Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

zoerbnet

Offizier

  • »zoerbnet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 173

Schiffsname: Boomerang

Bootstyp: Nomade 830

Heimathafen: Chevroux

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 22. Mai 2018, 11:17

Einhand rückwärts anlegen mit Mooring und Ringen am Steg

Guten Morgen zusammen,

in ähnlicher Form gabs das Thema schon mal, ich weiss...

An unserem neuen Liegeplatz im Mittelmeer befinden sich am Steg an jeder Seite des Bootes Ringe. An einem dieser Ringe ist die Sorgleine für unsere Mooring befestigt. Gleichzeit sollen auch die Heckleinen durch diese Ringe geführt werden (Poller oder Klampen sind am Steg nicht vorhanden). Zu zweit klappt das recht gut. Der Steg wird rückwärts angefahren (Kugelfender), einer steigt über, befestigt die Luv-Heckleine am Ring und der andere kuppelt vorwärts ein um in diese einzudampfen und das Boot einigermassen grade zu halten. Dann wird die Mooring nach vorn geführt und belegt. Nun stellt sich mir die Frage wie ich das einhand am elegantesten löse.

Hält ein s.g. Anlege- oder Bojenhaken den ich in den Ring einclippen könnte das Eindampfen aus? Die Bruchlast der Kong-haken wird mit 2.4t angegeben... Reicht das? (Schon klar dass ich bei mehr Seitenwind mehr Gas geben muss). Wie würdet Ihr das angedachte Manöver einhand angehen? Kopfkino: Es könnte je nach Wind ein Problem sein, dass der "Luv-Ring" durch das Nachbarboot schwer zu erreichen ist.

Vielen Dank für Eure Kommentare und viele Grüsse

Andreas

Beiträge: 1 739

Wohnort: Uetersen

Schiffsname: Celina

Bootstyp: Feeling 720

Heimathafen: Damp

Rufzeichen: DD6981

MMSI: 211555140

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 22. Mai 2018, 11:23

Wir haben an der Ostsee recht gute Erfahrungen mit dem Hook & Moor Bootshaken gemacht. Damit kannst Du die Leine direkt vom Boot aus durch den Ring ziehen. Gibts bei den üblichen Verdächtigen.
Liebe Grüße
Marcel

Warum gibt es nur zwölf Windstärken ? Als Herr Beaufort bei zwölf angekommen war hat er aufgehört zu zählen und angefangen zu beten...

3

Dienstag, 22. Mai 2018, 11:36


An unserem neuen Liegeplatz im Mittelmeer befinden sich am Steg an jeder Seite des Bootes Ringe. An einem dieser Ringe ist die Sorgleine für unsere Mooring befestigt. Gleichzeit sollen auch die Heckleinen durch diese Ringe geführt werden (Poller oder Klampen sind am Steg nicht vorhanden). Zu zweit klappt das recht gut. Der Steg wird rückwärts angefahren (Kugelfender), einer steigt über, befestigt die Luv-Heckleine am Ring und der andere kuppelt vorwärts ein um in diese einzudampfen und das Boot einigermassen grade zu halten. Dann wird die Mooring nach vorn geführt und belegt. Nun stellt sich mir die Frage wie ich das einhand am elegantesten löse.


  1. Du könntest Dich gut abgefendert auf das Boot in Lee legen und danach die Heckleine(n) belegen.
  2. Wenn ausreichend Platz ist, also die Nachbarboote unterwegs, längsseits anlegen, Leinen belegen und danach drehen
  3. Falls die Marina eine Funkwache hat: Vor der Einfahrt anfunken und um Hilfe bitten


Hält ein s.g. Anlege- oder Bojenhaken den ich in den Ring einclippen könnte das Eindampfen aus? Die Bruchlast der Kong-haken wird mit 2.4t angegeben... Reicht das? (Schon klar dass ich bei mehr Seitenwind mehr Gas geben muss).

Damit habe ich keine Erfahrung. 2,4t Bruchlast sind allerdings nicht so weit von den Bruchlasten üblicher Festmacher entfernt. Allerdings ist die angegebene Bruchlast wahrscheinlich nur auf Zug in Längsrichtung angegeben.
Gruß Ralf

MichaelK

Seebär

Beiträge: 1 055

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Sioned

Bootstyp: Amel Maramu 46

Heimathafen: Hamburg

Rufzeichen: DFRL2

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 22. Mai 2018, 12:15

Ich stelle mir das als ein ziemliches Gefummel vor, mit dem Haken einen flach auf dem Steg liegenden Ring zu erfassen, auch wenn das laut Abbildungen ja gehen soll. Aber bekanntlich liegen zwischen Laborbedingungen und der Praxis oft Welten.

Ich würde, wenn ihr das mit so einem Haken versuchen wollt, die Ringe zumindest soweit pimpen, dass sie nicht flach aufliegen können.

Egal wie, Einhand mit Mooring ist und bleibt Sch... Mit einem Achtercockpit mag man noch eine Chance haben. Mit Mittelcockpit ? Ohne Helfer an Land würde ich das ausser bei Flaute nicht versuchen.
Michael
SY Sioned

Beiträge: 1 739

Wohnort: Uetersen

Schiffsname: Celina

Bootstyp: Feeling 720

Heimathafen: Damp

Rufzeichen: DD6981

MMSI: 211555140

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 22. Mai 2018, 12:19

Bei mir klappt das Einhand erstaunlich gut. Man kann mit dem H&M sowohl ziehend als auch schiebend einfädeln.
Gerade wenn die Ringe nicht auf dem Steg sondern vor dem Steg befestigt sind ist das Einhand echt klasse.
Liebe Grüße
Marcel

Warum gibt es nur zwölf Windstärken ? Als Herr Beaufort bei zwölf angekommen war hat er aufgehört zu zählen und angefangen zu beten...

zooom

Salzbuckel

Beiträge: 2 068

Schiffsname: NANA

Bootstyp: Gib Sea 312

Heimathafen: Trget

Rufzeichen: DH6616

MMSI: 211352760

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 22. Mai 2018, 12:55

wenn der Nachbarlieger ne Mittelklampe hat, geht bridle.
Gruß Thomas

Dieses Jahr bekennender Alt 68iger

MichaelK

Seebär

Beiträge: 1 055

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Sioned

Bootstyp: Amel Maramu 46

Heimathafen: Hamburg

Rufzeichen: DFRL2

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 22. Mai 2018, 13:36

Ich glaube, eure Nachbarlieger werden sich bedanken ;)
Michael
SY Sioned

zooom

Salzbuckel

Beiträge: 2 068

Schiffsname: NANA

Bootstyp: Gib Sea 312

Heimathafen: Trget

Rufzeichen: DH6616

MMSI: 211352760

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 22. Mai 2018, 14:21

Ohne zu fragen nur in Notwehr natürlich, ansonsten seh ich da kein Problem.
Gruß Thomas

Dieses Jahr bekennender Alt 68iger

Luckyfisch

Matrose

Beiträge: 53

Wohnort: München/Berlin

Schiffsname: KARMA

Bootstyp: S 30 Schärenkreuzer

Heimathafen: Mönkebude

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 22. Mai 2018, 14:26

Hook & Moor ist klasse.

Ansonsten hätte ich noch folgenden Vorschlag:

Diesen hier mit passendem Bootshaken kaufen. https://www.seasea.se/handydock-33-krok?…rchpage-nosto-1
Dann einen nicht zu dicken Festmacher in Luv daran fest und direkt auf die Luvseitige Genuawinsch legen mit ausreichend Lose um den Ring zu fangen. Dann mit der Winsch einregulieren bis Du eindampfen kannst.

Hat ggü dem H&M (den ich auch habe) den Vorteil, dass Du nicht noch mit dem losen Ende hantieren musst und relativ schnell bist. Ich habe mir davon fürs neue Boot zwei gekauft um einhand schnell provisorische und stabile Landverbindungen ausbringen zu können, gerade bei Ringen.

Gallus

Bootsmann

Beiträge: 111

Wohnort: Frankfurt am Main

Schiffsname: Zelda

Bootstyp: Langkieler

Heimathafen: Frankfurt a. M.

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 22. Mai 2018, 15:46

Deine Nomade 830 ist ja recht klein, da sollte man mit Schubs-Kraft klarkommen. Also schnell rüber an Land mit der Leine, direkt am Ring belegen. Zurück aufs Boot und die Mooring mitnehmen. An dieser nach vorne ziehen und belegen.
Stimmt es, dass dein Ruder recht weit nach hinten übersteht? So sieht das auf Bildern im Netz aus. Vielleicht würde ich dann doch lieber voraus einparken. Ist eh besser wegen mehr Privatsphäre.
So oder so... alleine wirst du hin und wieder halt Schrammen abkriegen, das kannst du auch mit Helfern am Steg nicht vermeiden.
Ciao,
Mo
Blog zum Thema Reisen & Speisen, Gitarrenbau und jetzt auch noch Segeln:
http://www.travelling-dippegucker.de

zoerbnet

Offizier

  • »zoerbnet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 173

Schiffsname: Boomerang

Bootstyp: Nomade 830

Heimathafen: Chevroux

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 22. Mai 2018, 18:54

Besten Dank für die bisherigen Tipps, ich denke ich werde es mit dem diversen "Spezial-Zubehör" einfach mal ausprobieren wenn eine zweite Person als Backup mit dabei ist...
Deine Nomade 830 ist ja recht klein, da sollte man mit Schubs-Kraft klarkommen. Also schnell rüber an Land mit der Leine, direkt am Ring belegen. Zurück aufs Boot und die Mooring mitnehmen. An dieser nach vorne ziehen und belegen.
Stimmt es, dass dein Ruder recht weit nach hinten übersteht? So sieht das auf Bildern im Netz aus. Vielleicht würde ich dann doch lieber voraus einparken. Ist eh besser wegen mehr Privatsphäre.
So oder so... alleine wirst du hin und wieder halt Schrammen abkriegen, das kannst du auch mit Helfern am Steg nicht vermeiden.
Ciao,
Mo
Es geht hier nicht um die Nomade 830 (die liegt vorwärts in der Box auch wenn bei mir das Ruder hinten nicht übersteht) sondern um das neu angeschaffte Zweitboot :D
Damit habe ich keine Erfahrung. 2,4t Bruchlast sind allerdings nicht so weit von den Bruchlasten üblicher Festmacher entfernt. Allerdings ist die angegebene Bruchlast wahrscheinlich nur auf Zug in Längsrichtung angegeben.
Gruß Ralf
Klingt auch gut, hatte ich gar nicht drüber nachgedacht

12

Mittwoch, 23. Mai 2018, 08:52

Boje an der Mooring mit Festmacher am Steg

Sieht man bei den Fischerbooten oft. Die machen an der Mooring eine Boje fest. Und gleichzeitig einen Festmacher (keine Schwimmleine!!) am Ufer/Steg. Dann könnte man rückwärts bis zur Boje fahren, Mooring und Festmacher aus dem Wasser fischen. Dann Heckleine belegen. Mooring vorne belegen und sich dann (vielleicht mit Motorunterstützung) zum Steg verholen und dabei den Festmacher immer dicht nehmen.

Die Frage ist, ob der Hafenmeister es erlaubt, das eine Boje vor dem Steg im Wasser zu schwimmen.

In vielen Mittelmeerhäfen kauft man mit dem Liegeplatz aber auch die Hilfe der Marineros beim Anlegen mit. Dann braucht man den Hafen nur anzufunken und um Hilfe beim Anlegen bitten. (Service for berth)

Gruß
Charly
Törnberichte und mehr http://www.skippercharly.de

Mussi1975

Salzbuckel

Beiträge: 6 507

Wohnort: Frankfurt

Schiffsname: Cristina

Bootstyp: Bavaria 40 New Cruiser

Heimathafen: Valencia

Rufzeichen: DD5282

MMSI: 211512990

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 23. Mai 2018, 10:16

Kein Marinero im Hafen?
LG und immer eine handbreit Wasser unterm Kiel!

Maik

zoerbnet

Offizier

  • »zoerbnet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 173

Schiffsname: Boomerang

Bootstyp: Nomade 830

Heimathafen: Chevroux

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 23. Mai 2018, 14:41

Kein Marinero im Hafen?

Na der wird happy sein, muss ne ganz Weile mit dem Rad fahren bis er an meinem Liegeplatz ist (Boot liegt in Port Grimaud, künstliche Lagune und so).

Aber warum nicht, falls es gar nicht geht, könnte ich ihn ja auch mal scheuchen :-)

Mussi1975

Salzbuckel

Beiträge: 6 507

Wohnort: Frankfurt

Schiffsname: Cristina

Bootstyp: Bavaria 40 New Cruiser

Heimathafen: Valencia

Rufzeichen: DD5282

MMSI: 211512990

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 23. Mai 2018, 14:42

dafür wird er bezahlt...
LG und immer eine handbreit Wasser unterm Kiel!

Maik

zoerbnet

Offizier

  • »zoerbnet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 173

Schiffsname: Boomerang

Bootstyp: Nomade 830

Heimathafen: Chevroux

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 23. Mai 2018, 15:56

dafür wird er bezahlt...



stimmt, auch wenn das demonstrierte Selbstverständnis wohl anderes suggeriert. Ich probiere es aus (beides, einhand anlegen und den Hafenmeister bemühen)...

Mussi1975

Salzbuckel

Beiträge: 6 507

Wohnort: Frankfurt

Schiffsname: Cristina

Bootstyp: Bavaria 40 New Cruiser

Heimathafen: Valencia

Rufzeichen: DD5282

MMSI: 211512990

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 23. Mai 2018, 17:12

Und wenn er zickig ist, gibst Du Ihm 2€ Trinkgeld und gut ist. Wenn keiner Marinero‘s bemüht, haben sie bald keinen Job mehr! ;)
LG und immer eine handbreit Wasser unterm Kiel!

Maik

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 483   Hits gestern: 2 069   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 800 510   Hits pro Tag: 2 339,73 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 11 249   Klicks gestern: 13 711   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 31 192 132   Klicks pro Tag: 19 203,03 

Kontrollzentrum

Helvetia