Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

1

Montag, 11. Februar 2019, 15:30

Kaufberatung Marieholm 26 - Risse im Deck

Moin, da wir uns für eine Marieholm 26 (keine IF) interessieren und nun auch andere Boote angesehen haben, ist jetzt eine verfügbare M26 in die nähere Auswahl für die kommende Saison gekommen.

Bei der Besichtigung im Winterlager neulich sind uns auf der Steuerbord-Seite Risse im Deck aufgefallen zu denen es jedoch keine Informationen zu Herkunft, Schwere und Notwendigkeit der Behebung bislang gab.

Genaue Lokalisierung ist mittschiffs, längs/parallel zur Scheuerleiste, Länge ca. 30-35 cm; jedoch wie gesagt, nur stb.


Scheinen oberflächlich zu sein; Blick unter Deck hinter die Stauräume zeigte keine Hinweise, Reparaturstellen oder nachträglich aufgebrachte Verstärkungen.
Auch sind keine direkten Krafteinleitungen (Wanten, Püttinge, o.ä.) in direkter Umgebung..


Deswegen mal unsere Frage in die Runde wer damit was anfangen kann und wertvolle Tipps für uns hat?

Vielen Dank für gute Antworten!
»HamburgerXXL« hat folgende Dateien angehängt:

2

Montag, 11. Februar 2019, 15:42

Schwierig zu beurteilen, wenn die Umgebung weich wird oder ist, dürfte die Rep. umfangreicher werden. :cray2:

Isjtar

Proviantmeister

Beiträge: 340

Wohnort: HB

Schiffsname: Isjtar

Bootstyp: Stuart 37

  • Nachricht senden

3

Montag, 11. Februar 2019, 16:55

Auf dem zweiten Bild sieht man links vom eingekreisten Riss auch einen in Verlängerung der Schiene! Vielleicht ein Hinweis auf eine Druckbelastung von oben?
Vielleicht Lagerbock, der auf dem Deck stand oder so?

Beiträge: 51

Bootstyp: Maxi Fenix

Heimathafen: Kappeln

Rufzeichen: !

  • Nachricht senden

4

Montag, 11. Februar 2019, 18:19

Kann auch von einer seitlichen Belastung stammen - z.B. wenn die Marieholm mit einem Nebenlieger im Sturm zusammengerumpelt oder mit Schmackes seitlich auf einen Pfahl getrieben ist. Mein Boot hat so etwas auch - allerdings direkt hinter der angedeuteten Fußreling (Maxi Fenix). Ich hatte das damals von einer Werft begutachten lassen, die 1800 Euro für die Reparatur ansetzte.

2. Möglichkeit: zu starke Belastung der Fockschiene beim Segeln und dadurch Rissbildung genau neben der untergelegten Verstärkung - kann am besten jemand beurteilen, der in dem Bereich an seiner M26 schon mal etwas repariert hat (ich kenne die genaue Lage der Verstärkung nicht).

Wenn das Deck beim Gehen nicht nachgibt oder bei leichtem Hüpfen Geräusche macht und sich bei (vorsichtigen!) Hammerschlägen der Ton in Richtung der Stelle nicht wesentlich verändert, würde ich sagen, dass man damit die nächsten 10 Jahre gut segeln kann. Wenn möglich, die Innenverkleidung darunter lösen und schauen, ob die Risse durchgehen. Glaube ich aber bei diesem Befund nicht.

5

Montag, 11. Februar 2019, 18:59

Ich finde es harmlos und würde es maximal beobachten.

unregistriert

6

Montag, 11. Februar 2019, 19:09

Das würde mich nicht vom Kauf abhalten (wenn das das einzig negative ist). Kannst Du die Innenseite sehen? Wenn nicht, Creeping Crack rein und beobachten.

7

Montag, 11. Februar 2019, 21:50

Besten Dank an all die hilfreichen Kommentare und Unterstützung.
Tolle Truppe. :jump:

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 836   Hits gestern: 1 571   Hits Tagesrekord: 6 218   Hits gesamt: 4 751 512   Hits pro Tag: 2 342,31 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 10 808   Klicks gestern: 8 484   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 37 648 177   Klicks pro Tag: 18 559,1 

Kontrollzentrum