Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

unregistriert

2 821

Donnerstag, 12. Dezember 2013, 10:35

Mast nach hinten neigen und noch weiter nach hinten sitzen. Bei den Festrumpfkats ist das doch genauso, die kommen vorne richtig raus, wenn man nach hinten sitzt. Sitzt Du z.B. beim H16 mittig und fährst raumschots, sitzt Du nicht mehr lange auf dem Bock.
Mast etwas nach hinten raken, hinten sitzen und dann Vollgas. Dann berichte mal.....


Gruß, Metsche

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »metsche« (12. Dezember 2013, 17:39)


John Doe

Admiral

Beiträge: 927

Bootstyp: Happy Cat Evolution, VA65

Heimathafen: Bröckedde

  • Nachricht senden

2 822

Donnerstag, 12. Dezember 2013, 11:41

holle hat Recht

ich habe auch den Eindruck, die Schlauches sind schneller, wenn beide Rümpfe Kontakt zum Wasser haben und vorne etwas "leichter" (aus dem Wasser) sind. Sieht man auf dem Grabner Video so leider nicht, da zuviel Welle. Ich erinnere mich, den gleichen Eindruck gehabt zu haben. Um ins Gleiten zu kommen macht man die Gewichtsverlagerung neben einigen anderen Dingen (an/abluven, dichtholen/auffieren) ja auch bei der Jolle.
Der Pessimist klagt über den Wind, der Optimist hofft, daß er dreht,
der Realist richtet das Segel aus.Sir William Ward (1837 - 1924)

Ausritt Happy Cat Evolution
Juni 2015 SPEED/Vergleichsfahrt Verse Meer, NL
100km in zwei Tagen auf der Ostsee 2016

Beiträge: 93

Bootstyp: Happy Cat Vision

Heimathafen: Oolderplas Roermond

  • Nachricht senden

2 823

Donnerstag, 12. Dezember 2013, 16:52

Pfingsten Veluwemeer

Hallo,

Bisher gab es entweder ein "Nordtreffen" oder ein "Suedtreffen". Vielleicht irre ich mich hier, aber beim Nordtreffen gab es kaum Teilnehmer aus dem Sueden und anders herum.

Norrdrhein-Westfalen (wo ich wohne) hatte ja bisher das Problem, entweder ca. 4 Stunden von Suedtreffen/Altmühlsee oder mindestens 4h, eher ca. 4h30 vom Nordtreffen/Plauer See entfernt zu sein
Diese sind reine Fahrzeiten von Google Maps, erfahrungsgemaess kann sich dies ja durch Stau und Pausen potentiell verdoppeln, gerade wenn man auf schulfreie Tage angewiesen ist.

Fuer NRW scheint das Veluwemeer ein guter Kompromiss von Fahrzeit (ca. 2h30) fuer ein gutes Segelrevier zu sein, insbesondere fuer Boote mit gerimgem Tiefgang.

Dort gibt es Campingplaetze auch mit Festunterkuenfte (Ferienwohnung, Bungalows, Mobilwohnungen).

Wir (meine Frau, ich und zwei Kinder) ueberlegen da mal Pfingsten zu segeln, tendenziell Flevostrand. Vielleicht hat der ein oder die andere ja Lust dies auch zu tun?!?

Gruss
/Andreas

Hallo,

so, wir haben eine Ferienwohnung am Flevostrand gebucht (Freitag bis Dienstag) :D

Ich moechte erwaehnen, dass ich dies nicht als Konkurenzveranstaltung zu einem potentiallen Nord- und/oder Suedtreffen sehen,
sondern als Einladung fuer diejenigen, fuer die diese Treffen zu weit sind. Es kamen keine Beschwerden, mir ist dies nur wichtig zu sagen.

Meine Ambition ist allerdings nicht, ein organisiertes Treffen daraus zu machen. Ort (Flevostrand) und Zeit stehen ja fest und ich vermute, dass es nicht mehr als eine handvoll Boote werden wird.
Die gute Nachricht ist, dass die ersten Interessierten schon gefunden sind.

Der Termin Pfingsten hat aber einen offensichtlichen Nachteil:
Bei der Anmeldung habe ich angesprochen, dass noch weitere 'Freunde' mit Boot wohl kommen, die aber vermutlich nur campen wollen.
Sie wies sofort darauf hin, dass man selbst Campingplaetze bald buchen sollte, da erfahrungsgemaess viele uber die Weihnachtsferien Urlaubsplaene fuer 2014 machen und auch schon fuer Pfingsten buchen.

Noch zwei weitere Infos: Bis Anfang Januar gibt es 14% Fruehbucher-Rabatt.
Man muss Katamarane auf einem Landliegeplatz neben dem Hafen unterbringen, was gut ist, aber 6 Euro pro Tag kostet. Man kann dies direkt bei der Anmeldung mitbuchen.

Viele Gruesse
/Andreas
Details zur "Mailingliste für Schlauchbootkatamaran Segler im Aachen, Köln-Düsseldorfer Raum" findet ihr hier .

2 824

Donnerstag, 12. Dezember 2013, 17:03

Genau!

Hi Freunde!

Sehe ich genau wie Ihr! Um richtig schnell zu sein muss ein Schlauchi nicht auf eine Kufe hoch, schnell ist er auch beidfüßig.
Bei schwächerem Wind haben wir mal Vergleichsfahrten gemacht, ich hatte den subjektiven Eindruck, dass ich (unten geblieben) sogar ein wenig schneller war, als die "Einrumpfsegler".

In dem Video sieht man gut, was die 5er bringen:
viel Auftrieb im vorderen Bereich führt zu einer besseren Wasserlinie in der Anströmung am Bug, dadurch deutlich weniger Spray, weniger "Spritzverluste".
smartkats haben zwar keine 3D-Form am Bug, aber man sieht, dass das hier auch egal ist, der Teil ist bei höheren Geschwindigkeiten deutlich oberhalb der Wasserlinie. Die Anströmung erfolgt erst weiter hinten unter dem Rumpf, was zu einem schnellen Erreichen des Gleitzustandes führt.

@Holle, wegen des "Reindrückens der Nase":
Da kann ich Metsche auch nur zustimmen, Wanten kürzen!!!

Auf irgendeinem Weg wird dadurch der Bug "leichter", keine Ahnung genau warum...
Bei mir steht der Mast inzwischen doch ziemlich weit nach hinten gelehnt. Laut Hersteller sollte der Mastfall idealerweise zwischen 5-10 Grad betragen, Du könntest ja mal in Richtung 10 Grad gehen.

Es gab dazu im englischen smartkat Forum mal einen Artikel: LINK
Second: When swapping boats Tom had remarked about “I thought you said these didn’t nose dive?” and after sailing it about I noticed that there is quite a difference in set-up between the 2 boats (I have recently put a bunch more mast rake on mine as the shrouds had obviously stretched and Seema’s must be the same by now) and Show Pony [Seema's boat] had a bit of a lairy tendency to push her nose down and try and trip over. Whereas my one really doesn’t do this without provocation. Chatting afterwards, Tom noticed it too so I think Seema’s boat will need the shrouds dropping in the adjusters.

Beste Grüße
die Rakete

unregistriert

2 825

Donnerstag, 12. Dezember 2013, 22:53

@Holle,

mein Tipp wäre für dich ein Paar Kilo drauf futtern und außerdem trägt Sazwasser besser und der Kat kommt leichter raus..
Nur so ein Gedanke..

Zitat Gummirakete:
@Holle, wegen des "Reindrückens der Nase":
Da kann ich Metsche auch nur zustimmen, Wanten kürzen!!!
Auf irgendeinem Weg wird dadurch der Bug "leichter", keine Ahnung genau warum.

Idee dazu:
Wenn der Mast durch das Kürzen der Wanten nach hinten kommt, verlagert sich der Segledruckpunkt nach achtern. Die Entfernung zum Bug wird größer und der "Bugauftrieb" hat gegenüber dem Segeldruckpunkt einen besseren Hebelarm......
Deswegen vermute ich, dass der Bug mehr aus dem Wasser kommt, bzw. er wird vom Mast weniger ins Wasser gedrückt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »daysailer2go« (12. Dezember 2013, 23:34)


2 826

Freitag, 13. Dezember 2013, 08:42

Idee dazu:
Wenn der Mast durch das Kürzen der Wanten nach hinten kommt, verlagert sich der Segledruckpunkt nach achtern. Die Entfernung zum Bug wird größer und der "Bugauftrieb" hat gegenüber dem Segeldruckpunkt einen besseren Hebelarm......
Deswegen vermute ich, dass der Bug mehr aus dem Wasser kommt, bzw. er wird vom Mast weniger ins Wasser gedrückt.
Puh, ich habe mal versucht mich an die Statikvorlesungen zu erinnern. Also, erstens bin ich zu dem Schluß gekommen, dass unsere Mast/Wantenkonstruktion ein statisch unbestimmtes System sind, da treten dann theoretisch unendliche Kräfte auf, zum Glück sind unsere Wanten klüger als die Statiktheorie und längen sich etwas, sodaß keine zu großen Kräfte auftreten.
Aber Christoph hat insofern Recht, dass je weiter der Mast vorne ist, der Bug ins Wasser gedrückt wird. Aber eigentlich wird das Heck hochgezogen: Je weiter der Mast vorne ist umso größer ist die Kraft die den Mast vorne runterdrückt und an den Wantenfußpunkten nach oben zieht. Also quasi wird beim kürzen der Wanten der Auftrieb hinten verringert, und dadurch kommt der Bug etwas mehr aus dem Wasser. Zudem wird der horizontale Druck des Windes nach vorne also der Vortrieb nicht mehr durch Zug an den Wanten sondern durch Druck des Mastes ins Boot geleitet.

Wann könnnen wir denn endlich wieder aufs Wasser und die Theorie in die Praxis umsetzen??

Viele Grüße
Jens

unregistriert

2 827

Freitag, 13. Dezember 2013, 10:02

Schon unterwegs ;-)

Hallo Jens,
auf gehts!
»daysailer2go« hat folgende Datei angehängt:

Holle10

Offizier

Beiträge: 161

Wohnort: Ehningen

Bootstyp: Smartkat

  • Nachricht senden

2 828

Freitag, 13. Dezember 2013, 10:47

Unterschied

...seht ihr den kleinen Unterschied zwischen dem Bild und dem Avatar? Wir leben irgendwie in der falschen Gegend! :mistwetter:

John Doe

Admiral

Beiträge: 927

Bootstyp: Happy Cat Evolution, VA65

Heimathafen: Bröckedde

  • Nachricht senden

2 829

Freitag, 13. Dezember 2013, 14:05

Daysailor sei mir nicht bös aber in dem Bild würde ich ausnahmsweise nicht die Gesellschaft Deines Bootes vorziehen. :ok:

Hallo Jens,
auf gehts!
Der Pessimist klagt über den Wind, der Optimist hofft, daß er dreht,
der Realist richtet das Segel aus.Sir William Ward (1837 - 1924)

Ausritt Happy Cat Evolution
Juni 2015 SPEED/Vergleichsfahrt Verse Meer, NL
100km in zwei Tagen auf der Ostsee 2016

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »John Doe« (13. Dezember 2013, 18:02) aus folgendem Grund: :thumb:, :ok:


rowi5

Leichtmatrose

Beiträge: 41

Wohnort: Hennef

Bootstyp: minicat 310

Heimathafen: -

  • Nachricht senden

2 830

Montag, 16. Dezember 2013, 23:56

wegen "besseren Gegend" ein paar Eindrücke von heute...

die Tagesstrecke:



Geschwindigkeitsauswertung



Bild von unterwegs



und so sitzt Opa Rolf (75 J) auf seinem Bock



Aber gestern bin ich mit einer Rotte von bestimmt 30 Lasern mitgeschwommen, die von einer Regatta draussen auf dem Atlantik zurückkamen. Und ich konnte ganz gut mithalten !!
Gruss Rolf

KlabauterR

Kapitän

Beiträge: 716

Wohnort: Steinfurt

Schiffsname: Drake

Bootstyp: Ducky 17

  • Nachricht senden

2 831

Dienstag, 17. Dezember 2013, 09:11

Hallo Rolf,

da kann man Dich aber beneiden. Wie sind denn die Wassertemperaturen in der „großen Pfütze“?

Grüße nach Portugal

Ralph
Plauer Segelwoche, Treff für zerlegbare Segelboote, Campingplatz ZWEI SEEN, Waldchaussee 2, 17209 Zislow, jedes Jahr in der 38. KW

rowi5

Leichtmatrose

Beiträge: 41

Wohnort: Hennef

Bootstyp: minicat 310

Heimathafen: -

  • Nachricht senden

2 832

Dienstag, 17. Dezember 2013, 09:45

Die Wassertemperaturen liegen zur Zeit bei 17 Grad, die Luftemperaturen zwischen 17 und 19 Grad in der Mittagszeit.
Bisher habe ich mich allerdings nur bis an die "grosse Mauer" getraut. Da draussen auf dem Atlantik sind mir die Wellen nicht geheuer!
Vorgestern hat ja eine Monsterwelle bei Setubal (150 km von hier) sieben Studenten vom Strand weggeschwemmt. Nur einer konnte sich an Land retten...
Gruss Rolf

John Doe

Admiral

Beiträge: 927

Bootstyp: Happy Cat Evolution, VA65

Heimathafen: Bröckedde

  • Nachricht senden

2 833

Dienstag, 17. Dezember 2013, 10:43

Da hast Du Recht, riskier nix. Hinter der großen Mauer sieht es ja nach den Fotos auch ganz gut aus.
Der Pessimist klagt über den Wind, der Optimist hofft, daß er dreht,
der Realist richtet das Segel aus.Sir William Ward (1837 - 1924)

Ausritt Happy Cat Evolution
Juni 2015 SPEED/Vergleichsfahrt Verse Meer, NL
100km in zwei Tagen auf der Ostsee 2016

rowi5

Leichtmatrose

Beiträge: 41

Wohnort: Hennef

Bootstyp: minicat 310

Heimathafen: -

  • Nachricht senden

2 834

Dienstag, 17. Dezember 2013, 11:44

Und hier noch ein kleines Video aus der Butterdose ...

http://www.youtube.com/watch?v=b1YhP30mtwk

Gruss Rolf

John Doe

Admiral

Beiträge: 927

Bootstyp: Happy Cat Evolution, VA65

Heimathafen: Bröckedde

  • Nachricht senden

2 835

Dienstag, 24. Dezember 2013, 10:50

Liebe Gemeinde,

Euch und Euren Lieben ein besinnliches Fest und in 2014 immer genügend Druck auf'n Schläuchen!

Euer John
Der Pessimist klagt über den Wind, der Optimist hofft, daß er dreht,
der Realist richtet das Segel aus.Sir William Ward (1837 - 1924)

Ausritt Happy Cat Evolution
Juni 2015 SPEED/Vergleichsfahrt Verse Meer, NL
100km in zwei Tagen auf der Ostsee 2016

2 836

Dienstag, 24. Dezember 2013, 15:46

Cave of horror

Short video clip from Cape Horn travel - http://www.youtube.com/watch?v=yA0EPu4MD_s

unregistriert

2 838

Sonntag, 29. Dezember 2013, 17:26

Was für ein Rigg?


KlabauterR

Kapitän

Beiträge: 716

Wohnort: Steinfurt

Schiffsname: Drake

Bootstyp: Ducky 17

  • Nachricht senden

2 840

Sonntag, 29. Dezember 2013, 19:25

Das ist im Prinzip ein Lateinersegel mit einer gegenüber den klassischen Einmasttakelagen verbessertem Rigg. Ähnliche Kombinationen habe ich auch mit Krebsscheren- bzw. Deltasegeln gesehen. Diesen hinsichtlich des Wirkungsgrades umstrittenen Konstruktionen haftet etwas mystisch-magisch Wunderbares an.

Ralph
Plauer Segelwoche, Treff für zerlegbare Segelboote, Campingplatz ZWEI SEEN, Waldchaussee 2, 17209 Zislow, jedes Jahr in der 38. KW

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 2 313   Hits gestern: 2 679   Hits Tagesrekord: 6 218   Hits gesamt: 4 875 195   Hits pro Tag: 2 344,42 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 14 881   Klicks gestern: 16 636   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 38 431 922   Klicks pro Tag: 18 481,41 

Kontrollzentrum