Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

beppo

Leichtmatrose

  • »beppo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

Wohnort: Hummelstown PA

Schiffsname: Molly Heart

Bootstyp: Caledonia Yawl

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 25. Juli 2019, 18:23

Auf der Suche nach dem passenden Langfahrt Segelboot

Moin alle zusammen.

Wir sind auf der Suche nach dem für uns (zwei Erwachsene und ein Kind - derzeit 5 Jahre) passenden Segelboot. Wir sind nicht so sehr in Eile und werden die Zeit ohne eigenes grosses (ein kleines haben wir…) Boot erstmal mit Chartern überbrücken. Wie schon mal an anderer Stelle erwähnt wird unser zukünftiges Segelrevier, zumindest für die nächsten zwei bis drei Jahre, die Chesapeake Bay an der Ostküste der USA sein. Wenn dann alles weiterhin gut läuft wollen wir das auf Florida die Bahamas und die BVI erweitern mit dem Fernziel (in ca. 5 Jahren) durch den Panamakanal and die Westküste der USA bis rauf nach Alaska via die “Inside Passage”.
Da wir gerade am Anfang unserer Überlegungen stehen und uns auch noch die Erfahrung fehlt ist unser Lastenheft derzeit noch recht dünn. Nachdem wir in den letzten Monaten einige Boote besichtigt haben und eine Beneteau 41 für ein Wochenende gesegelt haben, sind wir uns ziemlich sicher, dass die Bootslänge nicht unter 40 Fuss sein soll. Auch mögen wir es innen hell und mit viel Licht und Sicht, von daher könnten wir Katamaran Fans sein. Ich will jetzt keine Katamaran Diskussion hier aufmachen, es gibt super Katamarane (mein Favorit) mit denen man fast überall hin kann. Leider sind Katamarane überproportional viel teurer als Einrumpfboote und so scheiden sie eigentlich hier aus. Was dann bleibt für den der es hell und mit viel Sicht haben möchte sind Boote mit Decksalon. Interessanterweise haben viele der als in allen Breitengraden langfahrtauglich beschriebenen Boote in der ein oder anderen Form einen Decksalon. Mir bekannte Vertreter sind Alubat, Garcia, Boreal, Southerly, Nauticat (kann man nicht mehr neu kaufen), Nordship und Sirius. Klar, diese Liste ist nicht vollständig und ich würde mich freuen wenn der ein oder andere noch einen Hersteller hinzufügen könnte.
Ein weiteres Merkmal über das wir intensiv nachdenken ist ein schwenkbarer Kiel und die Eigenschaft trocken fallen zu können. Auch hier wieder interessant, viele der oben genannten Hersteller bieten einen solchen für ihre Schiffe an.

Damit ergeben sich bisher folgende Punkte für ein erstes, eigentlich bewusst einfach gehaltenes Lastenheft:

CE: A
Einrumpfboot
Slup
Länge: 12 - 14 Meter (40 - 45 Fuß)
Decksalon
Schwenkbarer Kiel

Ich freue mich auf weitere Vorschläge

Gruß
Christoph
et es wie et es - et kütt wie et kütt un et hätt noch emmer joot jejange.

Selliner

Kapitän

Beiträge: 542

Wohnort: Sellin

Schiffsname: "Lotte" und "SKant d'Or"

Bootstyp: Midget 31, SK2

Heimathafen: Seedorf

Rufzeichen: DH6428

MMSI: 211484730

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 25. Juli 2019, 19:45

Mein Favorit für Langfahrt, Island Packet. Für deine größe, dann z.b. die 445. Hat zwar keinen Schwenkkiel, aber dank Langkiel auch keinen so großen Tiefgang

Osttief

Offizier

Beiträge: 422

Wohnort: Greifswald

Schiffsname: Flair

Bootstyp: Stress

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 25. Juli 2019, 19:57

Island Packet ist mir auch als erstes eingefallen. Was in meinen Augen auch eine Rolle spielt ist die Tatsache das Du jeweils über längere Zeitäume sehr unterschiedliche Reviere besuchen willst. Die Chesapeakebay ist ja eher ein Revier mit relativ flachem Wasser. Das wechselt dann zu alem möglichen. Insofern sind die Island Packets mit 1, 20m TG (aus dem Gedächtnis, wer es besser weiss möge mich gerne berichtigen) und erwiesener Langfahrttauglichkeit schon ganz brauchbar.
Osttief

--------------------------------------------------------------------------------------------

Das schönste am Segeln sind die Abende im Hafen...

Beiträge: 87

Wohnort: Greifswald / Rostock

Bootstyp: Viele

Rufzeichen: DEXB

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 25. Juli 2019, 20:51

Pogo 12.50. Hell, bequem, sicher, variabler Tiefgang, exzellenter Wiederverkaufswert. Besonders auf Langfahrt ist das stabile Seeverhalten des Monomarans weit über allen reinen Verdrängern anzusiedeln. Die Tassen fallen nicht gleich vom Tisch wenn man die Wellen runter surft.
"Wer Rollreffsegel trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren"
Karl Lagerfeld

Klausen

Smutje

Beiträge: 24

Bootstyp: Bavaria 37cr

Heimathafen: Lelystad

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 25. Juli 2019, 21:22

Hallo,
was für Jimmy Cornell gerade richtig war, sollte auch für dich passen, Garcia 43. Habe bisher nur zwei Exemplare von draussen bewundern dürfen, aber das wäre mein Traumboot! Allerdings bist du dann preislich auch nicht weit vom Kat entfernt, ich meine der Dampfer von J.C. sollte gebraucht für 685000€ verkauft werden. Solltest du zwei günstige finden, bring mir eine mit!
LG Klaus

Cocomax

Proviantmeister

Beiträge: 385

Wohnort: Den Haag / NL

Schiffsname: Allioth II

Bootstyp: Django 670

Heimathafen: Scheveningen

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 25. Juli 2019, 21:23

Django 1270 ?
Ulrich

Disclaimer : mein Boot hat mehr Tiefgang als meine Beiträge !

7

Donnerstag, 25. Juli 2019, 21:28

BM42DS?

ugies

Salzbuckel

Beiträge: 7 937

Bootstyp: Traditionssegler Dehler 35 SV

Heimathafen: Wülfel

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 25. Juli 2019, 21:49

Dehler 41 DS
SF-Stander 5,00 € inkl. Versand
PN oder E-Mail an ugies.
Adresse angeben.
Stander kommt per Post mit offener Rechnung.
Überweisung und gut ;).

9

Donnerstag, 25. Juli 2019, 22:04

Rasmus 512
Greta find ich dufte!

ugies

Salzbuckel

Beiträge: 7 937

Bootstyp: Traditionssegler Dehler 35 SV

Heimathafen: Wülfel

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 25. Juli 2019, 22:39

SLK 320?
SF-Stander 5,00 € inkl. Versand
PN oder E-Mail an ugies.
Adresse angeben.
Stander kommt per Post mit offener Rechnung.
Überweisung und gut ;).

11

Donnerstag, 25. Juli 2019, 22:47

Allures 45.9?

Phygos

Schwedenhappen

Beiträge: 2 406

Bootstyp: Malö

Heimathafen: Kappeln

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

12

Freitag, 26. Juli 2019, 00:14


beppo

Leichtmatrose

  • »beppo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

Wohnort: Hummelstown PA

Schiffsname: Molly Heart

Bootstyp: Caledonia Yawl

  • Nachricht senden

13

Freitag, 26. Juli 2019, 02:05

Moin alle zusammen,

Danke fuer die Zahlreichen Anregungen!

Island Packet
Hat sicherlich den Ruf einer gute Langfahrt Yacht, besonders hier in Nordamerika, allerdings kein Schwenkkiel , kein echter Decksalon und auch gebraucht noch sehr teuer, zumindest hier an der Ostkueste. Manchmal wundert sich man doch eine wenig warum viele mit fast 18 Jahren und mehr noch deutlich ueber der 350k Marke liegen. Aber Segelboote sind hier in Nordamerika sowieso teurer als in Europa und die Auswahl ist beschraenkt.

Pogo 12.50
Django 1270
Beide interessante moderne Konzepte fuer den der schnell mal ueber den Atlantik moechte oder ein wenig durch die Karibik brettern, so richtig fuer eine Zeit darauf zu wohnen, so etwa 2 Jahre sehe ich die fuer mich nicht.

Garcia 43
Garcia war schon auf der Liste, ist ein Traumboot keine Frage. Mit der Zeit kann man vielleicht mal eine finden die besser ins Budget passt.

BM 42 Ds
Ja richtig die war mir wieder entfallen, jetzt wo ich die Webseite sehe weiss ich es wieder. Auch ein wirklich tolles Boot, die haben eigentlich ne Menge interessanter Boote auf ihrer Webseite, leider ein Hubkiel und kein Schwenkkiel aber es gibt da auch Versionen mit Schwenkkiel die trockenfallen koennen.

Dehler 41 Ds
Auch die kannte ich bisher noch nicht, sieht gut aus, Decksalon, aber leider kein Schwenkkiel, kaum welche auf dem Markt und schon betagt.

Allures
Auch die habe ich auf meiner Liste vergessen. :O

Was ich noch gefunden habe ist die Bestevaer 45 ST aus Holland, die hat auch einen Schwenkkiel.
Gibt es nicht noch andere Hollaendische Bootsbauer die solche Boote im Program haben?

Gruss
Christoph
et es wie et es - et kütt wie et kütt un et hätt noch emmer joot jejange.

Grisu100

Leichtmatrose

Beiträge: 55

Wohnort: Portsmouth, Virginia

  • Nachricht senden

14

Freitag, 26. Juli 2019, 02:13

CE: A
Wollt ihr direkt in den USA kaufen oder ggf. Überführen? Ich kann mir vorstellen, das es viele der hier empfohlenen Boote gar nicht auf den MArkt in USA gibt. Wie ich es sehe seit lebt Ihr in den USA, dann stellt sich bei zweiteren natürlich die Frage der Steuer, und das ist in den USA extrem kompiziert.

Selliner

Kapitän

Beiträge: 542

Wohnort: Sellin

Schiffsname: "Lotte" und "SKant d'Or"

Bootstyp: Midget 31, SK2

Heimathafen: Seedorf

Rufzeichen: DH6428

MMSI: 211484730

  • Nachricht senden

15

Freitag, 26. Juli 2019, 05:32

Moin alle zusammen,

Danke fuer die Zahlreichen Anregungen!

Island Packet
Hat sicherlich den Ruf einer gute Langfahrt Yacht, besonders hier in Nordamerika, allerdings kein Schwenkkiel , kein echter Decksalon und auch gebraucht noch sehr teuer, zumindest hier an der Ostkueste. Manchmal wundert sich man doch eine wenig warum viele mit fast 18 Jahren und mehr noch deutlich ueber der 350k Marke liegen. Aber Segelboote sind hier in Nordamerika sowieso teurer als in Europa und die Auswahl ist beschraenkt.
h


Wenn man sich diese Panzer Mal genau anschaut, denn weiß man warum.

Für mich Gehört bei einem Langfahrt Schiff eine schon von der Werft eingeplante hohe Zuladung dazu.
Wenn ich mir überlege das laut Zulassung bei nem 12 Meter Kat gerade Mal 1600kg Zuladung erlaubt waren, das ist für Langfahrt nichts. Ja man "kann" mehr raufpacken, aber schön ist was anderes.
Bei der Island Packet 445 sind es von der Wert her schon knapp 5 Tonnen zulässige Zuladung.
Wenn man das anteilig ausrechnet, dann sind die ganzen Leichtbauten für Langfahrt eher ungeeignet.

Topspin

Seebär

Beiträge: 1 026

Wohnort: Kewarra Beach (Cairns, Australia)

Schiffsname: Milonga

Bootstyp: MASRM 720

Rufzeichen: MO714Q

  • Nachricht senden

16

Freitag, 26. Juli 2019, 05:53

Wie wärs mit ner Ketsch? AMEL Super Maramu ? Gibts gebraucht um 150-200 Tsnd €

https://www.yachtworld.com/boats/categor…el/Super+Maramu

Gibts auch in kleiner:

https://www.yachtworld.com/boats/1986/am…amu-46-3547881/

oder noch kleiner:

https://www.yachtworld.com/boats/category/type/Amel/Sharki

Die Super Maramu wäre mein Traumboot für Langfahrt. Wenn wir hoffentlich in 2022 lossegeln wirds aber wohl doch nur ne Bavaria.......

-Richard
Now.... bring me that horizon! (J.Sparrow)

beppo

Leichtmatrose

  • »beppo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

Wohnort: Hummelstown PA

Schiffsname: Molly Heart

Bootstyp: Caledonia Yawl

  • Nachricht senden

17

Freitag, 26. Juli 2019, 06:03

Wollt ihr direkt in den USA kaufen oder ggf. Überführen? Ich kann mir vorstellen, das es viele der hier empfohlenen Boote gar nicht auf den MArkt in USA gibt. Wie ich es sehe seit lebt Ihr in den USA, dann stellt sich bei zweiteren natürlich die Frage der Steuer, und das ist in den USA extrem kompiziert.



Da sind sicherlich noch viele Fragen offen.
Am besten wäre natürlich in den USA kaufen wegen der schon erwähnten Steuer und wahrscheinlich weniger Problemen/Kosten mit der Überführung aber wie du ja schon angemerkt hast ist der Bootsmarkt hier in Sachen Segelboote (Hersteller/Auswahl) nicht so gut bestückt. Viele Marken die es in Europa gibt werden hier nicht angeboten und man muss selbst importieren. Noch problematischer wird es wenn man ein gebrauchtes Boot in Europa (230 Volt/50Hz) kauft und dann nach Nordamerika (110 Volt/60 Hz) bringt. Ich habe es zwar selbst noch nicht nachgefragt aber mir wurde gesagt das man bei importierten Booten aus Europa mit der Versicherung Probleme bekommt wenn diese nicht fachmänisch auf die hier gebräuchliche Spannung umgerüstet werden.
Vor einem Bootskauf müsten solche Fragen natürlich alle geklärt werden. Dazu hatte ich vor ein paar Tagen zwei Französiche Händler angeschrieben habe aber leider keine Antwort erhalten, zumindest bisher nicht.
et es wie et es - et kütt wie et kütt un et hätt noch emmer joot jejange.

beppo

Leichtmatrose

  • »beppo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

Wohnort: Hummelstown PA

Schiffsname: Molly Heart

Bootstyp: Caledonia Yawl

  • Nachricht senden

18

Freitag, 26. Juli 2019, 06:19

Wie wärs mit ner Ketsch? AMEL Super Maramu ? Gibts gebraucht um 150-200 Tsnd € ...

Also wenn ich nicht diese verrückte Idee mit dem Decksalon und dem Schwenkkiel hätte könnte das was werden. Allerdings finde ich die auch schon zu alt, es dauert sicher noch fünf Jahre bis es richtig losgeht, wenn es denn wirklich mal losgeht, dann sind die fast vierzig Jahre... und das ist dann doch schon ein beachtliches Alter. Sicher machbar und es scheinen ja doch einige mit Booten diesen Alters unterwegs zu sein, aber ich würde es gerne ein wenig neuer nehmen. Wir hatten so an 10 bis max 15 Jahre gedacht.
et es wie et es - et kütt wie et kütt un et hätt noch emmer joot jejange.

Beiträge: 1 501

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Sioned

Bootstyp: Amel Maramu 46

Heimathafen: Hamburg

Rufzeichen: DFRL2

  • Nachricht senden

19

Freitag, 26. Juli 2019, 06:37

Das mit dem Decksalon würde ich nicht überpriorisieren. In warmen Gegenden seid ihr eh die meiste Zeit draußen und die Amels haben ein recht großes und dennoch geschütztes Cockpit. Das von der Super Maramu wäre mir fast schon zu groß.

Und eine 30 Jahre alte Amel dürfte man mit einem 15 Jahre alten Massenschiff (Bav, Beneteau, Hanse etc.) vergleichen können.
Ich ernte oft ungläubige Blicke, wenn ich sage, dass meine Maramu 35 Jahre alt ist.

Einzig einen variablen Tiefgang hätte ich auch manchmal gerne.
Michael
SY Sioned

pf

SF-Schiffsbarde

Beiträge: 5 415

Schiffsname: Boundless

Bootstyp: Deltania 27 (Viko 27DS, Navikom Werft PL)

Heimathafen: Lemmer, de Brekken

  • Nachricht senden

20

Freitag, 26. Juli 2019, 06:41

Ich glaube, Du wirst an einigen Vorstellungsschrauben noch drehen müssen. Deine Vorstellungen und das unbekannte Budget passen nicht zueinander. Für das Geld, das Du für eine gebrauchte Ovni in 40" (eigentlich kein Decksalon) ausgeben musst, bekommst Du auch gebrauchte Katamarane. Southerly vergleichbar, leicht günstiger. Beide haben ein Ballastschwert, was sie hochseetauglich macht. Die holländischen Boote, die ich hier so sehe, haben eher Wattentauglichkeit vor Augen, als Weltextremgebiete (schau mal nach Noordkaper), wenn Du von weitgehenden Miniserien/Einzelbauten absiehst, die dann preislich voll herein hauen.
Die Schwert-/Schwenkkiel-Voraussetzung ist diejenige, die bei Dir das zentrale "Suchproblem" schafft.
Kommst Du davon ab, findest Du schnell eine Menge Boote, die erheblich günstiger im Budget liegen und bequemen Wohnkomfort bei Langfahrttauglichkeit bieten. Hier zB Boote der Firma Catalina, die ja aus Amerika stammt.

Aber das ist ja das Schöne am Suchen: Die Vorfreude :)
...und nur wer wagt, gewinnt das Leben...

Peter


www.sy-boundless.net

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pf« (26. Juli 2019, 06:55)


Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 30   Hits gestern: 1 903   Hits Tagesrekord: 6 218   Hits gesamt: 4 751 609   Hits pro Tag: 2 342,25 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 204   Klicks gestern: 11 338   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 37 648 911   Klicks pro Tag: 18 558,63 

Kontrollzentrum