Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

DerRiemser

Leichtmatrose

  • »DerRiemser« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Schiffsname: iChhörnchen

Bootstyp: Hunter 31

Heimathafen: Riems

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 29. Oktober 2017, 19:47

Unfall mit Todesfolge hinter Usedom im Sturm "Herwart" (war: Schon wieder ein Seeunfall)

http://www.ostsee-zeitung.de/Vorpommern/…rmisster-Person

Ich sag da jetzt mal nix zu, die Diskussionen kommen ja von alleine... davon abgesehen bin ich sprachlos.

columbus488

Schief-made

Beiträge: 12 910

Schiffsname: Azurit

Bootstyp: Spirit 28 ( van Heygen )

Heimathafen: Kühlungsborn

Rufzeichen: DD7917

MMSI: 211 625 930

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 29. Oktober 2017, 20:39

davon abgesehen bin ich sprachlos.
+2 (inkl meiner Kapitante )
haben wir auch schon die ganze Zeit auf N3 und im Netz verfolgt mit jeder Menge Kopfschütteln...
jeder ist so alt, wie er sich anfühlt ... ;)

Sehbeer

Leuchtturmwärter

Beiträge: 50 113

Wohnort: Emden

Heimathafen: 26723 Emden

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 29. Oktober 2017, 20:57

davon abgesehen bin ich sprachlos.
+2 (inkl meiner Kapitante )
:schuettel: da kopfschüttle ich auch mit
liebe Grüße

Mattze :Kaleun_Sleep:

Olaf_P32

Kapitän

Beiträge: 633

Wohnort: Steinhagen

Schiffsname: Irrwisch

Bootstyp: 15m² Jollenkreuzer

Heimathafen: Mardorf

Rufzeichen: Hallo

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 29. Oktober 2017, 21:40

Zitat von »columbus488«






Zitat von »DerRiemser«



davon abgesehen bin ich sprachlos.
+2 (inkl meiner Kapitante )

:schuettel: da kopfschüttle ich auch mit
Da kann man auch nichts anderes machen als Kopfschütteln.
Ein Leben ohne Boot ist möglich, aber ist es auch lebenswert ?
:wickie:

Hendrikt

Offizier

Beiträge: 386

Wohnort: Greifswald

Bootstyp: Ypton 22

Heimathafen: Wolgast

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 29. Oktober 2017, 22:19

Die Gegend sieht halt aus wie ein Binnenrevier, ist aber keins. Da hat sich schon mancheiner täuschen lassen. Ich übrigens auch. Also nehm ich einfach mal die Mütze ab und enthalte mich der weiteren Diskussion...

Gruss Hendrik
Wir wollen mal nicht übertreiben, so ein Boot ist schließlich auch nur ein Mensch!

Tom

Kapitän

Beiträge: 548

Bootstyp: Victoire 933

Heimathafen: Makkum

  • Nachricht senden

6

Montag, 30. Oktober 2017, 07:17

Die Gegend sieht halt aus wie ein Binnenrevier, ist aber keins. Da hat sich schon mancheiner täuschen lassen. Ich übrigens auch. Also nehm ich einfach mal die Mütze ab und enthalte mich der weiteren Diskussion...

Gruss Hendrik

Auch auf einem Binnenrevier kann man bei Sturm kentern und Ertrinken.

Sehbeer

Leuchtturmwärter

Beiträge: 50 113

Wohnort: Emden

Heimathafen: 26723 Emden

  • Nachricht senden

7

Montag, 30. Oktober 2017, 07:32

Die zweite zunächst "gerettete" Person hat leider auch nicht überlebt:
https://www.mz-web.de/sachsen/-herwart--…glueck-28740606
liebe Grüße

Mattze :Kaleun_Sleep:

holztoeter

Proviantmeister

Beiträge: 287

Schiffsname: withe ghost

Bootstyp: Rommel Sportster

  • Nachricht senden

8

Montag, 30. Oktober 2017, 08:22

Leider gibt es immer wieder "Skipper" die jeglichen Respekt vor der entfesselten Natur verloren haben oder nie hatten.
Vor vielen Jahren auf der Müritz hatte ich gleiches erlebt. Ein Charterer wollte mit 2 Kindern auf dem Vorschiff mit ner 23er rausfahren während alle anderen im Hafen blieben und das Schauspiel draußen angesehen hatten. Ich rief damals dem Skipper zu ob er seine Kinder entsorgen wolle. Er fragte: warum? Ich verwies auf die andern im Hafen gebliebenen und er versuchte dann an vor der Hafeneinfahrt wieder reinzuwenden. Irgendwann gelang das aber kam leichenblass wieder zurück. Es gibt doch schon genug Situationen in die man geraten kann, warum so leichtfertig alles riskieren?
Man kann über alles mit mir reden nur Kritik vertrage ich nicht.

Gaudet

Seebär

Beiträge: 1 095

Bootstyp: Varianta 65

Heimathafen: Sorpesse

  • Nachricht senden

9

Montag, 30. Oktober 2017, 08:39


Die Gegend sieht halt aus wie ein Binnenrevier, ist aber keins. Da hat sich schon mancheiner täuschen lassen. Ich übrigens auch. Also nehm ich einfach mal die Mütze ab und enthalte mich der weiteren Diskussion...

Gruss Hendrik
Ich denke mehr ist nicht zu sagen und stelle mich dazu.

Squirrel

nuts about boats

Beiträge: 23 863

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Eliza

Bootstyp: Contest 33

Heimathafen: Hamburg

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 1. November 2017, 10:24

Die urprüngliche Diskussion dieses Vorfall lief hier. Ich habe sie geschlossen, nachdem sie sich nicht auf das Thema zurückführen ließ. Für eine weitere Auseinandersetzung mit dem Vorfall steht sie Euch nun hier wie versprochen zur Verfügung.

Bitte beachtet, dass die Opfer einen sehr hohen Preis für ihren Fehler bezahlt haben und geht sensibel mit dem Thema um. Es handelte sich übrigens nicht um Segler, sondern um Angler aus dem Binnenland in einem offen Boot mit Außenbordmotor.

Eine kurze Zusammenfassung des Falls findet ihr hier und hier.
There's nothing - absolutely nothing - half so much worth doing as simply messing about in boats.

Olaf_P32

Kapitän

Beiträge: 633

Wohnort: Steinhagen

Schiffsname: Irrwisch

Bootstyp: 15m² Jollenkreuzer

Heimathafen: Mardorf

Rufzeichen: Hallo

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 1. November 2017, 12:27

Es handelte sich übrigens nicht um Segler, sondern um Angler aus dem Binnenland in einem offen Boot mit Außenbordmotor.
Was willst du mit dem Spruch denn sagen ? Das es Nichtseglern am gesunden Menschenverstand mangelt ??? Ich hoffe doch sehr das das nicht deine Meinung ist. Die Leute sind bei Orkanböen ohne persönliche Sicherheitsausrüstung (Schwimmweste usw.) in einem offenen, kenterfähigem Boot aufs Wasser gegangen. Das ist auf allen größeren Gewässern gleichermaßen idiotisch. Zumal wenn Einheimische vor solch einem Unterfangen warnen. Schließlich sind die Wellenhöhen in erster Linie von der freien Wasserflächen in Luv und der Windgeschwindigkeit abhängig. Da ist es egal ob Talsperre Nord- oder Ostsee.
Ein Leben ohne Boot ist möglich, aber ist es auch lebenswert ?
:wickie:

Squirrel

nuts about boats

Beiträge: 23 863

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Eliza

Bootstyp: Contest 33

Heimathafen: Hamburg

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 1. November 2017, 12:35

Das es Nichtseglern am gesunden Menschenverstand mangelt ???


Nicht mal im Ansatz. Ich wäre aber auch nicht überrascht, wenn Ausbildung und Erfahrung nicht auf dem Stand waren, den die meisten von uns bei einer solchen Unternehmung voraussetzen würden.
There's nothing - absolutely nothing - half so much worth doing as simply messing about in boats.

columbus488

Schief-made

Beiträge: 12 910

Schiffsname: Azurit

Bootstyp: Spirit 28 ( van Heygen )

Heimathafen: Kühlungsborn

Rufzeichen: DD7917

MMSI: 211 625 930

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 1. November 2017, 13:26

...diese Wahrscheinlichkeit dürfte sehr hoch sein ;)

immer wieder fahren Binnenländer mit dem Ruderboot Anka bei mir vor der Haustür vorbei um auf die Ostsee zum angeln zu fahren. Manchmal sogar mit 4 Mann und einer Kiste Hopfengold. Spricht man sie an, wird man in der Regel doof angeguckt ( und das ist noch das Geringste ) Ich habe mal vor einigen Jahren bei uns am Bootstrand ein Vater angesprochen, der bei einem Meter Welle mit seinem ca 5 Jahre altem Stippie und einem 5 PS Außenquirl mit besagtem Rucerboot"Anka" raus wollte. Junior saß ohne Rettungsweste !!!!!! vorn im Bug und fuhr schon Achterbahn. Einzige Antwort des verstandslosen Bootsführers, was ich denn wollte, er sei ja dabei und passe auf.... Das sind dann auch die Cerebraldiäthiker, die versuchen die Leute auf so einem Böötchen längseits wieder reinzuholen...

Ihr seht, es ist leider nicht als EInzelfall zu bewerten. Komisch das sowas immer wieder passiert, denn nichts ist doch nach allgemeiner Meinung so gut verteilt, wie Verstand, jeder ist der Meinung, genug davon zu besitzen :D
.... obwohl, besitzen kann man viel davon, man muß ihn auch benutzen :O
jeder ist so alt, wie er sich anfühlt ... ;)

14

Mittwoch, 1. November 2017, 14:02

Schon gut. Wieder gelöscht ...

Squirrel

nuts about boats

Beiträge: 23 863

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Eliza

Bootstyp: Contest 33

Heimathafen: Hamburg

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 1. November 2017, 14:04

Nicht schon wieder...
There's nothing - absolutely nothing - half so much worth doing as simply messing about in boats.

Beiträge: 1 081

Schiffsname: Tilda Ann

Bootstyp: Drabant 27

Heimathafen: Berlin Seglervereinigung Havel

Rufzeichen: DJ3269

MMSI: 211552400

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 1. November 2017, 14:13

Ich kenne beide Seiten: Binnen und Kueste. Was binnen noch geht, geht an der Kueste eben nicht mehr. Bei 8 Bft auf der Havel ist es sportlich, da jedoch kaum Welle steht in der Regel gut machbar (trotzdem ist kürzlich eine Jollenseglerin nach Kenterung ertrunken). Der Binnenlaender denkt halt 5-6 Bft, na und? Ich denke, das wird es leider immer wieder geben, dass die lokalen Gegebenheiten unterschätzt werden. Aber wie aendern?

Frank

Squirrel

nuts about boats

Beiträge: 23 863

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Eliza

Bootstyp: Contest 33

Heimathafen: Hamburg

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 1. November 2017, 14:30

Aber wie aendern?


Nunja, ich hatte ja nicht ohne Hintersinn darauf hingewiesen, dass es sich um Angler handelt. Die haben letztlich ein anderes Hobby als wir und auch andere "Lehrpläne" und Kommunikationsplattformen - sie werden von uns kaum erreicht werden. So ein Boot wie das verunglückte kann man problemlos führerscheinfrei fahren, wir können also noch nicht mal bei den Führerscheininhalten ansetzen, auf die wir über unsere Verbände vielleicht noch Einfluss haben. Em ehesten sehe ich da noch die persönliche Ansprache, auch wenn man sich dafür im Wortsinn "dumme" Antworten einfängt. Aber das geht eben auch nur, wenn man Zeuge eines Versuchs wird.

Darüber hinaus helfen vielleicht Kampagnen, wenn sie entsprechend breit ausgerollt werden. Vielleicht so, wie es die Briten machen:
index.php?page=Attachment&attachmentID=217755
Das hätte auch hier helfen können. Die Verunglückten sollen keine Westen getragen haben.
There's nothing - absolutely nothing - half so much worth doing as simply messing about in boats.

ams-christian

Salzbuckel

Beiträge: 5 650

Wohnort: Amsterdam

Schiffsname: Cordelia Bijou

Bootstyp: Maxi Fenix

Heimathafen: Buyshaven Enkhuizen

Rufzeichen: PC4670

MMSI: 244020655

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 1. November 2017, 14:33

...diese Wahrscheinlichkeit dürfte sehr hoch sein ;)

immer wieder fahren Binnenländer mit dem Ruderboot Anka bei mir vor der Haustür vorbei um auf die Ostsee zum angeln zu fahren. Manchmal sogar mit 4 Mann und einer Kiste Hopfengold. Spricht man sie an, wird man in der Regel doof angeguckt ( und das ist noch das Geringste ) Ich habe mal vor einigen Jahren bei uns am Bootstrand ein Vater angesprochen, der bei einem Meter Welle mit seinem ca 5 Jahre altem Stippie und einem 5 PS Außenquirl mit besagtem Rucerboot"Anka" raus wollte. Junior saß ohne Rettungsweste !!!!!! vorn im Bug und fuhr schon Achterbahn. Einzige Antwort des verstandslosen Bootsführers, was ich denn wollte, er sei ja dabei und passe auf.... Das sind dann auch die Cerebraldiäthiker, die versuchen die Leute auf so einem Böötchen längseits wieder reinzuholen...

Ihr seht, es ist leider nicht als EInzelfall zu bewerten. Komisch das sowas immer wieder passiert, denn nichts ist doch nach allgemeiner Meinung so gut verteilt, wie Verstand, jeder ist der Meinung, genug davon zu besitzen :D
.... obwohl, besitzen kann man viel davon, man muß ihn auch benutzen :O


Ich muss gestehen so bin ich zum segeln gekommen. Ich hab aus Berlin auch die DDR "Anka" mitgebracht und bin mit nem 5PS Aussenborder dran Jahre lang durch die Amsterdammer Grachten. Spaeter ne Vollpersenning machen lassen und auch mal uebers Wochenende raus aus der Stadt und im Umland gefahren und drauf geschlafen. Und so begab es sich eines Tages das ich mit der Anka ueber die IJ nach Noord und durch die Kanaele nach Monnickendam bin. Der Plan war dann ueber die Gouwzee um Marken rum wieder nach Amsterdam zurueckzufahren.....

Nun ja....das hat so nicht stattgefunden. Es gab heftigen Regen und die Welle war fuer die Anka echt zuviel ich bin also zurueck wie ich gekommen bin und mit war an dem Tag klar geworden das die Anka zu klein geworden ist :-)

fellow

Admiral

Beiträge: 859

Wohnort: Bergisches Land

Schiffsname: fellow2

Bootstyp: Dehler 32

Heimathafen: Monnickendam

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 1. November 2017, 15:05

Ich denke, das wird es leider immer wieder geben, dass die lokalen Gegebenheiten unterschätzt werden. Aber wie aendern?

Frank

Bei Charterbooten sollte man auch die Vercharterer in die Pflicht nehmen. Ich meine in Erinnerung zu haben (ist jetzt 10 Jahre her), dass unser Vercharterer in Monnickendam den "Normalkunden" bei mehr als Bft 6 und/oder ungünstigen Prognosen nicht mehr erlaubte abzulegen und im Vorfeld eine Charterversicherung empfahl, die in diesem Fall eintreten würde.
Peter

20

Mittwoch, 1. November 2017, 15:28

Hallo,
ich bin kein Angler, aber angelt man denn bei Windstärke 8 und entsprechenden Wellen etwas?

Gruß Odysseus

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 20   Hits gestern: 2 415   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 462 722   Hits pro Tag: 2 346,55 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 112   Klicks gestern: 14 670   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 28 828 590   Klicks pro Tag: 19 535,99 

Charterboote

Kontrollzentrum