Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

1

Mittwoch, 3. April 2019, 07:34

Suche nach Boot für Sommer auf Ostsee

Hallo zusammen,

ich habe bisher kein Boot besessen, möchte mir aber nun gern eines zulegen. Ich habe bis ca. Ende des Jahres Zeit, um einen längeren Traum (Rund Ostsee) zu verwirklichen. Dabei hat sich die Gelegenheit etwas kurzfristiger ergeben, was erklärt, weshalb ich nicht bereits seit Ewigkeiten konkret nach einem Boot schaue.

Warum schreibe ich eigentlich hier? Ich weiß, dass viele von euch immer mal wieder nach Booten stöbern (macht halt auch wirklich Spaß) bzw. Eigner kennen, die sich spontan vergrößern / verkleinern wollen und ihr derzeitiges tolles Boot, gedenken zu veräußern. Solltet ihr ein gutes Angebot haben/kennen, gerne an mich weitergeben. Ich bin ab Mitte April im Norden Deutschlands, Dänemark und Niederlande unterwegs auf Shoppingtour. Wenn es ein wirklich gutes Angebot ist, wären auch die skandinavischen Länder und UK kein Problem, bin flexibel.

Was suche ich eigentlich?

- Budget ca. 15.000 EUR (wenn dazu zusätzlich noch 2 neue Rettungswesten gekauft werden müssten, wäre das auch noch notfalls drin),
- Aufgrund Budget eher 70er, Anfang 80er,
- Größe ca. 28 - 32 Fuß,
- entspanntes, möglichst trockenes Segeln wichtiger als „Rennzicke“,
- gern Langkieler (absolut kein Muss, wollte nur klarstellen, dass es mich nicht stört)
- GFK ohne Osmose (bitte keine Diskussion, mir ist bewusst, dass es „keine Osmose“ nicht gibt)
- Sie muss gut in Schuss sein, keinerlei Wartungsstau, alle wesentlichen Elemente möglichst überholt/neu sein (neuerer Motor wäre schnieke)
- Halbwegs Wohnkomfort, Stehhöhe (bin 1,82), möglichst sinnvolle Pantry, Heizung wäre grandios,
- Alles, was ich in ca. 2 Wochen selbst erledigt kann, würde mich nicht stören, so lange ich die Örtlichkeiten gestellt bekomme bzw. man es im Wasser machen kann (hiermit meine ich z.B. Antifouling, nicht komplett neue Verkabelung o.ä. ;)).

Mir ist bewusst, dass es eine ziemliche Liste darstellt aber es gibt diese Angebote; habe bisher selber 2 gefunden, die ich mir auf jeden Fall anschauen werde. Vielleicht kennt ja jemand von euch dennoch das ein oder andere Angebot. Wenn alles passt, wird zügig zugeschlagen.

Marken, die ich bisher gern angeschaut habe hierzu (ohne bevorzugende Reihenfolge, bin hier komplett offen):

- Albin
- Contest
- Ohlson
- Fellowship
- Sadler
- Vindö (nicht wirklich ernst gemeint aber einfach zu schön)
- Nicholson (seit kurzem und eigentlich bissl über Budget, Dank eines Bekannten, der mir diesen Floh ins Ohr setzte :)
- ...?


Danke vielmals vorab. Ich werde in jedem Fall berichten, wie es ausgegangen ist. Wie gesagt, ich suche konkrete Angebote und nicht nach Vorschlägen zu Bootstypen (gern per PN).

Christoph

SaskiaK

Offizier

Beiträge: 173

Wohnort: Köln

Bootstyp: Contest 34

Heimathafen: Marina Stavoren

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 3. April 2019, 08:04

Wenn du Stehhöhe willst, du solltest du noch die Dufours auf deine Liste setzen.

Die 2800 und 29 gibt es gut gepflegt für unter 10.000€ (dem Typen der bei Kleinanzeigen 43k haben will wünsche ich viel Erfolg), die 31 für unter 15.000€.

Guck mal bei botentekoop.nl und marktplaats.nl
Bootlos. Möchte das gerne ändern. Wer eine Contest 34 findet darf sie mir melden! (Ähnliche Boote auch)


Boot hat mich gefunden!

3

Mittwoch, 3. April 2019, 10:03

Danke vielmals für die zügige Antwort. Hatte ich schon mit auf dem Schirm. Aber nicht ganz oben von der Optik (von außen) ansonsten nett. Ich freu mich über jegliche Unterstützung jedoch hoffe ich mit diesem Thread auf konkrete Hinweise, da mir bestimmt auch mal was durch die Lappen geht.

Viele Grüße
Christoph

nixxe

Ich bin 2 Øltanks

Beiträge: 17 762

Wohnort: S-H

Bootstyp: grinde

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 3. April 2019, 10:29

Moin!

Aaalso. Das haben wir gefühlt 2000 x durchdiskutiert. Da hat kaum einer mehr Lust zu ------> Suchfunktion. Konkrete Angebote findest du bei www.scanboat.com. www.udkik.dk. www.boatshop24.de. www.blocket.se. www.finn.no. www.ebay-kleinanzeigen.de. usw. usf. und hier im Hause: boat24. Da findest du alle deine Bootstypen. Angucken musst du selbst.
Kein Übel ist so groß, dass es nicht von einem neuen übertroffen werden könnte. (WB)

5

Mittwoch, 3. April 2019, 10:57

Marina 75

Gruß Jürgen
Gruß Jürgen

6

Mittwoch, 3. April 2019, 11:30

@nixxe: Danke nochmals für die Auflistung, Seiten soweit bekannt. „Kaum einer mehr Lust zu“ ... diejenigen, die mir eine PN geschickt haben oder hier antworten sagen dies anders. Ich halte es in Foren immer so, dass ich mich aus Threads, die mich nicht interessieren einfach raushalte. Es sei denn, es ist verboten ... dann gern durch Admin schließen. ;)

@Jürgen: Danke für den Hinweis.

Viele Grüße, Christoph

Marinero

Salzbuckel

Beiträge: 2 548

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 3. April 2019, 11:41

- Budget ca. 15.000 EUR
- Aufgrund Budget eher 70er, Anfang 80er,
- Sie muss gut in Schuss sein, keinerlei Wartungsstau, alle wesentlichen Elemente möglichst überholt/neu sein (neuerer Motor wäre schnieke)

es gibt diese Angebote


dolphin24

Kapitän

Beiträge: 572

Wohnort: Hannover

Bootstyp: Jolle (Vaurien); HR 352

Heimathafen: zuhause und Flensburger Förde

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 3. April 2019, 11:52

Da wären noch die älteren Bavaria Boote, von der 770 bis zur 890.
Die Risse von Axel Mohnhaupt sind immer noch ansehlich.
Damals hat Bavaria wertiger gebaut als heute, ein Vorteil also.

Sander 850

Proviantmeister

Beiträge: 269

Wohnort: Weißenthurm

Bootstyp: Sander 850

Heimathafen: De Kuilart

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 3. April 2019, 11:55

Trailerbarkeit? Wäre ja bei dieser Größe noch möglich. Würde aber das Angebot sehr reduzieren. Die Rethana 27 gilt als Raumwunder und wäre z.B. noch gut trailerbar.

Ansonsten fallen sicherlich hunderte Schiffe in dein Beuteschema.

Beiträge: 96

Wohnort: Ostsee SH

Schiffsname: Smilla

Bootstyp: Shipman 28

Heimathafen: Lübeck

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 3. April 2019, 11:55

Das geht schon. Ich behaupte mal, wir sind der lebende Beweis dafür. Liegen sogar spürbar unter dem Budget des TE, landen mit allem Zipp und Zapp (was für uns wichtig ist - inkl. Rettungsinsel, Seekarten, Navi, Rettungsmittel, ein paar Klamotten ...) bei etwa 11.000 €. Okay, Heizung ist bei uns nicht dabei, aktuell aber auch nicht in unserem Anforderungskatalog ... Dafür, wie vom TE gewünscht, sind die wesentlichen Dinge praktisch NEU (Motor, Segel, Elektrik ...).
Und das in diesem Preisbereich immer auch ein, zwei, drei Kompromisse notwendig sind, das ist wohl selbstredend.

Dem TE viel Erfolg bei der Suche, man muss aber schon ein paar Frösche küssen, bevor man in dieser Preisliga seinen Prinzen (besser: Prinzessin) gefunden hat :D

Edit: Da Du ja nach konkreten Angeboten schaust, würde ich DIE mal ins Raster mit aufnehmen. Auch wenn die HR32 Mistress damals als Regattaboot entworfen wurde, kann man die sicher auch trocken und gemütlich segeln. Kompromiss halt :)


https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze…6390843-211-423

Sander 850

Proviantmeister

Beiträge: 269

Wohnort: Weißenthurm

Bootstyp: Sander 850

Heimathafen: De Kuilart

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 3. April 2019, 12:01

Als ich auf der Bootssuche war standen auch die Genzel Phantom Boote ganz oben auf meiner Liste:

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze…945687-211-1924

12

Mittwoch, 3. April 2019, 12:31

Solltet ihr ein gutes Angebot haben/kennen, gerne an mich weitergeben. Ich bin ab Mitte April im Norden Deutschlands, Dänemark und Niederlande unterwegs auf Shoppingtour.
Ein konkretes gutes Angebot habe ich nicht für Dich.
Aber wenn Du im Norden bist, statte dem Hamburger Yachthafen in Wedel einen Besuch ab.
Dort befindet sich ein meistens reichhaltig bestücktes schwarzes Brett mit Verkaufsanzeigen. Die dort offerierten Boote haben idR eine wesentlich höhere Erhaltungs- und Pflegequalität, als Angebote aus der Bucht.
Und sie liegen meist direkt vor Ort. Handy zücken, besichtigen, handeln, einschlagen. Trockenfall- und Slipmöglichkeiten zum U-Schiff-Prüfen sind vorhanden.

Gruß
Andreas

13

Mittwoch, 3. April 2019, 12:57

Hallo,

Du willst in 4-6 Wochen los und danach mehrere Wochen unterwegs sein? Ziel ist "Rund Ostsee"? Budget sind 15TsdEUR, vielmehr ist nicht drin?

Aufgrund der kurzen Vorlaufzeit und deines Budgets kann ich Dir nur zum Kauf eines möglichst einfach ausgestatteten Boot raten (z.B. Folke) und Komfort (gut ausgestattete Pantry, Heizung ..) erstmal hinten anzustellen.
Ich an deiner Stelle würde mich bei der Kürze der Zeit auch bei Vercharterern über eine Langzeitcharter informieren. Das verspricht die größten Erfolgsaussichten zeitnah mit einem tauglichen Boot abzulegen.

Gruß Ralf

Beiträge: 1 133

Bootstyp: Albin Express

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 3. April 2019, 16:47

Was ich nicht ganz verstehe:
Wie sind denn bloss Typen wie Sadler und Nicholson auf der Ursprungsliste gelandet?

Nicht, dass ich denen keine Ostseerunde zutraue, eher im Gegenteil.
Dass sind ja nicht gerade so leichtfüssige Ostseeboote.
Eher Exoten in diesem Revier.

Mit der Fellowship wird man wohl auch recht oft motoren.
Ich würde doch das wählen, was hier sowieso herumfährt und sich im Revier bewährt hat?!

Wir haben die Tour mit einer wurstigen kleinen Express gemacht.
Und trotz überzogenem Ehrgeiz :rolleyes: haben wir das Boot kaum in den Grenzbereich gebracht.
Für so etwas braucht man wirklich nix dolles.

Ein Kumpel hat letzten Herbst beim Verkauf einer Albin Ballad geholfen.
Junger Motor und auch sonst sehr guter Zustand.
Allerdings ist die für ein wenig mehr als 15.000 weggegangen.
Wäre aber wahrscheinlich so kurzfristig eine gute Option gewesen.

Holger

15

Mittwoch, 3. April 2019, 17:11

Holger,

Ihr wart ja nicht die einzigen, die sowas wie Ostsee Rund mit einer Express oder ähnlichem Boot gemacht haben und auch ganze Elternzeiten haben Kleinfamilien bereits mit der Express auf mehr oder weniger großen Ostseerunden verbracht. Aber sie ist halt etwas kleiner als das Lastenheft des TO.
Wenn man es anschließend wieder mit nach Hause nehmen können möchte, wäre ein solches Boot auf dem Trailer vielleicht auch gar nicht verkehrt. Wenigstens macht das Segeln damit unterwegs immer Spaß und man muss nicht gleich jeden Leichtwindtag (es gibt grundsätzlich viel mehr Leichtwind- als Starkwindtage und unter Zeitdruck steht man auf einem solchen Törn eher nicht...) durchmotoren, weil der lahme nordatlantikfeste Tourenkahn nicht in die Puschen kommt.

Wenn man das Boot anschließend nicht nach Hause nehmen, sondern wieder verkaufen möchte: das, was jetzt als sturmtaugliche Bleiente günstig geschossen werden kann, ist genau das, was man nach einem solchen Törn noch Jahrzehnte unfreiwillig an der Backe hat, weil man es nicht wieder los wird ohne es halbwegs zu verschenken. Eine Express ist jedoch seit vielen Jahren gut verkäuflich - weil eine Express nämlich eine der wenigen wirklich guten eiermilchlegenden Wollmilchsäue auf dem Bootsmarkt ist. Warum? einfach lesen, was die Voreigner damit gemacht haben (s. Link unten).

Falls also eine Albin Express noch ins Spiel kommen könnte: die hier aus Norderstedt ist ein gutes Boot; die andere aus Kiel mag es auch sein, kenne ich aber nicht KLICK

Gruß
Andreas

Sander 850

Proviantmeister

Beiträge: 269

Wohnort: Weißenthurm

Bootstyp: Sander 850

Heimathafen: De Kuilart

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 3. April 2019, 17:26

Sowas wie die verlinkte Phantom von mir halte ich für gut. Wichtig ist das die teuren Sachen in Ordnung sind, stehendes Gut, Mast und Motor. Polster neu beziehen, den Teppich neu machen oder die Kajüte neu streichen macht man alleine.

Ansonsten wären natürlich auch Kimmkieler ne Option. Die sollte man in England günstig bekommen - zur Zeit sogar sehr günstig wegen Wechselkurs.

Gruß
Chris

17

Mittwoch, 3. April 2019, 18:19

Hallo und danke an alle für euer Feedback,

dabei nehme ich sehr dankend auch etwas kritisches Feedback gern auf. Vielleicht noch eine kurze Erläuterung, die etwas in meine Überlegung mit reinspielt; nach meiner Auszeit würde ich meinen Lebens- und Arbeitsmittelpunkt gern in die Niederlande oder Dänemark verlagern und das Boot, welches ich mir zulegen möchte, behalten. Vor dem Hintergrund war der Fokus nicht ganz krass auf nur Ostsee gelegt. Die „Ostsee rund“ Überlegung ist dabei auch noch nicht komplett fix; grundlegend möchte ich den Sommer (4-5 Monate) segelnd in Nordeuropa verbringen. „Ostsee rund“ - wobei rund auch so und so ausfallen könnte - reizt mich dabei, da man unterschiedliche Länder kennenlernen wird.

Was das Budget angeht würde ich noch einen oder zwei Schnäpse oben drauf packen können, sofern das Angebot überzeugt. Seht mir bitte nach, dass ich nicht gleich das absolut maximale angebe, was ich mir vorstelle. Glaub man nennt das Neudeutsch Management of Expectations. :) Werde dann entscheiden, wie viel der eisernen Reserven ich angreifen werde bzw. wie viel vom Budget für die Reise an sich dran glauben muss.


Die Express ist sicher ein schönes Schiff aber mir dann doch etwas zu klein. Eine Ballad wäre allerdings der Hammer, habe hier auch bereits 2 angeschrieben und warte derzeit auf Feedback. Trailerbarkeit ist mir in diesem Zusammenhang auch nicht wirklich wichtig.


Phantom und HR habe ich dankend aufgenommen und angeschrieben. Wobei der Preis der HR mich etwas stutzig macht ... schauen wa mal. Wenn das klappt, gibt es eine sehr gute Flasche Single Malt als Dankeschön.


Langzeitcharter hab ich bisher nur einen Anbieter angeschrieben; das war preislich aber nicht interessant, da immerhin 5 Monate. Gern nehme ich hier aber auch konkrete Vorschläge entgegen, wenn es klappt wäre es ja eine Win-Win Situation für beide Parteien.


Superlolle, euer Boot würde ich, insbesondere zu dem Preis, gern nehmen.


Insgesamt habt ihr recht mit der Aussage, dass erst mal die wichtigen Dinge stimmen müssen; mir ist Erneuerung des stehenden Guts, ordentliche Segel und ein vernünftiger Motor auch zig mal mehr wert als Polster ... wenn die jedoch für einen sinnvollen Mehrpreis mit dabei wären, bin ich bereit das finanziell auf mich zu nehmen.


Dass die Kurzfristigkeit ein bissl irritiert glaube ich übrigens gern ... was soll ich sagen, so ist es „leider“ manchmal bei mir ... macht aber auch Spaß :D

Keep the Anregungen coming.

Christoph




Beiträge: 1 133

Bootstyp: Albin Express

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 3. April 2019, 18:35

Qualli, ich wollte die Express hier natürlich nicht als Boot für so eine Tour empfehlen.
So wie ich die auch sonst gar nicht so oft empfehle,
aber als Langzeitcruiser ist sie natürlich wirklich nicht gemacht.

Ich kann auch den Wunsch nach Stehhöhe und Heizung und so sehr gut verstehen.
Für die Art der Segelei macht das ja alles Sinn.

Ich verstehe nur immer nicht, warum offenbar der Eindruck herrscht,
man müsste für so eine Tour auf der Ostsee einen hochseetüchtigen Panzerkreuzer haben.
Dabei hat man ja normalerweise gerade bei so einer langen Tour noch eher die Möglichkeit,
günstige Wetterfenster zu nutzen - im Vergleich zum normalen Urlaub.

Kimmkieler sind sicher eine Option.
So wie eine Pazifikproa mit Zelt drauf.
Oder ein Boot mit Tandemkiel.
Oder eine Fam. :rolleyes:

Wenn ich die entsprechenden Parameter in der Suche auf Scanboat einstelle,
purzeln da jede Menge schöner Kandidaten heraus, die aus dem Revier kommen.
H-323, Murena 30, Ohlson 8:8, eine Maestro 31 (wow, sehr hübsch), Bianca Commander, Comfort 30 und natürlich Ballad.
Und so weiter und so fort. Dann such ma schön... :D

Holger

Marinero

Salzbuckel

Beiträge: 2 548

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 3. April 2019, 18:40

eine Pazifikproa mit Zelt drauf

Das ist mal ne akkurate Idee :D

Lille Oe

Seebär

Beiträge: 1 244

Wohnort: Hannover Land

Schiffsname: Caritas

Bootstyp: HR 36

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: DH 2503

MMSI: 211785650

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 3. April 2019, 18:50

Eine Investition in eines der schon genannten Boot ist ja auch eine werterhaltende Sache. Die Preise sind fair und werden sich auf absehbare Zeit auch nicht groß ändern, wenn das Boot dann in dem Zustand erhalten bleibt.
Der Kauf eines Autos o.ä. Ist da ein anderer Schnack und die Kohle vergeht mit dem Wertverlust. Das ist hier mit so einem Boot eher unwahrscheinlich.
Die Aussage, das man mit einer Fellowship eher motoren würde, kann ich nicht nachvollziehen . Wir haben 6 Saisons eine F27 gesegelt und die ging auch durch Dick und Dünn . Gut - gegen eine 8:8 oder eine Ballard ist natürlich kein Gras gewachsen, aber die F28 hat Platz ist stäbig und eher untertakelt dh. eher ideal wenn man keine Rennen gewinnen muss .

Handbreit

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 236   Hits gestern: 1 859   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 523 178   Hits pro Tag: 2 343,24 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 7 730   Klicks gestern: 11 056   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 36 159 424   Klicks pro Tag: 18 732,46 

Kontrollzentrum