Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

21

Freitag, 4. September 2015, 14:56

Ducky 15R

New racing model of D15th will be presented in Kiev on "Ducky Party 2015", 11-13 September

22

Sonntag, 13. September 2015, 19:40

Ducky 15R (14?)

First pictures:



gallery

23

Montag, 14. September 2015, 14:56

Ducky Party 2015


KlabauterR

Kapitän

Beiträge: 657

Wohnort: Steinfurt

Schiffsname: Drake

Bootstyp: Ducky 17

Heimathafen: Garage

  • Nachricht senden

24

Samstag, 7. November 2015, 15:01

Eissegeln mit Ducky 17 Rigg und Großsegel:

https://www.youtube.com/watch?v=flNqzgOfPHs
Plauer Segelwoche , offener Treff für zerlegbare Segelboote aller Art am Plauer See in MeckPomm auf dem Naturcampingplatz ZWEI SEEN, Waldchaussee 2, 17209 Zislow. Immer in der 38. Kalenderwoche des Jahres. www.plauer-segelwoche.de

John Doe

Admiral

Beiträge: 850

Bootstyp: Happy Cat Evolution

Heimathafen: Garage

  • Nachricht senden

25

Samstag, 7. November 2015, 18:13

Der Pessimist klagt über den Wind, der Optimist hofft, daß er dreht,
der Realist richtet das Segel aus.Sir William Ward (1837 - 1924)

Ausritt Happy Cat Evolution
Juni 2015 SPEED/Vergleichsfahrt Verse Meer, NL
100km in zwei Tagen auf der Ostsee 2016

26

Sonntag, 8. November 2015, 09:07




It doesn't Ducky. This is a boat from St.Petersburg - http://gik.fordak.ru/index.php?action=dl…ach=88292;image

One from inflatable giant family.

KlabauterR

Kapitän

Beiträge: 657

Wohnort: Steinfurt

Schiffsname: Drake

Bootstyp: Ducky 17

Heimathafen: Garage

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 8. November 2015, 09:19

Wieviele Leute braucht man mindestens für den Aufbau? Reichen zwei Personen?

Wie lange dauert der Aufbau eines solchen Schlauchi-Giganten mit zwei Personen in etwa?

Ralph
Plauer Segelwoche , offener Treff für zerlegbare Segelboote aller Art am Plauer See in MeckPomm auf dem Naturcampingplatz ZWEI SEEN, Waldchaussee 2, 17209 Zislow. Immer in der 38. Kalenderwoche des Jahres. www.plauer-segelwoche.de

John Doe

Admiral

Beiträge: 850

Bootstyp: Happy Cat Evolution

Heimathafen: Garage

  • Nachricht senden

28

Sonntag, 8. November 2015, 10:12

Ist ja schon mächtig das Teil. Mit Doppelsteuerstand!! :Mauridia_44: :)

Ich fürchte das Packmass ist ordentlich, ob Grünling den in sein Auto mit Gepäck für seine Friesentouren schafft?
Der Pessimist klagt über den Wind, der Optimist hofft, daß er dreht,
der Realist richtet das Segel aus.Sir William Ward (1837 - 1924)

Ausritt Happy Cat Evolution
Juni 2015 SPEED/Vergleichsfahrt Verse Meer, NL
100km in zwei Tagen auf der Ostsee 2016

29

Sonntag, 8. November 2015, 12:17

Wieviele Leute braucht man mindestens für den Aufbau? Reichen zwei Personen?

Wie lange dauert der Aufbau eines solchen Schlauchi-Giganten mit zwei Personen in etwa?

Ralph


Assembling - alone - 10 hours + 15 minutes needs help of two persons.
Disassembling - 6 hours.

http://gik.fordak.ru/index.php?topic=254.msg2128#msg2128

30

Donnerstag, 12. November 2015, 20:39

Got some feedback from one of my customer from USA with very good sailing expirience. He has 3 inflatable catamarans. One of them is old model of Ducky-19 and another one Happy Cat Evo.

Zitat


The following link is to some November sailing photos of my new Happy Cat Evo

http://s305.photobucket.com/user/rk-21/s…py%20Cat?sort=2

Not as fast as the Ducky but a nice sailing machine I imagine the top speed is about 15 knots, similar to the older model-I've gotten it up to about 12 knots so far. The inverted bows work great actually deflecting spray much more than the normal V-bows did.

31

Samstag, 19. Dezember 2015, 21:49

Winter testing of Ducky-16

Experimental model. Carefully testing in very cold environment :)

https://www.youtube.com/watch?v=3WSg1yilKZU

KlabauterR

Kapitän

Beiträge: 657

Wohnort: Steinfurt

Schiffsname: Drake

Bootstyp: Ducky 17

Heimathafen: Garage

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 20. Dezember 2015, 10:13

Vorgabe war offenbar, mit Blick auf die sich gut verkaufende Klassenkonkurrenz, ein schnell aufzubauendes Boot mit vereinfachter Konstruktion. Das ist nachvollziehbar. Aber warum die Schwächen der Konkurrenz nachbauen? Auf dem Video sind zu erkennen:

Das Groß verdreht sich stark nach oben und weht oben aus,
in Böen wird das Profil des Groß zu tief
und die vom Schothorn aufsteigende Falte sieht auch nicht gerade schön aus.

Mir wäre ein Catrigg mit Baum und Gennakeroption lieber.
Braucht ein Boot, das nicht für Fahrten gedacht ist und schnell aufbaubar sein soll, unbedingt eine aufwändige Doppelruderanlage?

Ralph
Plauer Segelwoche , offener Treff für zerlegbare Segelboote aller Art am Plauer See in MeckPomm auf dem Naturcampingplatz ZWEI SEEN, Waldchaussee 2, 17209 Zislow. Immer in der 38. Kalenderwoche des Jahres. www.plauer-segelwoche.de

33

Sonntag, 20. Dezember 2015, 11:17

After testing this line of design will not be continued, it's a dead end. :)

John Doe

Admiral

Beiträge: 850

Bootstyp: Happy Cat Evolution

Heimathafen: Garage

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 20. Dezember 2015, 14:18

War er denn wesentlich schneller aufzubauen als der normale Ducky?

Ich habe den Eindruck, das Trampolin ist extrem klein - das kann ja nix mit der Aufbaugeschwindigkeit zu tun haben - gab es da einen spezifischen Grund? Oder hat man nur zum testen gerade nix anderes gehabt. Ein 16er Boot ist ja in unserer Kategorie immer noch eines der allergrößten.
Der Pessimist klagt über den Wind, der Optimist hofft, daß er dreht,
der Realist richtet das Segel aus.Sir William Ward (1837 - 1924)

Ausritt Happy Cat Evolution
Juni 2015 SPEED/Vergleichsfahrt Verse Meer, NL
100km in zwei Tagen auf der Ostsee 2016

35

Sonntag, 20. Dezember 2015, 16:25

War er denn wesentlich schneller aufzubauen als der normale Ducky?

Ich habe den Eindruck, das Trampolin ist extrem klein - das kann ja nix mit der Aufbaugeschwindigkeit zu tun haben - gab es da einen spezifischen Grund? Oder hat man nur zum testen gerade nix anderes gehabt. Ein 16er Boot ist ja in unserer Kategorie immer noch eines der allergrößten.



Here is a discussion

KlabauterR

Kapitän

Beiträge: 657

Wohnort: Steinfurt

Schiffsname: Drake

Bootstyp: Ducky 17

Heimathafen: Garage

  • Nachricht senden

36

Montag, 7. März 2016, 21:42

Neuartiger D14 mit "schwebendem" Mastfuß

In jüngerer Zeit entwickelte Ducky den Prototyp eines D14 mit einem revolutionär zu nennenden, neuen statischen Konzept.
Das katgetakelte Boot ist 4,4 m lang, 2,2 m breit und soll 60 kg wiegen. Wie bei den größeren Duckys laufen die Längsträger des D14 fast über die gesamte Länge der Rümpfe. (Die durchgehenden Rohre verhindern das Einknicken der Rümpfe vor dem Mast bei Wind und Welle.) Normale Quertraversen gibt es am D14 nur noch 2 Stück mit über 4 m Abstand an Bug und Heck. Wohl erstmalig fußt der Mast nicht mehr auf einer Traverse, sondern hängt "schwebend" an 4 kreuzförmig angeordneten Drahtseilen knapp über der Wasseroberfläche. Das Trampolin wird direkt nur noch an den beiden Längsträgern befestigt. Die Stabilität in der Mitte des Kats gewährleistet eine neuartig verstrebte Quertraverse, die kaum sichtbar tief unter dem Trampolin liegt und auf der sich auch die Schwertlagerung befindet. Die runden Verstrebungen schmiegen sich an die Rümpfe und stabilisieren die Rumpf-Gerüst-Verbindung bei Lage des Kats.

Der D14 verzichtet wie sein kleiner Bruder D13 auf einen Baum. Den neuen Traveller kann man durch Umlenkungen nach vorne auf Höhe der Püttinge an einer Querleine über dem Trampolin bedienen. Als Zugeständnis an das baumlose Rigg läßt sich der Drehwinkel des 6,75 m langen Mastes über einen Scharnierblock mit Klemme am Mast einstellen bzw. begrenzen. Statt des wünschenswerten, tropfenförmigen Profilmastes gibt es am D14 jedoch immer noch einen aerodynamisch weniger günstigen Rundmast.

Ziel des neuartigen D14 Konzepts soll vor allem eine drastische Verkürzung der Aufbauzeit sein. Ducky Chef Vitaly scheint aber auch auf mehr Geschwindigkeit zu setzen. Zum sportlichen Auftritt des D14 paßt der Weggfall der duckytypischen Hahnepots unter den Wanten. So kann der Skipper den D14 an den neuen Fußschlaufen auf dem Trampolin sportlich ausreiten. Auf einer Regatta mit 20 teilnehmenden Kats erreichte Vitaly mit dem D14 spontan den 4. Platz. Er mußte jedoch wegen Materialproblemen die Wettkämpfe vorzeitig beenden. An der Konstruktion sei bis zur Serienreife noch einiges zu überarbeiten.

Ducky machte die Vorstellung des D14 nur im russischsprachigen Forum allgemein zugänglich. Im englischsprachigen Forum müßt Ihr Euch vorher anmelden und ggf. erst registieren. Wenn Ihr den Browser Chrome für den Besuch verwendet, erhaltet Ihr optional eine holperige deutsche Übersetzung.

http://www.ducky.com.ua/forum/viewtopic.php?f=39&t=845

Ralph
Plauer Segelwoche , offener Treff für zerlegbare Segelboote aller Art am Plauer See in MeckPomm auf dem Naturcampingplatz ZWEI SEEN, Waldchaussee 2, 17209 Zislow. Immer in der 38. Kalenderwoche des Jahres. www.plauer-segelwoche.de

John Doe

Admiral

Beiträge: 850

Bootstyp: Happy Cat Evolution

Heimathafen: Garage

  • Nachricht senden

37

Dienstag, 8. März 2016, 13:02

Danke für den Link.

Sehr schön, wenigstens ein weiterer Bootsbauer, der seine Boote weiterentwickelt! 8o

Zwei Punkte fallen mir auf:

a) Zumindest auf den Bildern hat der 14 das mit Abstand beste Segel (Motor) in dem Segelfeld; von daher ist die Aussage dritter Platz relativ.

b) die Konstruktion: Mast an vier Drähten aufhängen (habe ich das richtig verstanden/gesehen?) wird natürlich dazu führen, dass sich der Mast in alle Richtungen bewegen kann/wird, abhängig von Welle, Gewicht auf Boot und Wind. Ich habe bei unserem Bootstyp ja grundsätzlich kein Problem damit. Wie sehen das die "Mastbewegungsanalyseforscher" hier im Forum?

Nichtsdestotrotz wird das sicherlich ein interessantes Boot, das ganz auf Speed ausgelegt ist (allein das Segel). Mal sehen, was in die "kaufbare" Version übernommen wird.

Wenn ich das Konzept (bei den wenigen Informationen, die vorliegen) richtig verstehe ist hier die Zielgruppe "Speed"/Regatta, anders als bei den sonstigen Ducky nicht auf Wasserwandern, Familiensegeln oder Anfänger/Wiedereinsteiger angesprochen - spannend! :)
Der Pessimist klagt über den Wind, der Optimist hofft, daß er dreht,
der Realist richtet das Segel aus.Sir William Ward (1837 - 1924)

Ausritt Happy Cat Evolution
Juni 2015 SPEED/Vergleichsfahrt Verse Meer, NL
100km in zwei Tagen auf der Ostsee 2016

John Doe

Admiral

Beiträge: 850

Bootstyp: Happy Cat Evolution

Heimathafen: Garage

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 9. März 2016, 13:20

Upps, hab gerade gesehen unten vier oben sechs Drähte, konnte ich oben schon nicht mehr ausbessern.

Da fragt sich der Laie, wie man den Mast allein und ohne Werkzeug gestellt und "unter Spannung" (damit nix wackelt ;) ) bekommt.
Der Pessimist klagt über den Wind, der Optimist hofft, daß er dreht,
der Realist richtet das Segel aus.Sir William Ward (1837 - 1924)

Ausritt Happy Cat Evolution
Juni 2015 SPEED/Vergleichsfahrt Verse Meer, NL
100km in zwei Tagen auf der Ostsee 2016

39

Montag, 4. Juli 2016, 10:18

Geenaker pole tuning

My latest modification of gennaker pole with possibility to change sails on water.

Google translation from Ducky forum :)

KlabauterR

Kapitän

Beiträge: 657

Wohnort: Steinfurt

Schiffsname: Drake

Bootstyp: Ducky 17

Heimathafen: Garage

  • Nachricht senden

40

Freitag, 15. Juli 2016, 17:32

Zur Erklärung für mitlesende Nichtduckysegler:

Für die D17 und D19 gibt es von Ducky als Zubehör einen langen, schwenkbaren Gennakerbaum, dessen Nock weit vor der Bugtraverse und dem Bugtrampolin liegt. Durch die große Entfernung wird ein Segelwechsel auf dem Wasser nahezu unmöglich. Fahrtensegler Eduard hat sich für seinen D19 nun einen Korallenschlitten gebaut, an dessen Leinen der Segelhalsbeschlag auf dem Gennakerbaum vor- und zurück geholt werden kann.
Am achterlichen Anschlagpunkt des Schlittens, am Bugtrampolin, kann der Gennaker jetzt während der Fahrt auf dem Wasser gewechselt oder geborgen werden.
Gleichzeitig kann der Gennaker über den neuen Schlitten besser getrimmt werden. Zieht man nämlich den Schlitten samt Segelhals nach hinten, übt das größeren Zug auf das Achterliek des Gennakers aus und das Segel weht oben weniger aus.

Persönliche Anmerkung:
Der lange Gennakerbaum besteht aus zwei zusammengesteckten Rohren. Mir wäre eine Lösung lieber, bei der man das vordere Rohr teleskopartig in dem achteren Rohr versenken könnte. Denn der Gennakerbaum stört am Steg erheblich.

Ralph
Plauer Segelwoche , offener Treff für zerlegbare Segelboote aller Art am Plauer See in MeckPomm auf dem Naturcampingplatz ZWEI SEEN, Waldchaussee 2, 17209 Zislow. Immer in der 38. Kalenderwoche des Jahres. www.plauer-segelwoche.de

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 176   Hits gestern: 2 687   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 012 016   Hits pro Tag: 2 337,74 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 8 029   Klicks gestern: 20 495   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 32 670 105   Klicks pro Tag: 19 036,34 

Kontrollzentrum

Helvetia