Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

smaugi

Salzbuckel

Beiträge: 3 979

Schiffsname: Nexus

Bootstyp: Bavaria33

Heimathafen: Urk / NL

  • Nachricht senden

201

Gestern, 10:29

Fahrt Eure Boote mit Begeisterung, aber verzichtet doch auf Rechtfertigungen, die unnötig sind.

Sind sie eben leider nicht, weil es hier sonst mal wieder nur in Bavaria Bashing ausartet und die negativen Eigenschaften dann als tatsachen so stehen bleiben. Ich wollte mich hier eigentlich raushalten, weil es meist zu nichts anderem führt aber die Klappe halten kann ich irgenwann auch nicht.

Nur zur Erinnerung:
Es bezweifelte jemand, dass eine bestimmte Bavaria schnell sein kann. Daraufhin schrieb ich, dass das zumindest gelegentlich mit meinem Schiff geht. Das wurde dann wieder klein geredet nach dem Motto "kann doch jeder und braucht man nicht zu erwähnen".

Dann die Bilgenfrage: Erst "kein Platz" - den gibts nur bei ordentlichen alten Schiffen. Dann wiederlege ich dies (an meinem Schiff) und du sagst ich soll auf die Richtigstellung verzichten. Das ist doch keine ordentliche Diskussion.
Tschüss
Christian

Till

Lotse

Beiträge: 1 741

Wohnort: Langenfeld Rhld

Schiffsname: Seizh Avel

  • Nachricht senden

202

Gestern, 10:47

Ich war vor Kurzem mit einer 30 Jahre alten Bavaria 41 (oder 42?) unterwegs. Bei 5-6 Bft und Wellen ließen sich mit rollgerefftem Groß und Genua, beide in mäßig gutem Zustand, echte Wendewinkel bei 100 Grad fahren. Ein stabiles Steuerrad, bei dem ich nicht das Gefühl hatte, ich könnte es aus Versehen ausreißen. Und ein ganz ordentliches, relativ direktes Gefühl beim Steuern. Das habe ich alles schon deutlich schlechter erlebt (auf viel neueren und auch viel teureren Booten).
Und weil ich ein unsensibler Klotz bin, fand ich das Verhalten im Seegang völlig unauffällig.

Die Mängel an dem Boot hätte man in ein paar Stunden und bei geringem finanziellen Aufwand beseitigen können. Bei diesen Mängeln war für mich auch nichts markenspezifisches zu erkennen.

Mussi1975

Salzbuckel

Beiträge: 6 963

Wohnort: Frankfurt

Schiffsname: Cristina

Bootstyp: Bavaria 40 New Cruiser

Heimathafen: Valencia

Rufzeichen: DD5282

MMSI: 211512990

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

203

Gestern, 11:24

Genau! Sich nicht zu rechtfertigen. Darum ging es mir.


:) Und dann einfach auch nicht zu bashen, oder? :) Aber dann wäre es doch langweilig, besonders jetzt im Winter... ;)
LG und immer eine handbreit Wasser unterm Kiel!

Maik

Beiträge: 8

Wohnort: Baden Würtemberg

Bootstyp: Segelboot

Heimathafen: Kroatien

  • Nachricht senden

204

Gestern, 12:02

Den Begriff Bilge kann man so und anders definieren.
Klaus


...da gibt es nichts rum zu diskutieren. Wer dem Thema generell leidig ist braucht ja nix zu schreiben. Ich bin kein Eigner einer Bavaria. habe aber schon Boote von dem Hersteller von 34 bis 56 Fuss gechartert. Die war immer so groß das wir Getränke wie beschrieben lagern konnte. Und über die Bodenbretter immer ordentlich zugehbar....besser als unter den Polstern der Sitzgruppe.
Bavaria(ähnlich Hanse, Oceanis) sind Wohnmobile auf dem Wasser...in der günstigen Kategorie. Und Segeln tun die - auch mit Standardgarderobe.

Bavaria 56 V

Labsklaus

Beiträge: 3 536

Wohnort: Bremen

Schiffsname: Vela

Bootstyp: Bavaria 40 Vision

Heimathafen: Stickenhörn

Rufzeichen: DH 3577

  • Nachricht senden

205

Gestern, 12:14

Ich wollte mich hier eigentlich raushalten,


Ich tute es
Es bezweifelte jemand, dass eine bestimmte Bavaria schnell sein kann. Daraufhin schrieb ich, dass das zumindest gelegentlich mit meinem Schiff geht. Das wurde dann wieder klein geredet nach dem Motto "kann doch jeder und braucht man nicht zu erwähnen".


Aus diesen Grund.

Bei mir waren es die Segeleigenschaften.

Zitat: von mir konnte mit einer HR 42 mithalten.

Einwand ,na das iat ja auch kein Renner ?(

Gruß Klaus

p.S Ich finde mein Boot gut.
Ab Windstärke zwölf gibt es keinen Atheisten mehr.( Helmut Gollwitzer)

columbus488

Schief-made

Beiträge: 14 220

Schiffsname: Azurit

Bootstyp: Spirit 28 ( van Heygen )

Heimathafen: Kühlungsborn

Rufzeichen: DD7917

MMSI: 211 625 930

  • Nachricht senden

206

Gestern, 14:00

Merke: Bier in der Bilge macht schnell!
... noch schneller macht nur Bier in der Blase :D
p.S Ich finde mein Boot gut.
... der erste vernünftige Beitrag hier :D

nein... will nur sagen, jeder soll das haben, dass er möchte ;)

Ich würde eine Bavaria auch nicht über die Kaikante schubsen :D

Hätte natürlich aber auch nichts gegen eine Dehler 32 etc ....
jedem Tierchen sein Pläsierchen

:O
"Das Meer ist der letzte freie Ort auf der Welt." - Ernest Hemingway

spliss

Hafensänger

Beiträge: 1 128

Wohnort: Berlin

Rufzeichen: DD3489

  • Nachricht senden

207

Gestern, 15:49

unfassbar, dass man das mit einer Bav. und sogar einer Match machen kann ...
https://www.bobbyschenk.de/who/who82.html

Also B38match sind wir schon mehrfach gefahren - eine gute Wahl, wenn man nicht ewig rumdallern will. Übertakelt ist die nicht. Gibts gelegentlich auch mit 2,55m Kiel und Carbonmast. Die Bavaria-Problemchen sind eigentlich ziemlich deckungsgleich (auch Cruiser) :
- Rumpf-Deck - Verbindung
- Ruderlager
- Spiel in der Ruderanlage
- zerbröselnde Autopilotantriebe, blockierende Autopiloten (Raym.)

Klar könnte ich jetzt noch mit Dreck werfen - aber das wäre wirklich unangemessen, denn die betreffenden Schiffe hatten Wartungsstau oder waren Eignerverbastelt.
- B47C : Beinahe-Kabelbrand in der Elektrik, klemmende Rollgroßanlage, hochkommende Stöpsel im Teak mit Fugenablösung

- B44C : Elektrik-refit des Grauens: unterwegs gelöste Akku-Polanschlüsse, Bastelei am Vorstag unter dem Furler usw.
- abgefallener Propeller, Lampenausfall Bugkorb (Kabel) ....
- defekte Abstelleinrichtung Maschine

Gebrochene Schrauben an den Püttingen müssen eine Ursache haben.
So eine gepflegte match mit frischen Segeln ist eine Freude. Gibts in 35, 38 und 42.
spliss
Holt groß das Dicht !
Windvorhersage: 3 in Böen 2

Bruk

Admiral

Beiträge: 948

Wohnort: Flensburg

Bootstyp: Marieholm 32E

Heimathafen: Augustenborg

  • Nachricht senden

208

Gestern, 16:31

Fahrt Eure Boote mit Begeisterung, aber verzichtet doch auf Rechtfertigungen, die unnötig sind.

Sind sie eben leider nicht, weil es hier sonst mal wieder nur in Bavaria Bashing ausartet und die negativen Eigenschaften dann als tatsachen so stehen bleiben. Ich wollte mich hier eigentlich raushalten, weil es meist zu nichts anderem führt aber die Klappe halten kann ich irgenwann auch nicht.

Nur zur Erinnerung:
Es bezweifelte jemand, dass eine bestimmte Bavaria schnell sein kann. Daraufhin schrieb ich, dass das zumindest gelegentlich mit meinem Schiff geht. Das wurde dann wieder klein geredet nach dem Motto "kann doch jeder und braucht man nicht zu erwähnen".

Dann die Bilgenfrage: Erst "kein Platz" - den gibts nur bei ordentlichen alten Schiffen. Dann wiederlege ich dies (an meinem Schiff) und du sagst ich soll auf die Richtigstellung verzichten. Das ist doch keine ordentliche Diskussion.
Ok, dann redeten wir z.T. aneinander vorbei. Unter Bilge verstand ich den Raum, der durch den S Spant entsteht. Dieser Raum befindet sich bei uns unter dem Salonboden. Abmessungen:
Länge 2 Meter
Breite 0,38 Meter
Tiefe 0,40 Meter.
LG
Klaus

Mussi1975

Salzbuckel

Beiträge: 6 963

Wohnort: Frankfurt

Schiffsname: Cristina

Bootstyp: Bavaria 40 New Cruiser

Heimathafen: Valencia

Rufzeichen: DD5282

MMSI: 211512990

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

209

Gestern, 17:37

Bavaria verbaut seit Jahren, eher Jahrzehnten nur noch AP Antriebe von Lewmar bzw. Jefa.:)
LG und immer eine handbreit Wasser unterm Kiel!

Maik

210

Gestern, 17:39

Ok, dann redeten wir z.T. aneinander vorbei. Unter Bilge verstand ich den Raum, der durch den S Spant entsteht. Dieser Raum befindet sich bei uns unter dem Salonboden


bevor hier jeder "seine" Definition einer Bilge als Standard voraussetzt, hier mal Wiki,
und da steht nichts von S-Spant (wäre auch schwierig, denn auch alte Entwürfe kannten keinen S-Spant, Plattboden qua Definition nicht u.a.):

"Als Bilge [bɪlɡə, bɪlʧ] wird der unterste Raum auf einem Schiff bezeichnet, der direkt oberhalb der Schiffsplanken oder oberhalb des Kiels liegt."
ciao

Andreas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cometsegler« (Gestern, 17:54)


Hanser

Salzbuckel

Beiträge: 4 232

Wohnort: am Bodensee

Schiffsname: ~ z.Z. bootlos ~

  • Nachricht senden

211

Gestern, 20:56

"Als Bilge [bɪlɡə, bɪlʧ] wird der unterste Raum auf einem Schiff bezeichnet, der direkt oberhalb der Schiffsplanken oder oberhalb des Kiels liegt."

Da hat es sich ein Laie bei Wikipedia aber leicht gemacht :S . Leider findet man das öfter mal.

Aber wenn es sich um a) ein Schiff (und nicht ein Boot) handelt, es um b) Schiffsplanken (und nicht Plastik) geht und diese c) den Rumpf bilden (und nicht etwa an Deck verlegt sind), dann wird es ja wohl in dem Schiff tatsächlich eine richtige Bilge geben. Hat aber nichts mit Yogurthbechern zu tun. :D

Volker

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 48   Hits gestern: 2 611   Hits Tagesrekord: 6 218   Hits gesamt: 4 875 541   Hits pro Tag: 2 344,35 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 343   Klicks gestern: 16 830   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 38 434 214   Klicks pro Tag: 18 480,68 

Kontrollzentrum