Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Gummiente

Bootsmann

  • »Gummiente« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 117

Wohnort: Schleswig Holstein

Bootstyp: Grabner Happy cat evolution

  • Nachricht senden

41

Donnerstag, 22. März 2018, 18:36

Werftbericht im Blog

Liebe Leser,
heute ist der erste Teil von unserem Werftbericht im Blog erschienen. Es geht um Travelerschiene.

Viel Vergnügen beim Lesen.

www.schlauchcatamaran.de

Gruß Carsten

Gummiente

Bootsmann

  • »Gummiente« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 117

Wohnort: Schleswig Holstein

Bootstyp: Grabner Happy cat evolution

  • Nachricht senden

43

Donnerstag, 5. April 2018, 12:24

Liebe Leser,
hier ist der zweite Teil von unserem Werftbericht. Gleichzeitig dürft Ihr an unserem Gartentest teilhaben.
Vielleicht hilft ja dem Einen oder Anderen diese kleinen Ausführungen.
Nun warten wir auf das Frühjahr, um alles auf dem Wasser zu testen.
Es wird wohl bis Juni der letzte Bericht 2017/2018 sein, da wir ja segeln wollen. Im Juni plane ich einen kurzen Zwischenbericht zu unseren Umbauten.
Ab Oktober kommen dann wie gewohnt unsere Reise- und Erlebnisberichte der Saison 2018.
Bis dahin viel Vergnügen beim Lesen und Segeln

www.schlauchcatamaran.de

Da nicht jeder Lust auf unseren kleinen Blog ha,t werde ich einige Umbauten hier im Evo Tröt und auch Basteltröt veröffentlichen. Also bitte nicht wundern.

Gruß Gabi und Carsten

Gummiente

Bootsmann

  • »Gummiente« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 117

Wohnort: Schleswig Holstein

Bootstyp: Grabner Happy cat evolution

  • Nachricht senden

44

Montag, 30. April 2018, 19:08

Test des neuen Rollgennakers

Hallo liebe Schlauchis,
wie versprochen steht das Video zu unserem Rollgennaker zur Verfügung

www.schlauchcatamaran.de

Gruß Carsten

Gummiente

Bootsmann

  • »Gummiente« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 117

Wohnort: Schleswig Holstein

Bootstyp: Grabner Happy cat evolution

  • Nachricht senden

45

Samstag, 20. Oktober 2018, 16:25

Es geht weiter im Blog

Liebe Leser,
ein toller Sommer 2018 geht zuende. Nun ist es an der Zeit unseren kleinen Schlauchi Blog zu pflegen.

Wir haben wieder viel erlebt und möchten diese Erlebnisse und unsere Erfahrungen mit Euch teilen.

Daher erscheint heute der erste Blogbericht für diesen Winter.
Viel vergnügen beim Lesen.

www.schlauchcatamarn.de
Gruß Cartsen

Gummiente

Bootsmann

  • »Gummiente« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 117

Wohnort: Schleswig Holstein

Bootstyp: Grabner Happy cat evolution

  • Nachricht senden

46

Donnerstag, 15. November 2018, 09:22

Kleiderfrage

Liebe Schlauchsegler,
wieder ist ein Monat um. Somit ist es Zeit für einen neuen Blogbericht. In diesem Bericht geht es um die Kleiderfrage. Diese beschäftigt uns zumindest immer wieder aufs neue
www. schlauchcatamaran.de
Viel Vergnügen beim Lesen
Carsten

47

Donnerstag, 15. November 2018, 22:57

Hallo Carsten,

vielen Dank für Deine sehr erfrischenden Segelberichte. Ich warte schon immer voller Vorfreude auf den
nächsten. Du hast mich auch zum Kauf eines HC Evo gebracht.

Jetzt zur „Kleiderfrage“: Ich habe vor, mir für das nächste Jahr einen Trockenanzug zu kaufen. Dein Bericht hat mich auch darin bestärkt, lieber einen Trockenanzug statt eines Neos zu kaufen. Ich habe mich mal hier umgeschaut:
http://www.eiermann.de/Bekleidung/Trockenanzuege.html

Welchen Trockenanzug würdest du bevorzugen ober hast du bessere Tipps? Die Frage richtet sich natürlich auch an alle anderen Forumsteilnehmer,

Viele Grüße
Frank

flyvita

Leichtmatrose

Beiträge: 31

Wohnort: Potsdam

Bootstyp: HC EVO

  • Nachricht senden

48

Freitag, 16. November 2018, 07:22

Hallo Frank, meiner subjektiven Meinung nach sind diese Anzüge vom Preis- Leistungsverhältnis recht gut (habe selber das Vorgängermodell)
http://www.redrooster24.de/Trockenanzüge…_Segeln-14.html
Gutes Material und wirklich sehr guter Service. Viel Erfolg.
Jörg.E

49

Freitag, 16. November 2018, 11:11

Neopren ist nicht gleich Neopren. Es gibt weichen und störrischen, dicken, mittleren und ultradünnen, welchen mit mehr und welchen mit weniger Isolation, PU oder PVC. Außerdem gibts Kälteschutzwesten zum drunterziehen oder es passt ein Shorty unter bzw. über einen Longjohn. Wen ndas nicht reicht oder zu dick und störrisch ist, gibt es Neopren mit eingenhähter Mohaire-Schicht. Hält superwarm und der Tragekomfort ist hervorragend. Darf man aber niemand erzählen, dass man ein Gummihemd für 130 oder 150 €us gekauft hat. Bei richtig hartem Wind und Regen verliert man viel Wärme am Kopf. Zu meinen Lieblins-Neoprenteilen gehört deswegen eine dünne Weste zum drunterziehen mit angeklebter Kopfhaube. Damit kann man wirklich sagen, "draußen ist zwar schlechtes Wetter aber drinnen ist es mollig warm".

Das schöne an Neopren ist, dasss man unterwegs variieren kann und dass man darin besser schwimmen kann als in den Plastiktüten. Auch bei mehrtägigen Fahrten spült man abends seinen Neo aus, hängt ihn zum Abtropfen weg und hat am nächsten Morgen wieder frische Wäsche. Zum Anziehen sollte man ihn ohnehin nass machen, damit es nämlich nicht so ein Gewürge gibt. Im Gegensatz zu Armeebekleidung gibt es nicht nur die Größen 'passt' und 'zu klein', sondern auch 'zu groß' - sollte man anprobieren. So wie früher, 1801, im Geschäft, wo es möglichst Anzüge mehrerer Hersteller im Vergleich gibt.

Im Trockenanzug hofft man, dass man trocken bleibt. Meistens ist aber alles volltranspiriert und man hat abends einen Berg voll Wäsche, denn das nassgeschwitzte Kunststoffzeug muss mindestens Lüften können oder es stinkt am nächsten Morgen erbärmlich. Im letzten Winter hatte ich nach einer Stunde Sport auf dem Wasser einen ganzen Pappbecher voll aus einem Fleece-Shirt von Hand rausgepresst - lecker (!)
Besser als das geruchsdichte Einkellern ist es, die Sachen sofort von Hand durchzuwaschen, sie dann einen Tag trocknen lassen zu können und zwischendurch eine zweite Garnitur Wäsche zu tragen. Wenn man den Platz hat, z.B. einen Wohnwagen oder ein Wohnmobil mit ausreichend großer und beheizter Nasszelle, kann man das machen. Auch bei herrlichster Sonne kein Problem. Wenn die Sachen aber bei Sprühregen draußen unter ein Vordach hängen müssen, fährt man mit einer Tonne triefend nasser Klamotten nach hause.

:kalt: Chris

mimi.

Bootsmann

Beiträge: 148

Wohnort: Berlin

Bootstyp: Grabner happy cat ultraligt

  • Nachricht senden

50

Freitag, 16. November 2018, 16:17

Hallöchen,

ab ca. 20° benutze ich ein LongJohn Neopren, bei Temp. darunter meist ein Trockenhose oder Trockenanzug.
Die Hose und der Anzug sind von Palm und haben beide Füßlinge aus dem Material des Anzugs, also nix Latex.
Beides ist wirklich atmungsaktiv und bei weiten keine geschlossenen Plastiktüte, der Anzug hat noch ein Pinkler was im laufe des Tages schon sehr praktisch ist.
Ich würde mein Plan Cascade jederzeit wieder kaufen, es ist schon sehr praktisch trocken darein zu schlüpfen und sich keine Gedanken machen zu müssen, so verlängert man die Saison mal schnell
um 2 Monate. Ich hab ihn jetzt gut 3 Jahre, alles ist dicht und es ist noch keine Ermüdung des Materials zu erkennen. Passform und Schnitt ist auch recht ansprechend, man schaut nicht nach Michelinmännchen aus.

Mirko


https://www.denk-outdoor.de/kanu-kajak/trockenbekleidung/

https://www.denk-outdoor.de/palm-cascade-trockenanzug

51

Freitag, 16. November 2018, 17:12

Scheint ja ne echte Glaubensfrage zu sein, ob Neo oder Trocki. Ich finde es gut, wenn man
mit seinen Alltagssachen anreisen kann, aufbauen und dann den Trocki überziehen. Bisher bin
ich nur im Sommer gesegelt und dann immer mit kurzen Hosen und T-Shirt.

Die 525€ für den Palm Cascade sind aber ne Hausnummer :S

Gibt es denn noch Meinungen zu dem Dry Fashion Komfort von Eiermann?

Mal sehen, viellieicht gibt es ja noch weitere Wortmeldungen, bis zum Frühjahr ist ja noch etwas Zeit ;)

Viele Grüße
Frank

Catcharly

Leichtmatrose

Beiträge: 34

Schiffsname: Sujola

Bootstyp: Hc EVO

Heimathafen: Garage

  • Nachricht senden

52

Freitag, 16. November 2018, 20:17

Hallo Gemeinde,

habe seit 2 Jahren einen Trocki der Fa. One Design und diesen erst 1x benutzt! Das war im November letzten Jahres bei 10* Luft- und Wassertemperatur.
Darunter trug ich "normale " StraßenKleidung. Obwohl ich nach ca. 1 Stunde bei 2-3Bf relativ trocken aus dem Anzug ausgestiegen bin, hat mich doch die eingeschränkte Beweglichkeit gestört und noch mehr die
straffe Einschnürung im Halsbereich. Seither bevorzuge ich wie Frank das Sommersegeln in kurzen Hosen.

Beste Grüße aus dem Schwarzwald

Charly

Gummiente

Bootsmann

  • »Gummiente« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 117

Wohnort: Schleswig Holstein

Bootstyp: Grabner Happy cat evolution

  • Nachricht senden

53

Freitag, 16. November 2018, 21:49

Kleiderfrage

Puh, Hallo Leute,
sorry das ich mich erst jetzt einschalte, musste aber etwas Geld verdienen.
Puh deshalb, weil ich nicht mit so einer Resonanz zu meinem kleinen Artikel gerechnet habe. Dafür schon einmal ein großes Dankeschöön an Euch liebe Leser.
Stimmt es ist glaube ich eine Glaubensfrage. Ich wollte damit auch nur aufzeigen, dass ich persönlich auch noch nicht die richtige Kleidung für alle Wetterlagen gefunden habe. Zumal wir ja mal nicht eben in die Kajüte steigen können um uns umzuziehen. Wer sich schon einmal auf dem Trampolin auf dem Wasser umgezogen hat weiß, dass dies ein besonderer Stand ist.
Ich gebe Chris recht, es gibt unendlich viele Arten von Neopren in verschiedenen stärken. Sogar welche die eine Zwischenlage aus Kork besitzen.
Stimmt auch, dass man bei sehr warmen Wetter im Trockenanzug eine Einmann/frau Sauna hat. Alles richtig. Da man aber nur einen Tod sterben kann, muss man sich halt für seine Tour entscheiden was man anziehen möchte und wie man sich wohlfühlt.
Nun zu Deiner Frage Frank. Trockenanzüge sollten in Meinen Augen Grundsätzlich Füßlinge besitzen. Da gibt es zwei Arten Latexfüßlinge diese sind sehr empfindlich und welche aus Gorotex oder Vergleichsmaterialien nicht ganz so empfindlich. Letztere findet man an sehr hochpeisigen Produkten.
Charly schreibt, dass er fast erwürgt wurde von seiner Latexmanschette. Das ging mir zu erst auch so. Ich habe diese gegen eine Neoprenmanschette getauscht.
Also für Dich Frank mein Tipp: Achte darauf das Du Neoprenmanschetten bekommst. Diese sind zwar nicht so 100% Wasser dicht wie Latexmanschetten, dafür bieten sie aber Kompfort und reißen nicht so schnell ein. Da ist Latex nämlich auch sehr empfindlich.Ist zumindest meine Einstellung.
Mirko erwähnt die Trockenanzüge aus dem Kajakbereich. Meine Frau und ich tragen auch Anzüge aus diesem Bereich. Im Vergleich zu den Segeltrockenanzügen(davon habe ich auch einen ) finde ich passen (sitzen) die Anzüge aus dem Kajakbereich besser. Aber wie auch schon geschrieben die muss man anprobieren.
Zum Preis auch im Neoprensektor gibt es Preisspannen von bis. Wir besitzen ganz günstige und leichte Shortys von "ALDI" und die neuen recht teuren für 400 Euro aus dem Segelfachgeschäft. Ich denke ein guter Trockenanzug der auch einiges übersteht liegt bei 400 bis 600 Euro.

Atmungsaktiv geht physikalisch nur bis zu einem gewissen Grad, dass kennt glaube ich jeder von uns vom Radfahren und der Funktionskleidung. Es kann Feuchtigkeit nur bis zu einer gewissen Menge und entsprechenden Temparaturunterschieden nach außen transportiert werden. Also bitte nicht von der Werbung zu arg blenden lassen.
Was wir mittlerweile ganz gerne unter den Trockenanzügen tragen ist Mureno Unterwäsche. Ja, ich weiß da kostet ein Hemd auch 80 Euro aber es lohnt sich. Es muss ja auch nicht alles auf einmal angeschafft werden. Wir sind 30 Jahre Kajak gefahren und segeln jetzt seit gut 10 Jahren unsere Schlauchis. Wir haben auch ganz klein angefangen und uns Stück für Stück angeschafft und entsprechendes Lehrgeld gezahlt. Das was wir hier empfehlen ist schon oberstes Regal,dass gebe ich gerne zu.

Ich hoffe ich konnte bis hier hin alle Fragen so weit es geht beantworten. Dabei fällt mir ein auf der Boot Düsseldorf sollte es möglich sein möglichst viele Produkte unterschiedlicher Hersteller zu testen sowohl Neopren wie Trockenanzüge.

Sollte es mein Dienstplan zulassen und ich zur Messe fahren werde ich diese Jahr da mal mein Augenmerk darauf legen.
Gruß Carsten

54

Freitag, 16. November 2018, 23:16

Hallo Carsten,

vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Das man lieber etwas mehr Geld ausgeben sollte, ist mir schon klar. Ich möchte aber keinen Fehlkauf riskieren, denn es ist ja kein Kleingeld. Vielleich erstmal zum angepeilten Verwendungszweck: Der Anzug soll die Segelsaison für mich um einige Wochen verlängern und ich möchte ohne Gefahr einer Unterkühlung auch bei 10-15 Grad Wassertemperatur segeln. Ist da ein Trockenanzug und ein Neoprenanzug gleichermaßen geeignet?

Leider ist noch niemand auf meinen ausgewählten Trockenanzug eingegangen. Es ist atmungsaktiv, hat Neoprenmmanschetten und Latexfüßlinge. Ich habe gelesen, dass es sinnvoll ist, zusätzlich Neoprenschuhe überzuziehen um die Abnutzung zu reduzieren.

Hier nochmal die technischen Daten:

Zitat

G.E. Trockenanzug
Komfort mit Füßlingen
ganz atmungsaktiv !
(für trockene, warme Füße)
(Special Made by Dry Fashion for G.E)
3-Lagen-System, entwickelt für extremes Segeln.
Außenlage Nylon zum Schutz vor Beschädigungen der Membrane, mittlere Lage atmungsaktive Membrane, innere Lage Polyester zum Schutz der Membrane und angenehmen Tragekomfort.
Glideskin Arm- und Halsmanschette aus weichem Neopren mit Innenkaschierung, genäht und verklebt.
DYNAT Frontreißverschluß mit Abdeckklappe, Hosenträger, Innentasche, Latex Füßlinge, Abdeckungen an den Armmanschetten und Füßlingen zum Schutz gegen mechanische Beschädigungen,
für den Segler speziell verlängertes Rückenteil !
Knie- und Gesäßverstärkungen aus ungeheuer widerstandsfähigem 600D Polyester,
Material 75% Nylon, 25% Polyurethan


Viele Grüße
Frank

mimi.

Bootsmann

Beiträge: 148

Wohnort: Berlin

Bootstyp: Grabner happy cat ultraligt

  • Nachricht senden

55

Freitag, 16. November 2018, 23:59

Füßlinge aus Gorotex lassen sich leichter anziehen und man kann auch dicke Socken darunter tragen, Schuhe trage ich eh immer.

Gummiente

Bootsmann

  • »Gummiente« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 117

Wohnort: Schleswig Holstein

Bootstyp: Grabner Happy cat evolution

  • Nachricht senden

56

Samstag, 17. November 2018, 20:36

Hallo Frank,
Ich denke das Du Dir da den richtigen Anzug ausgesucht hast. Das ist der Anzug für glaube ich 399 Euro. Für mich ist bei diesen Anzügen eine Halsmanschette aus Neopren wichtig. Sie ist zwar nicht 100 % Wasserdicht ,trägt sich aber sehr angenehm. Armmanschetten aus Neopren schätze ich ebenfalls, Latexmanschetten reißen leider sehr schnell ein.

Ganz oben in Deiner Liste ist ein Trockenanzug ohne Füßlinge, da dringt immer von Unten Wasser ein. Das haben wir ausprobiert. Also ein Anzug mit Füßlingen. Dein gewählter Anzug hat Latex Füßlinge. Das ist soweit Okay. Es gilt aber einiges zu beachten. Auch die Latexfüßlinge sind super empfindlich. Das bedeutet: Wir tragen immer Strümpfe in unseren Trockenanzüge. Das hält die Füße warm auch wenn sie durch Kondenzwasser feucht sind. Was aber viel wichtiger ist für die Füßlinge sie werden nicht durch die Fußnägel beschädigt. Hört sich blöd an ist aber so.
Weiterhin darf man nicht mit den Füßlingen einfach rumlaufen, da hat man ratz fatz Minilöcher in den Füßlingen. Daher habe ich eine Fußmatte unter mir, wenn ich meinen Anzug an oder ausziehe. Danach werden immer Neoprenschuhe angezogen die sind dann bei mir 3 Nummern größer, damit ich mit Socken und Füßlingen in die Schuhe passe. So bleiben die Füßlinge einigermaßen heile. Nun habe ich aber nach drei Jahren aber doch eine Lecktasche im Bereich der Füßlinge. Nun muss man nicht gleich den Anzu wegwerfen. Es gibt die Möglichkeit die Füßlinge auszutauschen, Da gibt es Fachbetriebe für.
Ich würde mir auch einen Fließanzug gönnen um die Segelsaison zu verlängern. Ich ziehe diesen sogar ab 15^° Lufttemperatur unter. Mich kühlt das Spritzwasser und der Winchilfaktor aus.

Also nach meiner Einschätzung ist der von Dir angepeilte Anzug Okay. Das ist aber meine Einschätzung. Weitere Leser können da eine ganz andere Auffassung vertreten.
Entscheiden musst Du selber. Wenn Du unseren Blog ließt schau Dir mal die Fotos unter dem Gesichtspunkt Kleidung an, dann wirst Du sehen wo unsere Preferenzen liegen. Gabi hat übrigens Latexfüßlinge und einen Anzug aus dem Kajakbereich. Dieser Anzug liegt Preislich bei 800 Euro.

Ich hoffe ich konnte Dir helfen
Gruß Carsten

John Doe

Admiral

Beiträge: 874

Bootstyp: Happy Cat Evolution, VA65

Heimathafen: Bröckedde

  • Nachricht senden

57

Dienstag, 20. November 2018, 18:02

Noch ein Tipp an alle Trockenanzügler, sowohl Hals- als auch Armmanschetten sind für ein individuelles anpassen vorgesehen. Also mit der Schere schnippschnapp ab und er sollte passen.
Ich fahre auch im Sommer bei viel Wind und Temperaturen um die 25° mit dem Gorotex Trockenanzug und würde nicht mehr ohne. Aber ist Geschmacksache. Wichtig und hier bereits erwähnt aus meiner Sicht unbedingt auf Füsslinge achten und über diese z.B. Neoprenschuhe. Ich habe meinen Trockenanzug seit 2014 und bin hochzufrieden. Wichtig aus meiner Sicht ist das längere "Probe" tragen im Shop, dabei nicht von der Enge am Hals stören lassen, die wird nach Kauf angepasst.

Neopren habe ich als Shorty - ich mag halt das Gefühl des Neopren nicht. Aber jeder Jeck ist anders und jeder sollte das wählen, was ihm gefällt.

Ich bin schon mit dem Trockenanzug im November absegeln gewesen. Ich hatte Skiunterwäsche und einen Faserpelz an, war
Der Pessimist klagt über den Wind, der Optimist hofft, daß er dreht,
der Realist richtet das Segel aus.Sir William Ward (1837 - 1924)

Ausritt Happy Cat Evolution
Juni 2015 SPEED/Vergleichsfahrt Verse Meer, NL
100km in zwei Tagen auf der Ostsee 2016

Gummiente

Bootsmann

  • »Gummiente« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 117

Wohnort: Schleswig Holstein

Bootstyp: Grabner Happy cat evolution

  • Nachricht senden

58

Dienstag, 11. Dezember 2018, 11:37

Hallo liebe Leser,
der Dezember Blogbericht ist erschienen. Es geht diesmal um einen ganz normalen Segeltag. Es muss ja auch nicht immer krachen.
Für diesen Monat sind zwei Blogberichte eingeplant. Da man ja über die Festtage hin und wieder Ruhe benötigt, habe ich mir überlegt über unsere Kenterübungen zu berichten.
www.schlauchcatamaran.de
Gruß Carsten

Gummiente

Bootsmann

  • »Gummiente« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 117

Wohnort: Schleswig Holstein

Bootstyp: Grabner Happy cat evolution

  • Nachricht senden

59

Sonntag, 23. Dezember 2018, 16:34

Liebe Schlauchis,
wie versprochen kommt zu den Festtagen unser zweiter Bericht für den Dezember. Es geht um das Kentern oder besser gesagt um das wieder Aufrichten des Evos. Wir hatten ja letztes Jahr in diesem Forum prima über dieses Thema diskutiert und es kamen tolle Ideen zusammen.

Weiterhin haben wir ein Powersegelvideo in den Blog gestellt. Es zeigt was so eine Gummiente alles leisten kann. Dabei kann ich jetzt schon sagen, dass hier immer noch nicht die Leistungsgrenze erreicht ist. Aber dazu kommen wir später.
Genießt die Festtage und macht es Euch gemütlich.

www.schlauchcatamaran.de

Gruß Gabi und Carsten

Gummiente

Bootsmann

  • »Gummiente« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 117

Wohnort: Schleswig Holstein

Bootstyp: Grabner Happy cat evolution

  • Nachricht senden

60

Donnerstag, 17. Januar 2019, 18:04

einfach nur segeln

Liebe Leser,
es ist wieder soweit ein weiterer Blogbericht ist online. Es ist nichts besonderses, sondern beschreibt einen schönen Segeltag.
Viel Vergnügen beim Lesen.
www.schlauchcatamaran.de
Gruß Carsten

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 11   Hits gestern: 2 635   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 308 463   Hits pro Tag: 2 340,72 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 74   Klicks gestern: 19 806   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 34 718 441   Klicks pro Tag: 18 862,02 

Kontrollzentrum

Helvetia