Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

John Doe

Admiral

  • »John Doe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 938

Bootstyp: Happy Cat Evolution, VA65

Heimathafen: Bröckedde

  • Nachricht senden

201

Samstag, 13. April 2019, 15:47

P.S: auch für den von Dir verlinkten Seeangel gilt volle Funktionsfähigkeit nur nach Vergabe einer MMSI u.a. S8 des Handbuchs Seaangel

INTERESSANT wird es auf den Seiten 12 und 13, laut Hersteller:

!!!SENDELEISTUNG!!!
AIS 1W, Reichweite etwa 5nm
DSC 0,5W, Reichweite wird nicht genannt, warum?

Also ist Deine Aussage DSC würde unter 25W nicht funktionieren (was meinst Du überhaupt mit Legal Trap, Sendeleistung in Watt ist eine technische Frage, keine juristische) von Dir selbst widerlegt. Das von Dir empfohlene Gerät hat eine Sendeleistung von 0,5W nicht 25W!!

Aber bleiben wir dabei, AIS im Idealfall 5nm, wenn Du im Wasser liegst vielleicht nur 2nm. Ein Containerschiff semmelt mit ca. 30kn im Schiffahrtstrennungsgebiet, dies bedeutet die Chance Dein Signal zu erwischen besteht für ein paar Minuten, aber auch nur dann, wenn der Kurs ihn nur wenige Meter von Dir entfernt entlangführt. Da ist mir mein ICOM mit 5W Sendeleistung lieber, oder eben ein EPIRB oder ein richtiges AIS oben am Mast - für ein Gummiboot, dass ich in unter 30 Minuten aufbaue passt es allerdings meiner Meinung nach nicht. Das würde ich noch nicht einmal auf meinem kleinen Küstenkreuzer einbauen. Aus meiner Sicht ist die Lampe das Beste an dem Gerät.

Für DSC und AIS ist übrigens die MMSI die Voraussetzung. Ich weiß garnicht, wie die Leistungen der beiden ohne MMSI ausgeschöpft werden sollte unabhängig davon, dass Du eine Seefunkstelle gar nicht ohne entsprechende Zeugnisse/Scheine in Betrieb nehmen darfst - zu Recht wie man sieht. ;)
Der Pessimist klagt über den Wind, der Optimist hofft, daß er dreht,
der Realist richtet das Segel aus.Sir William Ward (1837 - 1924)

Ausritt Happy Cat Evolution
Juni 2015 SPEED/Vergleichsfahrt Verse Meer, NL
100km in zwei Tagen auf der Ostsee 2016

202

Samstag, 13. April 2019, 15:53

in 2007 they rejected my request for MMSI because I had only 5W device.
Maybe something changed from that time.

SEA ANGEL is kind of MOB devices. It has hard coded MMSI number inside.

If vessel received call from range of MOB MMSI it immediately starts alarm.

John Doe

Admiral

  • »John Doe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 938

Bootstyp: Happy Cat Evolution, VA65

Heimathafen: Bröckedde

  • Nachricht senden

203

Samstag, 13. April 2019, 17:17

in 2007 they rejected my request for MMSI because I had only 5W device.
Maybe something changed from that time.

SEA ANGEL is kind of MOB devices. It has hard coded MMSI number inside.

If vessel received call from range of MOB MMSI it immediately starts alarm.

Emayd,

Thank you for your quick answer, may I respectfully point out that an MMSI is an official registration for radio devices connected to a specific vessel.

https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sach…efunk-node.html
https://www.bundesnetzagentur.de/SharedD…icationFile&v=9

Considering this information I believe it to be rather unlikely that the device has a (registered) hard coded MMSI Number it would not make any sense, would it? E.g. the AIS function is to provide specific information on the COG, SOG, bearing, TYPE of vessel etc. how can't this happen with an hard coded MMSI that anyone/Boat can buy wether it was a speed boat or a rowing boat, did you register it - and where. As I registered a "Seefunkstelle" in Germany I do not believe that it is possible to provide a MMSI number to the Bundesnetzagentur, they will grant it to you. Btw the MMSI reflects the country of origing of the vessel it is being registered in. What are the starting numbers on your device? For Germany it would be starting with 211 or 218, in total it has 9 digit, so for Germany it would be 211 or 218 and then 123456 (complete 218123456).

You may also check if the "MMSI" number on your device is registered here: https://www.itu.int/en/ITU-R/terrestrial…es/default.aspx

If it was please let us know as to my understanding this was not possible. :)

An MMSI is a defined globally accepted number that is connected to a defined/specific vessel on. The purpose MMSI is to identify your vessel in case of emergency etc. This makes it rather unlikely that you can buy a device with a MMSI number printed on it. But of course you may buy it but I doubt if the number and service would work. With 0,5-1W Sendeleistung it is challenging anyway.
Der Pessimist klagt über den Wind, der Optimist hofft, daß er dreht,
der Realist richtet das Segel aus.Sir William Ward (1837 - 1924)

Ausritt Happy Cat Evolution
Juni 2015 SPEED/Vergleichsfahrt Verse Meer, NL
100km in zwei Tagen auf der Ostsee 2016

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »John Doe« (13. April 2019, 17:31)


204

Samstag, 13. April 2019, 18:40

MMSI for MOB and Resque starts from 970xxxx and 972xxxx - https://en.wikipedia.org/wiki/Maritime_M…ervice_Identity

And DSC radios understand it. And it has nothing with country, etc.


this is my boat - https://www.itu.int/mmsapp/shipstation/o…QQItYfgYr7HluyO

MMSI 211542830

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »emayd« (13. April 2019, 19:09)


John Doe

Admiral

  • »John Doe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 938

Bootstyp: Happy Cat Evolution, VA65

Heimathafen: Bröckedde

  • Nachricht senden

205

Samstag, 13. April 2019, 23:08

Ok you change the subject, now talking about MOB devices the first time. Next time please try to be more specific please.
So far topic was about MMSI in radio communication between ships. But anyway even you have the same MMSI for your ship and your EPIRB according to your ship registration
MMSI Number indicated, STARTING WITH 211 not with 970 etc.:

211 542830 and this also applies to your EPIRB identifier (which is basically a MOB and Rescue device) again: 211 542830

these are the numbers you are using for your radio AND EPIRB. They are the same - which is completely logical. If they were different you would need an additional registration but this would not work for the same vessel.
Anyway I believe it is good seamanship that you have an EPIRB on your vessel while undertaking such ventures into the open sea. :good2:


But now back to the topic you brought up, your Sea Angel thingy:

First let me try to shet some light on your posts in an attempt to sort out the many technical terms you used without explaining and may be without being aware of them:
First of all MMSI is an official number linked to a vessel used to identify it (and many more things not relevant for now). MMSI numbers are a global standard and hence issued by the authorities. MMSI numbers are used for radio communication. MMSI starts with country specific code.

As MMSI comes in handy it is used for several purposes as there are, but not limited to: DSC, search and rescue, none voice communication between sea stations, navigation, ...
While DSC Radios and EPIRB are using MMSI it appears that there is another possibility for people who do not own a boat, e.g. charter and want to have a personal satellite rescue device. This could be a so called PLB or Personal Locator Beacon. Please let us know if your Sea Angel is such thing and how to register it (with or without MMSI). :-)
Der Pessimist klagt über den Wind, der Optimist hofft, daß er dreht,
der Realist richtet das Segel aus.Sir William Ward (1837 - 1924)

Ausritt Happy Cat Evolution
Juni 2015 SPEED/Vergleichsfahrt Verse Meer, NL
100km in zwei Tagen auf der Ostsee 2016

206

Sonntag, 14. April 2019, 01:07

EPIRB, PLB and MOB are different devices.
When I ordered PLB - McMurdo Fast Find 220 GPS PLB, if I right remember, Ive asked to program it on the same number as my boat has.

MOB devices have own MMSI. I didn't register MOB devices. I need to take a look on it - has it MMSI number outside of case or not.
Task for it is raising alarm to nearest vessels via DSC call with coordinates.

Really with small PLB, if you on water level, range is 5 - 10 miles. http://www.ringbell.co.uk/info/hdist.htm
Also keep in mind that at least 4 satellites should be on high position. Last summer by testing tracking devices on XPRIZE project we got quite bad situation related with

Zitat von »https://www.lifewire.com/gps-almanac-1683312«

... slow start if your GPS has been unused for days or weeks or has been transported a significant distance while it was turned off. In these cases, the GPS must update its almanac and ephemeris data and then store it in memory.

And only two satellites where on high position. On the waves, when GPS antenna, frequently covered by waves, it took about 40 minutes to get a position. DSC signal was sent from beginning but without position.

207

Sonntag, 14. April 2019, 14:48

Really with small PLB, if you on water level, range is 5 - 10 miles. http://www.ringbell.co.uk/info/hdist.htm

Seems, you posted the wrong link - this one would be the appropriate caluculation for VHF waves and at 0.1m is giving a distance of 1.1km.

Regarding the remarks for GPS:
For a 2-dimensional triangulation, 3 satellites are sufficient.
Regarding the almanac ... for everyone, who used GPS already, when it got available for private use this fact is a no-brainer. My first Garmin needed 15 minutes plus to update its almanac. If changing the location over a bigger distance, just allow it first to update the almanac by starting up the GPS.

mimi.

Offizier

Beiträge: 162

Wohnort: Berlin

Bootstyp: Grabner happy cat ultralight

  • Nachricht senden

208

Sonntag, 14. April 2019, 17:13

.....eh, könnt ihr mal bei deutsch bleiben ! :S

209

Montag, 15. April 2019, 05:43

Um den Ausrüstungs-Overkill zum Exzess zu treiben (allerdings wohl eher für einen grossen Hurricane oder Ducky 19 geeignet):

https://digitalyacht.net/2017/04/27/digi…llow-the-nomad/

So ein aktiver AIS Transponder wird gewiss für nicht geringe Irritation beim Küstenwachschutz sorgen, wenn so ein Schlauchi mit 10kn an ihnen vorbeibrettert und sie keinen richtigen "Gegner" auf dem Radar sehen 8o :Dindex.php?page=Attachment&attachmentID=230697

210

Montag, 15. April 2019, 07:24

Really with small PLB, if you on water level, range is 5 - 10 miles. http://www.ringbell.co.uk/info/hdist.htm

Seems, you posted the wrong link - this one would be the appropriate caluculation for VHF waves and at 0.1m is giving a distance of 1.1km.


You need to do two calculations, one for your high over water + high of antenna on vessel.



15m antenna high gives you about 14km range if you keep your device in stretched hand.


Regarding the remarks for GPS:
For a 2-dimensional triangulation, 3 satellites are sufficient.
Regarding the almanac ... for everyone, who used GPS already, when it got available for private use this fact is a no-brainer. My first Garmin needed 15 minutes plus to update its almanac. If changing the location over a bigger distance, just allow it first to update the almanac by starting up the GPS.


By default mostly all GPS receivers work on 3D mode. You need to switch it on 2D via settings.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »emayd« (15. April 2019, 07:52)


211

Montag, 15. April 2019, 07:48

Um den Ausrüstungs-Overkill zum Exzess zu treiben (allerdings wohl eher für einen grossen Hurricane oder Ducky 19 geeignet):

https://digitalyacht.net/2017/04/27/digi…llow-the-nomad/

So ein aktiver AIS Transponder wird gewiss für nicht geringe Irritation beim Küstenwachschutz sorgen, wenn so ein Schlauchi mit 10kn an ihnen vorbeibrettert und sie keinen richtigen "Gegner" auf dem Radar sehen 8o :Dindex.php?page=Attachment&attachmentID=230697


No information about IP protection class.

I didn't install AIS transponder on my boat. It bring mostly nothing for us. We should avoid big vessels, not opposite :).

I see only one case for this device, new Russian regulations about sailing in border water at night requires to have AIS transponder on a boat.

John Doe

Admiral

  • »John Doe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 938

Bootstyp: Happy Cat Evolution, VA65

Heimathafen: Bröckedde

  • Nachricht senden

213

Sonntag, 13. Oktober 2019, 20:41

Sehr schön! Frage bleibt wieviel Kinder hat denn so eine durchschnittliche russische Familie... :hopp: :headspinn: :)
Der Pessimist klagt über den Wind, der Optimist hofft, daß er dreht,
der Realist richtet das Segel aus.Sir William Ward (1837 - 1924)

Ausritt Happy Cat Evolution
Juni 2015 SPEED/Vergleichsfahrt Verse Meer, NL
100km in zwei Tagen auf der Ostsee 2016

214

Montag, 14. Oktober 2019, 09:04

Wenn er damit in einen deutschen Hafen fahren würde, würden sicher mehrere das Jugendamt informieren. Trotzdem drei Daumen für das Video. :cool:

KlabauterR

Kapitän

Beiträge: 720

Wohnort: Steinfurt

Schiffsname: Drake

Bootstyp: Ducky 17

  • Nachricht senden

215

Montag, 14. Oktober 2019, 10:52

Schönes Video. Macht richtig Lust auf den nächsten Segelurlaub!
Plauer Segelwoche, Treff für zerlegbare Segelboote, Campingplatz ZWEI SEEN, Waldchaussee 2, 17209 Zislow, jedes Jahr in der 38. KW

216

Montag, 14. Oktober 2019, 13:06

Sehr schön! Frage bleibt wieviel Kinder hat denn so eine durchschnittliche russische Familie... :hopp: :headspinn: :)


Here was two families 2 + 3 children.

Indianer

Smutje

Beiträge: 20

Wohnort: Baden Würtemberg

Bootstyp: Segelboot

Heimathafen: Kroatien

  • Nachricht senden

217

Montag, 14. Oktober 2019, 13:15

Ganz schön schnell der Happy Cat Evolution (Video von 2015) oben..allerdings ist das Surfbrett schneller...wenn man nicht den Teil in Gleitfahrt rausgeschnitten hätte - hätte man es gesehen. Trotzdem schnell war der Kat.

John Doe

Admiral

  • »John Doe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 938

Bootstyp: Happy Cat Evolution, VA65

Heimathafen: Bröckedde

  • Nachricht senden

218

Dienstag, 15. Oktober 2019, 11:32

Yep, Surfbrett mit einem der es kann ist schneller. Hatte ich übrigens damals bei der Veröffentlichung auch so gepostet. Schön, dass so ein altes Video noch geschaut wird.

hier noch ein Video vom Kassel an der Krombachtalsperre, man sieht zwei Happy Cats (Evolution und Hurricane) umgeben von Surfern, anderen Seglern war der Wind wohl zu stark. Im Video ab Min 3:25 bis etwa 5:30.

Interessant wie der HCE auf eine Windböe anspringt und mit dem Surfer in Gleitphase fast mithalten kann. Bzw. wie viele (weniger erfahrene?) Surfer überholt werden. Es ist natürlich richtig und wichtig, sich klar zu werden was man vergleicht bzw. was man erwarten kann. Hier ein 15Fuß zusammensteckteil, das mit relativ schwach aufgeblasenen Rümpfen gegen high tech Starrumpf Surfbretter mit festem, einteiligen Mast antritt. Da ist eigentlich klar, wer gewinnen muss.

https://www.youtube.com/watch?v=9WVhsejnXyc&t=342s

bzw.

https://www.youtube.com/watch?v=0mshx-JkD3g

on board
Der Pessimist klagt über den Wind, der Optimist hofft, daß er dreht,
der Realist richtet das Segel aus.Sir William Ward (1837 - 1924)

Ausritt Happy Cat Evolution
Juni 2015 SPEED/Vergleichsfahrt Verse Meer, NL
100km in zwei Tagen auf der Ostsee 2016

RedCad

Moses

Beiträge: 8

Wohnort: Kressbronn

Schiffsname: FN 58615 - RedCad

Bootstyp: Grabner HCH

Heimathafen: Im Bootskeller

  • Nachricht senden

220

Mittwoch, 6. November 2019, 22:12

Urlaub, Seen und gesehen werden, oder so..................

Hallo zusammen,
dieses Jahr (2019) war ich Anfang Juli für 3 Wochen am Lac de Pareloup in Frankreich. Auf unserem Campingplatz http://www.camping-soleil-levant.com/fr/ den wir bereits aus 2018 kennen hatten wir ein Plätzchen direkt am Strand.
Einziger Nachteil, der Platz liegt in einem Seitenarm des Stausee der durch eine niedrige Brücke vom See getrennt ist. Zum Segeln sind wir mit liegendem Mast unter Torqeedo unter der Brücke zum nächsten Strand und haben dort den Mast gestellt. Zurück ging's in umgekehrter Reihenfolge. Voraussichtlich werden wir den Campingplatz nächstes mal tauschen, obwohl wir diesen Platz lieben und die Betreiber tolle Gastgeber sind. Wir hatten noch eine nette Bekantschaft mit denen wir zusammen auf Tour gingen. Allerdings konnte der Unterschied nicht größer sein(Siehe Anhang).
Es ist in der Vorsaison wenig los und Aktion kann man hier nur selber machen. In der Hauptsaison kommen die Holländer, dann wird's geradezu lebhaft.
@John Doe:
Hoffe ich bekomme mal so eine tolle Tour auf der Ostsee hin. Alle Urlaubsziele die Nördlich vom Bodensee liegen lehnt die Regierung kategorisch ab. Das bedeutet immer kämpfen,kämpfen und nochm......... :-)
»RedCad« hat folgende Dateien angehängt:
Rüm Hart, Klaar Kiming

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 17   Hits gestern: 2 847   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 4 962 662   Hits pro Tag: 2 355,71 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 110   Klicks gestern: 19 945   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 38 918 498   Klicks pro Tag: 18 474,08 

Kontrollzentrum