Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

SY Selene

Matrose

Beiträge: 53

Wohnort: Lahnau

Schiffsname: Selene

Bootstyp: Najad 320

Heimathafen: Burgtiefe

Rufzeichen: DA2520

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 21. Mai 2019, 17:54

Hallo,

auch ich halte Beitrag 9 für den sinnvollsten. Mit zunehmender Größer explodieren doch die Folgekosten, insbesondere für Oldies. Du brauchst eine E-Winch, das bringt (wenn es auch mal eine lange Überfahrt sein soll) das Muss einer opulenten Stromversorgung. Was ist, wenn Du auf dem Atlantik (oder darüber hinaus, so war am Anfang des Threads zu lesen) und eine solche Komponente fällt aus? Je mehr man sich mit Technik umgibt, umso abhängiger macht man sich auch davon. Für einen nordeuropäischen (und mittelmeerischen) Hafenhopper vielleicht kein Problem, für jemanden, der auch mal abseits von all dem sein will oder muss, nur nice-to-have, solange alles funzt.
Ich würde eher den Fokus auf ein Schiff setzen, dass auch mal was abkann, wenn man unterwegs erwischt wird und kein Schutz in Reichweite ist. Da sind weder Größe noch Jugend generelle Indikatoren.

Handbreit
Norbert
"To infinity and beyond" (Buzz Lightyear)

Beiträge: 225

Wohnort: Sinsheim

Schiffsname: Fleur de France

Bootstyp: Boreal 44

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 21. Mai 2019, 17:59

Exakt. Wenn man Langfahrt hinter sich hat oder mit Langfahrern redet, dann werden ganz andere Dinge wichtig als ein wenig mehr Platz im Cockpit. Für was? Die Balkonpflanze? Den Teddybären? Oder für die Vorstellung eines, wie hier so schön geschrieben stand, das Seebärenimitats.

Und wer bei 5 Bft nicht mehr will, dem hilft weder ein Bugstrahlruder noch eine E-Winsch.
https://www.msf.org donner est plus
Ich prüfe meinen Beitrag über eine Translator Suite. Seid nachsichtig!

23

Dienstag, 21. Mai 2019, 18:06

Was ist, wenn Du auf dem Atlantik (oder darüber hinaus, so war am Anfang des Threads zu lesen) und eine solche Komponente fällt au


Hmm, siehe #1

.. Sowohl für dauerhaftes Wohnen als auch für kleinere und größere Segelreisen geeignet ist. Wahrscheinlich werden wir im Bereich der Nord- und Ostsee bleiben ...

Also nichts mit Atlantik und darüberhinaus. Das klingt eher nach überschaubaren Entfernungen bei denen man mit der Genauigkeit der heutigen Wettervorhersagen sicher nicht in den größten Sturm fahren muss.

Gruß Ralf

24

Dienstag, 21. Mai 2019, 18:16

Langfristig AN BORD LEBEN und ein einfaches Boot für eine semi- Daysailer Nutzung sind für mich zwei verschiedene Welten.

Für letzteres kann man sich Carsten anschließen (9).

Für einen längeren Aufenthalt sollte es eine Deckssalonyacht sein - gerade für Ost- u. Nordsee. Damit geht eine Größe von über 40; eher 45 Fuß einher (wenn es auch noch optischen Gesichtspunkten entsprechen soll). Da ist dann alles an Technik drin, was die Variante 1 nicht hat... weil man es dann „benötigt“.

25

Dienstag, 21. Mai 2019, 19:27

Wieso man dem TO, der nach einem 40-Fuß-Kat oder einem 42 45-Fuß-Segelschiff fragt, ein 32-Fuß-Schiff empfehlen kann, verstehe ich jetzt nicht so wirklich... ?(

@makli
Bei den Vercharterern an der Ostsee entsprechende von dir im ersten Post genannte Schiffe chartern (soweit verfügbar) und dann einfach ausprobieren, was dir/euch am besten passt.

Sander 850

Kapitän

Beiträge: 548

Wohnort: Weißenthurm

Bootstyp: Sander 850

Heimathafen: De Kuilart

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 21. Mai 2019, 19:55

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze…894868-211-3106

Da muss ich mich korrigieren. So alt ist die noch gar nicht.

27

Dienstag, 21. Mai 2019, 19:57

neben den Sirius DS35 / 40 kann die Moody 45DS ein geeignetes Schiff für ein kaltes Revier sein.
Jan

Orage

Admiral

Beiträge: 891

Wohnort: Hannover

Schiffsname: Orage

Bootstyp: Bianca 111

Heimathafen: Toulon, Frankreich

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 21. Mai 2019, 21:18


Wir haben schon einmal an einen Katamaran um die 40" gedacht, oder aber an ein modernes Segelboot im Bereich ab 45".

Das sind so die Träume fürs Alter....meist von unerfahrenen Newbies mit Informationen zumeist aus dem Netz o.ä....

Wer Boote der o. g. Dimension und Spezifikation in Alter segeln will, der muss segeln können und weiter unten Jahrzehnte lange Erfahrung gesammelt haben.

Deshalb auch von mir: Beitrag #9 ist hier wohl am realistischsten...

30

Dienstag, 21. Mai 2019, 23:02

Tja, ist schon so eine Sache mit den unerfahrenen Newbies und ihren Träumen!

Übrigens, ich segle seit über 30 Jahren und bin aktuell fast regelmäßig auf der Nordsee unterwegs. Nicht die ganz großen Touren aber ziemlich viel im Bereich zwischen Frankreich und Norwegen.

kielius

Super Moderator

Beiträge: 11 945

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Smilla

Bootstyp: Colin Archer

Heimathafen: Kiel Stickenhörn

Rufzeichen: DD4759

MMSI: 211277680

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 21. Mai 2019, 23:24

Tja, ist schon so eine Sache mit den unerfahrenen Newbies und ihren Träumen!

Übrigens, ich segle seit über 30 Jahren und bin aktuell fast regelmäßig auf der Nordsee unterwegs. Nicht die ganz großen Touren aber ziemlich viel im Bereich zwischen Frankreich und Norwegen.

Tja, hätteste dich vorher mal entsprechend vorgestellt (wie wir das hier auch gerne sehen), hätteste sicher auch passendere Antworten bekommen.
Aus dem Zusammentreffen von Vorbereitung und Gelegenheit entsteht das, was wir Glück nennen.
Anthony Robbins

32

Dienstag, 21. Mai 2019, 23:32

Ok, da hätte ich mich natürlich auch ausführlicher vorstellen können, sorry!

Aber ich habe ja auch nicht gemeckert und niemandem etwas vorgeworfen. Soweit also alles gut!

Meeresfee

Salzbuckel

Beiträge: 4 408

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Winner 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

  • Nachricht senden

33

Dienstag, 21. Mai 2019, 23:34

makli, mein Statement 9 betrachte bitte nicht als Belehrung, sondern Denkanstoss. Carsten

34

Dienstag, 21. Mai 2019, 23:41

@Meeresfee
So habe ich das auch wahrgenommen.

Ich freue mich ja, dass so eine rege Diskussion in Gang gekommen ist. Genau das wollte ich ja.

Orage

Admiral

Beiträge: 891

Wohnort: Hannover

Schiffsname: Orage

Bootstyp: Bianca 111

Heimathafen: Toulon, Frankreich

  • Nachricht senden

35

Mittwoch, 22. Mai 2019, 00:11

Mein Traumboot fürs Alter ist immer noch die Nauticat 385:

http://www.nauticat.com/yachts/pilothous…ts/nauticat_385

Aber auch gebraucht sehr teuer!!!

Allerdings universell, schnell, bequem und wertstabil (ich bin mal mitgefahren, einfach genial...)

Literarisch fixiert in dem lesenswerten Roman "Wendezeit" von Heinz Harling:

https://www.buecher.de/shop/buecher/wend…od_id/26065443/

Topspin

Admiral

Beiträge: 956

Wohnort: Kewarra Beach (Cairns, Australia)

Schiffsname: Milonga

Bootstyp: MASRM 720

Rufzeichen: MO714Q

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 22. Mai 2019, 00:58

Zum Thema Decksalon - Wie wärs damit:

https://www.yachtworld.de/Boote/2009/jea…-50-ds-3540822/

Wäre so mein Traumboot fürs Alter, sofern man da noch etwas an der Ausstattung schraubt. Für die Barfussroute sicher in Ordnung, weiter nördlich wird es dann etwas sportlicher......

-Richard (unerfahrener Newbie mit Halbwissen aus dem Netz :) )


P.S.: Wieviel segeln muss man können um den Sprung zum Liveaboard zu machen? Das ganze Leben als Vorbereitung? Ich denke Leute die das wirklich wissen müssten wie z.B. Bobby Schenk haben da etwas lockerere Ansichten.
Now.... bring me that horizon! (J.Sparrow)

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Topspin« (22. Mai 2019, 01:22)


37

Mittwoch, 22. Mai 2019, 07:21

Zum Thema Decksalon - Wie wärs damit:
https://www.yachtworld.de/Boote/2009/jea…-50-ds-3540822/
Wäre so mein Traumboot fürs Alter, sofern man da noch etwas an der Ausstattung schraubt. Für die Barfussroute sicher in Ordnung, weiter nördlich wird es dann etwas sportlicher......
Das Boot habe ich mir einmal bei einem Vereinskameraden ansehen können.
Es steht zwar "DS" in der Bezeichnung, unter Deck finde ich dort allerdings wenig Deckssalon, sondern eher einen traditionellen Grundriss und Ausbau.
Der Salon ist eben nicht auf Deckshöhe und man hat beim Leben eben keine ungestörte Sicht auf die Umwelt.
Im Vergleich dazu unterscheiden sich die Sirius, Moody, Nordship und Nauticat Deckssalon Schiffe deutlich.
Jan

Topspin

Admiral

Beiträge: 956

Wohnort: Kewarra Beach (Cairns, Australia)

Schiffsname: Milonga

Bootstyp: MASRM 720

Rufzeichen: MO714Q

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 22. Mai 2019, 08:21

Ja, das ist ausser Frage, die genannten Bootsmarken spielen dafür aber auch preislich in einer ganz anderen Liga als das von mir gepostete Production-Boot.
Nichtsdestotrotz hat man bei der Jeanneau Sun Odyssey DS guten Ausblick, mehr Fenster und daher auch mehr Licht im Salon.
die Größe sollte auch dem Alter angemessen sein und etwas Privatsphäre geben bei gleichzeitig genug Stauraum. Der Tank mit 63l ist aber etwas unterdimensioniert (Tippfehler?).

Handbreit,

-Richard
Now.... bring me that horizon! (J.Sparrow)

39

Mittwoch, 22. Mai 2019, 13:42

Warum nicht zum Lebensabend ein "anderes Boot"?!
Sich abheben von der "Breiten Masse"

Mut zur Alternative nennen wir das.

Nach gut 10 Jahren sagen wir:
Die vielen Vorteile des Mehrrümpfer überwiegen für uns ganz klar die wenigen Nachteile!!

Ein Athena 38 wäre unsere Wahl; obwohl eine "Mahe 36" würde auch vollkommen reichen.
https://www.youtube.com/watch?v=moWS8Bx9nVE

https://www.yacht.de/yachten_jollen/gebr…ne/a115257.html

"Fürs längere Wohnen (auch im Winter) möchten wir vor allem viel Platz und viel Licht, sowohl im Innenraum als auch im Cockpit"
https://www.youtube.com/watch?v=go1oTrINx3o

SY Selene

Matrose

Beiträge: 53

Wohnort: Lahnau

Schiffsname: Selene

Bootstyp: Najad 320

Heimathafen: Burgtiefe

Rufzeichen: DA2520

  • Nachricht senden

40

Mittwoch, 22. Mai 2019, 15:41

Zitat von »SY Selene«



Was ist, wenn Du auf dem Atlantik (oder darüber hinaus, so war am Anfang des Threads zu lesen) und eine solche Komponente fällt au
Hmm, siehe #1
Zitat von »makli«



.. Sowohl für dauerhaftes Wohnen als auch für kleinere und größere Segelreisen geeignet ist. Wahrscheinlich werden wir im Bereich der Nord- und Ostsee bleiben ...
Also nichts mit Atlantik und darüberhinaus. Das klingt eher nach überschaubaren Entfernungen bei denen man mit der Genauigkeit der heutigen Wettervorhersagen sicher nicht in den größten Sturm fahren muss.
Gruß Ralf
siehe aber auch #7. Das las sich schon weiter gefasst...

Gruß Norbert
"To infinity and beyond" (Buzz Lightyear)

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 792   Hits gestern: 2 165   Hits Tagesrekord: 5 374   Hits gesamt: 4 668 767   Hits pro Tag: 2 343,53 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 5 004   Klicks gestern: 14 535   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 37 098 544   Klicks pro Tag: 18 621,98 

Kontrollzentrum

Sailsquare

Handbuch für den Segelurlaub