Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Beiträge: 8

Wohnort: München

Bootstyp: MiniCat 420

  • Nachricht senden

5 381

Mittwoch, 22. Mai 2019, 20:33

Hallo Zusammen,
Erst einmal vielen Dank für die Zahlreichen Beiträge die mir bei meiner Kaufentscheidung für einen Schlauchkatamaran eine große Hilfe waren.

Bei mir ist es aus unterschiedlichen Überlegungen ein MiniCat 420 LD geworden, den benutze ich hauptsächlich am Wochenende und im Urlaub. Im Juli 17 habe ich mir dann noch den Yellow-Fish als Feierabend Boot gekauft.

Gekauft habe ich den allerdings schon im März 2017. hatte bis jetzt allerdings nichts besonderes neues zu erzählen.
Gesegelt bin ich damit schon auf verschiedenen Bayrischen Seen, Biehler See, Comer See und Kalterer See und Kroatien Bibinje (Zadar) und Trogir (Rozzac).
Zum Glück ist ja fast immer ein bisschen Wind und meistens reicht auch das Paddel um weder nach hause zu kommen.
...
Hallo zusammen, :)

mich würde ein Erfahrungsbericht zum MiniCat 420 LD interessieren, wie lange der Aufbau grob dauert und ob es etwas daran auszusetzen gibt ?( .
Ich bin aktuell noch am schwanken zwischen MiniCat 420, 310 und Happy Cat Neo. Und bin interessiert an Vor- und Nachteilen der jeweiligen Boote.

Am Zweifeln bin ich aktuell auch noch, ob es für mich alleine (w, 60kg) möglich ist einen gekenterten MC420 wieder aufzurichten.

Mein Einsatzgebiet für den SchlauchCat ist segeln zu zweit oder allein, hauptsächlich am Wochenende auf Bodensee & Bayrischen Seen, vielleicht auch mal am Meer. Skill-Level: Mittel

:) :)

Beiträge: 16

Wohnort: Augsburg

Bootstyp: MiniCat 420, Yellow-Fish 3.0

  • Nachricht senden

5 382

Mittwoch, 22. Mai 2019, 23:25

MiniCat 420 LD Kaufentscheidung und Erfahrungsbericht

Bis jetzt habe ich ja über meine Bastelei und den Yellow-Fish berichtet, also folgen jetzt auf Nachfrage mal meine Eindrücke vom MiniCat.
Die Kaufentscheidung
ist mir sehr schwer gefallen, da nahezu jeder aktuell am Markt befindliche Schlauchkatamaran seine vor und Nachteile hat.

Prinzipiell gefallen mir alle und ich würde gern auch die Anderen mal ausprobieren. Mir gefallen auch die Tiwals und jede Menge andere Segelboote , selbstbauboote wie Seggerling, KD860, oder fertige RS-Aero,

Hauptgründe für Meine Entscheidung waren das Gewicht, die Optik und die Finnen.
Gewicht: Das Boot sollte von mir alleine sowol in das Auto als auch auf das Dach gehieft werden können.

Auf das Dach mache ich nur wenn ich weiter fahre und während der Fahrt auch mal Übernachten muß.

Da bin ich schon ganz schön geplagt bis ich die beiden Taschen alleine auf dem Dach meines Opel Combos habe.
Optik: Das ist eine sehr perönliche Sache mir hat der MiniCat einfach besser gefallen ob wohl ich einige konstruktive Lösungen beim Smartkat und EVO besser finde.

Mir gefallen beim MiniCat die Rümpfe und das Segel besser. Aber das ist nur mein eigenes Empfinden. Ich finde die anderen damit auch nicht automatisch hässlich. Am liebsten hätte ich eine Schwimminsel aus allen.

Finnen: Die Finne helfen beim Losfahren in flachem Wasser und gegen den Wind unheimlich, Gummistiefelhöhe reicht zum losfahren. Die Kursstabilität ist enorm, das Boot muss dafür aber auch gezielter durch die Wende geseglt werden.
Erfahrungsbericht
Aufbau: Ich habe meinen MiniCat schon ein mal in 40 minuten aufgebaut. Das war mein Record. da hatte ich alles schön gepackt und vorbereitet gehabt und es ist niemand gekommen und hat sich für das Boot interessiert.
Normalerweise brauche ich gut eine Stunde aber meistens kommt jemand und dann wird halt gequatscht.

Beim Trampolin habe ich die Dicke Schnur gegen eine dünnere aus Dyneema Seil ausgetauscht damit lässt sich das Ganze schneller einfädeln und besser Spannen.

Der Abbau geht etwas zügiger, wenn man mal weis was wann und wo in die Taschen kommt, und mal wieder keiner Fragen stellt.

Aufrichten nach dem Kentern habe ich est 2 mal gehabt und geht mit meinen 95kg problemlos, habe auch schon leichtere Herren das Boot aufrichten sehen. Bei 60kg müssten andere mit ihren Erfahrungen weiter helfen.
Laura Dekker hat in einem Video davon gesprochen, dass sie den MC420 bis maximal 15 Knoten Wind Segeln kann und den MC310 bei jedem Wind.
Ich muß für heute mal Schluß machen, morgen ist Bandprobe eventuell geht es dann am Freitag Abend weiter.
Noch ein kleines Video MiniCat bei Trogir Kroatien.

5 383

Samstag, 25. Mai 2019, 12:41

Laura Dekker hat in einem Video davon gesprochen, dass sie den MC420 bis maximal 15 Knoten Wind Segeln kann und den MC310 bei jedem Wind.


Ist da vielleicht MC420 mit MC 310 vertauscht?

... der 420 ist breiter als der 310, sollte daher stabiler im Wasser liegen (hat allerdings auch 9,7qm statt 5,2qm Segelfläche)
... zumindest an der See würde ich aufgrund der Konstruktionsunterschiede (310: Trampolin mit Gurten an Schwimmern befestigt, 420 Krafteinleitung mit Laschen direkt in Taschen am Schwimmer) im Wellengang mehr Verwindung beim 310 erwarten.

Persônlich würde ich mit meinem MC310 an der See nicht über 15kn Wind hinausgehen und bei Bft. 5 segeln ... habe allerdings auch erst begrenzte Erfahrung mit dem MC310.

Kapitano

Proviantmeister

Beiträge: 369

Schiffsname: viva la vida, Goliath & ???

Bootstyp: Edel 660, Lis JK & minicat Guppy

Heimathafen: Kehl/Marlen

  • Nachricht senden

5 384

Samstag, 25. Mai 2019, 22:03

Hi
kurze Info zum Guppy.
Aufbau in 15 min alleine. 26 kg kann man easy alleine handeln.
Segelerfahrung mit dem Gupp hab ich noch nicht viel ( Mistwetter)
bin über Pfingsten in Friesland und da werde ich ihn ausgibig testen und auch testen wie meine nachrüst Fock für den Guppy funtzt.
Ich werde hier im Forum berichten.
Gruß Amadeus :)
Der Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist
um das zu tun, wo es im Winter zu kalt war.
Mark Twain

Beiträge: 16

Wohnort: Augsburg

Bootstyp: MiniCat 420, Yellow-Fish 3.0

  • Nachricht senden

5 385

Sonntag, 26. Mai 2019, 14:55

MiniCat 420 Erfahrungsbericht geht weiter

aber nur ein bisschen, da heute die Sonnescheint ich lade gerade Akkus fürs Hangfliegen .
Zur Aussage vonLaura Dekker über MiniCat 420 & 310 heir das Videoab > Minute 5:50.
Ich denke um allein auf den Bayrischen Seen zu segeln ist der 420 fast idealda hier ist eher weniger Wind ist. bis 3-4 bft ist er auch problemlos zu segel.

Mit 2 Personen ist der 420 bis 4 bft auch kein Problem aber hier sind bekannlich schon 5 - 6 er Böen dabei und mit denen muss man lernen umzugehen.

Im Ernstfall ist es natürlich hilfreich wenn das Boot nach der Kenterung wieder aufgerichtet werden kann.
Für mich haben beide Boote ihre Vorteile. Ich habe 3 Monate intensiv hin und herüberlegt und wollte zuerst den 310er kaufen, der fährt auch sehr gut und ist einfach ein echter mini Cat.

Ich habe mich auf grund meines Gewichtes für den 420 entschieden und bin sehr zu frieden damit.

Wenn die Fock eingerollt ist wird der 420er auch bei mehr Wind als 4 bft beherrschbar.
Ich möchte auch keinen 460er ich muss mit dem Boot alleine klar kommen.


Ich denke ein Kenter-Aufricht-Test ist schon sinnvoll entwerden Treffen am Altmühlsee, dort kentern die dinger nicht durch weil der Schlichk nur etwa 2,5m tief ist.
Am Mandichosee ist der Schlick auch nicht viel tiefer. Da könnte ich bei gutem Wetter im Sommer mal den Ammersee empfehlen.
Wenn es nicht mehr so lange dauern soll währe noch das MiniCat treffen am Comer See letztes Juniwochenende zu empfehlen.

Ein 310er mit leichter Person ist in etwa so schell wie der 420er mit 2 Personen.
Negative ist aus meiner bisherigen Sicht nur, dass die Farbe am Mast ein wenig leidet weil die Schläuche von der Gabel am Baum immer wieder abgehen und dass die Farbe der Laschen in den Taschen verklebt wenn das Boot ein paar Tage aufgebaut bleibt. Habe jetzt immer Vaseline dabei.

Gerade bei Wellen finde ich die etwas flexible Konstruktion sehr gut egal ob 420er oder 310er. Siehe Karte Blaue Lagune bei Trogir https://www.google.de/maps/@43.4762066,16.202793,13z?hl=de

Wenn ich aufkreuze und somit gegen die Welle fahre rutsche ich etwas nach forne und der Cat steigt schön über die Wellen und patscht kaum.
Gerade beim 310er aber nicht nur das sehe ich öfter den Fehler dass Segler sehr weit hinten Sitzen und das Ding wie ein Motorboot fahren das bremst die Kiste ordentlich herunter.

Das ist erst bei viel Wind von seitlich bis hinten Sinnfoll.

Erst wenn der Wind das Boot hinten hoch heben will dann muß das Gewicht nach hinten verlagert werden oder wenn es ins gleiten kommt da aber nicht übertreiben

Ähnlich wie bei RS-Aero Marc Jacobi Videos von den Regatten ansehen. Und, das, ich liebe diese Kiste weis nur nucht wo ich sie hinhängen soll.

Aber eben auch meinen 420erMC Segeln ist so schön .

5 386

Montag, 27. Mai 2019, 13:16

Gerade beim 310er aber nicht nur das sehe ich öfter den Fehler dass Segler sehr weit hinten Sitzen und das Ding wie ein Motorboot fahren das bremst die Kiste ordentlich herunter.


Stimmt, Gewichtstrimm macht beim MC310 einen grossen Unterschied aus. Bei leichtem Wind sollte man nach vorne rutschen. - Das merkt man allerdings recht schnell, dass sich die Spiegel sozusagen festsaugen. Wenn man von einer Kielyacht wieder auf den MC310 “downgraded“, ist das erste Gefühl ein WOW, wie schnell er anspringt und ein laues Lüftchen in Speed umsetzt, aber es wird so auch schnell offensichtlich, was die Geschwindigkeit erhöht.
Gleiches gilt auch für den Seitentrimm bei leichtem Wind.
Auf dem 420er sollte das noch besser funktionieren, da die Trampolinfläche grösser ist. Da der Baum höher ist, sollte er auch bequemer sein.

Beiträge: 8

Wohnort: München

Bootstyp: MiniCat 420

  • Nachricht senden

5 387

Mittwoch, 29. Mai 2019, 00:35

Vielen Dank euch für die Ausführungen, ich tendiere jetzt eher zum MC420, da einfach mehr Platz drauf ist um auch mal zu zweit (oder mehr) unterwegs zu sein.

Nun kommt allerdings das nächste Problem: Das Teil passt nicht in meinen Corsa :D.

Ich habe mir überlegt, dass ich ihn aufs Dach oder einen Heckträger packen könnte. Clemens von Dohlen, du ja angedeutet, dass du das auch hin und wieder machst. Wie befestigst du die Taschen damit sie sicher halten? Kann man damit dann auf die Autobahn?

Um dem schweren aufs Dach hiefen zu entgehen hatte ich jetzt auch spontan die Idee die Taschen auf einen Heckträger zu packen
(sowas: #mce_temp_url#).
Dann wäre auch der Luftwiderstand geringer. Denk ihr das würde gut gehen? Oder sieht da jemand ein Problem, dass ich gerade übersehe? ?(

Danke schon mal :)

erl

Smutje

Beiträge: 24

Wohnort: Nijmegen

Bootstyp: HCE

  • Nachricht senden

5 388

Mittwoch, 29. Mai 2019, 07:13

Kein schlauchboot aber very cool :)
https://www.youtube.com/watch?v=hNyzX80Kqdk

Kapitano

Proviantmeister

Beiträge: 369

Schiffsname: viva la vida, Goliath & ???

Bootstyp: Edel 660, Lis JK & minicat Guppy

Heimathafen: Kehl/Marlen

  • Nachricht senden

5 389

Mittwoch, 29. Mai 2019, 14:40

Hi,
der 420er hat ja 2 Taschen, da würde ich den Dachträger vorziehen.
Das Gewicht am Heckträger wäre mir zu viel.
Min Guppy hab ich im 207CC Pescho geholt. Ging optimal auf die Beifahrerseite.
Gruß Amadeus
Der Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist
um das zu tun, wo es im Winter zu kalt war.
Mark Twain

Beiträge: 16

Wohnort: Augsburg

Bootstyp: MiniCat 420, Yellow-Fish 3.0

  • Nachricht senden

5 390

Mittwoch, 29. Mai 2019, 17:58

Ich denke das ist eine sehr gute Entscheidung,
Der 420er hat nicht nur mehr Platz, da passt auch prima ein Zelt Black&Fresch 2Pdrauf. Siehe Bild 1 Ich schaue aus dem B&F raus da kann man 2h länger schlafen als in dem günstigeren.
Wie ich die taschen auf das Autodach packe ist in Bild 2 zu sehen

Den Träger habe ich aus einer Palownia Platte gebastelt Siehe Bild 3 - 4

Hier noch der Campingplatz bei Trogir Camping Rožac, ein schönes Segel-Revier von dort stammen meine letzten Videos.

noch ein Video.

Und hier noch 2 Videos ich war schon eine Woche von der großen Tour 2018

MINICAT- Grand Tour 2018 - Group sailing adventure Croatia
MINICAT TOUR 2017
»Clemens von Dohlen« hat folgende Dateien angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Clemens von Dohlen« (29. Mai 2019, 18:09)


Vietnam

Moses

Beiträge: 7

Wohnort: Danang

Heimathafen: Danang

  • Nachricht senden

5 391

Donnerstag, 30. Mai 2019, 05:09

Hallo Clemens,
Ich sehe auf deinen Videos des Yello fish 3.0 unterhalb des Trampolin einen blauen Gurt zur Abstützung, Verringerung des Durchhängens des Trampolins. Liegt das an deinem Gewicht? Ich suche einen kleinen und leichten Schlauchkatamaran. Hatte hier am Meer in Vietnam einen SMARTKAT. Der benötigte immer eine 2te Person zum Wassern und raus. Darum die Suche und Frage zum yf 3.0. Den hast du jetzt 2 Jahre gesegelt. 15x?
Wie ist der Zustand der Schwimmer, Schläuche und der Rest. Kannst du bitte eine kurze Empfehlung geben. Oder segelt der Minicat Guppy besser, weil stabiler, schwerer? Danke!!
Walter aus Vietnam, Danang
P. S.
Sind die Schläuche mit 0.4 Bar o. K. oder zu dünn mit 0.5 mm Dicke
Gibt es beim Alu Rahmen Deformationen
Das Tuch vom Trampolin fest genug. DEHNUNG?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Vietnam« (30. Mai 2019, 10:14)


Beiträge: 16

Wohnort: Augsburg

Bootstyp: MiniCat 420, Yellow-Fish 3.0

  • Nachricht senden

5 392

Donnerstag, 30. Mai 2019, 23:34

Fein beobachtet, die Gurte sind tatsächlich um mein Gewicht auf dem Trampolin abzufangen.

Beim Yellow-Fish 3.0 ist hinter dem Mast keine Stange in der Mitte wie beim 3.5 und daher hängt das Trampolin bei meinem Gewicht zu weit durch.
Mit dem blauen Gurt habe ich das profisorisch verhindert.

Mittlerweile habe ich zwei weise Gurte über die Gesamte länge gespannt dadurch sind die Seile für die Bedienung des Schwertes besser zugänglich und ich hänge nicht so durch.

Wie dick die haut ist kann ich nicht sagen aber bisher hält die Haut sehr gut. Ich fahre mit 0,4 - 0,5 bar Abschaltdruck der Pumpe.

Der Alurahmen hält bis jetzt ausgezeichnet die Verformung bei Belastung geht in den Rumpf auf dem man Sitzt.

Das ist ja auch sehr deutich bei den Videos von Kurt Heiligenmann zu sehen.
Das fühlt sich am Anfang etwas komisch an.
Den Guppy bin ich nur einmal letzes Jahr auf dem MiniCat Treffen gesegelt , bei viel Wind, war für mich sehr einfach zu segeln man merkt halt den Unterschied von 3,75qm zu 5,5qm Segelfläche.
Man darf das allein stehende Fock des Yellow-Fish nicht unterschätzen. Es erzeugt enorm viel Vortrieb. Der große Bauch in der Genua verleiht dem 18kg Boot (+95) sehr viel Druck nach vorne.
Nur auf Vorwindkursen müsste die Genua etwas ausgebaumt werden . Aber Raumen Wind setzt der kleine eh viel lieber und besser in gute Fahrt um als reinen Druck von hinten.
Noch mal ein Video vom Yellow-Fish, bei friedlichem planschen in der Abendsonne.
https://youtu.be/2oYB90ag0TU

Mit dem Smartkat kann der gelbe natürlich nicht mithalten.

Vietnam

Moses

Beiträge: 7

Wohnort: Danang

Heimathafen: Danang

  • Nachricht senden

5 393

Freitag, 31. Mai 2019, 14:10

Materialfehler

:huh: Bei realistischen 5 Bft hat es bei mein Grabner den Edelstahlbolzen des Ruders abgeschehrt da der Druck so groß war.

Vietnam

Moses

Beiträge: 7

Wohnort: Danang

Heimathafen: Danang

  • Nachricht senden

5 394

Freitag, 31. Mai 2019, 14:21

An mimi,
der abgerissene Bolzen ist schlecht geschweißt mit sogenannten Einschnürungen. Ganz eindeutig ein Gewährleistungsfall. Der musste irgendwann reißen. Wenn Zeit vorhanden ist, einfach mal an der Hochschule für Technik in Berlin in der Luxemburger Str. vorbeifahren und dem Werkstofflabor zeigen. Einem Prof. Oder auch Studenten im fortge-
schrittenem Semester. Wenn bei Dir ein gutes 10x Mikroskop vorhanden ist, den Bruch selbst ansehen. Entsprechend bei Grabner reklamieren. Nur nebenbei, die gesamte Schweissausführung, entsprechend den Fotos ist grosser Mist. Sorry, aber mein Fachgebiet. Grüße aus Vietnam von Walter

Vietnam

Moses

Beiträge: 7

Wohnort: Danang

Heimathafen: Danang

  • Nachricht senden

5 395

Freitag, 31. Mai 2019, 14:37

Hallo Clemens,
Ich habe Dein Video mit dem Minicat 420, auf dem Weg zur blauen Lagune gesehen, mit Wellen. Frage: könnte der yellowfish dort auch bestehen in den Wellen, oder kritisch? Diese Wellen sind bei mir in Vietnam stets vorhanden. Nur morgens ist das Meer glatt. Oder ist der Guppy durch seine vorne geformten Schwimmer bei Wellen besser geeignet? Danke für Deine Ausführungen. Walter aus Vietnam

Beiträge: 16

Wohnort: Augsburg

Bootstyp: MiniCat 420, Yellow-Fish 3.0

  • Nachricht senden

5 396

Freitag, 31. Mai 2019, 17:39

Hallo Walter aus Vietnam,
mit dem Yellow-Fish bin ich bis jetzt nur am Mandichosee, Ammersee und Biehler See gesegelt. Also war ich noch nicht bei wirklich großer Welle unterwegs.
Der MiniCat hat Rümpfe mit 45cm Durchmesser und der YF3.0 nur 35cm der YF5.5 hat 40cm und eine Gute Lösung für das Rad.
Da die modernen Aufblaskats sehr leicht sind und dem gegenüber viel Reserveauftrieb haben gehen sie auch gut über die Wellen.

Sie verhalten sich wie Multihulls sich eben verhalten, wenn sie nicht vom Wind umgeblasen werden oder von der Welle überkopf gedreht werden gehen sie in der Regel gut über die Welle mit der Gewichtskraft immer nach unten.

Klar bei Wellen wird die saubere Anströmung der Schwerter gestört und die Dinger können nich ungehindert gleiten, dadurch ist die Abrift natürlich auf kreuz und amwind Kurs grösser.
Ich denke daß der YF3.0 das auch ganz gut schafft nur der MC420 entwickelt weniger ungewohnte Eigenheiten bei viel Wind und bei Notsituationen.
Beim Guppy Test am Comer See war gut Welle bei 3-4bft Wind und dem Zierfisch hat das überhaupt nichts ausgemacht. Dem fehlt meiner Meinung nach die Fock vom 310er.

Der YF3.5 mit dem Stützrad ist eine Gute Einfraumannlösung. den 3.0 mit 18kg trage ich gern mal 10 m aber 100m schon nicht mehr so gerne.

Ich will nicht schuld sein, dass du kein neues Boot kaufst aber eine smarte Rollenkonstruktion wäre in deinem Fall zu bedenken. >>> 2 Umschnallräder oder so.?.

Du würdest den Speed von deinem Smartkat vermissen.

Ausser du braucht ein schnell aufbaubares Feierabendboot, dann würde ich jetzt eher den Yellow-Fish 3.5 nehmen, den gab es vor 2 Jahren erst als Prototyp.
Wenn ich einen Ganzen Tag Zeit habe segle ich MiniCat 420 das läuft noch mal ganz anders ähnlich wie Smartkat.

Ein Tiwal oder Tiwalchen würde ich auch gerne mal segeln. :)

mimi.

Offizier

Beiträge: 162

Wohnort: Berlin

Bootstyp: Grabner happy cat ultralight

  • Nachricht senden

5 397

Freitag, 31. Mai 2019, 19:47

An mimi,
der abgerissene Bolzen ist schlecht geschweißt mit sogenannten Einschnürungen. Ganz eindeutig ein Gewährleistungsfall. Der musste irgendwann reißen. Wenn Zeit vorhanden ist, einfach mal an der Hochschule für Technik in Berlin in der Luxemburger Str. vorbeifahren und dem Werkstofflabor zeigen. Einem Prof. Oder auch Studenten im fortge-
schrittenem Semester. Wenn bei Dir ein gutes 10x Mikroskop vorhanden ist, den Bruch selbst ansehen. Entsprechend bei Grabner reklamieren. Nur nebenbei, die gesamte Schweissausführung, entsprechend den Fotos ist grosser Mist. Sorry, aber mein Fachgebiet. Grüße aus Vietnam von Walter
Ach na ja, ich sehe das entspannt, gut an dem Wochenende war es blöd da es bei ein Treffen war.
Ansonsten muss man auch ehrlich sagen, das der Bolzen bei einer Windstärke abscherte die Grabner bei dem Typ nicht mehr freigibt. Ich denke mal das die meisten Eigner des HCUl bei der Windstärke eh nicht mehr aufs Wasser gehen, und der Bolzen so wohl ein Leben lang hält. In der Art wurde er eh nur gut 3 Jahre hergestellt.
Mit Grabner stand ich deswegen auch im Kontakt und man bemühte sich auch um eine Lösung.

Gruß Mirko

Beiträge: 2

Bootstyp: Feldkamp K100s und Wiking Cat 380

  • Nachricht senden

5 398

Sonntag, 2. Juni 2019, 12:08

Mast Unterteil in Verbindung zu Mastfuß

Hallo Kat-Segler,

Ich bin der Georgi und habe mit letzte Woche bei E-Bay Kleinanzeigen einen Feldkamp K100s von 1995 gekauft. Sehr gut erhalten und nach einigen kleinen Austausch Teilen wieder wie neu.

Leider hat der Vorbesitzer den Mast ohne Hülse auf dem Mastfuss gesetzt und ist damit gesegel. Ergebnis: Der Mast ist unten am Alu aufgerissen und rund.

Ich habe mir mit einem Ersatzteil geholfen, würde aber gerne ein Bild vom Original Mästende sehen, damit ich nichts falsch mache. Es wäre super wenn mir jemand kurz ein Bild senden könnte.

Danke und ich freue mich auf Eure Zusendungen.

Gruß Georgie der nächste Woche YLVI taufen wird

P.S?: Bisher habe ich noch einen Wiking Kat von 1976 und will nun zum segeln umsteigen....

KlabauterR

Kapitän

Beiträge: 721

Wohnort: Steinfurt

Schiffsname: Drake

Bootstyp: Ducky 17

  • Nachricht senden

5 399

Dienstag, 4. Juni 2019, 10:20

Hallo Georgie,

zunächst mal Willkommen im Club und im Forum.

Hier gibt es übrigens bereits einen Feldkamp Trööt den es zu lesen lohnt.

Ganz verstehe ich Dein Problem nicht. Ein Rest von Mastfuß muß unten gestanden habe, sont rutscht der Mast sofort weg. -

Du kannst versuchen, das Ersatzteil nachzubekommen - siehe den oben schon erwähnten Feldkamp Trööt. Dort findest Du von Frank aufgelistete Adressen. Ansonsten ist das ein Job für den Schlosser. Die Mastfußhülse auf der Masttraverse war etwa 5 cm hoch. Der Mast meines früheren K100s stand jedenfalls schon ohne jede Abspannung nur auf der Hülse, wenn auch etwas wackelig.

Grüße
Ralph
Plauer Segelwoche, Treff für zerlegbare Segelboote, Campingplatz ZWEI SEEN, Waldchaussee 2, 17209 Zislow, jedes Jahr in der 38. KW

Beiträge: 2

Bootstyp: Feldkamp K100s und Wiking Cat 380

  • Nachricht senden

5 400

Dienstag, 4. Juni 2019, 21:58

Hallo Ralph,

Das Problem ist das der Mastfuss einen Durchmesser von 45 mm außen hat und der Alumast 50 mm innen. Das ist zuviel Spiel.

Auf Bildern in anderen Trööts habe ich gesehen das da wohl ein Einsteckteil unten im Mast sein muss welches mir fehlt. Ich habe mir kurzfristig mit einem Edelstahlrohr und einer selbstgebastelten Unterlage geholfen. Ab Freitag probiere ich das mal auf dem Ijselmeer aus.

Ansonsten wäre ich über einen Tipp dankbar wo man die Ersatzteile suchen kann. Den Schlauchbauer kenne ich schon aus einer anderen Beziehnung.

Ich berichte nächste Woche mal,ob mein Eigenbau funktioniert hat.

Danke erstmal und allzeit 2 Finger Wasser unterm Kiel

Gruß Georgie

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 92   Hits gestern: 2 706   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 4 968 219   Hits pro Tag: 2 355,96 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 611   Klicks gestern: 19 284   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 38 956 772   Klicks pro Tag: 18 473,57 

Kontrollzentrum