Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

bhw

Leichtmatrose

  • »bhw« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Wohnort: bei Braunschweig

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 7. April 2019, 21:23

Elvström-Lenzer - innere Dichtungen tauschen

Hallo,

kennt sich vielleicht jemand mit Elvström-Lenzern und dem Tauschen der inneren Dichtungen aus?

Wie verhält es sich mit den Nieten? Wie werden sie genietet?

Müssen die immer erneuert werden oder kann man die alten Nieten wieder verwenden?

Viele Grüße
bhw

2

Sonntag, 7. April 2019, 21:54

Wenn du die Dichtung tauschen willst weil der Lenzer undicht ist, würde ich lieber den Lenzer tauschen. wenn er schwer geht, ist Vaseline oder wasserfestes Fett (aus dem Sanitäerbedarf) die Lösung. Im Boot auseinandernieten dürfte wohl nicht funktionieren.

Gaudet

Seebär

Beiträge: 1 228

Bootstyp: Varianta 65

Heimathafen: Sorpesee

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 7. April 2019, 22:36

Meinst Du die Lenzer im Conger?

Den kompletten Lenzer rausschrauben, müssten , aus der Erinnerung 6 Schrauben sein, dann fällt er fast auseinander. Zumindest die alten die in meinem waren.

Die Gummis hab ich vorsichtig in kochendem Wasser wieder weicher bekommen. Es gibt aber auch neue zu kaufen.

Alles schön reinigen und wieder montieren.

Leider hab ich keine Bilder mehr davon.

Fertig.

bhw

Leichtmatrose

  • »bhw« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Wohnort: bei Braunschweig

  • Nachricht senden

4

Montag, 8. April 2019, 14:54

Hallo,

vielen Dank für die schnellen Antworten!!!

Ja, es ist eine Conger. Renoviere sie gerade etwas und habe die Lenzer bereits ausgebaut.

Ob der Lenzer dicht ist, kann ich nicht sagen. Habe die Jolle gerade erst gekauft...

Auseinandergefallen sind sie nach dem Ausbau noch nicht.

Ich frage mich nur, ob ich den Lenzer problemlos wieder zusammenbekomme, wenn ich ihn öffne oder ob ich neue Nieten benötige. ?(

Viele Grüße
bhw

Olaf_P32

Admiral

Beiträge: 920

Wohnort: Steinhagen

Schiffsname: Irrwisch

Bootstyp: 15m² Jollenkreuzer

Heimathafen: Mardorf

Rufzeichen: Hallo

  • Nachricht senden

5

Montag, 8. April 2019, 15:17

Lass die Lenzer heile. Die einzige Dichtung die du wechseln kannst ist die zwischen Lenzer und Rumpf. Den Rest würde ich mit Armaturenfett erledigen. Bei der Conger ist es eh wurst ob die Lenzer dicht schließen oder nicht. Der Cockpitboden liegt (abhängig vom Mannschaftsgewicht) etwas oberhalb der Wasserlinie. Vor allem am Liegeplatz sollten die Lenzer offen sein damit das Regenwasser ablaufen kann.
Ein Leben ohne Boot ist möglich, aber ist es auch lebenswert ?
:wickie:

Gaudet

Seebär

Beiträge: 1 228

Bootstyp: Varianta 65

Heimathafen: Sorpesee

  • Nachricht senden

6

Montag, 8. April 2019, 16:27

Naja. Mit AB hinten dran biste froh wenn die dicht sind.
Hmm.
Meine hatten diesen Kupfer farbenen Niet nicht.

SVB und andere Händler haben die Dichtung. Ruf da doch mal an?

bhw

Leichtmatrose

  • »bhw« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Wohnort: bei Braunschweig

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 9. April 2019, 14:41

Ja, danke Ihr beiden für die Antworten.

Kaufen kann man die Dichtungen noch. Sind aber (nach zumindest meinem subjektiven Empfinden) enorm teuer.
Die Außendichtung habe ich aus einer 2mm-Gummiplatte geschnitten. Die Innendichtungen würde ich auch aus einer 5mm-Gummiplatte schneiden wollen.
Nur weiß ich nicht, was mich bezüglich der Nieten erwartet wenn ich den Lenzer zerlege...

Viele Grüße
bhw

bhw

Leichtmatrose

  • »bhw« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Wohnort: bei Braunschweig

  • Nachricht senden

8

Montag, 24. Juni 2019, 22:32

Hier noch eine Rückmeldung :

Habe die alten Kupfernieten ausgebohrt. Der Lenzer ließ sich dann relativ leicht zerlegen. Die Innendichtungen waren noch in Ordnung. Habe sie mit Vaseline gepflegt und dann wiederverwendet.
Den Lenzer habe ich in Essigessenz eine Nacht liegen gelassen. Die Oxidationen haben sich dann super gelöst. Dann noch mit Polierpaste auf Hochglanz geputzt..
Im Netz konnte ich Kupfernieten finden, mit denen ich die Lenzer wieder zusammenbauen konnte.

Rückfragen natürlich gerne...

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 001   Hits gestern: 2 165   Hits Tagesrekord: 5 374   Hits gesamt: 4 668 976   Hits pro Tag: 2 343,54 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 6 145   Klicks gestern: 14 535   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 37 099 685   Klicks pro Tag: 18 621,77 

Kontrollzentrum

Sailsquare

Mitsegler finden bei Sailssquare