Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

21

Dienstag, 6. November 2018, 13:40

Die „Wanderjolle“ hört sich interessant an, leider habe ich nicht viele Infos im Netz gefunden.

Ich weiß leider nicht, wie die „typische Crew“ eines Leichtwindbootes aussieht. Alle Boote laufen mit leichterer Mannschaft bei Leichtwind schneller, aber für Großgewachsene sind die Möglichkeiten, ihr Crewgewicht zu reduzieren, leider begrenzt…

Dafür hilft dann ja vielleicht das Crewgewicht, etwas besser durch Flautenlöcher hindurchzukommen :)
Bei so etwas sind schwere Kielboote klar im Vorteil, bei der letzten Regatta wurden wir noch von einem eigentlich hoffnungslosen Familiendampfer auf diese Weise wieder eingeholt.

Vielen Dank für die Bemerkung zu Korsar und Trapez. Wenn der Wind gerade schlagartig von Steuerbord voraus auf Backbord voraus gedreht hat, ist es sehr hilfreich, wenn keiner noch an Steuerbord im Trapez steht :S

ruben7587

Salzbuckel

Beiträge: 2 134

Bootstyp: Loper Standfast 27

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 6. November 2018, 15:36

Wenn man mit einem Bier oder Kaffee in der Hand vor sich hin dümpelt , dann ist eh alles egal .

Als Trainer der Regattagruppe ( Opti und 420er ) wird von mir der Bereich " unerlaubter Vortrieb " besonders
intensiv unterrichtet . Dazu zählt : Schaukeln , Pumpen , Rollwenden , etc.
In der Regatta kann ich doch nicht warten , da muss ich selber aktiv werden .
Na ja , wenn ich dabei erwischt werde , dann .....

23

Mittwoch, 7. November 2018, 10:52

Bier ist zwar der Hauptgrund teilzunehmen, aber erst an Land 

„Unerlaubten Vortrieb“ überlassen wir dem Nachbarverein, da sind die Ambitionen größer.

Tamako

Leuchtturmwärter

Beiträge: 55 462

Wohnort: Tief im Südwesten der Republik

Schiffsname: TAMAKO

Bootstyp: Hanse 411

Heimathafen: Heiligenhafen - Ortmühle

Rufzeichen: DNQN

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 7. November 2018, 11:25

….
uns gefiel seiner Zeit der Schwertzugvogel sehr gut....
... der SZV braucht aber Wind, neben der RS würde ich noch einen Laser 2000/3000 anschauen
Mens sana in Campari Soda

25

Mittwoch, 7. November 2018, 11:50

Die „Wanderjolle“ hört sich interessant an, leider habe ich nicht viele Infos im Netz gefunden.

...

Na ja, so richtig viele z-Jollen gibt´s ja auch nicht. Im Prinzip gibt´s die Dinger nur im Randberliner Umland und auf dem Müggelsee. Da werden auf den Dorfregatten immer noch die alten Bootsklassen ausgeschrieben (und gesegelt), wie Yoxi, SR, und eben auch z-Jolle.
http://www.zjolle-class.de/index.php/impressum
Wenn man mal ne z sieht, sind die ziemlich schnell (und ziemlich filigran)
Das Leben ist die Fülle, nicht die Zeit

Beiträge: 6

Wohnort: Allgäu

Schiffsname: catshark - segeln mit Biss

Bootstyp: K2

Heimathafen: Forggensee

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 7. November 2018, 18:03

schau dir mal einen Topcat K2 an. Ich finde den einfach super. Einfach zu handeln, kein Baum unter dem man durchtauchen muß, springt bei leichtester Brise an, viel Platz zum hinlegen und sitzen bei Wiindstille, Autodachtransport möglich und bei Wind machts einfach Spaß im Trapez, auch solo und mit Reacher (Genacker)
Gruß aus dem Süden
Forum - mag ich

27

Donnerstag, 8. November 2018, 22:00

Laser 2000: Spaßig bei richtig viel Wind, bei Leichtwind eher nicht...

Laser 3000: Soll eher für leichte Mannschaften sein.

Topcat K2: Ein paar Mal ausprobiert, aber irgendwie doch Jollensegler geblieben :)

28

Freitag, 16. November 2018, 16:24

Habe doch noch ein paar Bilder zu einer wohl relativ aktuellen z-Jolle gefunden:

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze…8829546-211-558

29

Freitag, 16. November 2018, 17:43

Na, dann Ran an den Speck! Durch die Eindeckung achtern hat die Kiste dort Auftrieb und neigt nicht so zum Festsaugen.
Das Leben ist die Fülle, nicht die Zeit

ruben7587

Salzbuckel

Beiträge: 2 134

Bootstyp: Loper Standfast 27

  • Nachricht senden

30

Samstag, 17. November 2018, 10:42

Schaue Dir mal den TASAR an . Dafür braucht man etwas Zeit , weil das Boot viele simple Extras hat .
U.a. einen geteilten Mast !! Ist sonst nicht so mein Ding aber bei dem ist das völlig ok .
Habe das Boot 1982 / 1983 gesegelt und war begeistert .
Das Boot war damals bereits 10 Jahre der allgemeinen Jollenentwicklung voraus .
Ältere Boote solte man für kleines Geld kriegen . Siehe dazu Eintrag 2 bei Google .
Würde Verbindung zur Flotte in Neumünster aufnehmen .
Bei Google der achte Eintrag .

31

Montag, 19. November 2018, 22:35

Tasare haben bei wenig Wind ein optimales Crewgewicht von 130 kg und sollen selbst dann (bei wenig Wind) sehr langsam sein…

Dann eher die „Tasar 2.0“ namens ICON. Leider hat diese aber den kommerziellen Durchbruch nicht geschafft.

ruben7587

Salzbuckel

Beiträge: 2 134

Bootstyp: Loper Standfast 27

  • Nachricht senden

32

Montag, 19. November 2018, 23:54

470er hat Yardstick 103
Z - Jolle 104
Tasar 106

stimmt , watt ne langsame Möhre

33

Dienstag, 20. November 2018, 10:14

Topcat K2: Ein paar Mal ausprobiert, aber irgendwie doch Jollensegler geblieben

Sowas. Ist wie zum ersten Mal im Fischrestaurant gegessen und dann doch lieber bei Fischstäbchen geblieben.

hat Yardstick

Yardstick ist gut und wertvoll zur Orientierung, aber man sollte nicht aus den Augen lassen, dass es viele Dreiecksregatten gibt. Entsprechend fließt die Geschwindigkeit am Wind in diese Form der Bewertung ein. Bei Halbwind / Reißverschlussfahren kann ein Boot mit höherem Yardstickwert schneller als ein anderes mit minimal niedrigerem Wert sein.

VLG

Chris

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 246   Hits gestern: 2 267   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 390 323   Hits pro Tag: 2 341,57 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 1 378   Klicks gestern: 14 674   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 35 264 256   Klicks pro Tag: 18 808,09 

Kontrollzentrum

Helvetia