Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

61

Freitag, 5. Juli 2019, 10:56

Sauschnell ist die Archambault M34:


Ist relativ. :) Bei der Stralsunder Woche war eine martialisch lackierte und seglerisch scheinbar gut besetzte M34.
Bei Mittel- bis Starkwind sind wir der bergauf nach Belieben davon und höher gefahren, und bergab war sie nicht schneller.
Und das mit einem Boot, mit dem man auch Fahrtensegeln und Singlehanded fahren kann.
Insofern Glückwunsch an Micha für die Wahl der Reichel/ Pugh Seaquest 36 aus 2004, GPH 594. :jump:
Schade, dass es davon nur wenige gibt.

Orage

Admiral

Beiträge: 888

Wohnort: Hannover

Schiffsname: Orage

Bootstyp: Bianca 111

Heimathafen: Toulon, Frankreich

  • Nachricht senden

62

Freitag, 5. Juli 2019, 11:17

Sauschnell ist die Archambault M34:


Ist relativ. :) Bei der Stralsunder Woche war eine martialisch lackierte und seglerisch scheinbar gut besetzte M34.
Bei Mittel- bis Starkwind sind wir der bergauf nach Belieben davon und höher gefahren, und bergab war sie nicht schneller.
Und das mit einem Boot, mit dem man auch Fahrtensegeln und Singlehanded fahren kann.
Insofern Glückwunsch an Micha für die Wahl der Reichel/ Pugh Seaquest 36 aus 2004, GPH 594. :jump:
Schade, dass es davon nur wenige gibt.

Einzelbeispiel/Anekdote. Spricht aber für das Team der WILDCARD.

Es müssen bei den kleinen Unterschieden im Speedpotential alle Faktoren stimmen.

Z. B. bei der diesjährigen Midsummersail hat auch eine J/V 40 eine Swan 48 Frers gnadenlos abgehängt obwohl letztere Etmale um die 180 nm hätte hinlegen können; alte Segel, Unterwasseranstrich, Stammtisch-Crew, schlechte Taktik ? ...usw...

63

Freitag, 5. Juli 2019, 11:31

Z. B. bei der diesjährigen Midsummersail hat auch eine J/V 40 eine Swan 48 Frers gnadenlos abgehängt obwohl letztere Etmale um die 180 nm hätte hinlegen können


Na das Beispiel hinkt aber jetzt, hast Du Dir diese one off Carbonkiste und die Segel dazu nicht angesehen?

64

Freitag, 5. Juli 2019, 13:30

Wasserballast versaut Dir zwar das Rating aber hilft doch sehr gegen fehlende Crew auf der Kante ( der Figaro2-Rumpf wurde ja nicht als Singlehand-Entwurf konzipiert ). Die Bedienung ist auch eher einfach aber ... auch nichts für eine Kreuz durch den kleinen Belt oder gar den Alssund ...

Da fällt mir wieder die Kreuz raus aus dem Guldborg Sund beim letzten Vegvisir Race ein. Wind wohl knappe 20 Kn. Recht lange Bug an Bug mit einer alten Figaro 1. Sehr kurze Kreuzschläge, immer mit einem Auge auf dem Lot. Und direkt nach jedem Bugwechsel fängt der Typ auf der Figaro an, wie verrückt zwischen seinen Beinen mit seiner Hand rauf und runter zu machen. Absolut verstörender Anblick. Ich war mir nicht sicher, ob ich mich jetzt geschmeichelt fühlen sollte ;) :D Naja, irgendwann fiel dann der Groschen - die Pumpe für seinen Wasserballast ...

Pogolino

Leichtmatrose

Beiträge: 43

Wohnort: Greifswald / Rostock

Bootstyp: Viele

Rufzeichen: DEXB

  • Nachricht senden

65

Freitag, 5. Juli 2019, 13:36

Mal zurück zum Thema: die vom Themenstarter geforderten Kriterien werden am ehesten und mit den geringsten Kompromissen von einer Figaro 2 erfüllt. Das Boot wohnlich zu machen und mit kleinem Rüssel für Asy Kites auszurüsten bedeutet wenig Aufwand. Im gesteckten Preisrahmen einfach genug zu realisieren, dass auch noch Geld für eventuell fällige Segel übrig ist. Danach ist die Figaro nicht nur schnell und sehr sehr seetauglich, sondern auch gut mit der Familie zu fahren, weil einfach bedienbar. Nicht so schnell wie ein Pogo 36 aber für ein Drittel des Preises zu bekommen und sogar halbwegs Rating tauglich.

66

Freitag, 5. Juli 2019, 13:50

Mal zurück zum Thema: die vom Themenstarter geforderten Kriterien werden am ehesten und mit den geringsten Kompromissen von einer Figaro 2 erfüllt. Das Boot wohnlich zu machen und mit kleinem Rüssel für Asy Kites auszurüsten bedeutet wenig Aufwand. Im gesteckten Preisrahmen einfach genug zu realisieren, dass auch noch Geld für eventuell fällige Segel übrig ist. Danach ist die Figaro nicht nur schnell und sehr sehr seetauglich, sondern auch gut mit der Familie zu fahren, weil einfach bedienbar. Nicht so schnell wie ein Pogo 36 aber für ein Drittel des Preises zu bekommen und sogar halbwegs Rating tauglich.

Sehr gut möglich. Für jemanden ohne entsprechende Umbauerfahrung ist es beim Blick ins Innere einer F2 allerdings nur sehr schwer vorstellbar, wie daraus jemals mit vertretbarem Aufwand etwas familientaugliches werden könnte. Aber mit einem guten Konzept, etwas Phantasie und Kompromissbereitschaft liegt man vielleicht gar nicht so weit davon entfernt. Was das Rating betrifft - mit ihrem symm. Spi liegen die oft bereits unter GPH 600. Den alten Spi jetzt noch gegen einen A2 plus C-0 getauscht und man liegt vermutlich bereits irgendwo bei 580 oder so. Schon sehr herausfordernd ...

Edit:
Figaro 2 hätte den Vorteil eines sehr großen Bestands gebrauchter Segel und anderer Ersatzteile

frank_x

Salzbuckel

Beiträge: 2 037

Bootstyp: Rommel 33 / Pogo 40

Heimathafen: Rostock

  • Nachricht senden

67

Freitag, 5. Juli 2019, 13:52

Also dafür ( für den Transfer zwichen beiden Tanks ) gibt es dafür auf der Pogo40 wie auf der Figaro2 einen Transferschieber. Da läuft das Wasser in ca. 2..3 Minuten von Luv nach Lee. Bei der P40 muss man da nach unten ( nicht elektrisch ) . Wie das bei der Figaro2 gelöst ist, weiß ich nicht.

Aber 200l Pumpen wäre hart ... und die 750l auf der P40 - da will ich noch nicht mal dran denken. Kurze Schläge vertragen sich nicht mit Wasserballast.

Figaro 2 mit asymm. Spi zusätzlich : http://jieter.github.io/orc-data/site/#ESP/ESP086 : GPH = 601 - also so schlimm wird es nicht ... und für Up&Down wird der Wasserballast nicht geratet.


Wasserballast versaut Dir zwar das Rating aber hilft doch sehr gegen fehlende Crew auf der Kante ( der Figaro2-Rumpf wurde ja nicht als Singlehand-Entwurf konzipiert ). Die Bedienung ist auch eher einfach aber ... auch nichts für eine Kreuz durch den kleinen Belt oder gar den Alssund ...

Da fällt mir wieder die Kreuz raus aus dem Guldborg Sund beim letzten Vegvisir Race ein. Wind wohl knappe 20 Kn. Recht lange Bug an Bug mit einer alten Figaro 1. Sehr kurze Kreuzschläge, immer mit einem Auge auf dem Lot. Und direkt nach jedem Bugwechsel fängt der Typ auf der Figaro an, wie verrückt zwischen seinen Beinen mit seiner Hand rauf und runter zu machen. Absolut verstörender Anblick. Ich war mir nicht sicher, ob ich mich jetzt geschmeichelt fühlen sollte ;) :D Naja, irgendwann fiel dann der Groschen - die Pumpe für seinen Wasserballast ...
»frank_x« hat folgende Datei angehängt:
  • img_0986.jpg (173,31 kB - 16 mal heruntergeladen - zuletzt: 9. Juli 2019, 14:07)

Spotfin

Salzbuckel

Beiträge: 2 762

Schiffsname: CELOX

Bootstyp: Seascape 24

Rufzeichen: DJ3965

MMSI: 211478890

  • Nachricht senden

68

Freitag, 5. Juli 2019, 14:27

Gibt es denn irgendwo eine Figaro II auf dem Markt? Ich konnte nichts ergoogeln...

Beiträge: 1 171

Bootstyp: Albin Express

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

69

Freitag, 5. Juli 2019, 16:21

Die JPK 960 steht tatsächlich nicht so ganz weit oben auf meiner Liste. Aber wieso ist die weniger was für die Ostsee als die anderen Kisten?
...


Ich kann nur sagen, was mir aufgefallen ist und was mir der Eigner erzählt hat.

Da gibt es reichlich Innenschalen, auch im oberen Bereich.
Hat auch so halbwegs Ausbau, sogar ein bisschen Holz.
Allerdings so verarbeitet, wie man es auch z.B. von der A35 kennt.
Also eher nicht so wertig.

Aber die Aufteilung fand ich gut.
Die Achterkajüte war auch voll in Ordnung.

Was mich fasziniert hat: Da sind so kurze Miniduchten im Cockpit,
auf denen ich nicht mal im Hafen sitzen konnte.
Unglaublich, wie sie die Dinger so unkomfortabel hingekriegt haben... :D

Der Eigner sagte auch, dass das Boot nicht gerade leicht ist und aus seiner Sicht eher zum Halbwind- und Raumschotssegeln auf dem Atlantik gedacht ist. Deshalb war der Verkauf nach der Transsquadra schon geplant.

Ich fürchte, ein bisschen davon trifft evtl. auch auf die Figaro 2 zu.
Mein Eindruck (hier gibt es ja nur wenige F2) war immer,
dass sich das Ding bei Leichtwind der X-99 geschlagen geben muss.

Ich mag die Dinger ja trotzdem.
Dieses Konzept simpel, robust und schnell mag ich.
Die Aufteilung innen törnt ja leider nicht so an.
Jedenfalls wenn man nicht gerade Hardcore-Segeln will und es womöglich halbwegs nett haben will. :rolleyes:

Holger

70

Freitag, 5. Juli 2019, 16:48

Danke, Holger.

Ja, die Figaro. Ich meine, die hat ja nicht mal ein WC. Auch keine Ahnung, wie es mit OSR 2 oder 3 aussieht. Die wollen ja auch einiges an Einbauten sehen. Aber irgendwie ist das Ding sowieso noch ein bisschen weg von meiner To Buy-Liste. Wenn jemand so eine Kiste schon einmal leicht und minimalistisch aber trotzdem ansprechend für zivile Zwecke umgebaut haben sollte, wären ein paar Bilder davon spannend. Mögen tu ich das Boot auf jeden Fall auch. Habe vor zwei Jahren in Port La Foret im Hafen und an Land vor den Dingern gestanden und mir die lange angeschaut.

Mal so ganz grob:
Rohrkojen hinten raus, dafür gerade Liegeflächen mit dünnen Polstern rein, unter die oder auf die man noch ein paar Segel und Kram stopfen kann
WC seitlich ins Vorschiff
"Salon" mit kleiner Spüle, Kühlbox und Kocher und irgendwas zum "chillen". Entweder Bänke oder eine schöne Lümmelwiese mit dicken Fatboys
Naja, vielleicht noch etwas tischartiges außer dem Navitisch, an dem man sitzend essen kann
230V Strom

Klingt doch eigentlich gar nicht mal so schlecht ... :D

bratwurst

Proviantmeister

Beiträge: 286

Wohnort: Hamburch

Schiffsname: Schlafmütze

Bootstyp: Beneteau First 30

Heimathafen: Finkenwerder

  • Nachricht senden

71

Dienstag, 9. Juli 2019, 00:15

Moin,
Hier https://www.ebay.de/itm/Segelyacht-Benet…9bec8%7Ciid%3A1 will einer sein Boot verramschen. Soweit ich das sehen kann top ausgestattet, offensichtlich hatte da einer zu viel Geld und die Lust an seinem Spielzeug verloren.
Es ist ne First 30 Race, wie hier https://www.beneteau-croatia.hr/Beneteau…version-article
gezeigt. Für den Preis n Schnapp.
In Amerika haben ein paar Typen damit den Transpac gesegelt und recht gut abgeschnitten...
VG

72

Dienstag, 9. Juli 2019, 11:47

Danke für den Link. Der Unterschied innen auf den Bildern innen ist schon beeindruckend. Weniger beeindruckend finde ich allerdings den Unterschied bei den Gewichten. Nur etwa 170 Kg trotz Klo unter der Koje und ohne Tisch usw. Okay, immerhin mit 330 Kg mehr im Kiel und 10cm mehr Tiefgang. Und wenn ich das auf den Bildern richtig sehe, haben sie auch auf die olle Innenschale verzichtet. Die gehört bei meinem Boot auch zu den Dingen, über die ich mich schon oft geärgert habe. Macht den Kahn schwer und du kommst an nichts mehr vernünftig ran. Bleiben aber immer noch knapp 3,6t bereits auf dem Papier. Eine A31 liegt nochmal rd. 400 Kg darunter mit Tisch, Kühlschrank und WC nicht unter der Koje. Was aber auf jeden Fall für die verlinkte First spricht sind das Alter und die Ausrüstung des Bootes ...

bratwurst

Proviantmeister

Beiträge: 286

Wohnort: Hamburch

Schiffsname: Schlafmütze

Bootstyp: Beneteau First 30

Heimathafen: Finkenwerder

  • Nachricht senden

73

Dienstag, 9. Juli 2019, 13:03

Außerdem muss die noch vom Bodensee dahin wo Du segelst(Ostsee?). Sie hat zwar so wie ich das sehe den Carbonmast, aber für vernünftige Amwindeigenschaften würde ich mir da noch Backstagen und evtl. Achterstagen riggen.
Und vernünftige Ruder plus Lager. Die haben bei mir nach ein paar Jahren aufgegeben, allerdings mit den Rudern 2.0.
Ruder 3.0 sehen jetzt bei mir wie auf den Bildern aus. Ist halt für jemanden, der Lust am optimieren hat...
»bratwurst« hat folgende Dateien angehängt:
  • IMG_2979 (2).jpg (307,21 kB - 29 mal heruntergeladen - zuletzt: 14. Juli 2019, 18:17)
  • IMG_2977.jpg (375,49 kB - 26 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. Juli 2019, 22:03)

74

Dienstag, 9. Juli 2019, 13:12

Was ist der Grund für deinen Umstieg von Rudern 2.0 auf 3.0? Spaß am Ausprobieren oder immer noch unzufrieden?

Auf jeden Fall scheinst du kein Problem mit Innovationen zu haben ;)

janpiet

Seebär

Beiträge: 1 241

Bootstyp: SK 2, Code 8

Heimathafen: Zeeland/NL

  • Nachricht senden

75

Dienstag, 9. Juli 2019, 13:25

Außerdem muss die noch vom Bodensee dahin wo Du segelst(Ostsee?). Sie hat zwar so wie ich das sehe den Carbonmast, aber für vernünftige Amwindeigenschaften würde ich mir da noch Backstagen und evtl. Achterstagen riggen.
Und vernünftige Ruder plus Lager. Die haben bei mir nach ein paar Jahren aufgegeben, allerdings mit den Rudern 2.0.
Ruder 3.0 sehen jetzt bei mir wie auf den Bildern aus. Ist halt für jemanden, der Lust am optimieren hat...
@bratwurst: Möchtest du mir verraten, wer die Ruder gebaut hat?

bratwurst

Proviantmeister

Beiträge: 286

Wohnort: Hamburch

Schiffsname: Schlafmütze

Bootstyp: Beneteau First 30

Heimathafen: Finkenwerder

  • Nachricht senden

76

Dienstag, 9. Juli 2019, 14:31

Moin,
die Ruder plus Halterungen hat Wolfram Heibeck von Spezialbootsbau gebaut.
3.0 mussten wir bauen, weil die Ruder 2.0, die deutlich besseren Grip hatten dafür gesorgt haben, dass a.) die Lager ausgeschlagen waren und Spiel hatten und b.) die Befestigung der Ruder an den Lagern weich geworden ist.
Da wir dann sowieso alles neu bauen mussten, kam die Überlegung, wie man sie eben noch verbessern kann. Bei denLagern war es klar: Jefa Lager mit Rollen und nicht den Gleitlagerkram.
Das Profil an sich war schon gut, aber es gab immer noch mal Strömungsabrisse, das wollten wir noch verbessern. Also haben wir über das Thema Tuberkelruder nachgeforscht und es nach Recherche probiert. Ergebnis: Profil hält die Strömung deutlich länger bzw der Abriss kündigt sich länger vorher an., Wir haben vorletztes Wochenende bei(zu viel) Wind sowohl Am Wind als auch Mit Gennaker bei bis zu 25 Knoten Wind getestet. Funktion gut, bessere Ruderwirkung, deutlich mehr Kontrolle und auch die neuen Lager sehr leichtfüßig.
VG Olaf

77

Dienstag, 9. Juli 2019, 18:30

Gibt es denn irgendwo eine Figaro II auf dem Markt? Ich konnte nichts ergoogeln...

Auf der Classefigaro-Seite wird aktuell die 65 für 80 TEUR angeboten. Wundert mich aber auch, dass an Angebot so überschaubar ist. Fahren die noch zusammen mit den Figaro 3 die Regatten?

Aber von innen ist das schon echt bretthart. Selbst die zierliche Seglerin in dem Video muss sich durch das Luk zum Vorschiff richtig durch zwängen.

Beiträge: 1 171

Bootstyp: Albin Express

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

78

Donnerstag, 11. Juli 2019, 15:23

@bratwurst:
Weisst du, ob die Gewichtsangaben auf der ungarischen Seite gemessen oder gerechnet sind?
Sieht für mich gerechnet aus.
Könnte also auch mehr werden...

Ist natürlich schon viel für die Bootslänge,
aber andererseits müsste man das Boot wohl angesichts der Form eher mit einem älteren 10m-Boot vergleichen.

Bei uns im Verein ist eine 300 Spirit, die wohl ein ähnliches Problem hat.
Der Eigner sagt, die ersten Exemplare wurden leicht gebaut, später wurden die Dinger schwer.

Holger

bratwurst

Proviantmeister

Beiträge: 286

Wohnort: Hamburch

Schiffsname: Schlafmütze

Bootstyp: Beneteau First 30

Heimathafen: Finkenwerder

  • Nachricht senden

79

Donnerstag, 11. Juli 2019, 20:07

@ronja-express
Moin Holger,
ich glaube gerechnet, ist aber reine Spekulation. Die Serienfirst soll ja laut Prospekt auch nur 3750 Kg haben, in den Messbriefen haben sie alle eher um die 3900plusminus.
Andererseits ist das Gewicht im Vergleich zur Sunfast 3300 oder J99 zu sehen, die am Ende ja auch nicht soooo viel leichter sind.
Aber die First ist trotzdem kein Sportboot wie die oben genannten und nur in dem Verhältnis zum Preis ein Schnapp wenn man weiß, dass man was dran machen muss. Es gibt bessere und modernere Boote aber die Kosten dann mehr.
Wenn ich beim basteln mal etwas bohren muss, bin ich erstaunt, wie dick da laminiert wurde, Ist ein Großserienboot, das nicht zu Ende entwickelt wurde bzw. man wollte zu billig produzieren. Juan K hatte bestimmt ein Gewicht unter 3500 Kg im Kopf.
Andererseits kann man mit Basteln ein akzeptables Boot daraus machen und es ist immer die Preisfrage, ob ich den Kompromiss gut finde oder einen anderen Weg gehe. Wir haben dieses Jahr 80 kg rausgeschmissen, und das ist noch nicht das Ende der Fahnenstange...
VG Olaf

frank_x

Salzbuckel

Beiträge: 2 037

Bootstyp: Rommel 33 / Pogo 40

Heimathafen: Rostock

  • Nachricht senden

80

Freitag, 12. Juli 2019, 23:35

Habe gerade mit dem Eigner der Fox 9.50 gesprochen, die RB in ORC gewonnen hat. Das Schiff steht für ca 80T€ zum Verkauf und die ist es auch wert ... Wenn wir uns nicht bereits so an die P40 gewohnt hätten..

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 878   Hits gestern: 2 297   Hits Tagesrekord: 5 374   Hits gesamt: 4 666 688   Hits pro Tag: 2 343,73 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 5 862   Klicks gestern: 15 405   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 37 084 867   Klicks pro Tag: 18 624,93 

Kontrollzentrum

Sailsquare

Handbuch für den Segelurlaub