Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

jade

Seebär

  • »jade« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 114

Wohnort: Küste

Bootstyp: D34

Heimathafen: Großenbrode

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 9. August 2018, 10:54

45 Jahre sind genug ...

Ich habe mich entschlossen, dem Segelsport (als Eigner) ade zu sagen. Nach über 45 Jahren in den verschiedensten Klassen (davon 25 Jahre auf dem Tornado), brennt das Feuer nur noch auf Sparflamme.

Darum wird es Zeit für mich, etwas neues zu beginnen. Der Kauf der D34 vor zwei Jahren, hat das Feuer nur kurzzeitig belebt. Schon schade, weil wirklich tolles Schiff, eigentlich mein bestes (neben dem Tornado). Erschwerend kommt hinzu, dass es meiner Partnerin ab 5 Bf nicht mehr wirklich gut auf dem Schiff geht. So kommen verschiedene Komponenten zusammen, die mich zu diesem Entschluss haben kommen lassen. Alles hat halt seine Zeit …
Ich werde mit Sicherheit weiter hier im Forum stöbern und zur gegebenen Zeit auch meinen „Senf“ dazu geben :D

Die Vk-Anzeige für D 34 folgt gesondert.

Beste Grüße
Axel
wenn nicht jetzt ... wann dann?? :segeln:

Rüm Hart

Motorsegler-Versäger

Beiträge: 6 727

Wohnort: Emsland

Schiffsname: Rüm Hart

Bootstyp: Sirius 310 DS

Heimathafen: Warns, Stormvogel

Rufzeichen: DG3578

MMSI: 211545290

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 9. August 2018, 12:26

Hallo Axel

Respekt vor diesem Schritt, der Dir vermutlich ein zwiespältiges Empfinden beschert hat. Einerseits Erleichterung dass es nun raus und aus ist, andererseits stelle ich mir sowas trotzdem als schwere Entscheidung vor. Was Du schreibst kann ich nachvollziehen, und wenn die Lunte nach 45 Jahren nur noch glimmt, dann ist das halt so. Wir geben uns schon selbst die richtigen Signale (nur hören wir nicht immer auf sie).

Da mich sowas interessiert frage ich mal: wie alt bist Du eigentlich und was sind denn Deine Ersatzpläne?

Gruß, Manfred
Rüm Hart Blog: KLICK
Kolumne für segeln: KLACK
Sirius Forum: KLONG

Winterfalke

Salzbuckel

Beiträge: 9 133

Wohnort: Niederösterreich

Bootstyp: gecharterte 30 - 34ft.

Heimathafen: Adria

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 9. August 2018, 12:43

Da wird man ja gleich mit melancholisch. ;( Wenn meine Pensionierung nicht noch so weit weg wäre, das Boot gefällt mir total.
Auf jeden Fall... Respekt vor diesem Schritt, der Dir sichtlich schwer fällt. Und für die Zukunft alles Gute! :alleswirdgut:
Mario Falko

Glück ist kein Ziel, sondern eine Reise.
:segeln:

Xtefan

Offizier

Beiträge: 337

Wohnort: Hamburg

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 9. August 2018, 13:39

Axel/Jade, das finde ich vernünftig. Lieber selbst den Ausstieg entscheiden und gestalten als von Umständen dazu getrieben zu werden.
Viel Erfolg beim Verkauf,
Stefan

5

Donnerstag, 9. August 2018, 14:07

In Seglerente?

Richtig, Alles hat seine Zeit.
Als ich als Surfer den Gabelbaum an den Nagel gehängt habe, tat es auch weh. Kurz danach die Skier und das Snowboard.
Nun bin ich wieder seit einigen Jahren als Segler on Tour. Nach meinem Wiedereinstieg nun bereits das vierte Schiff.
In meinem Segelverein sind Einige die ans Aufhören denken. Leider bekommen sie ihre Schiff nicht verkauft, da sie doch recht überzogene Preisvorstellungen haben. Die Anzahl der Liebhaber von Folkebooten, Marieholm und H-Booten ist doch stark rückläufig und sie sind für viele Interessenten optisch aus der Zeit.
Vor Deiner Entscheidung habe ich großen Respekt, denn irgendwann werden auch ich sie treffen müssen.
Ob wir es wollen oder nicht, der Zahn der Zeit nagt. Mal mehr, mal weniger, aber beständig.
Ich habe in ein anderes Revier verholt, die Nordsee war mir doch zu heftig, dazu noch die Tide. An der Ostsee ist es angenehmer und ich mache nur noch Tagesfahrten. Ausnahmen nur noch selten. Ich bin nun einer der Schönwettersegler und habe trotzdem noch viel Spaß am Segeln, nun eben anders.
Wann ich die Pinne an den Nagel häng weis ich nicht, aber über eines bin ich mir aber ganz sicher, das letzte Schiff habe ich bereits von sechs Jahren gekauft. Ich wusste es nur noch nicht.

jade

Seebär

  • »jade« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 114

Wohnort: Küste

Bootstyp: D34

Heimathafen: Großenbrode

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 9. August 2018, 15:52

Hallo Axel

Respekt vor diesem Schritt, der Dir vermutlich ein zwiespältiges Empfinden beschert hat. Einerseits Erleichterung dass es nun raus und aus ist, andererseits stelle ich mir sowas trotzdem als schwere Entscheidung vor. Was Du schreibst kann ich nachvollziehen, und wenn die Lunte nach 45 Jahren nur noch glimmt, dann ist das halt so. Wir geben uns schon selbst die richtigen Signale (nur hören wir nicht immer auf sie).

Da mich sowas interessiert frage ich mal: wie alt bist Du eigentlich und was sind denn Deine Ersatzpläne?

Gruß, Manfred


Hi Manfred, kein Problem, ich bin 68 und noch immer ziemlich "sportlich" unterwegs.Die marodierenden Knochen sind also (noch) nicht
das Problem (obwohl es schon hier oder dort zwickt) :rolleyes: Und so lange ich noch fit bin, möchte ich mir/uns noch andere schöne Dinge erfüllen. So wollen wir beide evtl..noch dieses Jahr, eine Radtour (ohne E-Bike) um den Bodensee machen. Oder wenn das Schiff weg ist, mit dem Wohnmob. zum Nordkap. und/oder zum Götakanal (habe ich mit dem Boot leider nie geschafft :S Du siehst, ich habe noch einiges auf dem Zettel.

Aber ich weiß auch, wenn der Tag gekommen ist, wo das Schiff endgültig seinen Heimathafen verlässt, werde ich wohl `nen Kloß im Hals haben. Doch letztendlich habe ich hier in Grobro immer noch die Option, irgendwo aufzusteigen. Know-How ist auch hier gefragt ;)

Beste Grüße
Axel
wenn nicht jetzt ... wann dann?? :segeln:

Rüm Hart

Motorsegler-Versäger

Beiträge: 6 727

Wohnort: Emsland

Schiffsname: Rüm Hart

Bootstyp: Sirius 310 DS

Heimathafen: Warns, Stormvogel

Rufzeichen: DG3578

MMSI: 211545290

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 9. August 2018, 18:55

Tja, ich fürchte Boot --> Wohnmobil scheint ein vorbestimmter Weg zu sein ... Hab grad schon mal 14 Tage geübt :D

index.php?page=Attachment&attachmentID=224162

Gutes Gelingen

Manfred
Rüm Hart Blog: KLICK
Kolumne für segeln: KLACK
Sirius Forum: KLONG

jensstark

Salzbuckel

Beiträge: 8 139

Wohnort: Halstenbek

Schiffsname: Moi

Bootstyp: Dehler Optima 98GS

Heimathafen: Nestleweg 8, Kappeln

Rufzeichen: DB8094 / (DB9MOI)

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 9. August 2018, 19:15

Aber ich weiß auch, wenn der Tag gekommen ist, wo das Schiff endgültig seinen Heimathafen verlässt, werde ich wohl `nen Kloß im Hals haben.

DEN hätte ich auch.
Sünde! Wenn man die Verkaufsanzeige so sieht...
Hätten wir nicht schon eine Optima, mit der wir sehr zufrieden sind, würde ich auf mein Sparschwein starren und überlegen, wo der Hammer ist.

Trotzdem aber viel Erfolg beim Verkaut, hoffen wir mal, daß sich ein würdiger Käufer findet!

Klaus13

Coque au vin Meister

Beiträge: 11 244

Wohnort: Seestermühe

Schiffsname: Maris

Bootstyp: WINNER 9.00

Heimathafen: 8308 PX Schokkerhaven, Niederlande

Rufzeichen: DJKI2

MMSI: 211674410

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 9. August 2018, 21:00

Hallo Axel,

meinen Glückwunsch, dass Du das selbst so erkannt hast und auch die Konsequenzen ziehst. Es gibt ein Leben nach dem Boot, auch nach dem ersten Motorrad, der ersten Freundin, dem Surfen und was man sonst noch im Leben ad acta gelegt hat. Du warst einer der ersten Live-Kontakte in meinem Segelforumleben neben Olly, als ich mit meiner Shipman noch in Heiligenhafen lag. Und genau dort, an Steg 4 bin ich zum ersten mal mit dem Problem der Alterssegeler, die kaum mehr ablegen und Blumenkübel im Cockpit stehen haben, konfrontiert worden. Soweit muss es ja nicht kommen. Du hast ja schöne Pläne vor Dir zu denen ich Dir ganz viel Glück wünsche.

Gruß Klaus
who fails to plan plans to fail

10

Donnerstag, 9. August 2018, 21:31

Über die Sache "WOMO" noch einmal gut nachdenken. Am besten wäre es eines anmieten und es ausprobieren.
Ich hatte insgesamt fünf dieser Fahrzeuge als Basis beim Windsurfen und war mit denen von Skagen bis Cap Traifa on Tour, auch am MM SP,F I, Cro. Auch in den Schnee bin ich gefahren und habe so als Nordlicht den Draht zum Wintersport gefunden. Ich war dafür in ÖS, F, S und I.
Es ist eine andere Welt als Segeln mit einer anderen Sorte Menschen und anderen Anforderungen. Es beginnt mit einem sicheren Stellplatz wenn Du nicht auf Reisen bis und endet auf Campingplätzen die man einfach nur mögen muss.
Ein WOMO wäre nicht mehr so mein Ding.

oliverb68

Salzbuckel

Beiträge: 5 933

Schiffsname: Tranquilo

Bootstyp: Bavaria 34 Cruiser

Heimathafen: Großenbrode

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 9. August 2018, 21:32

Ist es verantwortungsbewußt, nachdem man festgestellt hat ein 30-40 fuß nicht mehr sicher bewegen zu können auf ein Womo umzusteigen?
Viele Grüße,
Oliver

segler66

Seebär

Beiträge: 963

Wohnort: Leverkusen

Schiffsname: Andromeda

Bootstyp: Contest 28

Heimathafen: Stavoren De Roggebroek

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 9. August 2018, 21:38

Hallo Axel

Respekt vor diesem Schritt, der Dir vermutlich ein zwiespältiges Empfinden beschert hat. Einerseits Erleichterung dass es nun raus und aus ist, andererseits stelle ich mir sowas trotzdem als schwere Entscheidung vor. Was Du schreibst kann ich nachvollziehen, und wenn die Lunte nach 45 Jahren nur noch glimmt, dann ist das halt so. Wir geben uns schon selbst die richtigen Signale (nur hören wir nicht immer auf sie).

Da mich sowas interessiert frage ich mal: wie alt bist Du eigentlich und was sind denn Deine Ersatzpläne?

Gruß, Manfred


Hi Manfred, kein Problem, ich bin 68 und noch immer ziemlich "sportlich" unterwegs.Die marodierenden Knochen sind also (noch) nicht
das Problem (obwohl es schon hier oder dort zwickt) :rolleyes: Und so lange ich noch fit bin, möchte ich mir/uns noch andere schöne Dinge erfüllen. So wollen wir beide evtl..noch dieses Jahr, eine Radtour (ohne E-Bike) um den Bodensee machen. Oder wenn das Schiff weg ist, mit dem Wohnmob. zum Nordkap. und/oder zum Götakanal (habe ich mit dem Boot leider nie geschafft :S Du siehst, ich habe noch einiges auf dem Zettel.

Aber ich weiß auch, wenn der Tag gekommen ist, wo das Schiff endgültig seinen Heimathafen verlässt, werde ich wohl `nen Kloß im Hals haben. Doch letztendlich habe ich hier in Grobro immer noch die Option, irgendwo aufzusteigen. Know-How ist auch hier gefragt ;)

Beste Grüße
Axel



Respekt vor dem Schritt, ich bin zwar erst 52, betreibe jedoch auch schon seit über 40 Jahren Segelsport . Wie wäre es Alternativ mit einen Verdränger Motorboot und damit Kanäle zu fahren. Friesland bietet da sehr viel !! Sowas könnten meine Frau und ich später evtl. Vorstellen. Ich werde aber Garantiert keine Kapitänsmütze kaufen :D
Heute werden die Boote von Designern am PC gestylt, früher von Seglern/Bootsbauern konstruiert !!
https://www.youtube.com/watch?v=qtsr6_GYV1w

Peter-Piranha

Proviantmeister

Beiträge: 434

Wohnort: Bremen

Schiffsname: Findus

Bootstyp: Slotta 30

Heimathafen: Hooksiel

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 9. August 2018, 21:38

Zitat

Ist es verantwortungsbewußt, nachdem man festgestellt hat ein 30-40 fuß nicht mehr sicher bewegen zu können auf ein Womo umzusteigen?
Wo steht das?

oliverb68

Salzbuckel

Beiträge: 5 933

Schiffsname: Tranquilo

Bootstyp: Bavaria 34 Cruiser

Heimathafen: Großenbrode

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 9. August 2018, 21:42

Zitat

Ist es verantwortungsbewußt, nachdem man festgestellt hat ein 30-40 fuß nicht mehr sicher bewegen zu können auf ein Womo umzusteigen?
Wo steht das?
Hier:
45 Jahre sind genug ...
Viele Grüße,
Oliver

Peter-Piranha

Proviantmeister

Beiträge: 434

Wohnort: Bremen

Schiffsname: Findus

Bootstyp: Slotta 30

Heimathafen: Hooksiel

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 9. August 2018, 21:47

Zitat

Zitat

Ist es verantwortungsbewußt, nachdem man festgestellt hat ein 30-40 fuß nicht mehr sicher bewegen zu können auf ein Womo umzusteigen?
Wo steht das?
Hier:
45 Jahre sind genug ...
?

Wo steht das, dass das Boot nicht mehr sicher bewegt werden kann? Er hat keine Lust mehr. Schade!

16

Donnerstag, 9. August 2018, 21:53

Ist es verantwortungsbewußt, nachdem man festgestellt hat ein 30-40 fuß nicht mehr sicher bewegen zu können auf ein Womo umzusteigen?

he? wie bis du denn drauf?

Krusefix

Klaus Helfrich

Salzbuckel

Beiträge: 3 940

Wohnort: Lübeck

Schiffsname: Tammina und Siebengestirn

Bootstyp: Motoryacht + Jolle Triss Giggen

Heimathafen: Schlutup

Rufzeichen: DJNW

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 9. August 2018, 21:54

Über die Sache "WOMO" noch einmal gut nachdenken. Am besten wäre es eines anmieten und es ausprobieren.
Ich hatte insgesamt fünf dieser Fahrzeuge als Basis beim Windsurfen und war mit denen von Skagen bis Cap Traifa on Tour, auch am MM SP,F I, Cro. Auch in den Schnee bin ich gefahren und habe so als Nordlicht den Draht zum Wintersport gefunden. Ich war dafür in ÖS, F, S und I.
Es ist eine andere Welt als Segeln mit einer anderen Sorte Menschen und anderen Anforderungen. Es beginnt mit einem sicheren Stellplatz wenn Du nicht auf Reisen bis und endet auf Campingplätzen die man einfach nur mögen muss.
Ein WOMO wäre nicht mehr so mein Ding.
So sehe ich das auch ...
Wie wäre es Alternativ mit einen Verdränger Motorboot und damit Kanäle zu fahren. Friesland bietet da sehr viel !! Sowas könnten meine Frau und ich später evtl. Vorstellen.
In Deutschland bieten sich auch schöne Binnentouen an. Wichtig sind ein möglichst geringer Tiefgang und eine geringe Aufbauhöhe - diese sollte man verändern können, denn gerade Binnen möchte man gerne auf einer möglichst hohen Flybridge sitzen und die Aussicht geniessen.
Die Gieselau Schleuse auf dem Weg von und zur Eider ist wieder geöffnet und so soll das auch bleiben!

segler66

Seebär

Beiträge: 963

Wohnort: Leverkusen

Schiffsname: Andromeda

Bootstyp: Contest 28

Heimathafen: Stavoren De Roggebroek

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 9. August 2018, 22:17

Auch die Mosel z.B. :) , Mecklenburgische Seenplatte
Heute werden die Boote von Designern am PC gestylt, früher von Seglern/Bootsbauern konstruiert !!
https://www.youtube.com/watch?v=qtsr6_GYV1w

jade

Seebär

  • »jade« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 114

Wohnort: Küste

Bootstyp: D34

Heimathafen: Großenbrode

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 9. August 2018, 23:38

Interessante Diskussion hier … schon erstaunlich was so eine Info auslösen kann …
aber schönen Dank für die guten Wünsche.

Die Idee mit dem WoMo, ist erstmal nur eine .. eine von vielen. Habe gehört man soll die Dinger auch chartern/mieten können … z.B. auch in Canada, von kaufen ist nicht die Rede.

Mobochartern haben wir im Mai schon auf der Müritz gemacht, war sehr schön dort und hat auch Spaß gemacht, aber haben will ich keins. Überhaupt will ich mich nicht mehr finanziell/zeitlich mit binden.
Vielleicht reanimiere ich ja auch wieder meine alten Golfkenntnisse (ja ja ich weiß „… hast du noch Sex oder spielst du schon Golf :P
@oliverb68: Mein Verantwortungsbewusstsein ist recht ausgeprägt, darum möchte ich meiner Partnerin die wilden Ritte auch nicht mehr zumuten.
Was die sichere Führung meiner D34 angeht, kann ich dich beruhigen. Bei div. „Fehmarn Rund“ zweimal 2. Platz, letztes Jahr nur sechter, aber immerhin mit einem Durchschnittsspeed von 7,5 Kn.
Also wenn du mal `nen Tipp brauchst … immer gern ;)

Beste Grüße
Axel
wenn nicht jetzt ... wann dann?? :segeln:

BL

Offizier

Beiträge: 180

Schiffsname: ...ach was?!

Bootstyp: Dehler34/Optima106

Heimathafen: Greifswald

Rufzeichen: DF5853

  • Nachricht senden

20

Freitag, 10. August 2018, 07:31

Mein Onkel hatte mir vor ziemlich genau 20 Jahren den Segelfimmel eingepflanzt.
Er lernte als Kriegsgefangener segeln bei einem norwegischen Fischer im Skagerak und schaffte es, die Segelei durch die DDR zu retten. 1990 wurde er Rentner und hatte sich vorher schon ein Stahlschiff soweit ausgebaut, dass er mit seinem 65. der DDR-Küstenwache einen Stinkefinger zeigen konnte. Danach segelte er Jahr für Jahr die Ostsee ab, im Mittelmeer, in der Karibik und sagte sehr früh schon, wenn er das erste Mal den Überblick verlöre, hört er auf. 1998 war's soweit. Da bekam er zwischen Ruden und Oie richtig eins auf die Mütze und wußte mittendrin nicht richtig, wo er war. Daraufhin sagte er: Letzte Saison, Punkt. Das hat er auch durchgezogen und auch er hatte sich ein WoBi gekauft und ist noch so manches Jahr zwischen Nordkap und Sizilien, Algarve und Masuren umhergefahren. 2005 war er das letzte Mal segeln. 2013 war der Weg dann zu Ende. Aber er hat all das durchgezogen, was er durchziehen wollte. Von vorn bis hinten, ein erfülltes Leben.

Wie Du Deine Optima auf siebeneinhalb schaffst, mußt Du mir aber mal beibringen.

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 94   Hits gestern: 1 760   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 019 921   Hits pro Tag: 2 337,46 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 526   Klicks gestern: 10 379   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 32 724 525   Klicks pro Tag: 19 028,26 

Kontrollzentrum

Helvetia