Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Kokopelli

Salzbuckel

  • »Kokopelli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 071

Schiffsname: LIMANDE

Bootstyp: Ohlson 8:8

Heimathafen: Wassersportgemeinschaft Arnis

Rufzeichen: DK9289

MMSI: 211751940

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 19. November 2017, 12:54

Ein Toter beim Clipper round the World Race

SPON meldet heute, dass einer der Segler über Bord gegangen ist und nicht mehr lebend geborgen werden könnte.

CarstenWL

Kapitän

Beiträge: 717

Wohnort: Laboe

Bootstyp: Nissen 41

Heimathafen: Laboe

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 19. November 2017, 13:03

... hier der 'offizielle' Artikel: https://www.clipperroundtheworld.com/new…on-speirs--cv30

Carsten

Kokopelli

Salzbuckel

  • »Kokopelli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 071

Schiffsname: LIMANDE

Bootstyp: Ohlson 8:8

Heimathafen: Wassersportgemeinschaft Arnis

Rufzeichen: DK9289

MMSI: 211751940

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 19. November 2017, 13:46

Auf der von Carsten verlinkten Seite steht unter anderem:

Zitat:
"At the time of the incident, Simon was clipped on, wearing his lifejacket,
which included an AIS beacon, as well as approved waterproof ocean oilskins
. A
full investigation will now be carried out, as is standard practice, into the
full details of the incident, including the reasons his safety tether did not
keep him on board, in cooperation with the appropriate authorities."

Alle Sicherheitsmaßnahmen getroffen und dennoch... Sehr tragisch, mein Mitgefühl gilt seinen Angehörigen und der verbliebenen Crew. Wie auf der Seite ebenfalls zu lesen, wurde er inzwischen auf See beigesetzt.

4

Sonntag, 19. November 2017, 15:50

Das Clipper round the World Race steht nicht gerade unter einem guten Stern. Bei der letzten Austragung sind zwei Segler ums Leben gekommen.
In diesem Jahr ist eine Teilnehmeryacht in Südafrika auf Grund gelaufen und konnte bislang nicht geborgen werden.
Da ist irgendwie der Wurm drin.
Jan

5

Sonntag, 14. Januar 2018, 11:22

Hallo,

die MAIB hat nun einen Sicherheitshinweist im Hinblick auf die Unfallursache veröffentlicht.

Der Verunfallte hat eine Sicherungsleine mit drei Kabiner verwendet und war zum Zeitpunkt des Unfalls korrekt eingepickt. Leider hat sich der im Streckgurt eingepickte Karabiner beim Überbordgehen unter eine Klampe verklemmt. Durch die Querbelastung hat sich der Karabiner verbogen, geöffnet und die Leinenverbindung hat sich gelöst.
Entsprechend ist der Hinweis beim Anbringen der Strecktaue darauf zu achten, dass ein Einklemmen des Karabiners an den Decksbeschlägen so weit wie möglich ausgeschlossen werden kann.

Gruß Ralf

Der Unfall war auch Thema im Thread Wieder tragischer Unfall während Regatta.

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 925   Hits gestern: 2 699   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 469 062   Hits pro Tag: 2 346,9 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 5 855   Klicks gestern: 18 736   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 28 871 607   Klicks pro Tag: 19 532,29 

Charterboote

Kontrollzentrum