Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Marinero

Admiral

Beiträge: 812

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Marina Minde

  • Nachricht senden

41

Mittwoch, 22. November 2017, 18:19

Irgendwo habe ich mal gelesen, die Yacht ist die Bild Zeitung der Segler ...... hmmmm ... vielleicht was dran?


BRAVO, nich Bild ;)

42

Mittwoch, 22. November 2017, 19:00

Also da vermisse ich entweder Dr. Sommer oder das Yacht Mädel des Tages.......

Bavaria 56 V

Labsklaus

Beiträge: 3 093

Wohnort: Bremen

Schiffsname: Vela

Bootstyp: Bavaria 40 Vision

Heimathafen: Kiel-Stickenhörn, Nö z.Z. Hasenbühren Bremen

Rufzeichen: DH 3577

  • Nachricht senden

43

Mittwoch, 22. November 2017, 20:40

Ich vermisse die rausnehmbaren Seiten wo man sich seinen ,,Star`` zusammen kleben kann z.B Bavaria 40 Vision.

Ich würden dann ja die HR 64 nehmen aber so groß ist mein Wohnzimmer nicht :O

Das währe doch Cool.

Gruß Klaus
Wo der Teufel nicht hin will, schickt er Pfaffen oder die Heilsarmee

columbus488

Schief-made

Beiträge: 12 911

Schiffsname: Azurit

Bootstyp: Spirit 28 ( van Heygen )

Heimathafen: Kühlungsborn

Rufzeichen: DD7917

MMSI: 211 625 930

  • Nachricht senden

44

Donnerstag, 23. November 2017, 07:42

ja.... so ändern sich die zeiten, früher haben wir fast nackte Mädels zusammengepuzzelt, heute sollen es eher (nackte) Yachten sein :zus(14):
...das Glück ist mit den Doofen :to_pick_ones_nose2:

Segelalex

Salzbuckel

Beiträge: 2 450

Wohnort: Bei Aachen

Schiffsname: Valentine

Bootstyp: Contest 29

Heimathafen: Workum

Rufzeichen: DD3342

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

45

Donnerstag, 23. November 2017, 07:51

Ich bin generell etwas enttäuscht von der Yacht.
Die Berichte finde ich sehr oberflächlich und die Tests oft nicht ganz nachvollziehbar.
Auf dem Titel wird was spannendes angekündigt und im Innenteil wird das Thema dann nur angerissen.
Jetzt bin ich dummerweise noch Fotograf und meine Freundin Journalistin, vielleicht sehen wir das ganze etwas zu streng, aber für uns ist ein Heft wie z.b. die Palstek deutlich besser gemacht.
Irgendwo habe ich mal gelesen, die Yacht ist die Bild Zeitung der Segler ...... hmmmm ... vielleicht was dran?

Liebe Grüße vom Bodo

Ideal,

Fotograf und Journalistin. Schickt doch mal ein Manuskript über ein relevantes Thema, ein spannendes Revier, einen Gebrauchtboottest der Contest 34, whatever. Moppern kann ja jeder, ihr hingegen solltet ja in der Lage sein, es besser zu machen. mail@yacht.de

Danke und Gruß

Alex
Schatz, es liegt nicht an dir, es liegt am Steg...

46

Donnerstag, 23. November 2017, 08:39

@Segelalex: Aber das mit so nem Yachtgirl pro Ausgabe könnte man doch einfach umsetzen *lol*.

Nein, ihr habt ja bereits mit Clarisse Cremer das Pulver verschossen :-) Super coole Seglerin und dazu auch noch ein Augenschmaus. Sorry, wo ist die Chauvikasse....... Man darf heute ja keine Komplimentebüber das Aussehen, die Attraktivität machen...

dolphin24

Offizier

Beiträge: 198

Wohnort: Hannover

Bootstyp: Jolle (Vaurien); HR 352

Heimathafen: zuhause und Flensburger Förde

  • Nachricht senden

47

Donnerstag, 23. November 2017, 08:42

Ideal,

Fotograf und Journalistin. Schickt doch mal ein Manuskript über ein relevantes Thema, ein spannendes Revier, einen Gebrauchtboottest der Contest 34, whatever. Moppern kann ja jeder, ihr hingegen solltet ja in der Lage sein, es besser zu machen. mail@yacht.de

Danke und Gruß

Alex
Auch du "mopperst" nur :)

Bodo schrieb, er sei Fotograf ist und seine Freundin Journalistin. Da liegt es doch auf der Hand, dass er im Verbund mit seiner Freundin eher gute Beiträge zu Themenbereichen
des fotoMagazins zu leisten vermag, als weniger fachlich versiert in der Yacht. Vielleicht macht er das sogar und stellt hier berechtigte Vergleiche an, was ja dann berechtigt wäre ;)

Segelalex

Salzbuckel

Beiträge: 2 450

Wohnort: Bei Aachen

Schiffsname: Valentine

Bootstyp: Contest 29

Heimathafen: Workum

Rufzeichen: DD3342

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

48

Donnerstag, 23. November 2017, 08:43

Da schielen wir immer etwas neidisch auf die Kollegen von BOOTE, bei denen der Schlussredakteur das Wort "Bunnypad" eben nicht rausredigiert...

Clarisse ist super. Sie hat ja auch dieses Jahr den Seamaster award gewonnen.

@dolphin24: Für eine Revierreportage reicht guter Journalismus, da ist Fachwissen schnell erlernbar. Hinfahren (nicht Pressetexte der Tourismusbüros abschreiben), recherchieren (ja, manche Journalisten machen das noch), informieren, erleben, gute Fotos machen (nicht im Studio sondern im schaukelnden kleinen Charterschlauchi) und dann einen Text schreiben, den man auch lesen mag. Und der nicht stumpf chronologisch die Reise nacherzählt: "Und dann sind wir mit 4 bft aus NW raumschots nach XY gesegelt, und dann weiter nach YZ, und dann..." Man muss es nur machen. Ich meine das ganz ernst: Die Kombi ist doch super. Meist sind bei Manuskripten entweder die Fotos abartig oder die Leute haben schlicht vergessen, vor Ort zu recherhcieren. Beides führt dann leider zur Ablehnung. Bei uns...

Gruß

Alex
Schatz, es liegt nicht an dir, es liegt am Steg...

49

Donnerstag, 23. November 2017, 09:07

Ideal,

Fotograf und Journalistin. Schickt doch mal ein Manuskript über ein relevantes Thema, ein spannendes Revier, einen Gebrauchtboottest der Contest 34, whatever. Moppern kann ja jeder, ihr hingegen solltet ja in der Lage sein, es besser zu machen. mail@yacht.de

Danke und Gruß

Alex
Auch du "mopperst" nur :)

Bodo schrieb, er sei Fotograf ist und seine Freundin Journalistin. Da liegt es doch auf der Hand, dass er im Verbund mit seiner Freundin eher gute Beiträge zu Themenbereichen
des fotoMagazins zu leisten vermag, als weniger fachlich versiert in der Yacht. Vielleicht macht er das sogar und stellt hier berechtigte Vergleiche an, was ja dann berechtigt wäre ;)


Nenee, Bodo zielt klar auf die Qualität ab und zeigt nicht wie es besser gehen kann. Palstek als Vergleich ist ja ok. Viele können mit Palstek allerdings nix anfangen. Deshalb gibts ja unterschiedliche Magazine. Jedem sein Magazinchen. Die Wiederholungen bei Palstek sind übrigens in ähnlichem Rahmen wie bei fast allen Magazinen.

Das Problem ist einfach die Substanz. Wir reden hier über Segelboote deren größte Innovation der letzten 20 Jahre Foils sind. Es gibt nicht so viel Themen als das man alle 2 Wochen ein Magazin füllen kann. Vielleicht liegts an der Anzahl der Ausgaben? Neue Standard Boote schauen, wie eben auch die Autos, alle sehr ähnlich aus. Wenn Yacht auf exklusive oder spannende Boote geht die dann halt 500K+ kosten ist das Gejammer groß, gehen sie auf die Billigheimer ist das Gejammer groß. Die Geme8nde der Segler ist schon ziemlich eingefahren. Es wird eigentlich immer gejammert, glaube damit muss man sich abfinden.

Das Projekt Dehlya Refit ist doch der Hammer! Ich erinnere an das Din A4 Blatt mit dem kleinen schwarzen Punkt in der Mitte. Meist sehen wir nur den kleinen schwarzen Punkt anstatt die große weiße Fläche zu beschreiben. Die Yacht liefert immer wieder solche Highlights.

Regattaberichte sind heute nicht wirklich was für Print. Ich will nicht 2 Wochen nach Zieleinlauf lesen. Dafür gibts eben die Yacht online zum teasern. Mehr Werbung würde zu mehr moppern führen, aber wie soll sich das finanzieren? Da lesen viele Sailing Anarchy. Weltweit zusammengeklaute News die zugeballert sind mit Werbung bis der Arzt kommt. Ist das die Alternative?

Die Bilder der Yacht sind meist sehr ordentlich. Da kann auch ein fotoMagazin Fotograf nicht viel dran aussetzen. Fotografie ist nicht gleich Fotografie. Fotografier mal hochauflösend eine KFZ mit Mittelformat. Have fun! Es wird in der Yacht u.a. meist dokumentarisch fotografiert, nach Möglichkeit ohne zu viel Weitwinkel um die Dimensionen rüberzubringen. Finde ich meistens gut.

..work

Tamako

Klabauter

Beiträge: 44 557

Wohnort: Tief im Südwesten der Republik

Schiffsname: TAMAKO

Bootstyp: Hanse 411

Heimathafen: Heiligenhafen - Ortmühle

Rufzeichen: DNQN

  • Nachricht senden

50

Donnerstag, 23. November 2017, 09:36

.....der dritte oder vierte Aufguss und somit an der Zeit, in den Keller zu gehen, einfach die alten Exemplare wieder von vorn zu lesen und das Abo zu kündigen.
......



.... es ist auch eine Frage was Du von dem Magazin erwartest. Wenn Du es im Sinne der ursprünglichen (arabischen) Bedeutung als "Schatzkammer" verstehst und Dich von den "Schätzchen" überraschen lässt, dann stört Dich auch der "Tand" den Du als Beigabe findest nicht groß. Nehmen wir die Yacht die ich als Abonnent im 14 Tagesrythmus lese, natürlich gibt es zahlreiche Artikel die mich wenig oder gar nicht interessieren, das können durchaus gut gemachte Berichte über z.B. Griechenland sein (ist halt nicht mein Revier). Die 10. Wiederholung über Dänemark studiere ich dann aber hingebungsvoll (was gibt es Neues oder was hat sich verändert, was kenne ich auch, was noch nicht, .......). Auch wenn mit Werbung verknüpft, was gibt es neues an Ausrüstung,..... Mit einer gefühltem "das finde ich interessant"-Quote von 50% pro Ausgabe finde ich das Magazin recht ordentlich.

@Segelalex: Ein notorischer Schwachpunkt sind die "Bootsteste" die zu viel von Lobhudelei und zu wenig kritische Bewertung des Botes haben.

Segelalex

Salzbuckel

Beiträge: 2 450

Wohnort: Bei Aachen

Schiffsname: Valentine

Bootstyp: Contest 29

Heimathafen: Workum

Rufzeichen: DD3342

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

51

Donnerstag, 23. November 2017, 09:38

Liebes Doktor Sommer Team,

ich war diesen Sommer zum ersten Mal segeln. Das war auf Mallorca. Der erfahrene Skipper hat mir alles ganz super gezeigt. Ich durfte dann die Pinne selbst in die Hand nehmen und habe das Boot selbst über die Wellen gesteuert. Plötzlich kam eine Bö und das Boot begann am ganzen Körper zu zittern und wurde ganz schnell. Auch ich begann zu zittern. Es war ein unbeschreiblich tolles Gefühl, ich hatte Gänsehaut und Schmetterlinge im Bauch. Seither muss ich immerzu ans Segeln denken. Von morgens bis abends. Ich vergesse zu essen und zu lernen. Ich will einfach immer nur segeln. Ist das Liebe?

Uschi, 28.

Liebe Uschi: Ja, das ist Liebe. Und das ist gut so! Liebe ist was Schönes, du solltest sie genießen. Geh zum Bootshändler deiner Wahl, kauf dir nen Laser und dann ab aufs Wasser. Und du wirst sehen: Diese Liebe vergeht nie! Aber Vorsicht: Wenn du auf Menschen triffst, die diese Liebe nicht teilen, kann es zu Konflikten führen. Da musst du durch und stark sein. Wir vom Dr. Sommer Team wünschen Dir eine lange und glückliche Liebe zum segeln...

@Tamako: Die Ausrüstungsmeldungen sind KEIN paid content. Da sind wir eines der letzten Magazine die das so handhaben. Die Auswahl geht nach der Relevanz für die Leser, wie wir glauben. Bei den Bootstests, ja das ist so eine Sache. Es gibt kaum noch schlechte Schiffe. Grobe Schnitzer leistet sich keiner mehr. Schon wegen der enormen Uniformität der heutigen Serienschiffe. Alles andere ist Meinung. Ich meine, Hanse hat Selbstwendefoks nur drauf gebaut, damit sie a) den Frauen die Schiffe besser verkaufen können, da sie in der klassichen Rollenverteiliung an Bord nicht mehr mit zu kleinen Winschen zu große Vorsegel placken müssen und um b) die beiden Genuawinschen einsparen zu können. SW-Fok könntest du mir schenken, ich wollte sie nicht. Zum Glück sehen das andere Leute anders. Denn der Markt ist divers. Was soll ein Tester also kritisieren? Faktisch falsche Dinge gehören benannt. zu kleine Kojen etwa (siehe mein Test Hanse 355 oder Contest 42). Oder fehlende Schallisolierung im Motorraum (siehe Test Victoire 42). Auch wichtig: Wie ist das Schiff einzuordnen im Markt? Ein performance Cruiser mit zu kleinen Beschlägen geht nicht. Auf einem reinen Cruiser vielleicht schon s.u.

Die Werften treffen Entscheidungen, bei denen es oft kein faktisches richtig oder falsch gibt, sondern nur Meinung. Ich meine, SW-fok ist scheiße, aber ist das relevant? Die alleinige Deutungshoheit aben Journalisten schon lange nicht mehr. Und ich meine, dass auf Großserienschiffen die meisten Decksbeschläge viel zu klein dimensioniert sind. Für den Eigner, der nur zwischen 8 und 16 Kn Wind segelt reichen sie hingegen aus. Und Charterer merken das eh nicht. Dafür sind die Schiffe deutlich günstiger. Ist das dann ein Mangel oder eine bewusste Entscheidung, die in Teilen sogar nachvollziehbar ist?

Ich denke, ein Magazin muss den Leser in die Lage versetzen, seine Entscheidungen selbst zu fällen. Darum hab ich zuletzt viele Wissensstücke gemacht. CE, Seeventile, Ruderanlagen, Kiel-Rumpf-Verbindung, Klebungen, etc. Dabei geht es auch darum, solche Themen in der gegebenen Kürze sinnvoll aufzubereiten. Denn lang ist nicht automatisch gut. Aus Heftsicht ist lang vorallem eines: Günstig herzustellen.

Gruß

Alex
Schatz, es liegt nicht an dir, es liegt am Steg...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Segelalex« (23. November 2017, 10:01)


dolphin24

Offizier

Beiträge: 198

Wohnort: Hannover

Bootstyp: Jolle (Vaurien); HR 352

Heimathafen: zuhause und Flensburger Förde

  • Nachricht senden

52

Donnerstag, 23. November 2017, 10:27

.

@dolphin24: Für eine Revierreportage reicht guter Journalismus, da ist Fachwissen schnell erlernbar. Hinfahren (nicht Pressetexte der Tourismusbüros abschreiben), recherchieren (ja, manche Journalisten machen das noch), informieren, erleben, gute Fotos machen (nicht im Studio sondern im schaukelnden kleinen Charterschlauchi) und dann einen Text schreiben, den man auch lesen mag. Und der nicht stumpf chronologisch die Reise nacherzählt: "Und dann sind wir mit 4 bft aus NW raumschots nach XY gesegelt, und dann weiter nach YZ, und dann..." Man muss es nur machen. Ich meine das ganz ernst: Die Kombi ist doch super. Meist sind bei Manuskripten entweder die Fotos abartig oder die Leute haben schlicht vergessen, vor Ort zu recherhcieren. Beides führt dann leider zur Ablehnung. Bei uns...

Gruß

Alex
Danke für deine Entgegnung. Deine Sichtweise kann ich gut nachvollziehen, im Grunde bin ich da schon bei Dir :)

Bengta

Salzbuckel

Beiträge: 2 291

Schiffsname: Zwergl

Bootstyp: Altena Trawler

Heimathafen: Hamburg

  • Nachricht senden

53

Donnerstag, 23. November 2017, 12:12

Durch den immer enger werdenden Printmarkt werden vorrangig ehemalige und nun freie Mitarbeiter genommen um diese nach kräften zu unterstützen da haben unaufgefordert eingereichte Berichte eher keine chance das weis ich aus wirklich erster Hand :|
Michael :baden:


Geschwindigkeit ist keine Hexerei ! Aber wer hexen kann ist schneller

Für Rechtschreibfehler entschuldige ich mich schon mal vorab und bitte die dadurch entstandene Verwirrung zu verzeihen ;(

columbus488

Schief-made

Beiträge: 12 911

Schiffsname: Azurit

Bootstyp: Spirit 28 ( van Heygen )

Heimathafen: Kühlungsborn

Rufzeichen: DD7917

MMSI: 211 625 930

  • Nachricht senden

54

Donnerstag, 23. November 2017, 12:19

Liebes Doktor Sommer Team,

ich war diesen Sommer zum ersten Mal segeln. Das war auf Mallorca. Der erfahrene Skipper hat mir alles ganz super gezeigt. Ich durfte dann die Pinne selbst in die Hand nehmen und habe das Boot selbst über die Wellen gesteuert. Plötzlich kam eine Bö und das Boot begann am ganzen Körper zu zittern und wurde ganz schnell. Auch ich begann zu zittern. Es war ein unbeschreiblich tolles Gefühl, ich hatte Gänsehaut und Schmetterlinge im Bauch. Seither muss ich immerzu ans Segeln denken. Von morgens bis abends. Ich vergesse zu essen und zu lernen. Ich will einfach immer nur segeln. Ist das Liebe?

Uschi, 28.

Liebe Uschi: Ja, das ist Liebe. Und das ist gut so! Liebe ist was Schönes, du solltest sie genießen. Geh zum Bootshändler deiner Wahl, kauf dir nen Laser und dann ab aufs Wasser. Und du wirst sehen: Diese Liebe vergeht nie! Aber Vorsicht: Wenn du auf Menschen triffst, die diese Liebe nicht teilen, kann es zu Konflikten führen. Da musst du durch und stark sein. Wir vom Dr. Sommer Team wünschen Dir eine lange und glückliche Liebe zum segeln...

:mosking:
...das Glück ist mit den Doofen :to_pick_ones_nose2:

catel

Matrose

Beiträge: 64

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Johanna

Bootstyp: Jeanneau SunDream

Heimathafen: Barth

Rufzeichen: DK 9020

MMSI: 211 722 120

  • Nachricht senden

55

Donnerstag, 23. November 2017, 13:00

Ich lese die Yacht gerne und ausführlich, weil sie einen gelungenen Mix aus Berichten, Reportagen, Tests, Neuvorstellungen und allerlei wissenswertem bietet. Die journalistische Qualität überzeugt mich meistens, ebenso wie die Bilder und Illustrationen. Die Beiträge lesen sich meist angenehm und nicht bräsig oder langatmig. Der Stil ist weitgehend zeitgemäß. Da bietet der Markt auch einiges, was ich als weitaus schlechter beurteilen würde. Eine eierlegende Wollmilchsau, die jeden Geschmack zu 100% erfüllt, kann man alle zwei Wochen sicherlich nicht erwarten. Dafür kann sich jeder im Internet seine Sparteninteressen selbst zusammensuchen. Da finden sich dann auch Starschnitte und Segelgirls, wer das unbedingt braucht. Und wenn mich bestimmte Reviere nicht interessieren, blättere ich da drüber weg, andere lesen das umso intensiver. Trotzdem finde ich auch sowas interessant, weil ich z.B. nicht geahnt hatte, dass ein Saisonplatz in Kroatien locker 5000 Euro kostet, da zahlen wir an der Ostsee ja ein Taschengeld.

Dass einige Werften, die vielleicht einmal etwas mehr Kritik in einem Test haben einstecken müssen, ihre Boote nicht mehr für Tests zur Verfügung stellen, ist so bedauerlich wie armselig, aber bestimmt nicht die Schuld der Yacht, im Gegenteil: Das wurde ja auch schon deutlich so benannt.
@Segelalex: Den Ansatz, den Leser in die Situation zu versetzen, sein Urteil selbst fällen zu können, finde ich prinzipiell gut. Manchmal würde ich mir auch durchaus noch etwas mehr Deutlichkeit wünschen. In einigen Tests muss man sich zuerst überlegen, was von einem Boot dieser Art zu erwarten ist und worüber der Test berichten sollte. Wenn das dann da nicht steht, vermisst man es erstmal nicht, gerade bei vermeintlichen Kleinigkeiten. So ähnlich wie ein Arbeitszeugnis: wenn da nur drin steht dass jemand Kaffee kochen konnte, dann fehlt sicherlich was, was man sich aber erst dazu denken muss. Da würde ich mir wünschen wenn in einem Test steht, dass die Beschläge nur bis 3 Bft Sinn machen oder ein 50l Wassertank auf einem 35 Fuß Boot nicht reicht. Gut finde ich, dass ihr zwei Preise nennt, der "Segelfertige" liegt ja oft um einiges höher und ist dann ein sicherlich besserer Vergleichsstandard. Vielleicht macht es auch Sinn eine Liste mit Ausrüstung mitzugeben, die ab Werft nicht sinnvoll ist und wo ihr empfehlen würdet, auf einen "angemessenen Standard" nachzurüsten? Das beantwortet zwar nicht die Frage der SW Fock aber macht deutlich, dass z.B. eher noch die 40er Winsch gebraucht wird.
Viele Grüße,

Carsten

56

Donnerstag, 23. November 2017, 13:03

Also da vermisse ich entweder Dr. Sommer oder das Yacht Mädel des Tages.......
wer brauch Dr. Sommer?

Das Yacht Mädel des Monats finde ich besser.

Ich fang mal an....
»SegelDirk« hat folgende Datei angehängt:
  • kat.jpg (117,07 kB - 11 mal heruntergeladen - zuletzt: 18. Januar 2018, 14:46)

  • »hafergaertner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 179

Wohnort: Hungen

Schiffsname: Galatea

Bootstyp: Vindö 65 DS

Heimathafen: Hungen

Rufzeichen: DJ3972

MMSI: 211666920

  • Nachricht senden

57

Donnerstag, 23. November 2017, 13:08

Thread ....

ich finde, mein Thread entgleitet etwas ;( :rolleyes: :D
Viele Grüße

hafergärtner

columbus488

Schief-made

Beiträge: 12 911

Schiffsname: Azurit

Bootstyp: Spirit 28 ( van Heygen )

Heimathafen: Kühlungsborn

Rufzeichen: DD7917

MMSI: 211 625 930

  • Nachricht senden

58

Donnerstag, 23. November 2017, 13:27

ich finde, mein Thread entgleitet entkleidet etwas
:whistle2:
...das Glück ist mit den Doofen :to_pick_ones_nose2:

Segelalex

Salzbuckel

Beiträge: 2 450

Wohnort: Bei Aachen

Schiffsname: Valentine

Bootstyp: Contest 29

Heimathafen: Workum

Rufzeichen: DD3342

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

59

Donnerstag, 23. November 2017, 13:36

Vielleicht macht es auch Sinn eine Liste mit Ausrüstung mitzugeben, die ab Werft nicht sinnvoll ist und wo ihr empfehlen würdet, auf einen "angemessenen Standard" nachzurüsten? Das beantwortet zwar nicht die Frage der SW Fock aber macht deutlich, dass z.B. eher noch die 40er Winsch gebraucht wird.

Das finde ich eine gute Idee. Ich werde ein: "Sinnvolle Anpassungen"-Dings mal in die Runde werfen zur Diskussion. Quasi: Was wird der Eigner als erstes, zweites, drittes anpassen sinnvollerweise. Oder: Was ist das sinnvollste Zubehör auf der Liste. Muss man sicher noch drauf rumdenken, die Idee ist aber nah an der Lebenswirklichkeit der Leser dran.

Gruß
Alex
Schatz, es liegt nicht an dir, es liegt am Steg...

mertoglu

Smutje

Beiträge: 22

Wohnort: Murnau

Bootstyp: Contest 34

  • Nachricht senden

60

Donnerstag, 23. November 2017, 16:25

Oh je, da hab ich ja was losgetreten.
Ich wollte gar nicht so arg meckern, ich finde halt die Yacht etwas oberflächlich recherchiert.
Ob ich das besser machen könnte? Vermutlich nicht, aber ich kenne viele Magazine die ich nicht so dolle finde, trotzdem würde ich mir nicht anmaßen sie besser machen zu können.
Falls jemand Interesse an meiner Arbeit hat, einfach meinen Namen googlen, da findet ihr schnell meine homepage. Und schon seht ihr, Yachten kann ich gar nicht fotografieren :-(

Liebe Grüße von Bodo Mertoglu

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 894   Hits gestern: 2 699   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 469 031   Hits pro Tag: 2 346,9 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 5 625   Klicks gestern: 18 736   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 28 871 377   Klicks pro Tag: 19 532,29 

Charterboote

Kontrollzentrum