Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Meeresfee

Salzbuckel

Beiträge: 4 614

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Traditionssegler 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

  • Nachricht senden

121

Mittwoch, 9. Oktober 2019, 13:01

Hmmm, alles richtig. Ist jedoch ausser bei Hanse bei allen Produzenten weisser Ware nicht anders. Oceanis ist ergonomisch auch eine Katastrofe, Dufour grand large ebenso.
Der Klient will hingegen auf den festen Tisch in der Plicht nicht verzichten, somit ist es wie es ist. Auchbdas Rad ist Must, es gibt zuviele, die mit Pinne gar nicht lenkern können. Usw.
Aber, warum kritisiert man das immer nur bei Bavaria? Ist es bei LM oder Mascot oder gar der sündhaft teuren Sirius DS denn so viel besser? Oder lässt man die in Ruhe, weil teuer und die grottenschlechte Ergonomie wird durch Edelteak kaschiert?
Ich bleib dabei, man sagt BAV, aber meint den Kunden auf der BAV, den man/frau nicht akzeptiert als Segelkamerad. Die sind eben nicht seebärig genug. Alles selbst erlebt. Auf den X Cuptreffen wird hochnäsig über die Bavs abgelästert, auf den Messen kriechen die Vindö, Malö und Comfortinaeigner über die Bavs und bestärken sich gegenseitig im Runtermachen dieser Boote, iiih, schau mal, ne Mikrowelle! Und da, das Instrumentenbord aufm Kartentisch, ist ja Plastikholz. Hast Du die Scharniere gesehen? Wie bei Ikea!
Ich habe nie ne Bav besessen, werde aber jeden Bavsegler verteidigen, weil ich eines gar nicht abkann, Dünkel. Carsten

122

Mittwoch, 9. Oktober 2019, 13:43

Ach ist das so schön. Ich segle ja seit einigen tausend Seemeilen eine Bavaria. Eine alte mit alten Segeln aber meist mit sehr guter und motivierter Crew (meine Frau und ich). Für den Wettbewerb gibt es den Yardstick oder andere Werte. Wenn ich auf der Straße von nem Maserati überholt werde regt mich das auch nicht auf - dafür zahlt er ja auch das X-fache. Kommt daher der Name der Xen?

Ne X mit einer Bavaria zu vergleichen ist vollkommen abwägig. beim Vergleich mit einer ähnlichen Klasse zeigt sich, gute Segel machen den Motor stärker, gute Ausstattung um zu trimmen obendrauf und man fährt mit einer Bavaria auch einer normal ausgestatteten Jeanneau davon. Hat die Jeanneau die selben Ausstattungen ist sie schneller weil jeanneau mehr wert aufs Segeln legt. Dafür sind Jeanneaus unter Deck die Katastrophe. Da liegt Bavaria heute weit davor wie ich meine. Beneteau nicht ergoomisch? Naja, nicht schlimmer als alle Stangenboote mal hier mal da.

Was diese Diskussionen eigentlich sollen.

Eine Bavaria segelt für 60% des Preises 90% so schnell wie eine X bei vergleichbarer Ausstattung. Ich meine der Punkt get doch ganz klar an Bavaria mit 30% Vorteil.
Eine Bavaria ist für 60% des Preises nur 60% so gut verarbeitet. 1:1 in diesem Punkt
Eine Bavaria hat, ausgenommen auf der Ostsee, ein sehr gutes Ansehen. Ja haben sie. Weil man überall am Mittelmeer z.B. Bavaria Service und Teile erhält. Bei der Menge an Booten ist das schon wichtig.

Meine Meinung zu Bavaria: Die von mir gesegelte 2000er Bavaria 38 mit über 25.000 Seemeilen hatte noch nie einen Verarbeitungsfehler der sich negativ bemerkbar gemacht hat oder für echten Ärger sorgte. Verschleiß zähle ich nicht aber auch hier ist das Boot immer noch klasse in Schuss. Ok, es wird gepflegt und nicht runter geritten. Maintenancekosten liegen bis heute bei etwa 35% des ursprünglichen Neupreises. Denke das kann sich sehen lassen. Jetzt kommen neue Segel (sind dann die 3. Garderobe.), stehendes und fallendes Gut und dann ist die Kiste wieder voll der "Renner".

nixxe

Ich bin 2 Øltanks

Beiträge: 18 947

Wohnort: S-H

Bootstyp: sevylor fishhunter 210

  • Nachricht senden

123

Mittwoch, 9. Oktober 2019, 13:59

Mir würden aber 100% Segelspaß mehr Freude machen. Leisten kann ich mir keines dieser Boote; nur die kleinen, frechen, alten Randgruppen. Was aber nicht schlimm ist.
Bin auch schon auf Großschiffen, Massenserienschiffen mitgefahren; auch Überführungen. Ich hatte den Segelspaß einfach nicht. Und das ist mir persönlich das Wichtigste.
Ich will nicht wohnen, nur übernachten oder mal rumtüdeln unter Deck. Lesen, essen, schlürfen, das reicht mir.

Würde auch gerne H35 mal anfangen...... *träum*
Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.

124

Mittwoch, 9. Oktober 2019, 14:02

Wenn Du keines der Boote selber gesegelt bist (ich meine jetzt nen längeren Törn am Ruder und nicht Kaffeefahrt nach Schleimunden), wie weißt Du dann das es 100% mehr Spaß bringt?

125

Mittwoch, 9. Oktober 2019, 14:16

Mir würden aber 100% Segelspaß mehr Freude machen

Eine Frage der Definition von Segelspaß!
Für mich halt > Entschleunigt > Umweltfreundlich > Natur genießen > Neues entdecken > Für die alten Knochen -> etwas mehr Komfort
Berlin ist schnell genug, anders als auffem Dorf halt ;-)

nixxe

Ich bin 2 Øltanks

Beiträge: 18 947

Wohnort: S-H

Bootstyp: sevylor fishhunter 210

  • Nachricht senden

126

Mittwoch, 9. Oktober 2019, 14:38

Wenn Du keines der Boote selber gesegelt bist (ich meine jetzt nen längeren Törn am Ruder und nicht Kaffeefahrt nach Schleimunden), wie weißt Du dann das es 100% mehr Spaß bringt?

Doch, ich bin einige dieser Boote gefahren. Hanse, Bayern, GibSea, Beneteau. Hanse 342 z.B. gefiel mir am besten, weil das Cockpit gut gestaltet ist. Die anderen waren Charteryachten, die ich mit überführt hatte. Von DK und Halli und FL und so. Die Segel waren eher minderwertig bzw. alt. Lange Törns am Ruder mag ich unter Pinne nun mal am liebsten. Oder ein Rad, neben/hinter dem man bequem sitzen kann. Und Fußstützen undundund. Hatten die Boote aber alles nicht (30 - 45 Fuß).

@Semonia: es geht mir nicht nur um netten Speed, sondern ums Handling, die Bequemlichkeiten an Deck. Mein Boot ist nun echt kein Vergleich, aber ich gucke mich schon gerne mal um. Ich daddele auch gerne bei Schwachwind herum. Aber ein bisschen flott darf es bei mehr Wind sein, die Kinder wollen auch mal ankommen. Maxi 909 oder 999 wäre auch so meins. Oder Swedeyachts. Albin Stratus / Cumulus. In der Art. Hab ja auch immer ältere Knochen und Organe, da muss ich sowieso bald eine Entscheidung treffen, ob es überhaupt noch weitergeht.
Wenn ich ein Wohnschiff möchte, würde ich eine schön alte Nauticat o.ä. wählen.
Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.

127

Mittwoch, 9. Oktober 2019, 14:57

Klar gehts nicht nur um den Speed. Aber der Spaß hinterm Ruder/Pinne ist ja nur ein Teil der Geschichte. Und auch hinterm Rad macht eine neuere Bavaria Spaß. Wie gesagt, ein nicht sinnvoll ausgestattetes Boot macht selten seglerisch Spaß. Ich erinnere mich an eine Beneteau Oceanis. Ich glaube es war eine 40er. Segelnder Weise echt ein Traum. Klasse Segel- und Trimmausstattung, wenig Komfortausstattung. Aber es ging so ziemlich alles kaputt was in 2 Wochen kaputt gehen kann. Das Boot war recht neu (1,5 Jahre jung im Charter) und eigentlich nicht runter geritten in der Vercharterung. Das beste war ein abgebrochener Handlauf am Niedergang beim nach außen gehen. Auf einer Seite einfach aus dem Holz gerissen. Das Persönchen hatte vielleicht 60 Kilo auf der Waage. Zum Glück hielt die andere Seite. Was noch kaputt ging waren die Herdaufhängung, mehrere Verriegelungen der Schränke, eine von (zum Glück) 2 Toiletten, eine Ablage quasi ohne Beladung brach bei zugegeben ordentlicher See runter, ein Motor Fehler aber da kann Beneteau nix für, sporadische Ausfälle des wahrscheinlich Multigebers. Mindestens 3 Leuchten / Leuchtmittel starben in den 2 Wochen. Die Dieselheizung stank nach verbranntem irgendwas ohne Rauchentwicklung. Das sind die an die ich mich gut erinnere. Un dieses komplett bescheuerte "so viele Türen wie nur geht" Konzept an der Achterkammer. Wurde damals als die Innovation angepriesen. Hat nur blaue Flecken und peinliche Momente gebracht.

Deshalb muss das Bavaria Thema eigentlich zum "Stangenware" Thema umbenannt werden.

Bruk

Admiral

Beiträge: 948

Wohnort: Flensburg

Bootstyp: Marieholm 32E

Heimathafen: Augustenborg

  • Nachricht senden

128

Mittwoch, 9. Oktober 2019, 23:57

Und so geht das weiter. Weiterreichen von Mängeln an andere. Jetzt müsste Dufour dran sein, danach ein Querverweis auf Hansemurks, dann die OsmoseX zur Wiedervorlage, vielleicht auch nochmal eine alte Kelt. Als Referenzyacht dann vielleicht die Hansekogge.
Ich sehe es wie Carsten. Dünkel über Dünkel. Und immer der Aufreger über ein Boot, das man gar nicht besitzt. Statt sich klar zu machen, dass derjenige, der eine Bavaria gekauft hat, dies sicher nicht im Vollsuff getan hatte. Heute ein nettes Gespräch mit meinem Liegeplatznachbar gehabt. Er ist im Sommer mit seiner 33er in 41 Stunden nach Oslo gesegelt. Abgangshafen Augustenborg. Einziges Problem war, dass die Bier last ungenügend gefüllt war. Boot ist immer noch nicht auseinander gefallen.
Gruß Klaus

129

Donnerstag, 10. Oktober 2019, 00:13

Und immer der Aufreger über ein Boot, das man gar nicht besitzt.
Natürlich nicht. Kein normaler Mensch kauft sich einen Kahn, über den er sich aufregen müsste. Wir wollen doch Spaß haben beim Segeln.

130

Donnerstag, 10. Oktober 2019, 09:37

Mal davon abgesehen, dass da Bavaria ein wenig in Sippenhaft für die Großserienschiffe genommen wird, fehlt mir die Differenzierung hinsichtlich des Herstellungsjahres.
Ich habe mehrfach Bavarias um die 30 Fuß gechartert, alle um die 10 Jahre alt. Habe aber auch solche von 2015/16 gefahren, Bav und Dufour.
Die alten Bavs waren ordentliche Schiffe, die trotz des Alters den stressigen Charterbetrieb gut überstanden hatten. Vom Platzangebot unter Deck her kann sich mein Lenchen mit denen ohnehin nicht messen. Auch der Innenausbau war an sich wertig, es gab viel Massivholz an den beanspruchten Stellen. Letzteres findet man im Großserienbau neueren Datums so nicht mehr. Da wird alles nur noch dünn überfurniert, was dann von 12 bis Mittag hält. Das ist markenübergreifend zu beobachten.
Da beugt man sich dem Diktat des Chartermarktes als größtem Kundenkreis. Da muss das Boot billig sein, damit es möglichst niedrigpreisig verchartert werden kann. Da muss es möglichst viel Platz haben, damit man möglichst viele Kojen unterbringt, was dann den pro-Kopf-Charterpreis klein hält. Darum sehen die Vorschiffe heute aus wie bei einem Plattbodenschiff und knallen am Wind in die Welle, als würde man mit einer Schippe auf das Wasser hauen.
Gruß Norbert
"To infinity and beyond" (Buzz Lightyear)

MaWi

Smutje

Beiträge: 21

Wohnort: Wiesbaden

Schiffsname: Windfall

Bootstyp: Bavaria 39 Cruiser

Heimathafen: Yachthafen Strijensas

  • Nachricht senden

131

Donnerstag, 10. Oktober 2019, 09:43

Moin,

wir haben ja nun gerade eine BAV. aus 2005 gekauft. Unsere Erfahrung lag in X mal Chartern Mittelmeer und vor allem bei Kai in Stavoren. Hier zeigte sich, dass wenn auch mal das ein oder andere „ausgelutscht“ oder locker war, es mit wenigen Handgriffen oder überschaubarem Invest wieder in einen guten Zustand versetzt werden konnte.. In Stavoren z.B. sieht man sehr gut wie man Bav‘s pflegen und lange in einem super Zustand trotz Charterbetrieb halten kann., Respekt!

Bei der, die wir uns eben gekauft haben liegt ein kompletter Satz Rechnungen ununterbrochen aus den letzen 10 Jahren vor (hab ich so noch nicht mal beim Autokauf gesehen). Außer Wartung und Pflege keine Ausgabe, Segel und Polster zähle ich zu Verschleiss und sind neu.

Dies gibt es auf den vielen genannten und bekannten anderen Marken sicher auch mal so und so. Wie schon von verschiedenen geschrieben, sind es sicher alles Momentaufnahmen. Keine fundierten Erhebungen. Erinnert mich ein wenig an Gespräche die es sicher in jeder Stadt auch gibt. “In diese Krankenhaus kannst du nicht gehen ,die haben neulich (kann auch vor jahren gewesen sein) einem Patienten das falsche Bein abgenommen oder die falsch Niere entfernt“ etc. was aber nie erwähnt wird sind die tausenden Personen die ein Krankenhaus einfach gesund wieder verlassen. Oder wie bei Hotel Rezensionen, hier schreiben natürlich überwiegend die Gäste welche sich geärgert haben.

So sehe ich es ein wenig aich bei den Bavarias. Sind halt schon viele unterwegs.

Gruß

Marinero

Salzbuckel

Beiträge: 3 173

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

132

Donnerstag, 10. Oktober 2019, 13:11

Liegeplatznachbar (...) ist im Sommer mit seiner 33er in 41 Stunden nach Oslo gesegelt. Abgangshafen Augustenborg

Oh bitte ….. :rolleyes:

330 Meilen in 41 Stunden macht einen Durchschnitt von über 8 Knoten.

Niemals.
»Marinero« hat folgende Datei angehängt:

133

Donnerstag, 10. Oktober 2019, 13:26

Tja, manches Seemansgarn wird heutzutage halt auch schon aus Dyneema gesponnen.
Aber warum nicht, beständiger Südwind 5-6bft, immer am Glitschen unter Spi, ist doch ganz einfach!
Gruß Thomas


z. Zt. bootloser Künstler

Wer nackt badet, braucht keine Badehosenfigur!

foxausrhens

Kapitän

Beiträge: 706

Wohnort: Koblenz

Schiffsname: Fuchur

Bootstyp: Dehler 34

Heimathafen: Jachthaven de Pyramide Warns

  • Nachricht senden

134

Donnerstag, 10. Oktober 2019, 13:32

Liegeplatznachbar (...) ist im Sommer mit seiner 33er in 41 Stunden nach Oslo gesegelt. Abgangshafen Augustenborg

Oh bitte ….. :rolleyes:

330 Meilen in 41 Stunden macht einen Durchschnitt von über 8 Knoten.

Niemals.

:zus(14): :zus(14): :zus(14): :zus(14): :zus(14): :crazylache: :crazylache: :crazylache: :crazylache: :crazylache: :lachtot: :lachtot: :lachtot: :lachtot: :lachtot: :lachtot:

War vielleicht ein Imoca von Bavaria :zus(14): :zus(14): :zus(14): :zus(14): :zus(14): :zus(14):

ex-express

Seebär

Beiträge: 1 252

Schiffsname: Lulou

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Flensburg

  • Nachricht senden

135

Donnerstag, 10. Oktober 2019, 16:16

Ich freue mich, wenn der Durchschnitt über 6 Knoten ist. Habe aber auch keine Bavaria...

smaugi

Salzbuckel

Beiträge: 3 979

Schiffsname: Nexus

Bootstyp: Bavaria33

Heimathafen: Urk / NL

  • Nachricht senden

136

Donnerstag, 10. Oktober 2019, 16:46

Wenn wir 5-6Bft Halbwind haben, segeln wir unsere Bav33 beständig um die 7kn auch mal 8.5. Das auch über mehrer Stunden.

8kn mit Gennaker - warum nicht, wenn man sportlich ist. Möglich ist das.
Tschüss
Christian

Marinero

Salzbuckel

Beiträge: 3 173

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

137

Donnerstag, 10. Oktober 2019, 17:06

Wenn wir 5-6Bft Halbwind haben, segeln wir unsere Bav33 beständig um die 7kn auch mal 8.5. Das auch über mehrer Stunden. 8kn mit Gennaker - warum nicht, wenn man sportlich ist. Möglich ist das.

Ja sischer datt. :to_pick_ones_nose2:

Ich würd dann nächstes Jahr für die BALTIC 500 melden.

Mit dem Speed wärt ihr hinter der RED zweite geworden.

Und hättet alle anderen (guck mal auf die Bootstypen) in Grund und Boden gefahren.



Sorry aber... :D ich kann gar nicht aufhören... :D wirklich zu lustig... :D
»Marinero« hat folgende Datei angehängt:

Meeresfee

Salzbuckel

Beiträge: 4 614

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Traditionssegler 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

  • Nachricht senden

138

Donnerstag, 10. Oktober 2019, 17:26

marinero. Du bist ein Millimeterhermann und dazu noch ein Lästermaul. Was haben nun bruks 41 h mit Bavaria zu tun? Hat hier ein Baveigner gepostet, 8 kn im Schnitt seien doch für sein Boot völlig normal? Vielleicht hat bruk sich unklar erinnert und es war nicht Oslomsondern Oslofjord? Oder es waren 51.?

139

Donnerstag, 10. Oktober 2019, 17:29

Wenn wir 5-6Bft Halbwind haben, segeln wir unsere Bav33 beständig um die 7kn auch mal 8.5. Das auch über mehrer Stunden.

8kn mit Gennaker - warum nicht, wenn man sportlich ist. Möglich ist das.

?(

Marinero

Salzbuckel

Beiträge: 3 173

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

140

Donnerstag, 10. Oktober 2019, 17:37

Was haben nun bruks 41 h mit Bavaria zu tun?
:fragen:

Hat hier ein Baveigner gepostet, 8 kn im Schnitt seien doch für sein Boot völlig normal?
:ueberlegen:

Du bist ein Millimeterhermann und dazu noch ein Lästermaul

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 46   Hits gestern: 2 611   Hits Tagesrekord: 6 218   Hits gesamt: 4 875 539   Hits pro Tag: 2 344,35 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 341   Klicks gestern: 16 830   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 38 434 212   Klicks pro Tag: 18 480,69 

Kontrollzentrum