage.

Und deswegen, und weil ich dem Boot viel Erfolg wünsche, würde ich ernsthaft darüber nachdenken einen Fockroller mit Stagreitern zuzulassen. Nur die Segelfläche als Grenzmass, und ob gerollt (+ 8cm Höhe bei mir) oder Deckfeger soll jeder selbst entscheiden.
Ups. sollten natürlich cm sein.
Ein Freund ist, wer Dich für gutes Schwimmen lobt, nachdem Du beim segeln gekentert bist.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »steggano« (10. November 2019, 09:17)


spliss

Hafensänger

Beiträge: 1 173

Wohnort: Berlin

Bootstyp: Charterfahrzeug

Rufzeichen: DD3489

  • Nachricht senden

386

Montag, 11. November 2019, 22:37

Ola @Pogolino:
auf die Klassenregeln bin ich ernsthaft gespannt. Daß man ein Wettrüsten verhindern will finde ich gut und richtig. In der "Jacht" habt ihr einen Autopilotpreis von 50k als negatives Beispiel angeführt. Aber deswegen ein Produkt vorzuschreiben, wenn Leute Geld ausgeben sollen...
Ein ziemlich komplettes NKE Package Hydraulik kostet 12.. 14 k . Da könnte man deckeln.

Der Rüssel: ich kann so schlecht einparken und will/muss auch mal vorwärts ran. Ob einziehen oder klappen ist egal.. andere können es doch auch.

Die Furler-Diskussion trifft mich zum Glück nicht. Bei mehr Wetter bin ich jetzt eine Arbeitsfock an einem fliegend gespannten Kutterstag gefahren. Ich möchte nicht wissen, wie wenige Diskutanten schon ein gelattetes horizontal reffbares Solent benutzt haben.

Habe mal bzgl. Sun Fast 3300 nach Kielvarianten gefragt. Gibts nicht. Was würde die neue SF3300 mit Bombe leisten können, wie groß wär der Unterschied zum Ballastkiel?
Es ist schon spannend. Was war noch? Die L30 hat bei B500 nicht schlecht ausgesehen....
Beste Grüße! spliss
Holt groß das Dicht !

Pogolino

Bootsmann

Beiträge: 137

Wohnort: Greifswald / Rostock

Bootstyp: Viele

Rufzeichen: DEXB

  • Nachricht senden

387

Montag, 11. November 2019, 23:43

Die Sun Fast ist ein reines IRC Boot. Die will ebensowenig außerhalb von IRC performen, wie wir es im Rating wollen. Was die Elektronik angeht, so werden wir definitiv keine Marke bzw. Produkt vorschreiben. Aber deckeln nach Listenpreis ist auch wenig sinnvoll.
Den Rüssel kannst Du mit wenig Werkzeugeinsatt innerhalb von zwei Minuten abbauen.
"Wer Rollreffsegel trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren"
Karl Lagerfeld

spliss

Hafensänger

Beiträge: 1 173

Wohnort: Berlin

Bootstyp: Charterfahrzeug

Rufzeichen: DD3489

  • Nachricht senden

388

Gestern, 00:33

Danke, dann ists soweit gut. Ich möchte bitte zum Ausprobieren erscheinen dürfen... :D und lasse mich wirklich gern breitband - belehren. Null Schmerz.
HRO oder HGW?
Freundlichen Gruß vom spliss!
Holt groß das Dicht !

Pogolino

Bootsmann

Beiträge: 137

Wohnort: Greifswald / Rostock

Bootstyp: Viele

Rufzeichen: DEXB

  • Nachricht senden

389

Gestern, 06:37

HRO
"Wer Rollreffsegel trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren"
Karl Lagerfeld

390

Gestern, 07:04

Den Rüssel kannst Du mit wenig Werkzeugeinsatt innerhalb von zwei Minuten abbauen.
Auf der J/99 beugt man sich auf dem Bug knieend beidseits über Deck nach außen und schraubt zwei seitliche Inbusblzen heraus. Mit etwas Glück kann man das auch mal vom Steg machen.
Und ebenso fummelt man sie wieder rein. So richtig glücklich ist das nicht; Werkzeug und Bolzen dürften regelmäßig ihren Weg auf den Grund finden.
Bolzen konsequent an Deck gesetzt oder gar ein Schnellverschluss....?

Gruß
Andreas

391

Gestern, 08:15

Bolzen unverlierbar, Werkzeug angelascht?
Die Leute, die beide Prototypen am WE zum Herbsttrainingslager des RSC nach Gedser und zurück bewegt haben, sahen jetzt nicht so unglücklich aus. :-)

392

Gestern, 09:18

Diese "Abnehmbarkeit" des Bugspriets wirkt auf mich auch etwas alibimäßig, um die 30 Fuß noch irgendwie halten zu können. Klar KANN man den abnehmen, ist aber nicht wirklich praktikabel. Vielleicht mal vor einem Urlaubstörn mit der Familie. Aber denn die ganze Zeit dann nicht zu können, auch wenn man mal wollte? Ansonsten mal eben vor dem Hafen Festmacher und Fender vorbereiten und den Bugspriet abnehmen ... :D

Die Idee mit einem Schnellverschluss wäre schon eher was. Dazu noch eine Möglichkeit, den losen Spriet an Deck oder Bugkorb befestigen zu können, ohne das Wasserstag abnehmen zu müssen. Schon ein merkwürdiger Trend, die Sache mit den festen Bugspriets bei J/99, Sun Fast 3300 und der D33, also Booten, die auch Fahrtensegelei können sollen. Sind nun mal keine IMOCA`s oder Class 40`s. Und ein Blick zu JPK und vielen anderen J`s zeigt doch, dass es viel smarter geht. Kostet vielleicht einen Euro und ein paar Gramm mehr, wäre aber ein echter Mehrwert.

Meeresfee

Salzbuckel

Beiträge: 4 709

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Traditionssegler 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

  • Nachricht senden

393

Gestern, 09:22

Sach ich doch. Ostsee ist doof für festen Spriet. Wenig Schwimmstege ausserhalb HRO.

frank_x

Salzbuckel

Beiträge: 2 242

Bootstyp: Rommel 33 / Pogo 40

Heimathafen: Rostock

  • Nachricht senden

394

Gestern, 09:29

Rückwärts angelegt stört der Sprit überhaupt nicht - auch nicht in Boxen. Aber ... auch ich hätte da lieber einen A-Spriet ( ähnlich Trogear ) gesehen, den man einfach nach oben klappen kann. Dann kommt m an zwar immer noch nicht einfach über den Bugkorb an Land ( da ja dann dort der Spriet nach oben steht ) aber das Boot passt dann wenigstens in kurze Boxen. ohne dass der Spriet übersteht.

Rohrspriets biegen leider etwas nach Lee durch und das ist ja bei einem Code0 alles andere als toll.

Sach ich doch. Ostsee ist doof für festen Spriet. Wenig Schwimmstege ausserhalb HRO.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »frank_x« (Gestern, 10:13)


395

Gestern, 10:17

Rückwärts angelegt stört der Sprit überhaupt nicht - auch nicht in Boxen.
Frank, lass stecken, wir zirkulieren an dieser Stelle. Dafür stört dann das Rückwärts-Anlegen...
Abgesehen davon, auch schon 1.000-fach gesagt aber ich wiederhole es gern weitere 1.000 Mal: Wenn man mal nicht zu Hause in cosy HRO oder Kiel*) oder DK-Superduper-Marinas unterwegs ist, sondern in naturnahen Gegenden, will man in vielen Häfen nicht ohne Not mit dem Ruderblatt voran einparken. Wenn ich unseren diesjährigen Schwedentörn rekapituliere, kann ich nur sagen: das wäre das Dümmste überhaupt gewesen und das Ruder hätten wir im 5. Hafen demoliert.

Ergo:
1. reiner Racer, Touring ist eh keine Option: Sch... auf den Rüssel.
2. Touring als Option: Fester Rüssel geht nicht. Wenn also nicht einfahr- sondern demontierbar, dann smart. Und zwar mal eben schnell im Vorhafen zwischen Gennakerbergen draußen vor der Mole und Liegeplatzsuche.

Gruß
Andreas

*) selbst da fällt mir ein: unser Saisonplatz 2019 in Kiel wurde vor dem Kiel so flach, dass rückwärts parken heikel gewesen wäre.

Beiträge: 797

Wohnort: Koblenz

Schiffsname: Fuchur

Bootstyp: Dehler 34

Heimathafen: Jachthaven de Pyramide Warns

  • Nachricht senden

396

Gestern, 10:26

Mit so einem Teil fährt man nur auf Regatten und nicht in kleine Häfen die nicht tief genug sind :D :D :D :D

Spaß bei Seite, das mit dem Rüssel überzeugt mich auch nicht, aber ich war ja schon bei der Inneneinrichtung raus, somit ist mir der Rüssel egal.

Wenn es die Dinger in 15 Jahren billig gebraucht gibt, kaufe ich so ein Teil für meine Kids , damit können die sich dann auf Klassenregatten, soweit es sie dann gibt austoben.

Hanser

Salzbuckel

Beiträge: 4 276

Wohnort: am Bodensee

Bootstyp: Sunbeam 28.1 z.Z. in Bau

  • Nachricht senden

397

Gestern, 10:30

Ergo:
1. reiner Racer, Touring ist eh keine Option: Sch... auf den Rüssel.
2. Touring als Option: Fester Rüssel geht nicht. Wenn also nicht einfahr- sondern demontierbar, dann smart. Und zwar mal eben schnell im Vorhafen zwischen Gennakerbergen draußen vor der Mole und Liegeplatzsuche.

Stimmt. Haben wir so oder ähnlich - fast - alle auch schon geäußert.

Eine Ausnahme müssen wir allerdings gelten lassen: Das MM. Nur vermute ich mal, dass das Mittelmeer nicht der Markt für eine D30 OD sein wird.
Volker

frank_x

Salzbuckel

Beiträge: 2 242

Bootstyp: Rommel 33 / Pogo 40

Heimathafen: Rostock

  • Nachricht senden

398

Gestern, 10:38

Also ich habe mir das Teil gestern in Rostock angesehen - auch drinnen - und war doch sehr positiv überrascht. Genügend Kopfhöhe sowie "Fahrtenkomfort" . Schon schick und ich freue mich schon auf den ersten Schlag mit dem Gerät.

Wegen dem Rückwärtanlegen. Bitte vergesst nicht, dass das Gerät eine Doppelruderanlage und kein extrem tief gehendes Einzelruder hat. Die gehen beit weitem nicht so tief und da muss es am Steg schon sehr flach sein um mit den Ruderblättern aufzusetzen. Aber ... das kann es schon geben, dass dort dann praktisch nur 20..30cm übrig sind - zumindest bei uns in Berlin (20cm direkt an der Kante / 1,2m unterm Kiel - deshlab Hubkiel) wäre das mit dem Teil schwierig ... Aber solche Anforderungen sind wohl eher nicht die Regel ...
»frank_x« hat folgende Datei angehängt:
  • DSCN3443.JPG (727,91 kB - 15 mal heruntergeladen - zuletzt: Gestern, 22:49)

399

Gestern, 10:48

Die Sache mit dem rückwärts einparken "müssen" ist einfach mal eine echte Einschränkung. Weniger Privatphäre, wenn man nicht gerade seinen Privatsteg hat und bei einem Boot, das seine maximale Breite am Heck hat, muss man bei passend großen Boxen schon sehr genau zielen, um die Lücke rückwärts zu treffen. Auch bei Seitenwind. Bei meiner Box sind die Pfähle 4cm weiter auseinander, als das Boot breit ist. Beim vorwärts einparken, zentriert sich die Karre von alleine. Wenn ich das irgendwann rückwärts in einem Rutsch sauber hinbekomme, fange ich an, Eintritt dafür zu nehmen ... ;)

emotion

Leichtmatrose

Beiträge: 47

Schiffsname: Emotion

Bootstyp: Southerly 32

Heimathafen: Hooksiel

  • Nachricht senden

400

Gestern, 12:28

Ergo:
1. reiner Racer, Touring ist eh keine Option: Sch... auf den Rüssel.
2. Touring als Option: Fester Rüssel geht nicht. Wenn also nicht einfahr- sondern demontierbar, dann smart. Und zwar mal eben schnell im Vorhafen zwischen Gennakerbergen draußen vor der Mole und Liegeplatzsuche.

Stimmt. Haben wir so oder ähnlich - fast - alle auch schon geäußert.

Eine Ausnahme müssen wir allerdings gelten lassen: Das MM. Nur vermute ich mal, dass das Mittelmeer nicht der Markt für eine D30 OD sein wird.
Volker



Gesamte Deutsche Nordseeküste ist kein Problem, entweder Boxen mit Fingerstegen oder längs an der Pier.

Wenn Boxen mit Pfählen, dann überall gleich tief und somit rückwärts rein > mache ich auch, da mir das geeier über Anker und Bugkorb zu lästig ist. Habe Führungs und Hundleine (Pilotleine) in meiner Box und fahre ganz entspannt rückwärts rein.
Gooden Wind

Hendrik

Zur Zeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 56   Hits gestern: 2 776   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 4 965 477   Hits pro Tag: 2 355,86 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 392   Klicks gestern: 18 489   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 38 937 269   Klicks pro Tag: 18 473,72 

Kontrollzentrum