Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

1

Montag, 7. Mai 2018, 14:20

Gennaker Schift bei Topptakelung und innenliegendem Fall?

Hallo Zusammen,

am Freitag bin ich unseren Gennaker das erste Mal gefahren und musste leider feststellen, dass bei unserer topgetakelten Neptun 22 das Fall für den Gennaker innen verläuft (Fallaustritt am Mast zwischen Vorstag und Mast). Ich habe mir bei jedem Schift folgendermaßen beholfen:

1. Gennaker zurück in den Bergeschlauch
2. Anschlag Tackleine lösen und Tackleine auf der anderen Seite des starren Vorstags der Genua vorbeiführen
3. Tackleine wieder anschlagen
4. Gennaker wieder aus Bergeschlauch befreien

Gibt es eine elegantere Methode oder kann ich das Gennakerfall einfach oben am Mast über das Vorstag schlagen lassen?

Gruß Martin

2

Montag, 7. Mai 2018, 14:22

Hm. Dann ist es aber doch kein Genacker/Spi-Fall, sondern ein (womöglich 2.) Fock/Genua-Fall?!

Wie groß ist denn der horizontale Abstand zwischen Fallrolle und Vorstag?



VG


"What 'n Drama mit dem Karma"
(by me, myself & I)


3

Montag, 7. Mai 2018, 14:29

Denke auch, dass es sich dann nicht um ein Spifall handelt. Würde ja auch bedeuten, dass das Fall beim Auswehen des Gennis nach vorne immer am Vorstag scheuert. Wo tritt denn dein Fockfall aus dem Mast? Noch weiter unten?

4

Montag, 7. Mai 2018, 14:32

Es gibt quasi keinen Abstand. Der Austritt aus dem Mast ist unmittelbar unterhalb des Anschlagpunktes für die Genua. Bisher habe ich dieses Fall tatsächlich nur, wenn ich Angst um die Genua hatte, für eine Sturmfock genutzt. Ich versuche ein Foto zu finden.

Gruß Martin

5

Montag, 7. Mai 2018, 14:41

Wenn das so ist, wird das mit dem Gennakerhalsen wohl so nicht klappen. Das Spi / Gennifall muss oberhalb des Vorstags aus dem Mast austreten. Bei Topptakelung kann man sich mit einem Galgen an der Mastspitze behelfen der den Austritt vor das Vorstag verlegt (Klick). Dazu müsste in deinem Fall die Fallenführung insgesamt wohl etwas verändert werden. Wäre aber wohl keine große Sache ...

columbus488

Schief-made

Beiträge: 13 353

Schiffsname: Azurit

Bootstyp: Spirit 28 ( van Heygen )

Heimathafen: Kühlungsborn

Rufzeichen: DD7917

MMSI: 211 625 930

  • Nachricht senden

6

Montag, 7. Mai 2018, 14:45

schau dir mal den Fallenaustritt im Topp genau an. Ich hab den auch unterhalb des Fockfalls. Aber er wird nach oben an den Masttop geführt und über einen Block umgelenkt.

hier sehr gut zu sehen ( das grüne Fall )
Entspanne dich. Lass das Steuer los. Trudle durch die Welt. Sie ist so schön.
Kurt Tucholsky

7

Montag, 7. Mai 2018, 14:46

Das Foto ist nicht besonders gut, weil zu klein. Aber man kann erkennen, das der Anschlagpunkt der Genua unmittelbar an der Mastspitze sitzt. Es geht schon, aber ist halt viel Hantier.

Gruß Martin
»Ich@Home« hat folgende Dateien angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ich@Home« (7. Mai 2018, 14:58)


8

Montag, 7. Mai 2018, 14:49

Ich glaube, ich würde in diesem Fall einfach das Fall 5 cm rauslassen und am Vorstag "scheuern" lassen.

Du siehst ja beim bergen des Genackers, wie viel das wirklich ausmacht. Evtl. gibts auch eine Möglichkeit in dem Bereich das Vorstag oder das Fall zu ummanteln (z.B. Tape, Gartenschlauchstück, ...). Könnte mir vorstellen, dass der Abrieb am Vorstag gar nicht so stark ist, wie zunächst unterstellt.

VG


"What 'n Drama mit dem Karma"
(by me, myself & I)


9

Montag, 7. Mai 2018, 14:56

Ich glaube, ich würde in diesem Fall einfach das Fall 5 cm rauslassen und am Vorstag "scheuern" lassen.

Du siehst ja beim bergen des Genackers, wie viel das wirklich ausmacht. Evtl. gibts auch eine Möglichkeit in dem Bereich das Vorstag oder das Fall zu ummanteln (z.B. Tape, Gartenschlauchstück, ...). Könnte mir vorstellen, dass der Abrieb am Vorstag gar nicht so stark ist, wie zunächst unterstellt.

VG

Am Gennifall kann schon ordentlich Zug wirken. Habe mir damit mal eine Fallenführung aus dem Mast gerissen. Meine Sorge wäre hier mehr bei der seitlichen Belastung auf das Vorstag als beim Fall selbst. Wenn`s dumm läuft, arbeitet das Fall vielleicht den Splint aus dem Vorstagsbolzen ...

10

Montag, 7. Mai 2018, 15:12

@columbus488: So eine Lösung wäre schön, geht aber leider wohl nicht, weil ich auch dann das Fall unmittelbar am Wirbel vom Vorstag vorbeiführen müsste.

@TrampMuc: Habe ich probiert und ging auch, nur habe ich Angst um den Wirbel vom Vorstag und habe deshalb den Gennaker innen gefahren.

@Robst: Die Bedenken habe ich leider auch. Wenn ich den Gennaker innen fahre, gibt es so gut wie keine Berührung zwischen Vorstag und Gennakerfall, weil der Gennaker eher seitlich ausweht.

Gruß Martin

columbus488

Schief-made

Beiträge: 13 353

Schiffsname: Azurit

Bootstyp: Spirit 28 ( van Heygen )

Heimathafen: Kühlungsborn

Rufzeichen: DD7917

MMSI: 211 625 930

  • Nachricht senden

11

Montag, 7. Mai 2018, 15:20

@ich@home: nein, ich glaube du hast mich etwas falsch verstanden. Der Umlenkblock ist oben am Topbeschlag an einen kleinen Galgen vorm Genuawirbel, wenn ich richtig sehe, hast du auch so einen kleinen Galgen. Den Fallenaustritt könnte man einfach um 180° drehen ( leider kann man das bei dir nicht so gut erkennen )
Entspanne dich. Lass das Steuer los. Trudle durch die Welt. Sie ist so schön.
Kurt Tucholsky

12

Montag, 7. Mai 2018, 15:37

@columbus488: Ich habe mich an einer Skizze versucht.
»Ich@Home« hat folgende Datei angehängt:
  • Scan.JPG (234,8 kB - 13 mal heruntergeladen - zuletzt: 3. Juni 2018, 09:23)

columbus488

Schief-made

Beiträge: 13 353

Schiffsname: Azurit

Bootstyp: Spirit 28 ( van Heygen )

Heimathafen: Kühlungsborn

Rufzeichen: DD7917

MMSI: 211 625 930

  • Nachricht senden

13

Montag, 7. Mai 2018, 15:51

uups... bei mir ist der Galgen leicht außermittig versetzt ( der Winkel an dem der Schäkel hängt ist leicht nach außen gebogen ), da komme ich nicht an den Wirbel, dachte, dass sei bei dir genauso.... sorry
Entspanne dich. Lass das Steuer los. Trudle durch die Welt. Sie ist so schön.
Kurt Tucholsky

Marinero

Seebär

Beiträge: 1 213

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

14

Montag, 7. Mai 2018, 16:13

Das Fall (bzw. der Austritt) scheint ungeeignet.

Ich würde oben einen Block andübeln und ein Fall durchziehen, dass dann eben komplett außerhalb des Mastes verläuft.



15

Montag, 7. Mai 2018, 16:17

Am saubersten wäre wohl ein Fallenaustritt oben in der Mastplattform und von dort nach vorn. Dürfte aktuell wohl mit deinen Windanzeigen kollidieren. Meinen Windex habe ich z.B. an einem Aluwinkel seitlich neben dem Mast platziert. Vielleicht geht ja etwas in diese Richtung. Kannst zum Beispiel auch einen kleinen Sockel biegen, unter dem das Fall austritt und nach vorne geführt wird. Auf dem Sockel steht dann das Windinstrument. Solche Sockel gibt`s meine ich auch schon fertig zu kaufen ...

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 448   Hits gestern: 2 069   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 800 475   Hits pro Tag: 2 339,73 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 11 016   Klicks gestern: 13 711   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 31 191 899   Klicks pro Tag: 19 203,03 

Kontrollzentrum

Helvetia