Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

VanHaas

Smutje

  • »VanHaas« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Wohnort: Bremen

Bootstyp: Albin Vega

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 14. Juli 2019, 17:42

Erstes eigenes Segelboot kaufen, welches würdet Ihr empfehlen?

Moin zusammen,

Wie der Titel schon andeutet, möchte ich mir mein erstes eigenes Segelboot kaufen um endlich mehr Erfahrungen sammeln zu können. Bisher bin ich mit Jollen auf der Weser gesegelt oder gelegentlich auf größeren Booten mitgesegelt.

Meine erste Überlegung war mir einen Kleinkreuzer mit Trailer zu kaufen, wie z.B. Leisure 17, Dehler Varianta oder Carina 20. Da ich mich aber kenne und schon jetzt das Gefühl habe, dass es mir auf Dauer zu klein werden könnte, habe ich mir das schon wieder aus dem Kopf geschlagen. Verstärkt wurde das Ganze noch zusätzlich von meinem Großonkel, (ein alter Seebär und ehemaliger Berufsschifffahrer) der mir bei vielen Dingen, wie Besichtigungen und ersten Törns beiseite steht. Auch er hat sein damaliges erstes Segelboot mit 1.60m Stehhöhe schnell wieder verkauft und sich etwas größeres zugelegt. Allerdings zu einer Zeit in der der Gebrauchtbootmarkt für Verkäufer noch einfacher war.



Als Revier würde für mich erstmal die Nordsee in Frage kommen, da es für mich als Bremer ein kurze Anfahrt wäre. Bin der Ostsee als Revier aber auch nicht grundlegend abgeneigt.

Im Idealfall sollte das Boot für mich im Eingangs - / Pantrybereich Stehhöhe haben (1,79m) Wenn es dann etwas weniger ist, ist das kein absolutes Ausschlusskriterium. Wichtiger wäre für mich eher ein gewisses Maß an Seetüchtigkeit, da es mich bestimmt irgendwann reizen wird auch mal auf längere Törns zu gehen.

Bisher habe ich ein Paar Boote im Auge, wovon ich morgen das Erste besichtigen werde.
Hierbei handelt es sich um eineCatalina 27 (Jaguar 27) Hier würde ich mich auf Erfahrungen freuen. Worauf sollte ich bei der Besichtigung besonders achten?

Als nächstes sagt mir die Albin Accent 26 zu, sowie die Ohlson 29.

Ich würde mich über eure Meinung zu den Booten freuen, bin aber auch Dankbar über weitere Vorschläge. Nicht ganz unwichtig wäre zu erwähnen, dass mein Budget bei ca. 7500€ liegt. Wobei, wenn Ausrüstung und Zustand wirklich hervorragend sind, ich auch bereit wäre ein bisschen rüber zu gehen.

Hier noch ein Paar andere Boote welche ich gesehen habe und interessant finde aber vom Wunschpreis erstmal über meinem Budget liegen:

Ecume de mer
Baltika 29

Ich freue mich schon auf eure Meinung





2

Sonntag, 14. Juli 2019, 18:27

7,5k€ wird knapp, wenn Stehhöhe ein Muss ist und Du nicht noch ein paar k€ als Reserve in der Hinterhand hast. Das Problem ist schnell benannt: Stehhöhe bedeutet in der Regel Einbaumaschine, das bedeutet ein höheres finanzielles Risiko. Das nicht eintreten muss, für das man aber etwas Geld in der Hinterhand haben sollte. Wobei das Angebot der Catalina schon ganz brauchbar aussieht. Motoren mit 2k-Kühlung werden prinzipiell etwas länger halten, als identische Basismotoren mit 1k-Kühlung. - So ein richtiger Renner ist das Teil nicht, aber das dürfte Dir klar sein.

Zur Stehhöhe: Ich bin ca. 185, der Rest der Familie zumeist auch in etwa, habe die Mitte 50 hinter mir und war noch nie sportlich... Ein Boot mit Stehhöhe in der Kajüte hatten wir noch nie. Es gibt gute Gründe dafür, aber bei einem maximalen Budget von 7.5k würde ich darauf verzichten, wenn sie auch IN der Kajüte und bei geschlossenem Schiebeluk gewährleistet sein soll. Unter der Sprayhood könnte es im Eingang auch bei einem kleineren Boot klappen.

Ansonsten einfach mal die Häfen in der Umgebung abklappern.

nixxe

Ich bin 2 Øltanks

Beiträge: 18 991

Wohnort: S-H

Bootstyp: sevylor fishhunter 210

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 14. Juli 2019, 18:41

Marieholm 26. ;)
Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.

Beiträge: 1 042

Wohnort: Lübeck

Schiffsname: Berzerk

Bootstyp: Spirit 28

Heimathafen: Teerhofinsel

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 14. Juli 2019, 19:02

Spirit 28 - gibts oft günstig in Holland und Stehhöhe könnte im Salon auch passen.
Fragt Fritzchen seinen Vater: „Papa,
ist der Stille Ozean den ganzen Tag still?“
:ueberlegen: darauf der Vater: :kopfkratz: „Kannst du mich nichts besseres fragen?“ Sohn: „Ok, woran ist dann das Tote Meer eigentlich gestorben?“ ?(


5

Sonntag, 14. Juli 2019, 19:04

Sagen wir es ganz klar für 7,5 k kriegt man kein neuwertiges Boot dieser Größe.
Wer einen Aussteiger findet, kriegt dafür evtl. eines das keine echten, akuten Probleme hat. Also Motor läuft, Rumpf und Deck sind nicht weich bzw. haben keine Schäden durch Osmose. Das Rigg sollte bei dem Alter schon mal neues stehendes Gut gesehen haben, und die Segel noch nicht zu Lappen geworden sein. Dann blieben einem mit Glück größere Folgekosten in den nächsten Jahren erstmal erspart. Aber irgendwas wird immer sein, also muss dafür noch Geld da sein.
Ansonsten würde ich, als nicht Nordseesegler mal sagen, dass ich gehört habe 1,6m Tiefgang sind dort nicht so der Hit. Das spricht schon mal gegen einige der Boote, und 1.8m Stehhöhe hat die Albin Accent wohl auch nicht wirklich. Die Jaguar ist da gar keine schlechte Wahl. Ebenso auch die Ecume de mer. Ein auch preisrelevanter Unterschied ist sicher die Optik, da ist bei der Ecume wohl viel gemacht worden, muss man sich halt mal beide ansehen.
Ein Freund ist, wer Dich für gutes Schwimmen lobt, nachdem Du beim segeln gekentert bist.

VanHaas

Smutje

  • »VanHaas« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Wohnort: Bremen

Bootstyp: Albin Vega

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 14. Juli 2019, 19:48

Danke erstmal an alle für die bisherigen Antworten. Also Stehhöhe ist kein Muss, es wäre jedoch schön :) Die Catalina 27 hat im Eingangsbereich 180cm, die Accent 26 glaube ich nur 172cm. Was auch noch ok wäre , ich möchte nur nicht auf allen vieren durchs Boot kriechen müssen.
Also das Budget von 7,5k € ist für den Kauf gedacht, dass im weiteren Verlauf mit Folgekosten zu rechnen ist, ist mir natürlich bewusst und die sind auch eingeplant. Neuwertigkeit ist bei dieser Preisklasse auch überhaupt nicht mein Anspruch, aber technisch in einem altersgerechten guten Zustand.

Wie steggano geschrieben hat, suche ich ein Boot das keine echten, akute Probleme hat.

8

Sonntag, 14. Juli 2019, 21:53

Klingt der Beschreibung nach nicht schlecht, sogar mit Trailer und hat speziell in GB eine größere Fangemeinde, die Trapper 500.
Gruß Thomas


z. Zt. bootloser Künstler

Wer nackt badet, braucht keine Badehosenfigur!

9

Sonntag, 14. Juli 2019, 22:22

Da wäre abwarten und Bares auf die hohe Kante legen mein Rat. Für den Kurs gibt es mit Glück ein Bastlerprojekt was dann sehr schnell zu goldenen Uhr werden kann. :D

Beiträge: 617

Wohnort: Odense

Bootstyp: Jeanneau Fantasia 27

Heimathafen: Bogense Marina

Rufzeichen: Serenity

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 14. Juli 2019, 22:31

Hey!

Wenn du schon nach einer Catalina 27 ausschau hälst, vielleicht wäre dann auch eine Jeanneau Fantasia 27 was für dich? Ich lebe seit 9 Monaten auf dem Boot und durch die Aufteilung, Bad achtern, ist das Raumgefühl für diese Bootsgröße echt phänomenal wenn man sitzt. 1,75 Stehhöhe gibts im Bereich Pantry/ Navigationsecke, im Salon und Vorschiff kann man nicht stehen, aber da ist eh kein Platz zum laufen. Seetüchtig ist sie allemal, viele davon segeln noch in Frankreich und England.Trailerbar ist sie nicht.

7,5k wäre knapp, aber möglich. Ich habe für meine knapp 13.000 in Dänemark bezahlt, hätte aber noch handeln können. Gab aber nichts zum verhandeln, denn Autopilot, Plotter, überholter Motor, Funke, vernünftige Segel etc war alles dabei im TOP-Zustand. Ich denke man würde auch welche Segelfertig für nen gutes Stück weniger bekommen.

Bin sehr zufrieden, auch was Segeleigenschaften angeht. Ist kein Regatta Boot, nicht die schnellste und mit 2,88 relativ Eimerförmig aber ein für mich schöner gutmütiger Segler der auch durch das re recht große trockene Cockpit ein gutes Sicherheitsgefühl vermittelt.

Gruß
Marco

VanHaas

Smutje

  • »VanHaas« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Wohnort: Bremen

Bootstyp: Albin Vega

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 14. Juli 2019, 22:36

Schau dich doch mal in Schweden um
Danke für den Tipp, das ist gar keine schlechte Idee. Ich hab im Bekanntenkreis sogar jemanden der aus Schweden kommt und übersetzter spielen kann :D

VanHaas

Smutje

  • »VanHaas« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Wohnort: Bremen

Bootstyp: Albin Vega

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 14. Juli 2019, 23:01

Da wäre abwarten und Bares auf die hohe Kante legen mein Rat. Für den Kurs gibt es mit Glück ein Bastlerprojekt was dann sehr schnell zu goldenen Uhr werden kann. :D
Danke für den Rat aber wenn ich dem folge, gehe ich das erste mal auf eigenem Kiel segeln wenn ich 60 bin, wenn mich bis dahin nicht irgendein Krebs zur Strecke gebracht hat :D Hier waren ja jetzt wirklich schon ein paar Boote bei, die weit entfernt sind ein Bastlerprojekt zu sein und das im genannten Budget.

VanHaas

Smutje

  • »VanHaas« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Wohnort: Bremen

Bootstyp: Albin Vega

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 14. Juli 2019, 23:11

Hey!

Wenn du schon nach einer Catalina 27 ausschau hälst, vielleicht wäre dann auch eine Jeanneau Fantasia 27 was für dich? Ich lebe seit 9 Monaten auf dem Boot und durch die Aufteilung, Bad achtern, ist das Raumgefühl für diese Bootsgröße echt phänomenal wenn man sitzt. 1,75 Stehhöhe gibts im Bereich Pantry/ Navigationsecke, im Salon und Vorschiff kann man nicht stehen, aber da ist eh kein Platz zum laufen. Seetüchtig ist sie allemal, viele davon segeln noch in Frankreich und England.Trailerbar ist sie nicht.

7,5k wäre knapp, aber möglich. Ich habe für meine knapp 13.000 in Dänemark bezahlt, hätte aber noch handeln können. Gab aber nichts zum verhandeln, denn Autopilot, Plotter, überholter Motor, Funke, vernünftige Segel etc war alles dabei im TOP-Zustand. Ich denke man würde auch welche Segelfertig für nen gutes Stück weniger bekommen.

Bin sehr zufrieden, auch was Segeleigenschaften angeht. Ist kein Regatta Boot, nicht die schnellste und mit 2,88 relativ Eimerförmig aber ein für mich schöner gutmütiger Segler der auch durch das re recht große trockene Cockpit ein gutes Sicherheitsgefühl vermittelt.

Gruß
Marco
Ja, die Fantasia 27 sieht echt schick aus und könnte auch was für mich sein. Ich werde mal genauer suchen ob ich eine finde, die vom Preis eher in meine Richtung geht. Wie lebt es sich denn auf Dauer mit 175cm Stehhöhe? Bist du denn größer als 175?

Trailerbar muss sie nicht sein und auch keine Rennziege, mir ist das Sicherheitsgefühl dann auch wichtiger

BuzzDee

Proviantmeister

Beiträge: 492

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Ventura

Bootstyp: Spirit 28

Heimathafen: Berlin

  • Nachricht senden

14

Montag, 15. Juli 2019, 00:23

Eine Kielyacht 25-30 Fuß ist sicher eine gute Wahl, wenn es auch auf die Nordsee hinaus gehen soll. Die Spirit 28 gibt es tatsächlich auch mal für so ein kleines Budget.
Aber da gibt es bestimmt mehrere, die in frage kommen.
Allen gemein ist aber, dass sie zu dem Budget nur zu haben sind, wenn der Motor eine alte Kackbratze ist. Mit neuerem Austauschmotor geht es oft Richtung 12.000€ oder mehr, je nach Zustand.

Um ein paar Beispiele zu nennen, erinnere ich mich an meine Suche damals:
Marieholm 26
Bianca 27
Friendship 26
Fellowship 27
Dehler Duetta
Loper 27
Jeanneau Eolia 25
gerade eine günstig in NL:
https://www.inautia.de/boot-718704201920…0102495545.html
Ohlson 8:8
Trio 80
Victoire 26/28
Ecume de mer
Nordship 808
Albin Vega
Shipman 28
Spækhugger

Ich liebe die Spækhugger 8o Freue mich immer, wenn ich sie sehe - und sei es nur auf Fotos. Da gibt es gerade eine günstig in DK.
https://www.scanboat.com/de/bootsmarkt/b…hugger-17342519

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »BuzzDee« (15. Juli 2019, 00:39)


Beiträge: 617

Wohnort: Odense

Bootstyp: Jeanneau Fantasia 27

Heimathafen: Bogense Marina

Rufzeichen: Serenity

  • Nachricht senden

15

Montag, 15. Juli 2019, 01:03

@VanHaas

Ich bin 1,87 und kann nur am Niedergang aufrecht stehen. Aber das ist für mich kein Problem und habe bis jetzt weder Buckel noch Rücken :-)
Habe mich bei meiner größe schnell von Stehhöhe in meinem Budget verabschiedet weil es auch eh wenig Platz zum rumstehen gibt und wenn, dann ists um den Niedergang rum, und was will man da groß rumstehen :-) Im Eintopf rumrühren kann ich im Sitzen auf der letzten Stufe des Niedergangs :-)

VanHaas

Smutje

  • »VanHaas« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Wohnort: Bremen

Bootstyp: Albin Vega

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 17. September 2019, 19:38

Danke nochmal an alle für die rege Teilnahme und Tipps. Die letzten Wochen hatte ich viel um die Ohren und hab mir dazu noch viele verschiedene Boote angeschaut. Es ist jetzt eine Albin Vega geworden. Hier hat mir das Gesamtpaket am besten gefallen. Ich habe zwar keine Stehhöhe im Salon aber die Stehhöhe im Niedergang bei offener Luke reicht mir. Sie hat im Jahr 2011 einen neuen Motor bekommen und ist bis auf einige Optische Sachen in einem sehr guten Zustand. Die vielen positiven Erfahrungen und die aktive vorhandene Klassenvereinigung der Vega machen es für mich zu einer gute Wahl als Anfängerboot. :D :D :D

17

Dienstag, 17. September 2019, 19:57

Glückwunsch. Ein gutes Boot.
Nur beim Manövrieren unter Motor etwas gewöhnungsbedürftig, weil der Propeller hinter dem ruder sitzt. Aber damit sind schon so viele Eigner klargekommen, das wirst du auch schaffen.
Ich wünsch Dir allzeit gute Fahrt und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel!
Schöne Grüße,
Roman
A ship in a harbour is safe, but that is not what ships are built for !

nixxe

Ich bin 2 Øltanks

Beiträge: 18 991

Wohnort: S-H

Bootstyp: sevylor fishhunter 210

  • Nachricht senden

18

Freitag, 20. September 2019, 09:38

Vega ist toll. Die ist ja unzerstörbar und kann echt alles an Wetter ab. Habe in meinem Verein auch einige.
Rückwärtsfahren wird überbewertet; mit Booten in der Größe kann man sich auch mal durchhangeln. Stehhöhe genauso. Im Cockpit kann man ja auch gut stehen, wenn man sich nicht mit Kuchenbuden zukleistert.

Super Wahl! :bravo:
Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.

19

Freitag, 20. September 2019, 12:38

mit Booten in der Größe kann man sich auch mal durchhangeln
+1 Mit guter Leinenarbeit kann man viel Motorstress ersparen. Ist nur etwas aus der Mode gekommen.

20

Freitag, 20. September 2019, 15:44

Egal was Du kaufst...

Als erstes Schiff kauf' kein Schnäppchgen. Kaufe ein Schiff, dass einen marktgerechten Preis hat und keine Baustelle ist. Unter Umständen wirst Du feststellen, dass es gar nicht für dich passt. Das weißt Du nach der ersten Saison. Und dann auf einem Haufen Arbeit mit vielen teilw. unnötigen Investitionen zu sitzen ist immer sehr ärgerlich.

Besser kleiner, aber so, dass Du dich auf das Segeln konzentrieren kannst und dass es auch wieder verkauft werden kann. Vielleicht ist genau das dann der Volltreffer.
Ein Mensch ohne Träume ist wie ein Schiff ohne Segel..

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 2 123   Hits gestern: 2 025   Hits Tagesrekord: 6 218   Hits gesamt: 4 887 272   Hits pro Tag: 2 344,58 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 16 625   Klicks gestern: 12 646   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 38 517 678   Klicks pro Tag: 18 478,15 

Kontrollzentrum